Die eeb lädt ein und ich habe Interesse an folgenden Veranstaltungen, bitte erinnert mich telefonisch ein paar Tage vorher, ob ich wirklich kann



Yüklə 2,2 Mb.
səhifə14/22
tarix24.12.2017
ölçüsü2,2 Mb.
1   ...   10   11   12   13   14   15   16   17   ...   22



Patty Dann

Papa, schaust du mir beim Spielen zu, wenn du im Himmel bist? –

Eine Geschichte vom Leben und Sterben in der Familie“

Dörfler Verlag

ISBN: 978-3-89555-868-9

D: 4,95 €, A: 5,10 €

9,90 sFr (UVP)


Verlagsinformation: „Patty Dann hat das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren, als ihr Mann Willem die Diagnose Hirntumor erhält - mit der Aussicht, nur noch ein Jahr zu leben. Aber zu ihrem Schmerz kommt die Frage: Wie soll sie ihrem dreijährigen Sohn Jake sagen, dass sein Vater bald stirbt? In der Zeit, die Patty, Willem und Jake noch bleibt, finden sie einen Weg mit der Krankheit und dem Sterben umzugehen. Entwaffnend ehrlich, mutig und mit einer Prise Humor beschreibt Patty Dann den Weg der täglichen Herausforderungen durch die Krankheit, die Trauer und die Unsicherheit, aber auch die Akzeptanz, ohne den Blick für die überraschenden und schönen Momente im Leben aus den Augen zu verlieren. Eine fesselnde und anrührende Geschichte, die Mut und Trost spendet im Schmerz über den Verlust eines Partners und Elternteils.“

Inger Hermann,

Carme Solé-Vendrell

Du wirst immer bei mir sein“

Fischer Sauerländer

ISBN:


978-3-7373-6402-7

D: 12,95 €

A: 13,40 €

18,90 SFr (UVP)

ab 5 Jahren

Der sechsjährige Peter fährt mit seinem Papa ans Meer. Auf dem Weg dorthin träumt er vom Sandburgenbauen und vom Schwimmen. Nach einem lauten Knall wacht er im Krankenhaus auf. Als er erfährt, dass sein Vater bei dem Unfall ums Leben kam, kann Peter das nicht glauben. Dazu schreibt der Verlag: „Zunächst will Peter die Realität des Todes nicht wahr-nehmen. Im Laufe der sehr behutsam erzählten Geschichte aber erfährt er, dass die Liebe des Vaters zu ihm und seine eigene Liebe zu seinem Vater auch durch den Tod nicht zerstört werden kann. Ein Buch, das Hoffnung macht, die Realität des Todes auch bei nahestehenden Personen anzunehmen, aber getragen durch die Liebe weiterzuleben und mutig zu seinem eigenen Leben zu finden.“

Mehrere Leserinnen äußern sich bei einem Internetversender begeistert über dieses „Lebenshilfebuch“ für Kinder und sogar für Erwachsene, deren Vater bzw. Lebenspartner verstorben ist. Hier eine Leserin als Beispiel: „Ich habe dieses Buch für meinen vierjährigen Sohn gekauft, der seinen Papa auch bei einem Autounfall verlor. Das Buch hilft Kindern mit so einer Situation umzugehen. Es zeigt das auch andere Kinder mit dem Verlust umgehen müssen. Ich glaube meinem Sohn hat es geholfen zu hören dass es auch anderen Kindern so gehen kann. Für Kinder wird verständlich erklärt was Tod ist und bedeutet. Es wird gezeigt das der geliebte Vater mit seiner Liebe in einem weiterlebt, solang man an ihn denkt und so doch immer noch da ist obwohl man ihn nicht sehen kann.“

Themen: „Abschied und Tod“, „Trauerarbeit“





Kevin Brooks

Martyn Pig“

Deutscher Taschenbuch Verlag

ISBN:

978-3-423-70866-1



D: 9,95 €,

A: 10,30 €

14,90 sFr (UVP)
auch als gekürzte

Lesung
ab 14 Jahren


Nach so vielen Büchern über heile Welt und positive Vaterfiguren jetzt die Beziehung eines Sohnes zu seinem „Anti-Vater“: Der Ich-Erzähler Martyn Pig ist 14 Jahre alt und liebt Krimis. Er erzählt auf knapp dreihundert Seiten in diesem radikalen, finsteren Thriller von der vierten Adventswoche und dem anschließenden Weihnachtsfest. Wenig besinnlich, denn der Junge lebt mit seinem Vater zusammen, einem gewalttätigen Säufer und Kettenraucher, den er schon immer gehasst hat. Und dann passiert es: im Vollrausch schlägt der Vater mit dem Kopf gegen den Kamin, er fällt zu Boden und liegt reglos da. Plötzlich sieht sich Martyn einem toten Vater gegenüber und erbt gleichzeitig viel Geld. Er nimmt mit dem Mut der Verzweiflung sein Leben selbst in die Hand. Dieses Taschenbuch kann der Leser nicht so schnell aus der Hand legen – die bizarren Ereignisse fesseln und erschrecken. Und warnen – vor Alkohol, und das ist ja für Jugendliche ganz sinnvoll – meint CMS.

Personen: Vater und Sohn / Themen: „Unfall“, „Alkoholismus“




Anke Weber

Regenbogenasche“

Ueberreuter

ISBN:

978-3-7641-7005-9



D: 12,95 €, A: 13,40 €,

18,90 sFr (UVP)

ab 14 Jahren

Rhinas Tagebuchnotiz:

„Das Leben ist bunt. Und den Tod

muss man anmalen.“


Die 14-jährige Rhina ist Halbwaise. Als sie erfährt, dass es der letzte Wunsch ihres Vaters war, in Namibia begraben zu werden, fasst sie den verrückten Plan, ihm diesen Wunsch zu erfüllen. Zusammen mit ihrem Freund Uncas gräbt sie die Urne ihres Vaters aus und macht sich auf den Weg nach Namibia. Dort erfährt sie allmählich mehr über das Leben ihres Vaters und die Umstände seines Todes. Gemeinsam mit ihrem Freund macht sie sich auf die Suche nach dem Ort, der geeignet ist, seine letzte Ruhestätte zu werden. Zum Glück ist Uncas nicht zimperlich und begeistert Rhina mit kreativen Lösungen. Zwischen skurrilen Friedhofsbesuchen und Reiseplanung bekommen die beiden eine zarte Ahnung von Liebe.

Was für ein faszinierender Jugendroman, auch für Erwachsene geeignet. Und flüssig zu lesen mit viel Sympathie für die Ich-Erzählerin und ihren pfiffigen Begleiter. Ich habe die 250 Seiten mit großer Begeisterung gelesen, der Band hat mir im Urlaub ein intensives Lesevergnügen bereitet. CMS.



Barbara Dietrich

Abschied von Papa – Auf dem Weg ins Licht – ein Trostbuch“

Smaragd


ISBN: 978-3-934254-55-8

D: 8,50 €, A: 8,80 €

15,90 sFr (UVP)

ab 8 Jahren


Zitat:


Der Vater erklärt seiner Tochter nachts im Traum:

„Unsere Seelen sind

eigentlich im Himmel zu Hause, bei Gott, in der anderen, unsichtbaren Welt, in der es unendlich viele verschiedene

Bereiche gibt.“


Aus dem Nachwort der Autorin zu ihrem spirituellen Kinder- und Jugendbuch für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren: „Ich möchte mit meinem Buch Kindern helfen, ein wenig von der großen Angst vor dem Tod zu verlieren und Vertrauen in ihre persönliche, geistige Führung zu gewinnen, sei sie nun geistiger Führer, Schutzengel, oder wie auch immer benannt. Denn das Wissen um Schutz und Begleitung kann sie stark, mutig und sicher machen.“

Verlagsinformation: „Der Tod ist in unserer Gesellschaft ein Tabuthema. Die meisten Menschen verdrängen jeden Gedanken daran nach Möglichkeit und vermeiden es natürlich erst recht, darüber zu sprechen. Ein Todesfall im Bekanntenkreis oder gar in der eigenen Familie macht daher besonders den Kindern enorm Angst. Sie sind voller Fragen nach dem Warum und Wohin und erhalten doch oft sehr wenig oder gar keine seelische Hilfestellung von ihren selbst hilf- und ratlosen Angehörigen. Hier möchte dieses Buch ansetzen. Es erzählt die Geschichte von Tina, deren Vater stirbt. Im Traum darf sie ihn in die 'andere Welt' begleiten, aus der wir ursprünglich alle herkommen und in die wir nach dem Tod zurückkehren. Dort lernt sie ihren Schutzengel kennen, durchwandert mit ihm verschiedenartige Bereiche der jenseitigen Welt und erhält Antworten auf viele Fragen. So erfährt sie nicht nur, warum ihr Papa so früh sterben muss, sondern darf auch seinen neuen Aufgabenbereich in dieser anderen Welt kennen lernen. Die spannendste Entdeckung ist allerdings die Feststellung, dass es eigentlich gar keinen Tod gibt! Unsere Seelen sind unsterblich und leben und lernen auch in jener anderen Welt immer weiter.“



Kapitel A 14: Der Großvater und „Ersatz-Großvater“


Gillian Heal,

Angela Holzmann

Opa Bär und sein langer bunter Schal"

Patmos

ISBN:


978-3-8436-0586-1

D: 12,99 €,

A: 13,40 €

ab 3 Jahren

Text und Inhalt

eher für ältere Kinder


Ein Leser:


Ein tröstendes Buch

mit viel Weisheit!

Ein Bilderbuch für alle Generationen über die Weisheit und Lebenserfahrung der Alten und die Neugier der Jungen – und wie schön es ist, wenn sich beide regelmäßig begegnen. Diese anspruchsvolle Geschichte wendet sich an Menschen ab vier:

Der kleine Bär liebt seinen Opa über alles - und ganz besonders dessen langen bunten Schal. Er will mehr darüber wissen, und so erzählt im Opa, was die verschiedenen Farben zu bedeuten haben: Schwarz und Grau stehen für die dunklen Zeiten in seinem Leben, Rot und Gelb für die fröhlichen Tage, der silberne Faden für ganz besondere Momente. Jeden Tag webt Opa Bär daran, und inzwischen ist er so lang und so bunt wie sein Leben. Nun möchte der kleine Bär seinen eigenen Schal weben, und im Gespräch mit Opa Bär versteht er immer mehr, worauf es dabei ankommt: dass er selbst dafür verantwortlich ist, welche Farben er wählt und ob er kuschlig wird oder rau, ob er den Schal mag oder nicht.

Aus einer Rezension: „Diese wunderbar erzählte Parabel über das eigene Glück, das eigene Leben und dass man keine Angst haben darf, es selber zu gestalten, wurde genauso wunderbar illustriert. Nicht nur der, dem vorgelesen wird, sondern auch der größere Vorleser wird dieses Buch lieben. Die sensibel erzählte Geschichte ist gleichermaßen lehrreich, tröstend und weise und öffnet die Tür für weiterführende Gespräche.“





Martina Baumbach und

Catharina Westphal

Mia und Oma –



Mia und Opa“

Gabriel


ISBN: 978-3-522-30141-1

D: 5,90 €, A: 6,10 €,

8,90 sFr (UVP)

ab 1 Jahr


Wenn Mia bei Oma und Opa ist, haben sie viel Zeit für sie: In einem Wendebuch wird von der einen Seite her gezeigt, wie Oma für sie kocht, ihr spannende Geschichten vorliest und „Hoppe, Hoppe Reiter“ mit ihr spielt. Dreht man das kleinformatige Pappbüchlein um, spielt der Opa mit Mia Verstecken, buddelt mit ihr im Garten und zusammen gehen sie spazieren. In der Mitte des Buches treffen sie sich zum Picknick auf der grünen Wiese. Es gibt weitere Titel von Mia mit Mama und Papa.




Erhard Dietl

Die Olchis –

Olchi-Opas krötigste Abenteuer“

Oetinger


ISBN:

978-3-7891-6427-9

D: 12,99 €,

A: 13,40 €

ab 4 Jahren
„Olchi-Opa,

erzähl uns was!

Erzähl, wo du überall gewesen bist…“

Auf dem Müllberg von Schmuddelfing wohnt die Olchi-Familie. Kleine Kinder lieben diese anarchischen Figuren, die sich nicht waschen, sie putzen sich nie die Zähne und essen gerne Müll und finden vergammelte und faulige Sachen lecker. Ihr Autor und Zeichner Erhard Dietl wäre am liebsten ein Olchi-Opa, deshalb hat er jetzt eine Opa-Geschichte erfunden:

Es ist Abend, die Olchi-Familie möchte Ruhe haben, aber die Kinder sind putzmunter. Nicht mal Mamas Wiegenlied hilft. Da beginnt Opa krötiges Olchi-Garn zu spinnen und erzählt von damals, als er Taucher in der Tiefsee war, Astronaut im Weltraum, Dompteur im Zirkus oder Seefahrer auf dem Ozean. Von so vielen tollen Geschichten werden sogar die Olchi-Kinder müde, kuscheln sich auf ihre Matratzen und schlafen ein.

Aberwitzige Abenteuer zum Mitlachen und Mitfiebern: ein krötig-freches Gutenacht-Buch auf Olchi-Art. Mit einem Olchi-Opas Abenteuer-Lied über den alten Geschichtenerzähler. Den Kindern ist es egal, ob die wahr oder gelogen sind, Hauptsache, die Geschichten machen Spaß. CMS






vergriffen,

Restexemplare im

Modernen Antiquariat
Shenaaz G. Nanji

Heike Herold

Zwei Ungeheuer

unter einem Dach – mein Opa und ich“

Brunnen


ISBN: 978-3-7655-5597-8

D: 12,95 €, A: 13,40 €

19,50 sFr (UVP)

ab 5 Jahren

Opa zu seinen Freunden: „Außerdem hat das Monster mir beigebracht, wie man Computer spielt ...“

An den dicken Baum lehnt sich ein junger Baum mit einigen frischen Blättern. Diese Zeichnung auf der Rückseite eines besonderen Bilderbuches lädt zum Verweilen ein; zum Nachdenken über das Verhältnis der Generationen. Denn darum geht es: Das Thema „Toleranz zwischen den Generationen“ wird auf lustige Art aus zwei Perspektiven beleuchtet:

Der kleine Leon erzählt seinen Freunden, dass bei ihm ein Außerirdischer eingezogen ist, der drei Beine hat und sogar seine Haare abnehmen kann. Und Leons Großvater erzählt seinen Freunden, dass in seinem neuen Zuhause ein Monster wohnt, das die Treppengeländer runter rutscht, Süßigkeiten in sich herein stopft und sich verbiegen kann, als wäre es aus Gummi. Doch mit der Zeit werden die beiden gute Freunde.

Sicher, es gibt immer eine heile Welt in den Bilderbüchern – doch warum soll es nicht klappen, dass ein Großvater zu seiner Familie zieht und sich mit seinem Enkel versteht. Familien mit Kindergartenkindern, zu denen ein Großvater zieht, zur Vorbereitung auf den neuen Mitbewohner sehr empfohlen von CMS.





Amy Hest,

Helen Oxenbury

Mein Opa und Charley"

Aladin

ISBN:


978-3-8489-0081-7

D: 12,90 €,

A: 13,30 €

18,90 sFr (UVP)

ab 3 Jahren

Opa kommt zu Besuch. Und Henry möchte, dass er unbedingt seinen Hund Charley kennenlernt. Ob die beiden sich anfreunden werden? Opa sagt, er kennt sich mit Hunden nicht aus, aber er wird sich Mühe geben.

Ein einfaches Rezept für eine nette Enkel-Großvater-Geschichte: ein kleiner Junge, sein kleiner Hund und der alte Opa. Sie lernen sich kennen, sie erleben einen Ausflug mit Hindernissen und mögen sich. Henry und Charley sitzen in Opas Bett, sie gucken sich an – eine Beziehung der Generationen und zwischen Menschen und einem Tier ist hergestellt. Ein Fundament, auf dem sich aufbauen lässt.

Das Besondere: Der alte Mann hat sehr viele Bücher, ein Bild zeigt alle drei in Opas Bett, Opa scheint seinem Enkel etwas vorzulesen. Das finde ich vorbildlich – Jungs brauchen vorlesende Väter und Großväter – dann lesen sie auch, hofft CMS.






Sam Usher

Mein Schneetag“

Atlantis


ISBN:

978-3-7152-0697-4

D: 14,95 €, 24,90 sFr

ab 4 Jahre


„Manchmal lohnt sich ein wenig Geduld“,

sagte Opa später.


Der kleine Junge verbringt die Nacht bei seinem Opa. Ein Blick aus dem Fenster seines Kinderzimmers genügt, um mit kindlicher Ungeduld den Opa zu rufen. Draußen liegt der erste Schnee. Doch Opa kennt keine Eile. Seine Altersweisheiten und Ermahnungen prallen bei dem Kind ab, doch als Opa leicht genervt „Wahrscheinlich ist schon der halbe Zoo unterwegs“ ruft, beginnt eine wilde Schneeballschlacht. Plötzlich sieht der Junge draußen einen Affen durch den Schnee hüpfen. Und dann erleben wir im Park ein Wintervergnügen, das der Autor auf den großen Doppelseiten großartig gezeichnet hat. Diese wunderschön-fantastische Wintergeschichte erzählt von einer warmherzigen Opa-Enkel-Beziehung mit typischen Altersweisheiten, die den Jungen nur noch ungeduldiger machen. CMS


Lena Andersen

Sturm-Stina“

cbj – Verlagsgruppe Random House

ISBN:

978-3-570-04042-3



D: 9,95 €

A: 10,30 €

14,90 sFr (UVP)

ab 4 Jahren



Beim schnellen Betrachten bietet dieses Bilderbuch eine einfache Großvater-Enkelkind-Geschichte: Im Sommer darf Stina immer bei Opa auf der Insel wohnen. Die Tage sind einfach herrlich, morgens wird vor der kleinen grauen Hütte gefrühstückt, dann fährt die etwa 5-jährige Stina mit hinaus aufs Meer, wo der Großvater seine Fischernetze kontrolliert. Eines Abends wird vor einem Sturm gewarnt. Stina läuft alleine hinaus, der Opa sucht und findet sie, gemeinsam finden die beiden auch noch eine Schublade, in der Stina später alle ihre Fundsachen aufbaut.

Ab dem zweiten Lesen und Betrachten kommt dann langsam dieses wohlige Gefühl von Lebensweisheit und Geborgenheit, das einem nur die erfahrenen Alten vermitteln können. Opa spricht ja nicht viel, doch als er die verfrorene Stina im Sturm findet, nimmt er sie ganz schnell mit, zieht ihr einen gelben Ostfriesen-Nerz an, setzt sich selbst die Sturmmütze auf und so gesichert können beide den Sturm draußen direkt am Meer genießen. „Opa Hansen hatte Recht! Man muss mindestens zu zweit sein, wenn ein Sturm kommt.“ Welch eine Lebensweisheit, nicht nur für die Menschen an der See. Ich habe selten eine so anrührende Großvater-Geschichte gelesen, die intensiv zur gemeinsamen Bewältigung von Lebensstürmen auffordert. Mit sehr schönen Bildern für große und kleine Betrachter. CMS

Personen: Großvater und Enkelin

Themen: „Leben an der See“, „Lebensweisheiten“





Hermann Schulz

Wiebke Oeser

Sein erster Fisch“

Peter Hammer

ISBN:


978-3-87294-852-6

D: 13,90 €, A: 14,30 €

20,90 sFr (UVP)

ab 8. Februar 2016:

Beltz & Gelbert

ISBN:


978-3-407-76165-1

D: 6,50 €, 10,50 sFr

ab 6 Jahren

Erst will der Großvater alleine nachdenken, doch bald freut er sich über den Besuch seiner Familie und auf das Angel-Abenteuer mit Raul. Der erste Fisch, den sein Enkel mit seiner neuen Angel aus dem Wasser zieht, ist richtig groß und Raul ist stolz. Doch was nun? Soll er ihn töten? Erzählt wird eine Geschichte von kindlicher Entscheidung und Verantwortung und einem ganz besonderen Verhältnis von Großvater Henry zu seinem Enkel-sohn. Doch die zuschauenden Gäste eines Fischrestaurants fordern die Beiden heraus. Der alte Mann ermutigt das Kind und unterstützt seine Entscheidung. Solche Großväter brauchen Kinder. Eine aufrührende Geschichte mit herrlich naiven Bildern, auf denen es viel zu entdecken gibt. Mit ihren vielen Details und durch den Perspektivwechsel gelingt es der Künstlerin, den Blick der Betrachter lange zu fesseln. CMS

Thema: „Angeln am Meer", „Drei Generationen“, „Mut“, „Verantwortung“

Personen: Großvater und Enkelsohn, in Nebenrollen: Vater und Mutter





David McKee

Elmar und Großpapa“ ISBN 3-522-43370-X

Thienemann

ISBN:

978-3-522-43370-9



D: 11,90 €, A: 12,30 €

17,90 sFr (UVP)

ab 2 Jahren

Von Elmar, dem bunt karierten Elefanten, gibt es 16 weitere Bände

und einen Sammel-Band

Elmar, der bunt karierte Elefant, ist zu Besuch bei seinem Großvater. Er erinnert seinen Opa an die kleinen Abenteuer im Urwald, doch Opa weiß die alle nicht mehr (dabei sollen Elefanten doch so ein gutes Gedächtnis haben). Gemeinsam ziehen sie los und verstecken sich, balancieren über Steine, lassen Steine hüpfen, singen selbst gereimte Lieder und erzählen sich Geschichten von Jim Knopf und Pippi Langstrumpf. Als der Regen kommt flüchten sie in eine Höhle und dort zu picknicken.

Der Künstler hat einen herrlichen Abenteuer-Großpapa gemalt, im Gegensatz zum bunten Elmar in orangenen Tönen. Schon ganz kleine Kinder können die beiden Elefanten auf den farbenfrohen Bildern suchen und finden. Ein heiteres Entdeck- und Suchbuch. CMS

Personen: Großvater und Enkel

Thema: „Abenteuer mit Opa“





Frank Handrick


„Der gelbe

Bastelstern“

Engelsdorfer Verlag


ISBN:

978-3-86268-970-5


D: 12,00 €, 14,90 sFr

ab 5 Jahren


Der kleine Georg will seine Eltern zum Weihnachtsfest mit einem selbstgebastelten Geschenk überraschen. In einem dekorierten Schaufenster entdeckt er einen leuchtenden Herrnhuter Stern aus Papier. Den versucht Georg nachzubauen, doch er scheitert. Zum Glück aber hilft ihm Opa und bestellt einen Stern zum selber Basteln.

Weihnachtlich ansprechende Bilder untermalen die authentischen Erlebnisse des Kindes. Wenn das Buch auch für dich Anregung zum Basteln wird, kann solch ein Stern bei www.sternelaedchen.de bestellt werden.





Marjolijn Hof,

Susanne Göhlich
„Mein Opa und ich und ein Schwein namens Oma“

Aladin
ISBN:

978-3-8489-2036-5
D: 9,95 €,

A: 10,30 €

ab 5 Jahren

Opa:


„Wie viel Zeit haben wir noch?“

„Noch ein paar Jahre“, sagte ich.

„Dann können wir noch einen Moment bleiben“, beschloss mein Opa.

„Wenn man sich einen Opa wünschen könnte, dann würde man sich einen wie aus dieser Geschichte aussuchen: niemals vernünftig, immer liebevoll und für jedes noch so verrückte Abenteuer zu haben. In zwölf kurzen Anekdoten lässt die Niederländerin Marjolijn Hof die kleine Ich-Erzählerin von ihren Ferienerlebnissen beim Großvater berichten. Zum Beispiel vom rekordverdächtigen Pfannkuchenbacken, das Opa so exzessiv be­treibt, dass zur Restevertilgung ein Schwein angeschafft werden muss. Oder von jenem Tag, an dem Opa auf den Dachfirst klettert und sich erst Stunden spä­ter wieder heruntertraut. An anderen Tagen suhlen sich alle drei – Opa, Enkelin und das auf den Namen Oma getaufte Schwein – im Dreck, hüpfen über eine Senke voller Ungeheuer, denken sich ge­mei­ne Aprilscherze aus, schlafen auf Stroh­­betten im Schweinestall und veran­stalten Wettbewerbe mit selbstgebastel­ten Helden-Medaillen. Denn so toll Opa auch ist: Er hat in seinem Leben noch keine einzige Auszeichnung erhalten, weder beim großen Graben-Spring-Wettkampf, noch beim Schlittschuhrennen.

Mit wunderbar kauzigem Humor und beiläufiger Ernsthaftigkeit erzählt Hof eine Opa-Enkelin-Geschichte zum Vor- und ersten Selberlesen. Wertfrei stellt sie Kinder- und Erwachsenenperspektive ge­genüber, mischt die Erfahrungen zweier Generationen ebenso unbekümmert wie Traumsequenzen mit realen Erlebnisbe­richten und selbstreferenziellen Beobach­tungen. Ohne moralischen Eifer werden Themen wie Verantwortung, Streit, Tole­ranz und Einsamkeit gestreift – dabei ist der Ton des Buchs herrlich skurril und ausgesprochen herzlich. Perfekt dazu passen die luftigen Schwarz-Weiß-Illustrationen von Susanne Göhlich, die Opas idyllisches Bullerbü-Leben in pfiffigen Stric­h­zeich­nungen einfangen.“

Rezension von Alice Werner, Buch & Maus 2/14, S. 27





Dostları ilə paylaş:
1   ...   10   11   12   13   14   15   16   17   ...   22


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2019
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə