Die eeb lädt ein und ich habe Interesse an folgenden Veranstaltungen, bitte erinnert mich telefonisch ein paar Tage vorher, ob ich wirklich kann


Ein nettes Geschenkbüchlein: „100 Gründe, warum Papa einfach unbezahlbar ist“



Yüklə 2,2 Mb.
səhifə21/22
tarix24.12.2017
ölçüsü2,2 Mb.
1   ...   14   15   16   17   18   19   20   21   22

Ein nettes Geschenkbüchlein: „100 Gründe, warum Papa einfach unbezahlbar ist“




Reinhard Mey

Mein Apfelbäumchen“

Intercord 1989, CD

D: 6,65 €

auch als MP3-Downloads z.B. bei amazon, zus. 9,98 €,

Einzeltitel für 0,97 €

Diese schon 1989 aufgenommene CD beinhaltet 16 wunderschöne Lieder zum Thema „Vom Vater-Werden und Papa-Sein“. Reinhard Mey ließ die Songs zwischen 1977 und 1988 aufnehmen; u.a. auch das sehr bekannte Lied „Keine ruhige Minute“. Alle Lieder sind hintergründig. Die Texte der Songs finden sich im CD-Cover-Heftchen. Diese CD eignet sich hervorragend als Geschenk für Eltern, zum Beispiel zur Geburt eines Kindes. Ich höre diese Chansons seit 18 Jahren immer wieder gerne. Sie helfen bei schönen Erinnerungen und machen das Leben mit Kinder einfach ein ganz kleines bisschen leichter. Es tut gut, dass ein anderer Vater ähnliches erlebt und erlitten hat. CMS





Matthias Sachau

Schief gewickelt“

Ullstein Taschenbuch Verlag

ISBN:

978-3-548-26984-9



D: 7,95 €,

A: 8,20 €

10,90 sFr

Es gibt inzwischen einige „Ich-bin-ein-aktiver-Vater-Bekenntnisbücher“ mit Erfahrungsberichten von Rollentauschmännern und Teilzeit-Vätern. Dieser „Paparoman“ gehört zu den unterhaltsamen, flott geschriebenen, lesenswerten Exemplaren. Der Autor erzählt in einer fortlaufenden Geschichte nicht nur Anekdoten mit seinem Sohn Daniel, sondern auch von seinem vergeblichen Versuch, wieder beruflich Fuß zu fassen. Ich habe diese „Väter-Unterhaltung“ parallel zu einem Fachbuch über „Work-Life-Balance für Väter“ gelesen und das war ein interessanter Einblick in Theorie und Praxis der neuen aktiven Väter.

Der Verlag schreibt zum Inhalt: „Berlin, Prenzlauer Berg: Markus ist hauptberuflich Vater. Während er Windeln wechselt, macht seine Freundin Karriere. Aber auch das Leben als "Superpapa" hat es in sich: Der Juniorchef zeigt nicht nur jedem stolz seine Popel, sondern begibt sich auch gerne in Lebensgefahr, beleidigt unverfroren einen Tagesschausprecher und sieht im Fernsehen lieber Ballett statt Fußball. An dem Konzept für sein unglaublich erfolgversprechendes Internet-Start-up-Unternehmen kann Markus da nur feilen, wenn Daniel seinen wohlverdienten Mittagsschlaf hält. Vor allem aber will das erste Berliner Bobby-Car-Rennen für Väter bestritten werden. Markus hat als Erfinder dieser Sportart gute Chancen, rechnet aber nicht mit dem Einfallsreichtum seines missgünstigen Nachbarn.“ Ein nettes Geschenk für junge Väter. CMS

Hinweis:

Unter dem gleichen Titel „Schief gewickelt“ gibt es eine CD mit dem Kabarettisten Christian Pape, der von seiner Tochter Amelie und seinem Kumpel Wolle erzählt und singt. Siehe: www.wortart.de


Buch vergriffen,

Restexemplare im

Modernen Antiquariat


Gernot Gricksch

Die Herren Hansen erobern die Welt“

Knaur

ISBN:


978-3-426-61467-9

D: 7,95 €

A: 8,20 €
Jetzt nur noch als

E-book erhältlich

ISBN:

978-3-426-41957-1



D: 6,99 €

Wie schafft es der Autor bloß, dass Lesemuffel diesen Roman mit seinen 250 Seiten in knapp drei Stunden durchlesen? Zunächst die Geschichte: Sebastian ist alleinerziehender Vater des zweijährigen Paul und sucht eine Frau für sich und eine Mutter für Paul. Er trifft sich mit seiner Kollegin An-drea, die wie ein Wirbelwind den Platz an seiner Seite einnimmt und dabei auch seinen Sohn begeistert. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Die Ex-Frau Miriam kämpft um das alleinige Sorgerecht, bei einem Klassentreffen tritt Bea - eine fast vergessene Jugendliebe - wieder in Sebastians Leben und die ältere Schwester Anita sortiert das Gefühlschaos, in das Papa Sebastian gestürzt ist. Seine Gefühle fahren Achterbahn – mal himmelhoch jauchzend, mal zu Tode betrübt. Ebenso geht es dem Leser – vielleicht auch der Leserin – denn Zuneigung und Abneigung zu den einzelnen Personen wechseln ebenso wie die eigene Stimmung: mal fühlt mann sich amüsant unterhalten, mal sachlich informiert, mal verärgert und gelangweilt. Seinen Spannungsbogen erhält dieser Roman mit ein paar autobiographischen Zügen aus der Frage, ob es einem alleinerziehenden Vater gelingt, sich mit der Mutter und einer neuen Geliebten zu arrangieren. Dieses Buch mit seinem hohen Unterhaltungsfaktor kann hilfreich sein für Väter in ähnlichen Situationen, die sachliche Ratgeber für Alleinerziehende eher nicht lesen mögen. Damit leistet der Autor vielleicht sogar ein bisschen Lebenshilfe. Er macht alleinerziehenden Vätern Mut zu neuer Partnerschaft und zeigt Perspektiven für eine 2. Familiengründung. CMS





Axel Hacke

Der kleine

Erziehungsberater“

Jubiläumsband mit

Bildern von

Michael Sowa

Kunstmann

ISBN:


978-3-88897-448-9

D: 9,90 €,

A: 10,20 €

17,90 sFr


Lesung des Autors

auf CD


ISBN:

978-3-88897-658-2

D: 14,90 €

A: 15,00 €

21,90 sFr


Axel Hacke erzählt in diesem Buch von sich, seiner Frau und den gemeinsamen drei Kindern. Er gab dem Buch diesen Titel, weil er in seinen Ausführungen „seine Frau berät“. Noch-Nicht-Eltern könnten denken, dass die geschilderten Alltagssituationen mit Kindern rein der Phantasie des Autors entspringen. Eltern dagegen erkennen sich und die von ihnen gemachten Fehler am dargestellten Handeln der Kinder wieder. Fast jede Situation vom Schlafen im Elternbett über Essen, Spielen, Aufräumen und Taschengeld wird hintergründig, selbstironisch und lustig, teilweise auch surrealistisch überzeichnet, beschrieben.

Der Autor ist ein genialer Schreiber, der sich auch im Magazin der Süddeutschen Zeitung über eines seiner Kinder auslässt. Es macht Spaß dieses Buch zu lesen. Empfehlenswert für Eltern und solche, die es werden möchten. UWF

Zum Jubiläum im Sommer 2006: „Als ich zum ersten Mal über mich schrieb, hielt ich mich für etwas Besonderes. Ich dachte, ich hätte eine besonders chaotische Familie. Ich hielt mich für besonders unfähig, Kinder zu erziehen. Ich hatte das Gefühl, niemand leide wie ich unter diesem - wie mir schien - doch sehr ungewöhnlichen Versagen. Dann kamen Briefe: "Bei uns zu Hause ist alles genauso wie bei Ihnen." Oder: "Wissen Sie, ich empfand mich ebenfalls als einsam Scheiternden unter lauter Erfolgreichen. Nun lese ich von Ihrem Untergang. Wie das tröstet!" Mehr als einer Million Erziehungsberechtigten hat "Der kleine Erziehungsberater" seit seinem Erscheinen vor genau fünfzehn Jahren Trost und Erleichterung gespendet. Zum Jubiläum erscheint dieser Klassiker in neuer, unwiderstehlicher Ausstattung: Mit Illustrationen von Axel Hackes Traumpartner Michael Sowa.




James Douglas Barron

Sie bekommt ein

Baby und ich die

Krise“

Mosaik bei Goldmann

ISBN:

978-3-442-16211-6



D: 8,00 €

A: 8,30 €

11,90 sFr


Für viele Männer ist die Schwangerschaft ein Mysterium, und statt ihrer Partnerin aktiv zur Seite zu stehen, fühlen sie sich ausgegrenzt – wie das fünfte Rad am Wagen. Dieser humorvolle und mit einem amerikanischen Augenzwinkern geschriebene Ratgeber ist eine unterhaltsame Lektüre für werdende Väter. So können sie ihrer Frau eine echte Hilfe sein, die größten Fettnäpfchen umgehen und selbst die Schwangerschaft auch richtig genießen.

Die 236 Gedanken bestehen mal aus persönlichen Erfahrungen, mal aus nachdenklichen Erkenntnissen, mal aus lehrerhaften Geboten, mal aus wirklich hilfreichen Tipps. Aus den vielen Gedanken und Zetteln ist eine kreative Textsammlung geworden, die mal unterhält, mal informiert und mal ärgert; meint CMS.





Daniel Sommerhalder

Sag mal, Papa!“

Books on Demand

ISBN:

978-3-8334-4588-0



D: 7,00 €,

A : 7,20 €

10,00 sFr
ab der 4. Schwanger-schaftswoche
„Der zweite Grund, warum ich dieses Büchlein geschrieben habe, ist die Tatsache, dass mir in meiner Zeit als werdender Vater solche

Bücher irgendwie gefehlt haben.“


„Ein werdender Vater beschreibt die Zeit vom Vater werden bis zum Vater sein mit witzigen Worten. Die Abrechnung mit seinem dem Alkohol zugeneigtem eigenen Vater findet auch Platz, sowie der Hinweis auf die heutige gesellschaftlich Herausforderung der Emanzipation der Männer. Werdende Väter können sich mit diesem Buch auf humorvolle Art einen Einblick auf das Vater werden verschaffen. Kurz gesagt: Humorvoll, interessant und schnell gelesen. Ein gelungener kleiner Erstling des Autors“, meint einer der Leser, Markus Eichhorn, Muri AG, zu diesem kleinen Büchlein aus der Schweiz.

Mein Kommentar: Für leseungewohnte werdende Väter eine erste Lektüre zum neugierig werden für die spannende Zeit der Schwangerschaft und für die ersten Monate mit Kind. Dieser „Lese-Schnupperhappen“ einer problemlosen Schwangerschaft liefert ein paar Erkenntnisse, die alle neuen Papas über die emotionalen Veränderungen bei der Frau und vielleicht auch beim Mann wissen sollten. Am Ende der 13 kurzen Kapitel geht der junge Vater auch auf die Beziehung zur Partnerin ein und schildert den Balance-Akt zwischen Vaterrolle und eigener beruflicher Weiterbildung. Es ist möglich – und diese Erkenntnis macht Männern Mut zum Kind. Flott geschrieben, gerade richtig als Urlaubslektüre oder für eine freie Lesestunde des werdenden Papas. Ab Familienplanung oder spätestens ab der vierten Schwangerschaftswoche empfiehlt diesen Erfahrungsbericht CMS.




Helmut Schümann

Der Pubertist“

Rowohlt Taschenbuch

ISBN: 978-3-499-62011-9

Ebook:


ISBN: 978-3-644-01141-0

D: 7,99 €, A: 8,30 €

11,90 sFr

leider vergriffen:

Der Post-Pubertist – das ultimative Über-

lebenshandbuch für

Eltern“

Rowohlt Taschenbuch

ISBN: 978-3-499-62417-9

D: 7,95 €, A: 8,20 €

12,90 sFr
Lesetipp für Väter

von Pubertistinnen:

Hilfe, ich habe

Teenitus! -

(siehe unten) und

Das Pubertier“

(leider zu teuer) und

Jetzt chill mal, Papa“

Erkenntnisse eines dreifachen Vaters

„Du solltest dich daran gewöhnen, dass dein Söhnchen älter wird“, sagte die Mutter. Das genau ist das Problem, dachte der Papa, denn Paul, der Pubertist, ist 16 und Anlass für seinen Vater, ein „Überlebenshandbuch für Eltern pubertierender Jugendlicher“ vorzulegen. Die Vater-Sohn-Beziehung in der Zeit, in der das Kind zum Manne reift, wird humorvoll in 21 Kapiteln beschrieben: von „Abnabeln & Aufräumen“ über die „Quengelware“ bis zum „Computer“. Gewürzt hat der Autor das unterhaltsame Papa-Buch mit Erinnerungen an die eigene „Pubertistenzeit“ und es ergänzt durch viele kleine Vorschläge, wie „Mann“ den Kontakt zum Nachwuchs aufrecht erhalten und fördern kann. Sich z.B. Zeit nehmen für die Interessen des Kindes, auch wenn die heutigen Computerspiele oder Kinofilme nicht so recht den eigenen Geschmack treffen. Endlich mal ein humorvolles 200-seitiges Taschenbuch für Väter, die in die Pubertät kommen, das ich gerne als leicht lesbare Lektüre mit manchen guten Anregungen empfehle. CMS

Nur wenige Jahre später schreibt der Vater, wie aus dem vergesslichen, unordentlichen Pubertisten quasi über Nacht ein Mensch geworden ist. Der 1,90 Meter lange Paul hat nun als Postpubertist andere Ansprüche: Die haben aber für den Vater den Nachteil, dass sie teuer sind. Erst kommt die Vespa, dann kommt der Führerschein, die zweite Liebe, die dritte, die ersten Ferien mit Freunden. Dieser Fortsetzungsband unterhält geplagte Eltern über das Leben mit einem 20-jährigen, der das Abi dann doch beim zweiten Versuch schafft. Und erzählt von einem Vater, der bei aller Verzweiflung über die Irrwege seines Sohnes immer wieder mit Rat und Tat und einigen gemeinsamen Kneipenbesuchen fest zu seinem Sohn hält. Dieser bringt dem Vater dann die Technik der E-Mail-Kommunikation bei und der Vater soll zum Tausch mal schnell ein paar Walzer-Schritte mit ihm üben, damit das mit dem Abschlussball auch noch klappt. Unterhaltsame Vater-Geschichten über einen Sohn, der Schritt für Schritt erwachsen wird. CMS




Johann Mayr

Cartoons für Väter“

Lappan


ISBN: 978-3-89082-699-8

D: 10,90 €, A: 11,30 €

19,00 sFr

Der werdende Vater und seine schwangere Frau, die Entbindung, das neue Baby mit allen seinen Herausforderungen, die technischen Probleme mit dem Kind – bis zum nicht immer ganz einfachen Zusammenleben mit Kindern werden in diesem Cartoonband dargestellt. Mal mit Tierfiguren, mal mit Mann, Frau und Kind. Mal brüllend komisch, mal bitter ernst, wenn es zum Beispiel um den Wunsch des Kindes nach mehr Zeit des Vaters geht. Ein ideales Geschenk für werdende und neue Väter, die über diesen Cartoon-Band zum Lesen eines Buches über Väter und Kinder motiviert werden können. CMS

Themen: „Der werdende Vater“, „Vater und kleine Kinder“




Robert Meier

Der Bauch ist rund und Schluss ist, wenn die Hebamme abpfeift“

Eichborn, 2005

ISBN:

978-3-8218-6361-0



D: 9,95 €

A: 10,30 €

15,90 sFr

Ein Begleitbuch für werdende Väter: Einfühlsam holt der Autor die verunsicherten Männer dort ab, wo sie stehen: In der Nordkurve des Stadions; am Tresen; auf der Karriereleiter. Eine Schwangerschaft dauert genauso lange wie eine Bundesligasaison. Und sie ist genauso anstrengend. Vor allem für den werdenden Vater. Er ist verunsichert und weiß nicht, was von ihm erwartet wird. Ein verschmitzter Ratgeber für Väter - das ideale Geschenk für alle Männer, die ins Tor getroffen haben und nun auf das Ergebnis warten.

Der Autor hat versucht, den Inhalt der unzähligen Schwangerschaftsratgeber, seine eigenen Erlebnisse bei der Geburtsvorbereitung und bei der Geburt seiner beiden Kinder an unerfahrene schwangere Fußball-Fans weiter zu geben. Schöne kleine Leseeinheiten für leseungewohnte neue Väter, wie jeder gute Schwangerschaftsratgeber in die einzelnen Phasen aufgeteilt – Woche für Woche – wie eine Fußball-Saison eben. CMS



vergriffen,

Restexemplare im

Modernen Antiquariat


Uwe von Seltmann

Papa, Paul



und Pampers“

Ev. Verlagsanstalt

ISBN:

978-3-374-02438-4



D: 9,80 €

A: 10,10 €

18,10 sFr

Ein Vater packt aus: Eines der letzten großen Abenteuer unserer Zeit: das Leben eines Hausmanns. Uwe von Seltmann hat sich in die geheim-nisvollen und gefährlichen Bereiche der Mütter gewagt: Er nahm sich zwei Jahre Zeit für seinen Sohn. Was er erlebte und fühlte, das schildert der Journalist in 44 kurzen Geschichten und liefert zur Anschauung acht Fotos dazu. Väter, die ihr Elternzeit nehmen werdet, lesst, wie es wird. Männer, die ihr Hausmann und Vater seid, hier könnt ihr nachlesen, dass ihr nicht alleine seid. Ein herzhaft erfrischender Bericht über eines der letzten großen Abenteuer unserer Zeit – das Leben eines Hausmannes. Spätestens nach der Lektüre wird klar: Es wird Zeit, neben dem Muttertag auch einen „Tag für Hausmänner und Elternzeitnehmer“ einzuführen, meint Christian Meyn-Schwarze, seit 1991 Rollentauschvater und leidlicher Hausmann.

Thema: „Erziehungszeit“, „Hausmann“




Clemens Hagen,

Valerie Hagen

Hilfe, ich habe



Teenitus! -

Be- und Erkenntnisse eines gnadenlos

überforderten Vaters“

Schwarzkopf & Schwarzkopf

ISBN:

978-3-86265-164-1



D: 14,95 €, A: 15,40 €

21,90 sFr


Lesetipp für Väter

von Pubertisten:

Der Pubertist“

und


Der Post-Pubertist – das ultimative Über-

lebenshandbuch für

Eltern“

und


Jetzt chill mal, Papa“

Erkenntnisse eines dreifachen Vaters

Wie vermutlich alle Eltern dieser Erde dachte auch Clemens Hagen, er hätte das süßeste, schönste, schlaueste – und pflegeleichteste – Kind überhaupt. Seine Tochter Valerie schlief schon als Baby die Nächte durch, war später gut in der Schule und verkraftete sogar die Scheidung ihrer Eltern relativ problemlos. Sie wohnt zwar bei ihrer Mutter, verbringt aber einige Wochenende mit ihrem Papa und seiner Verlobten Alexa. Als Valerie jedoch mit 14 in die Pubertät kommt, ist Schluss mit der Idylle. Von einem Tag auf den anderen geht es nur noch um Partys und Push-ups, Jungs und Jägermeister, Facebook und Fummeln. Der nach eigenem Bekenntnis „gnadenlos überforderte“ Vater hat 50 besonders verrückte Episoden aus dem Leben mit seiner Teenietochter Valerie aufgeschrieben. Sie reichen von dramatisch über durchgeknallt bis urkomisch. Dazu gibt es die frechen Kommentare von Valerie, die natürlich alles ganz anders sieht.

Wer viel Zeit hat und sich als Vater auf die Pubertät seiner Tochter vorbereiten möchte, der solle sich dieses Tagebuch mal durchlesen. Und wundern und den Kopf schütteln und sich ärgern oder sich freuen. Von „unmöglicher Erziehungsstil“ eines getrenntlebenden Vaters bis zu „netter Unterhaltung“ reichen die Kommentare von Leserinnen und Lesern. Die beiden erlauben einen Einblick in die Münchener Szene, wo Geld und Zeugnisnoten und auch Regeln und verbindliche Absprachen keine Rolle spielen. Hilfreich finde ich das Buch für alle Väter, die in einigen Jahren in die Zeit der Pubertät kommen. Denn bei Grundschulkindern kann mann noch das weitere Zusammenleben prägen – wenn die Kinder erst einmal 14 sind, hört der elterliche Einfluss auf. Der „Peinlich-Papa“ und seine jetzt 17-jährige „Prinzessin“ bieten mit ihrem Erlebnisbuch über drei Teenie-Jahre ein herrlich-abschreckendes Beispiel. CMS




Kai Lüftner

Yayo Kawamura

Liebes Kind – Ode



eines frustrierten

Vaters"

arsEdition

ISBN:

978-3-8458-0252-7



D: 9,99 €,

A: 10,30 €

14,90 sFr

für junge Väter


Beschmierter Laptop, brüllendes Kind, ohrenbetäubender Dauer-Gesang, verschmierte Gemälde - Kinder können ihre Eltern manchmal zur Weißglut treiben. Aber dieser junge Papa kriegt das eigentlich alles ganz schön hin, kann zuhause an seinem Laptop arbeiten, macht zwischendurch in der Küche das Mittagessen und findet am Nachmittag auch noch Zeit, mit seinem Kind auf dem Rummelplatz zu gehen. Leider waren die Folgen von Eis und Cola dann durchschlagen, wie überhaupt das Zusammenleben mit „seinem lieben Kind“ nicht ganz stressfrei ist. Um nicht zu sagen: auf jeder Seite passiert etwas, was alle Eltern kennen. Dieses augenzwinkernde „Trostbuch“ ist eine heimliche Liebeserklärung an alle Kinder. Und ein ideales Geschenk für den neuen Vater, der Kind und Karriere im Homeoffice vereint. Dieser Bilderbuchpapa ist einfach köstlich und mein ganz persönlicher Trost an alle neuen Papas – nach zwanzig Jahren werdet ihr die schöne Zeit mit eurem kleinen Kind vermissen. CMS.





Tobias Bücklein

Der Marathonpaps“

Selbstverlag

D: 5,00 €

plus 2 € Versand

Kontakt:

www.buecklein.de


Verlorene Kuscheltiere, Gerangel um den Speiseplan, Überfälle von Versicherungsvertretern, die Grandiosität des Sohnes und die akute töchterliche Telefonitis: Von den Sorgen und Freuden junger wie gereifter Väter erzählt der Autor in seinen 14 Glossen. Mit Humor und spitzer Feder nimmt er dabei aus seiner männlichen Sicht den alltäglichen Familien-Wahnsinn aufs Korn. Wenn er sich nicht gerade um seine beiden Kinder kümmert arbeitet er als Verleger, Kabarettist und Musiker in Konstanz.

Ein nettes kleines Büchlein, das jeden genervten Vater beruhigt – in anderen Familien ist es noch viel schlimmer.




Martin Perscheid

Das Cartoonbuch für Väter“

Lappan


ISBN:

978-3-8303-6200-5

D: 8,95 €, A: 9,20 €

16,50 sFr


Für Väter, sie solchen Humor mögen. Der Verlag schreibt dazu: „Witziger und absurder lassen sich die Verhältnisse zwischen Vätern und ihren Kindern kaum nachzeichnen. Martin Perscheid, Meister des schwarzen Humors, weiß ohne Frage, wovon er zeichnet, denn seine beiden Söhne (vier und sechs) waren maßgeblich an der Entstehung dieses Cartoonbandes beteiligt! Eine Menge Cartoon-Spaß besonders für Väter.“

Als Zirkuspapa gefällt mir das Bild des Rola-Bola-Bobycar-Balancierers am besten, denn es zeigt den wesentlichen Unterschied zwischen überängstlichen Müttern und unvorsichtigen Vätern. Ansonsten – na ja …




Restexemplare des

Buches im Modernen

Antiquariat

CD lieferbar
Julia und Pierre Franckh

Papa erklär mir die Welt – ich erklär dir meine“

Pattloch Verlag

ISBN:


978-3-426-78052-7

D: 7,95 €

A: 8,20 €
Hörbuch auf 2 CDs

Deutsche Grammophon

ISBN:

978-3-8291-1539-1



D: 9,90 €

A: 10,30 €


Die zwölfjährige Julia fragt ihren Vater, den Schauspieler Pierre Franckh, ein Loch in den Bauch. Es entwickelt sich ein Gespräch zwischen beiden, ein lockerer aber trotzdem ernsthafter Austausch zwischen Vater und Tochter. Diesen Dialog dokumentieren das Buch und eine Aufnahme, die auf zwei CDs gepresst wurde. Es geht um ganz alltägliche Dinge in der Familie wie Geld und Beruf, aber auch um Liebe und Vertrauen, um Partnerschaft und Freundschaft. Und um weitere Themen, die den Sinn des Lebens berühren. Julia stellt Fragen und gibt ihrem Papa Stichwörter, damit er von sich erzählen kann, er teilt ihr seine Lebensweisheiten und Meinungen mit. Ein Buchrezensent für Bibliotheken findet diese Antworten „mal nett, mal belanglos oder banal, teils auch fragwürdig oder pauschalisierend.“

Spontaner und unterhaltsamer ist das Hörbuch, ein Mitschnitt eines lockeren Gesprächs mit Lachanfällen, Zwischenkommentaren und viel Improvisation und Spontaneität. Buch und CDs wenden sich wohl eher an Erwachsene, da Kinder in diesem Alter und in dieser Entwicklungsstufe das Gespräch mit Gleichaltrigen vorziehen. Aber vielleicht gelingt es ja in einigen Familien, eine ähnliche vertrauensvolle Kommunikation zwischen Vater und Tochter zu führen. Zu wünschen ist, dass Väter sich durch dieses Beispiel anregen lassen, in den ersten zehn Lebensjahren ihres Kindes solch eine Gesprächskultur aufzubauen. Damit der generationsübergreifende Dialog auch in der Pubertät möglich ist. Sonst bleibt nach dem Lesen dieses Buches für die Eltern nur ein schlechtes Gewissen. CMS




Oh mein Papa –



tolle Lieder für Papa“

Label: Laserlight

(Delta Music)

ASIN: B0000658UL

EAN: 4006408322313
zwischen 3 bis 10,00 €

Vom „Vater, der ein Wandersmann war“ bis zum Brief an „Daddy persönlich“ finden Väter auf dieser CD Schlager und Chansons über das Thema „Vaterschaft“ in allen seinen Facetten: Vom Klassiker „Oh mein Papa“, der ja ein ganz besonderer Clown im Zirkus war; vom Fernfahrer, der den Ruf „Teddybär eins-vier“ und die Sehnsucht nach einem Vaterersatz hörte, bis zu den verschiedenen Männern als Vätervorbilder - auf dieser CD vom Schauspieler und Sänger Manfred Krug interpretiert - bis zum unerträglich-kitschigen Schlager stellt diese Scheibe 16 Songs über Väter vor.




Mike Schier

Der Wickelvolontär – wie man als Vater überlebt“

Ullstein

ISBN:

978-3-548-37288-4



D: 7,95 €

A: 8,20 €

10,90 sFr
auch als Hörbuch auf CD

Sechs Monate lang kümmerte sich der 34-jährige Redakteur einer Münchener Lokalzeitung um seinen einjährigen Sohn Ben. Der freiwillige Wickelvolontär bricht in eine völlig neue Welt ein: Beim Kindersachen-Basar kämpft er um die besten Schnäppchen, er lernt, warum Butterkekse Teufelszeug sind oder entscheidet nach dem Besuch des Babyschwimmkurses und der Spielgruppe, ob der Besuch für seinen Sohn und ihn nützlich ist. In amüsanten Anekdoten und zum teil witzigen, zum Teil langatmigen Geschichten reflektiert der „Elternzeitvater auf Zeit“ seine Erlebnisse mit anderen Müttern, mit Kinderärzten, mit Therapeuten und mit Behörden. Schildert aus männlicher Sicht, wie heute Kinder in München aufwachsen und erzogen werden. Und versteht manche weiblichen Positionen überhaupt nicht. So philosophiert er über den Wert des Stillens, den „Reiskeks“ und seine Bedeutung für die Ernährung heutiger Kinder oder über die Winkellieder zum Ende einer Spielgruppe. Seine Stärken hat das Taschenbuch in der Auseinandersetzung mit politischen Thesen und Forderungen und der Alltagswirklichkeit junger Familien. Und im abschließenden Resumé bewertet der politische Redakteur seine eigenen Erfahrungen so positiv, dass sich das Schlusskapitel für den neuen Flyer des Familienministeriums zur Elternzeit eignet. Interessant zu lesen war für mich, wie eine irische Mutter und ein deutscher Vater ihren Sohn zweisprachig erziehen. Knapp zweihundert Seiten mit kurzen und längeren Abhandlungen zwischen „Abschieben“ und „Zweites Kind“. Anspruchslose Unterhaltung mit ein paar versteckten Erkenntnissen für neue Väter. Wer`s mag … CMS





Peter Graf, Till Schaap

(Herausgeber)

Väter und Söhne – Liebesgeschichten in Bildern“

Benteli Verlag

ISBN:


978-3-7165-1558-7

D: 28,00 €

A: 28,80 €

35,00 sFr


Berühmte Väter und ihre Söhne sowie unbekannte Väter mit ihren Kindern aus aller Welt zeigt dieser großformatige Bildband. Zur Zusammenstellung schreibt der Verlag: „Die Liebe zwischen Vater und Sohn ist von besonderer Intimität und Intensität. Nähe, Vertrauen, Stolz und Verantwortung, Freude und Trauer – es sind die ganz großen Emotionen, die beide miteinander teilen. Diese berührenden Augenblicke haben einige der bedeutendsten Fotografen der Moderne und der Gegenwart festgehalten.“ Die 62 Schwarz-Weiß-Fotografien „zeugen von dem Selbstverständnis und der Intimität“, so schreibt einer der beiden Herausgeber im Nachwort, „die glücklichen Vater-Sohn-Beziehungen zu eigen sind. Es sind Momentaufnahmen, die eigentlich keine Rückschlüsse auf den weiteren Verlauf des Miteinanders zulassen, und doch ist man gewillt, zu glauben, das in ihnen Festgehaltene habe sich in ähnlich schöner Form fortgeschrieben. Denn es sind Bilder, die einem Zuversicht schenken, den Glauben daran, dass es im Leben Momente reinen Glücks und eindeutiger Liebe gibt.“ Ergänzt wird das Buch durch ein literarisches Essay von Wladimir Kaminer.

Im Zeitalter digital bearbeiteter hochglänzender Vier-Farb-Fotos bildet dieser Kunstband einen Gegenpol – ein Liebhaberstück für Väter von Söhnen, die Kunst, Fotografie und Kulturgeschichte schätzen. Gleichzeitig eine Dokumentation des 20. Jahrhunderts mit einigen seiner berühmtesten Väter: ein Foto zeigt den Künstler Pablo Picasso, ein anderes den Schriftsteller Ernest Hemingway, ein drittes den Clown Polo Rivel mit seinen drei Kindern im Clownskostüm und ein paar Seiten weiter finden wir den Schauspieler Anthony Quinn. CMS




Tobias Bücklein

ÜberVäter“

Selbstverlag

10,00 €

plus 3,50 € Versand


Der Kabarettist hat auf dieser CD Lieder und Texte über das Vatersein zusammengestellt: Ernstes und Unterhaltsames, Eigenes und Geliehenes – von Georg Kreisler bis Peter Alexander, vom Erlkönig bis zum Lalelu. Eine anspruchsvolle Produktion – nachdenklich machende Unterhaltung zum Thema „Vaterschaft“ in allen seinen Facetten.

Kontakt zum Autor: www.buecklein.de

Weitere sehr lesenswerte Bücher auch für Erwachsene stelle ich im Kapitel 7 „Der Vater als Witwer“ vor.


Jochen Malmsheimer

Halt mal, Schatz -

Alles über Planung, Kiel-legung, Stapellauf und Betrieb eines Babys“

Droemer Knaur

ISBN:


978-3-426-77903-3

D: 6,95 €

A: 7,20 €

Live-Lesung auf 2 CDs

roofmusik

978-3-936186-40-6

D: 17,90 €

A: 18,40 €

27,50 sFr

Ein kleines Taschenbuch lag bei mir lange oberflächlich gelesen und abgelegt im Regal. Dann empfahl mir kürzlich ein Vater eines 14 Monate alten Kindes das Buch und noch mehr die vom Autor gesprochenen zwei CDs. Da es sich beim Tipp-Geber um einen Diplombibliothekar des Referates Katholische Öffentliche Büchereien des Erzbistums Köln handelt, möchte ich die Titel jetzt in meine Liste aufnehmen. Mögen sich die Leser dann später selber ein eigenes Urteil erlauben – meine Stichworte schreibe ich am Ende dieser Rezension auf. Der „junge Vater“ schreibt:

Dem Autor macht es dem eigenen Bekunden nach Spaß „Kinder zu bekommen und anschließend zu behalten“, und das merkt man seinem Buch, mehr noch seinen eigens eingesprochenen CDs auch an. Die Texte sind nicht nur ein amüsanter Erfahrungsbericht über das Vater-werden und Vater-sein mit all seinen Sorgen und Freuden, sie überzeugen ferner durch ihre Sprachgewalt und ihren zeitgleichen Tief- und Blödsinn. „Ja so ist es“ mag man als Vater von Herzen beipflichten, es beschleicht einen das gute Gefühl nicht allein zu sein. Als ob das noch nicht genug wäre lernt man(n) noch einiges dazu: Keinen Asbach in den Kaffee, Helmut ist verboten und einmal im Leben nach Lefkas fahren. Warum? Das müssen Sie schon selber lesen bzw. hören, meint Jürgen Pach.

Wie schön, wenn die persönliche Beurteilung so unterschiedlich ausfällt. Ich habe vor ein paar Jahren das Buch gelesen und mir notiert: „23 langatmige Geschichten eines Kabarettisten auf 270 Seiten; lange Sätze, viele verworrene Gedanken, abschweifende Kreuz- und Quersätze; mühsam zu lesen, was für Spezialisten, die anspruchsvolle Texte mögen; nur für lesegewohnte Männer.“

Ergänzend dazu habe ich die Kundenrezensionen bei einem bekannten Buchversender gelesen. Auch dort ein uneinheitliches Bild – entweder höchstes Lob oder totale Ablehnung und Enttäuschung. CMS




Thomas-Wilhelm Becker

Väter. Mehr als

Männer mit Kindern“

Moritzberg Verlag

ISBN:

978-3-9806093-5-7



D: 13,30 €

A: 13,70 €

Aus dem Vorwort:

„... früher als klassisch geltende männliche

Tugenden:

Charakterstärke,

Durchsetzungsvermögen, Verantwortungsgefühl, Vermittlung von Geschichte, von Werten und Normen, Arbeitswilligkeit, Produktivität, Geduld und Zielstrebigkeit ...“


Sie sind „Beschützer, Begleiter, Sorgende aus der Ferne, Außen-vor-Gelassene und Spielkamerad ihrer Kinder“ – die 34 Männer, die in diesem Bildband porträtiert werden. In Schwarz-Weiß-Fotografien und zweiseitigen Zusammenfassungen von Gesprächen zeigt der Sozialpädagoge und Fotograf Thomas-Wilhelm Becker, selber Vater von drei Söhnen, „den Facettenreichtum von Vaterschaften in unserer Zeit und unserem Kulturkreis auf“. Vom werdenden Vater bis zum Großvater bieten diese Portraits eine Zeitreise durch 60 Jahre gelebte Vaterschaft. Befragt und fotografiert wurden 34 Männer im Alter von 23 bis 85 Jahren. Der weitaus größte Teil der vorgestellten Männer sind leibliche Väter, einige sind Adoptiv- und Stiefvätern. Leider fehlt ein Portrait eines Vaters mit einem behinderten Kind. Dieses Buch wendet sich vom Inhalt her an Männer und Frauen, mit oder ohne Kinder, die sich mit dem Thema „Vaterschaft“ befassen möchten. Der Autor hofft, „dass es interessierten Vätern eine Möglichkeit bietet, sich mit anderen Vätern zu vergleichen, hoffentlich die eine oder andere persönliche Frage beantwortet, Mut macht für die eigene Situation und hilft, den eigenen Standpunkt zu finden.“ Als Prolog stellt der Verlag unter der Überschrift „Männerfreie Zonen“ eine kämpferische Forderung für eine 50-Prozent-Männer-Quote im pädagogischen Bereich auf und fordert eine Abkehr westdeutscher Kuschel- und Schonpädagogik, geschrieben von einer Pädagogin und Therapeutin. Ein spannendes Projekt eines engagierten Vaters und eines kleinen Verlages, der die Väterliteratur um dieses Kleinod erweitert. Es macht auf die Lebenswirklichkeit und die Biografien von Vätern aufmerksam und hilft so, eine Wahrnehmungslücke zu schließen. cms



vergriffen,

Restexemplare im

Modernen Antiquariat


Edgar Rai

Vaterliebe“

Ullstein

ISBN: 978-3-548-26693-0

D: 9,99 €, A: 10,30 €

13,90 sFr


Zitat: „Der braucht etwas

Festes, denkt Falk,

Kontinuität, einen Rhythmus, um Wurzeln zu schlagen. ...

Frühstück wird

das Erste sein.“

Falk, erfolgreicher Produzent einer Vorabendserie, erfährt, dass er Vater eines fünfjährigen Sohnes ist. Bela lebt in einem ungarischen Waisenhaus, denn seine Mutter, Falks frühere Geliebte, ist gestorben. Zunächst will der ungewollte Vater die Sache mit einem Scheck abtun, doch bald fliegt Bela nach Berlin und zieht zu seinem Erzeuger in die Eigentumswohnung im angesagten Berliner Prenzlauer Berg.

In dem flott geschriebenen Unterhaltungsroman werden auf über 440 Seiten die ersten Monate der neuen Vater-Sohn-Beziehung beschrieben. Aber auch sehr viele Seiten über die Welt des privaten Fernsehens mit seinen Serien und Casting-Shows. Falk schwankt zwischen aufkeimender Vaterliebe und der Eroberung der schönen Anwältin Natalie, zwischen schnellem Sex mit der drogenabhängigen Gabi und der Suche nach seinem weggelaufenen Sohn. Zwischen Eltern-Initiative, Fußballplatz, Krankenhaus und Psychologen-Praxis. Denn Bela ist traumatisiert und spricht nicht, zeitweise isst er auch keinen Bissen. Bedeutet „Kinder haben“, sich sein Leben lang Sorgen machen zu müssen, fragt sich der plötzliche Papa schon nach einigen Wochen Zusammenleben mit seinem Sohn.




Philip Waechter

Sohntage“

Beltz & Gelberg

ISBN: 978-3-407-79369-0

D: 9,90 €, A: 10,20 €

14,90 sFr

Pressestimme:

„Ob Söhne mit dem Buch viel anfangen können, bleibt abzuwarten. So viel ist sicher: Väter werden

es lieben.“

Tilmann Spreckelsen, FAZ

vom gleichen Autor:

„Die Geschichte meines Opas“ siehe im Kapitel

„Großväter“


ganz neu:

„So ein Tag –

Familienskizzen“

Dieser kleine Geschenkband ist eine gezeichnete Zeitreise – von Babys Geburt bis zum ersten Besuch im Zoo. Der junge Vater zeichnete seine Erlebnisse mit dem Sohn, der nun den Ton auf der Trommel angibt. Mit liebevoll-hintergründigen Illustrationen erzählt der Künstler Philip Waechter von dem „frischgebackenen“ Papa, für den auf einmal alles ein kleines Wunder ist. Der selbst von solch profanen Dingen wie dem ersten Wickeln, dem ersten Bauchweh oder der Rote-Beete-Schlacht ergriffen ist. Heiter-pointiert zeichnet er von seinen Erlebnissen als einziger Vater zwischen vielen Müttern beim Babyschwimmkurs oder im Sandkasten auf dem Spielplatz. Und davon, wie Väter auch nach schlaflosen Nächten der Champions-League treu bleiben können. Von Sonnen- und auch Wolkentagen. Und wie ein guter Vater für sein Kind sorgt, wenn es im Regen spazieren gehen will. Oder vom Sport mit Papa, der schon sehr früh die Motorik seines Sohnes fördert. Viele Bilder – wenige Wörter, einige Sätze reichen aus. Schöner kann man vom Glück, Vater zu sein nicht erzählen. Die ersten drei Jahre – ach war das noch schön. Ich bin gespannt auf die folgenden Bände zur Trotzphase, zum Schulstress und zur Pubertät. Wer sich aber so liebevoll um seinen Sohn kümmert, der muss sich wahrscheinlich keine Sorgen über die weitere Entwicklung machen. Väter – hier zeigt Euch einer einen präsenten Papa – bitte nachmachen. CMS





Thomas Hettche

Die Liebe der Väter“

Kiepenheuer & Witsch

ISBN: 978-3-462-04187-3

D: 16,95 €, A: 17,50 €

24,90 sFr (UVP)

als Taschenbuch im

Btb Verlag

ISBN: 978-3-442-74288-2

D: 9,99 €, A: 10,30 €

14,90 sFr (UVP)


Ein Vater sucht erneut die Nähe zur 14-jährigen Tochter, nachdem die Beziehung der Eltern früh zerbrach und die Mutter dem Vater

den Kontakt intensiv verbaute.


Verlagsinformation zu dieser „berührenden Geschichte eines Vaters, der um seine Tochter kämpft. Peter hat eine 14-jährige Tochter, aber das Sorgerecht für sie hat er nicht. Annika war zwei, als er und ihre Mutter sich trennten. Seitdem gerät jede elterliche Absprache zum Machtkampf um die inzwischen dreizehnjährige Annika. Ein Silvesterurlaub auf Sylt wird für Vater und Tochter zur entscheidenden Probe auf ihre Liebe. Die Reise auf die Insel ist für den Verlagsvertreter Peter auch eine Rückkehr in Landschaften der Vergangenheit. Hier hat er die Sommer seiner Kindheit verbracht, als seine Mutter in einer Buchhandlung in Kampen arbeitete. Die Spaziergänge am Strand, die alte Kirche von Keitum, der Leuchtturm rufen Erinnerungen in ihm wach. Zum ersten Mal versucht er, seiner Tochter von sich zu erzählen. Er begegnet Susanne wieder, einer Freundin aus der Schulzeit, mittlerweile verheiratet und Mutter zweier Kinder. Und er muss erleben, dass er auf die Väter der scheinbar heilen Familien, die diese Ferien zusammen verbringen, wie ein Menetekel wirkt.“


Erich Ohser/e.o. plauen

Vater und Sohn – Sämtliche Streiche und Abenteuer“

Südverlag

ISBN:

978-3-87800-042-6



D: 24,90 €, A: 25,60 €

41,80 sFr UVP)

Politische Karikaturen, Zeichnungen, Illustrationen und alle Bildgeschichten Vater und Sohn“

Gesamtausgabe

ISBN: 978-3-87800-037-2

D: 49,90 €, A: 51,30 €

89,00 sFr (UVP)

Vater und Sohn“

Südverlag, Band 1

ISBN: 978-3-87800-001-3

Band 2

ISBN: 978-3-87800-002-0



Band 3

ISBN: 978-3-87800-003-7

D: je 9,90 €, A: je 10,20 €,

je 19,80 sFr (UVP)

auch als Ravensburger TB

drei Bände je 5,95 € in D.


neu ab 2014:

verschiedene Ausgaben mit je 33 Geschichten

erstmal in Farbe

Südverlag, je 18,00 €


Neue Ausgaben:

Vater und Sohn – Zusammen durch dick und dünn“

Fischer Taschenbuch

ISBN: 978-3-7335-0106-8

D: 8,99 €, A: 9,30 €

Vater und Sohn op Kölsch“

J.P. Bachem Verlag

ISBN:


978-3-7616-3018-1

D: 16,95 €


Dieser „zeitlose Leitfaden zur hintergründigen Erziehung“ – so der Verlag erschien 2003 zum 100. Geburtstag Erich Ohsers. Die bibliophile Leinenausgabe bringt sämtlichen 194 Bildgeschichten, die zwischen 1934 und 1938 gezeichnet wurden. Dazu zwei Rezensionen und Kritiken: „Auf den ersten Blick: Mit den Vater-und-Sohn-Geschichten zeichnet Ohser Woche für Woche seine innere Emigration. Auf den zweiten Blick ist die politische Neutralität dieser Zeichnungen das überaus Politische an ihnen. Während Hitler eine Jugend propagiert, die hart wie Kruppstahl werden soll, wird dieser Vater aus e.o.plauens Feder meist weich. Da steht die weiche Munition im sanften Widerspruch zu den Zielen harter Wehrertüchtigung."

Freie Presse Chemnitz

"Diese längst überfällige, kenntnisreich zusammengestellte und betextete sowie sehr gut aufgemachte Hommage an einen der wenigen deutschen Zeichner von Weltgeltung sollte in jeder gut sortierten Kunst-Abteilung stehen." ekz-informationsdienst

Drei Geschenkbücher mit jeweils 50 Bildergeschichten geben zwei Verlage heraus. Sie erzählen von den kleinen Tricks und Irrtümern, die im Alltag oft bestens weiterhelfen z.B. das abendliche Bettritual „Ich kann nicht schlafen“, ein angebrannte Essen und der anschließende Ausflug in die Konditorei; erfolgreiche Dressurakte von Tieren oder erste Erfahrungen mit dem klassischen Buch – als Leiter zum Kirschen pflücken. Aus dem Nachwort zur ersten Ausgabe, erschienen 1949, heißt es: „Liebe, Kameradschaft, Lebensfreude heißen die drei magischen Worte, die unser Paar zusammenbinden und es abschirmen gegen die feindliche oder zumindest störende Umwelt. Autorität gilt, gottlob, nicht viel in dieser Gemeinschaft; mal ist der eine, mal der andere im Vorteil, wie es im Leben so geht. Ausdrücklich hat der Vater keine weiße Weste, sondern eine schwarze - dies zwar der Kunst wegen, denn seine schwarze Weste bildet den optischen Herzpunkt fast aller Zeichnungen. Schwarz aber bleibt sie, wie denn der Vater um keine Spur besser ist (und auch nicht schlechter) als sein Sohn.“

Viele Geschichten dieses aktiven Vaters und seinem Sohn erheitern auch heute noch - nach über 80 Jahren. Die erste erschien im Dezember 1934.

Jetzt sind Sammelbände mit je 33 Geschichten coloriert worden.
Die witzigen Vater und Sohn Bildgeschichten begeistern Generationen seit über 80 Jahren. Die Comics erschienen zwischen dem 13. Dezember 1934 und die letzte wurde abgedruckt im Dezember 1937.

149 der schönsten Streiche, Abenteuer und Schelmereien gibt es jetzt in einem Taschenbuch. Im Vorwort schreibt Kai Lüftner: „Das Besondere an Ohsers Bildern ist ihre Zeitlosigkeit. Sie hinterlassen auch heute noch dieses besondere Gefühl zwischen lachen und vor Glück heulen, das alle Eltern kennen, wenn sie den Kindern beim Großwerden zusehen.“


Das kölsche Vater-Sohn-Gespann Rolly und Stephan Brings hat nun erstmals für ein Buch 56 Geschichten ausgewählt und mit originellen kölschen Texten versehen. Diese einmalige Zusammenstellung mit augenzwinkernden Mundart-Texten zeigt auf humorvolle Weise, wie wertvoll die gemeinsame Zeit mit der Familie ist – auch heute noch.

Über einen älteren Vater: „Das Geschenk“ von Wolf Wondratschek, Taschenbuch bei dtv. Ein Teil der 170 Seiten erzählt vom Einzelgänger, der Vater wird. Der Sohn lebt bei der Mutter. Wer die Gedichte von Chuck kennt, erfährt hier viel über sein Leben - 31 Jahre später nach dem Band „Chucks Zimmer“.



Dave Engledow

Papa, allein zu Haus – 77 Dinge, von denen Mama nichts wissen darf“

Heyne


ISBN:

978-3-453-60360-8


D: 9,99 €, A: 10.30 €

Die Vaterrolle in Fotomontagen - auch

als englische

Originalausgabe

und als Kalender


Verlagsankündigung: „Das urkomische Foto-Tagebuch eines verzweifelten Vaters und seiner charmanten Tochter: So sieht es also aus, wenn Väter in Elternzeit gehen! Kaum ist Mama aus dem Haus, beginnt der ganz normale Wahnsinn des Alltags für Vater und Kind. Da windelt der strapazierte Papa den Nachwuchs lieber nur unter einer Gasmaske und vergisst die Babyschale samt Tochter schon mal auf dem Autodach. Dass auch beim Pizzaschneiden oder Wäschebügeln so viel schiefgehen kann, muss man als vertrauensvoller Vater einfach akzeptieren. Schließlich beginnt nach der in jeder Hinsicht fürsorglichen Zeit mit Papa der Ernst des Lebens. Entstanden ist ein Buch mit so sympathischen wie skurrilen Fotos, das einfach jeder sehen sollte – auch Mütter.“

Warnung nach einer Kundinnenrezension:

„Vorsicht, der spezielle englische Humor spricht nicht jede Mama an.“

Fazit eines Lesers „Charmant bis absurd gestaltete Bilder aus dem Alltag, die ganz offen und mit viel Herz umgesetzt wurden. Unbedingt wundervoll, unbedingte Geschenkempfehlung für alle Väter und Mütter, die herzhaft über sich selbst lachen können.“





Björn Süfke

Die Ritter des

Möhrenbreis –

Geschichten von Vater und Sohn“

Walter


ISBN:

978-3-530-50605-1

D: 13,95 €,

A: 14,40 €

20,50 sFr (UVP)

Klappentext:

„Diese Geschichten führen Männer durch die verwirrendste und beste Zeit ihres Lebens.“
Über den Autor:

Der Diplom-Psychologe, jetzt Vater eines dreijährigen Sohnes und einer einjährigen Tochter, lebt in Bielefeld und arbeitet dort als Männerpsychotherapeut. Er ist Autor des Sachbuches „Männerseelen – ein psychologischer Reiseführer“.



Rezension bei einem großen Internet-Buchversender von Michael Lehmann-Pape, belesener-vielschreibender Buchrezensent:

„Wenn ein ausgewiesener und praktizierender Psychotherapeut ein Buch über das Vatersein schreibt, dann liegt der Verdacht nahe, einen weiteren der zahlreichen Ratgeber zu Fragen der Erziehung und des Elternseins vorzufinden, wahlweise aus psychologischer Sicht mit einer Reihe mehr oder minder aufdringlicher Ermahnungen, Erläuterungen und psychologisch korrekter Wegweisung für werdende oder frische Eltern.

Wie gut, dass der "Ritter des Möhrenbreis" diese Erwartungen aufs angenehmste enttäuscht und in seinem schmalen Band nicht mehr und nicht weniger vorlegt als ein tiefes Verliebt sein ins Vatersein in ganz persönlicher Ausprägung. Höchst persönliche Texte, sprachlich geschliffen auf den Punkt gebracht und mit einer guten Portion unaufdringlichen Humors versehen nimmt Björn Süfke den Leser mit auf seine Entdeckungsreise in die Welt eines frischgebackenen Vaters. Eine Reise, die sich nicht in ständigen Betrachtungen eines weiteren "süßesten Sohnes aller Zeiten" auf den knapp 145 Seiten ergeht, sondern die mit treffendem Blick und der sprachlichen Möglichkeit, eigene Empfindungen auf den Punkt auszudrücken, die Rolle des Vaters in wunderbar leichter Form in den Blick nimmt.
Unter anderem die dramatische Änderung des Musikgeschmacks (es ist ein weiter Weg von den Smiths zum Kinderlied "Schritt vor Schritt"). Nicht nur, dass das Lieblingslied des Säuglings Tom zu dessen Beruhigung ständig herhalten muss, sondern auch die Eltern selbst legen in stillen Stunden die CD ein und genießen die einfachen Verse. Vom stillen Glück des werdenden Vaters beim Aufhängen der Kinderwäsche über erstaunliche Versuche fremder, älterer Frauen, das Kind zu beruhigen (was dem Vater natürlich nicht zugetraut wird) bis hin zu einer Betrachtung gängiger Handreichungen für junge Eltern, in denen der Vater ebenfalls nur am Rande Erwähnung findet und dem Mut, das Kind auf dem Bauch schlafen zu lassen reicht die Palette der treffend ins Bild gerückten Erfahrungen des Neu-Vaters. Dass er ebenfalls in einer Gruppe des 'Prager Eltern Kind Programms' als einzig teilnehmender Vater von den anwesenden Müttern eher geduldet denn als vollwertiger Teil der Gruppe betrachtet wird, schließt dann nur den Kreis der vielfachen Erfahrungen Süfkes, dass man als Vater oft nur als 'halbe Portion' angesehen wird. Erfahrungen, die er in unaufdringlicher Weise auf den Punkt zu bringen versteht.

Im Stil erinnert der Autor dabei an den Altmeister Ephraim Kishon, nicht nur in der abgeleiteten Bezeichnung seiner Ehefrau. Dieser Stil und die generalisierenden Elemente seiner Erfahrungen öffnen das Buch auch einem breiteren Leserkreis als nur werdenden oder frischen Vätern. Zwischen den Zeilen ist viel heraus zu lesen aus der Mentalität unsere Gesellschaft. Im Kern aber ist und bleibt das Buch eine höchst persönliche und emotional angenehm zu lesende Liebeserklärung an das Glück des Vaterseins und die tiefen Emotionen, die ein Kind im Leben freisetzt. Ein wunderbares, feines, kleines Buch“, meint Leser Michael Lehmann-Pape.



Michele Serra

Die Liegenden“

Diogenes


ISBN: 978-3-257-06910-5
D: 16,90 €, A: 17,40 €,

24,90 sFr (UVP)

auch als e-book

Tipp von Kester Schlenz, selber Vater von zwei Jungs und Stern-Redakteur:

Dieses Buch lesen „und sich damit trösten, dass auch andere ihre Not mit dem Volk der

`Liegenden` haben.“


Der Sohn hat sich auf dem Sofa eingerichtet, Kopfhörer auf den Ohren, Laptop auf den Knien, in der einen Hand das Handy, in der anderen die TV-Fernbedienung – ein Liegender. Der 50jährige alleinerziehende Vater setzt sich neben ihn, versucht zu begreifen, was im Kopf seines Sohnes vorgeht. Was nimmt er wahr, was dem Erwachsenen entgeht? Und wofür ist er blind? Der Vater schildert die Befremdung, die er beim Anblick seines Sohnes empfindet, die Konflikte, die er mit ihm austrägt. Wie, fragt er sich, kann die Kluft überwunden werden? Mit einer gemeinsamen Bergwanderung? Reaktion: Kein Bock. Eine Weinlese? Wird verschlafen. Doch der Vater gibt sich nicht geschlagen.

Eine Pressestimme: „Michele Serra beschreibt in seinem Roman einen Konflikt, der vielen Eltern nur zu bekannt sein dürfte. Aus der Perspektive des Vaters erzählend, gelingt ihm dabei stets die Balance zwischen elterlicher Zärtlichkeit und verzweifelter Bissigkeit.“ Main-Post.

Leserstimmen von totaler Begeisterung bis „na ja …“





Fulvio Ervas, Franco und Andrea Antonello


„Wenn ich dich umarme, hab keine Angst“

Diogenes


ISBN:

978-3-257-06851-1


D und A: 10,00 €,

14,00 sFr (UVP)



Die wahre Geschichte eines Vaters, der Zugang zu seinem autistischen Sohn sucht. Diese Reise beginnt lange vor dem Aufbruch, sie beginnt mit der Diagnose: „Ihr Kind ist autistisch.“ 14 Jahre später fahren Franco und sein Sohn 17-jähriger Andrea mit dem Motorrad quer durch den amerikanischen Kontinent. Ein Abenteuer, das durch kontrastreiche äußere und innere Landschaften führt. Vater und Sohn reisen im Sommer 2010 von Florida nach Kalifornien, von Mexiko nach Guatemala und durch Brasilien, und je weiter sie sich von zu Hause entfernen, umso näher kommen sie sich. Zurück in Italien, trifft der Vater den Autor Fulvio Ervas. Der hört sich die Geschichte von Franco und Andrea an – und lässt sich zu diesem Buch inspirieren.

Auf den über 300 Seiten erzählt der italienische Unternehmer in über 60 Kapiteln als Ich-Erzähler von dieser Reise, ähnlich wie ein Tagebuch ausgeschmückt mit einigen farbigen Bildern. Der Textanteil über die Reise überwiegt, die Dialoge, das Zusammenleben und diese besondere Beziehung zwischen dem Vater und seinem autistischen Sohn sind immer mal wieder eingearbeitet. Ein Tagebuch über eine besondere Vater-Sohn-Reise.




Eberhard Rathgeb

Schwieriges Glück“

Hanser


ISBN:

978-3-446-20943-5

D: 14,90 €

A: 15,40 €

21,90 sFr

Zitat:


„Der Sohn wusste, dass sein Vater, der schon in den hohen Achtziger war, bald sterben würde – und hat ihn dennoch nicht öfter besucht ...“

„Versuch über die Vaterliebe“ lautet der Untertitel dieser 52 Kapitel auf 150 Seiten. Und selten ist mir eine Bewertung so schwer gefallen: einerseits reflektiert der Autor über sein Vatersein von drei Kindern und die Beziehung zum eigenen Vater. Dann beschreibt er andere Männer und ihr Vatersein oder – am Beispiel eines Freundes – die Beziehung zu einem „Wahlvater“. Doch dann füllt der Autor die Seiten mit einem „arg abstrakten, bildungsbürgerlichen und soziologischen Einsprengseln versehenen Diskurs“ (Zitat aus einem bibliothekarischen Besprechungsdienst), der den Umgang mit diesem Buch mühsam macht. Und erst die Sprache: Okay, ich bin kein Intellektueller, kein FAZ-Leser – nur ein Mittelschicht-Vater. Aber wer liest so etwas freiwillig?

Hier eine kurze Inhaltsangabe: Ein Vater meldet sich zu Wort - in einer Debatte um die Familie, in der bisher von Vätern und deren ganz persönlichen Erfahrungen mit Familie und Kindern selten die Rede war. Der FAZ-Redakteur Eberhard Rathgeb zeigt, dass auch die Väter sich bemühen müssen, Familie und Beruf in Einklang zu bringen. Und er erzählt so, wie man vom Persönlichsten sprechen muss: ausgehend von der eigenen Erfahrung. Denn der Teilzeitvater arbeitet in Frankfurt, während seine Frau Iris Radisch mit den drei Kindern in Hamburg lebt. CMS







Dostları ilə paylaş:
1   ...   14   15   16   17   18   19   20   21   22


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2019
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə