In Vitro Effectiveness of Samento and Banderol Herbal Extracts on the Different Morphological Forms of Borrelia Burgdorferi by Akshita Datar, Navroop Kaur, Seema Patel, David F. Luecke, and Eva Sapi



Yüklə 53,5 Kb.
tarix31.08.2018
ölçüsü53,5 Kb.
#65702

http://www.symptome.ch/vbboard/borreliose/75203-samento-vitro-gegen-borrelien-wirksam.html

In Vitro Effectiveness of Samento and Banderol Herbal Extracts on the Different Morphological Forms of Borrelia Burgdorferi

by Akshita Datar, Navroop Kaur, Seema Patel, David F. Luecke, and Eva Sapi, PhD Lyme Disease Research Group University of New Haven
Zitat:

A In this study, two herbal extracts, Samento and Banderol, as well as doxycycline (one of the primary antibiotics for Lyme disease treatment) were tested for their in vitro effectiveness on several of the different morphological forms of B. burgdorferi (spirochetes, round bodies, and biofilmlike colonies) using fluorescent, darkfield microscopic, and BacLight viability staining methods.

Our results demonstrated that both herbal agents, but not doxycycline, had very significant effects on all forms of B. burgdorferi, especially when used in combination, suggesting that herbal agents could provide an effective therapeutic approach for Lyme disease patients.

http://www.lymebook.com/nutramedix-s...erol-study.pdf


Übersetzung ohne Gewähr:

In vitro Wirksamkeit von Samento und Banderol auf die verschiedenen Formen von Borrelia burgdorferi

In dieser Untersuchung wurden 2 pflanzliche Extrakte, Samento und Banderol, und ebenfalls Doxycyclin, auf ihre Wirksamkeit auf verschiedene morphologische Borrelienformen (Spirochäten, Zysten, Kolonien in Biofilme) mit der fluoreszenten Mikroskopie, Dunkelfeldmikroskopie und "BacLight viability staining"-Methode untersucht.

Unsere Ergebnisse zeigen, dass beiden Wirkstoffe, aber nicht Doxycycline, auf allen Borrelien-Formen wirken, insbesondere in Kombination miteinander, was suggeriert, dass pflanzliche Wirkstoffe eine therapeutische Möglichkeit für Borreliose-Patienten darstellen.


Grobe Zusammenfassung: in der Studie wirkte Doxycyclin allein nur gegen spirochetale Formen, nicht gegen Zysten und Biofilm-Kolonien. Im Gegenteil unter Doxycycklin bildeten sich mehr dieser AB-resistenten Formen. Die Autorin vermutet daher, dass dies der Hauptgrund für die häufigen Rückfälle nach Antibiose ist. Die Kombination aus Samento und Banderol wirkte dagegen in vitro gegen alle Formen: Spirochäten, Zysten und Biofilm-Kolonien.
Zitat:

In the presence of Samento extract (1:300), the colonies were significantly smaller and less organized (Figure 2B), but they did stain with green dye, indicating that live cells remained. In the presence of Banderol extracts, the size of colonies did not show any reduction; however, the cells inside the colonies are >90% dead. In the presence of both herbal extracts, no sign of any colony formation was observed in the cultures, but we found evidence of a few individual nonmotile but green spirochetes and round bodies. In the presence of doxycycline (250 μg/ml), the average colony size was increased and contained mainly live round-body forms.


Übersetzung ohne Gewähr:

In Anwesenheit von Samento Extrakt (1:300) waren die (Biofilm-)Kolonien signifikant kleiner und weniger gut organisiert (?), aber sie strahlten weiterhin in Grün, was darauf hindeutet, dass lebende Zellen noch anwesend waren.In der Anwesenheit von Banderol zeigte die Grösse der Kolonien keinerlei Veränderung (Reduzierung).Aber Zellen innerhalb der Kolonien waren zu über 90% tot.In der Anwesenheit beider pflanzlichen Extrakten gab es keinerlei Zeichen von Bildung von (Biofilm-)Kolonien, aber wir fanden Hinweise auf ein paar einzelne, aber unbewegliche grünen Spirochäten und runden Körpern (Zysten).

In Anwesenheit von Doxycyclin (250 pg /ml) wuchs die durchschnittliche Kolonie-Grösse und enthielt viele lebende runde Körperformen (Zysten).
Zitat:

The other very important fact needs to be considered for an effective treatment for Borrelia infection: this bacterium typically has a life span ranging from several weeks to six to eight months; therefore, it may take six to eight months for even one generation of Borrelia to become exposed to the antimicrobial for elimination.16 Since the herbal extracts like Samento are reported to be nontoxic, they can be safely taken daily for the long period of time necessary to thoroughly eradicate Borrelia from an infected body.


Übersetzung ohne Gewähr:

"Die andere wichtige Tatsache, die für eine wirksame Behandlung einer Borreliose-Infektion in Betracht gezogen werden mussas Bakterium hat typischerweise eine Lebensdauer von mehreren Wochen bis zu sechs bis acht Monaten;Daher kann es 6 bis 8 Monate dauern, bis eine Generation von Borrelia antibiotisch eliminiert wird.

Da die pflanzlichen Extrakte Samento und Banderol als nicht toxisch gemeldet wurden, können sie bedenkenlos über einer langen Dauer eingenommen werden, mit dem Ziel, alle Borrelien vollständig zu eliminieren."
Anmerkung von mir: ich finde es schade, daß Dr.Sapi nicht die Wirkung von Samento und Banderol zusammen mit Doxycyclin untersucht hat, so wie Prof.Eberl es mit Knoblauch und einem Antibiotikum gemacht hatte. In in vitro Untersuchungen zeigen nämlich pflanzliche Wirkstoffe oft eine synergetische Wirkung mit Antibiotika. Andererseits können pflanzliche Wirkstoffe auch die Wirkung von Antibiotika aufheben (wie grüner Tee mit bestimmten ABs), so daß man mit der Kombination von Samento/Banderol mit einem AB vorsichtig sein muss. Hier wären weitere in vitro Untersuchungen eigentlich sinnvoll, denn vielleicht würden Samento und Banderol die Wirkung von Doxycyclin verstärken und könnte so die Wirksamkeit einer Antibiose erhöhen.
Effective Treatment of Lyme Borreliosis with Pentacyclic Alkaloid

Uncaria tomentosa (TOA-free Cat’s Claw)

Die Studie wurde von Dr.Lee Cowden durchgeführt.

http://www.samento.com.ec/sciencelib...howexecal2.pdf
Zitat:

In a six-month prospective cohort study designed to compare the effectiveness of an alternative method of Lyme borreliosis treatment to conventional antibiotic treatment, patients receiving alternative treatment showed greater improvement based on self-reported disease symptoms, physician evaluation and clinical laboratory tests. The alternative treatment consisted of the use of Pentacyclic Alkaloid Chemotype Uncaria tomentosa, or TOA-Free Cat’s Claw, dietary and lifestyle changes, enzymes, vitamins, minerals, detoxification herbs and body pH-balancing. Conventional treatment included antibiotic treatment as recommended by the American Medical Association.


Übersetzung ohne Gewähr:

"In einer 6 Monate langen Kohortenstudie mit dem Ziel, die Wirksamkeit einer alternativen Behandlung der Lyme-Borreliose mit der konventionellen antibiotischen Behandlung zu vergleichen, zeigten Patienten, die die alternative Behandlung bekamen, größere Verbesserungen ihres Zustandes, was anhand der Symptome, medizinischen Untersuchungen und Laboruntersuchungen festgestellt wurde.

Die alternative Behandlung bestand aus der Verwendung eines TOA freien Uncaria Tomentosa Extraktes, Änderung der Ernährung- und Lebensgewohnheiten, Enzyme, Vitamine, Mineralien, pflanzliche Extrakte zur Entgiftung, Kontrolle des PH-Wertes des Körpers.Die konventionelle Behandlung bestand aus Antibiotika, so wie die American Medical Association sie empfiehlt."
Grobe Zusammenfassung ohne Gewähr: Die Studie wurde mit 28 Patienten insgesamt durchgeführt. Alle hatten positive IgG und IgM und waren seit über 10 Jahren krank. 14 Patienten bekamen die alternative Behandlung, 13 die konventionelle Behandlung (AB).
Zitat:

During the first two weeks of the study (weeks 1 and 2), treatment included general body detoxification through diet and supplements, but did not include TOA-free Cat’s Claw. Patients began taking TOA-free Cat’s Claw in the third week at 600 mg 3 times a

day, continued to increase their daily dosage by 600 mg a day, and by the end of the fourth week all patients were taking 1800 mg 3 times a day for a total of 5400 mg a day (weeks 3 and 4). This dose and supportive remedies were continued for the next 4 weeks (weeks 5 through 8). During the following two weeks (weeks 9 and 10) TOA-free Cat’s Claw was continued at 5400 mg a day, but supportive remedies were used only minimally. After the tenth week, most of the supportive remedies were discontinued, and TOA-free Cat’s Claw was continued at 3600 to 5400 mg a day for an additional 16 weeks (weeks 11 – 26).
Übersetzung ohne Gewähr:

"In den ersten 2 Wochen wurde eine Entgiftung des Körpers mit Ernährungsmaßnahmen und Nahrungsergänzungsmitteln, aber es wurde noch nicht mit TAO freier Uncaria tomentosa Extrakt begonnen.

Die Patienten begannen in der 3.Woche mit 3 x 600 mg/Tag und erhöhten kontinuierlich ihre tägiche Dosis ab 600 mg/Tag und am Ende der 4.Woche nahmen alle Patienten 3 x 1800 mg/Tag also 5400 mg/Tag insgesamt.

Diese Dosis und die ergänzende Medikamente wurde in den nächsten 4 Wochen (Woche 5 bis 8) weiter genommen.

Während der weiteren 2 Wochen (Woche 9 und 10) TOA freie Uncaria Tomentosa wurde weiter in der Dosis von 5400 mg/Tag eingenommen, aber ergänzende Medikamente wurden nur gering verwendet.

Nach der 10.Woche wurden die meisten ergänzenden Medikamente abgesetzt und TOA frei Uncaria tomentosa wurde weiter bei 6600 bis 5400 mg/Tag für weiteren 16 Wochen genommen (Wochen 11 bis 26)."


Zitat:

Physicians evaluating patients’ clinical status at the end of the study period found that the experimental group showed significantly (p<0.05) higher overall improvement in clinical conditions than the control group. Eighty-five percent of individuals in the experimental group showed marked improvement in their overall clinical conditions, and nobody worsened. No patient in the control group demonstrated as much improvement. One patient (7%) in the control group showed moderate improvement, while the rest showedonly slight improvement (43%), no change (29%), or a worsening of their condition (21%).


Übersetzung ohne Gewähr:

"Ärzte, die den klinischen Gesundheitszustand der Patienten am Ende der Studiendauer bewerteten, fanden, dass die experimentale Gruppe eine signifikant höhere allgemeine Verbesserung des klinischen Zustandes als die Kontrollgruppe zeigte.

85% der Patienten in der experimentalen Gruppe zeigten deutliche Verbesserungen ihres allgemeinen klinischen Zustandes und keiner erlebte eine Verschlimmerung.

Kein Patient in der Kontrollgruppe zeigte vergleichbare Verbesserungen.

Ein Patient (7%) in der Kontrollgruppe zeigte eine mäßige Besserung, während der Rest nur leichte Besserungen (43%) zeigte, keine Veränderung (29%) oder eine Verschlimmerung ihres Zustandes (21%)."
………………………………..

Antimicrobial activity of Uncaria tomentosa against oral human pathogens

Brazilian Oral Research - Antimicrobial activity of Uncaria tomentosa against oral human pathogens

In dieser in vitro Untersuchung hemmte ein Extrakt mit Uncaria Tomentosa das Wachstum bestimmter Bakterien (Streptococcus mutans, Staphylococcus spp., , Enterobacteriaceae):

…………………….

Immunomodulatorische Wirkung von Uncaria tomentosa: der Wirkstoff reduziert die Bildung der pro-entzündlichen Zytokine TNF alpha ( für Schmerzen u.a. verantwortlich).

Laut Dr.Hopf-Seidel ist TNF alpha bei den meisten chronischen Borreliose-Patienten erhöht.

……………………..

Antiinflammatory actions of cat's claw: the role of NF-kappaB.

Antiinflammatory actions of cat's claw: the role o... [Aliment Pharmacol Ther. 1998] - PubMed result


Cat's claw inhibits TNFalpha production and scavenges free radicals: role in cytoprotection

Cat's claw inhibits TNFalpha production and scaven... [Free Radic Biol Med. 2000] - PubMed result


Uncaria tomentosa acts as a potent TNF-alpha inhibitor through NF-kappaB.

Uncaria tomentosa acts as a potent TNF-alpha inhib... [J Ethnopharmacol. 2010] - PubMed result

……………………..

Chemische Zusammensetzung von Uncaria Tomentosa:

Two New Nor-triterpene Glycosides from Peruvian “Un˜ a de Gato” (Uncaria tomentosa)



http://donnamaher.us/TwoNewNor-triterpene.pdf

……………….



Mögliche Wirkmechanismen von Uncaria tomentosa und ihren Wirkstoffen:

Identifying and Treating Lyme Disease

Chris D. Meletis, N.D., Nieske Zabriskie, N.D., and Robert Rountree, M.D.
Zitat:

Constituents in cat’s claw known as pentacyclic oxindole alkaloids (POAs) have immunomodulatory effects, enhancing phagocytosis and increasing lymphocyte activity.

However, cat’s claw also contains tetracyclic oxindole alkaloids (TOAs), which antagonize the positive effect of the POAs.

Samento(...) has been shown to increase several white blood cells, including B and T lymphocytes, natural killer (NK) cells, and granulocytes.

In addition, the constituents known as quinovic acid glycosides, which are similar to the quinolone antibiotics, have produced antibacterial and immune stimulating activity.

Cat’s claw has anti-inflammatory properties. It is believed that this activity is due to the ability of the herb to inhibit the production of the proinflammatory cytokine TNF-a, which is a critical mediator of inflammation and the immune response and which is elevated in patients with Lyme disease. Cat’s claw also inhibits the production of

prostaglandin E2 (PG E2).
Übersetzung ohne Gewähr:

"Wirkstoffe von Cat´s claw als pentacyclic oxindole alkaloids (POAs) bekannt haben immunomodulatorische Wirkungen, erhöhen die Phagozytose und die Aktivität der Lymphozyten.

Cat´s claw enthält aber auch tetracyclic oxindole alkaloids (TOAs), die die positive Wirkung der TOAs aufheben.

Es wurde gezeigt, dass Samento die Zahl der weißen Blutkörperchen inklusive B und T Lymphozyten, natürliche Killerzellen und Granulozyten erhöht.

Zusätzlich zeigen die Wirkstoffe quinovic acid glycosides, die denen der Quinolone-Antibiotika ähneln, eine antibakterielle und immunstimulierende Aktivität.

Cat`s claw hat anti-entzündliche Eigenschaften. Es wird vermutet, dass diese Aktivität an der Fähigkeit der Pflanze liegt, die Produktion des anti-inflammatorisches Zytokin TNF-alpha zu hemmen, welche die Entzündungen und die Immunfunktion im Körper vermittelt und die bei Borreliose Patienten erhöht ist.

Cat´s claw hemmt auch die Produktion von Prostaglandine E2 (PG E2)."

…………………….


Pentacyclic oxindole alkaloids from Uncaria tomentosa induce human endothelial cells to release a lymphocyte-proliferation-regulating factor.

Wurm M, Kacani L, Laus G, Keplinger K, Dierich MP.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9933988
Zitat:

In the present study we show that pentacyclic but not tetracyclic oxindole alkaloids from Uncoria tomentosa (Willd.)(...)shown to significantly enhance proliferation of normal human resting or weakly activated B and T lymphocytes.(...)

Tetracyclic oxindole alkaloids dose-dependently reduce the activity of pentacyclic oxindole alkaloids on human endothelial cells.
Übersetzung ohne Gewähr: In dieser Studie zeigen wir, dass die pentacyclic (POAs) aber nicht die tetracyclic (TOAs) oxindole alkaloids aus Uncoria tomentosa das Wachstum von menschlichen B und T Lymphozyten signifikant erhöht.(...)

TOAs reduzieren in Abhängigkeit zu der Dosierung die Aktivität der POAs.


………..

Classic and Integrative Medical Therapies For Lyme Disease and Associated Tick-Borne Disorders

Richard Horowitz, MD

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2697090/
Zitat:

A small study of 50 patients that included the full and limited Cowden protocols, with and without antibiotics, for example, showed improvement in 66% to 77% of patients.

Herbs such as Andrographis, Polygonum/resveratrol, Smilax, Stephania, Samento can be added at any time during an antibiotic protocol to address inflammation and elevated cytokines and to reduce the number of antibiotics used, especially if there is gastrointestinal intolerance. After the patient has achieved a significant level of improvement, rotation onto an herbal protocol and maintaining it for at least a year can be considered. (Relapses were seen with the Cowden protocol given for less than six months.)
Übersetzung ohne Gewähr:

"Eine kleine Studie an 50 Patienten mit dem kompletten und begrenzten Cowden Protokoll, mit oder ohne Antibiotika, zeigte zum Beipiel eine Besserung in 66% bis 77% der Patienten.

Pflanzen wie Andrographis, Polygonum/resveratrol, Smilax, Stephania, Samento können jederzeit zu einer Antibiose hinzugefügt werden, um Entzündungen und Zytokine zu reduzieren und um die Zahl der Antibiotika zu reduzieren, insbesondere im Falle von gastro-intestinalen Unverträglichkeiten. Nachdem die Patienten einen guten Besserungsspiegel erreicht haben, kann der Versuch erwähnt werden, den Patienten allein mit Pflanzen weiter zu behandeln, und das mindestens 1 Jahr lang (Rückfälle bei einer Behandlung unter 6 Monaten mit Samento wurden beobachtet). "
Merke: laut Dr. Richard Horowitz ist die gleichzeitige Behandlung mit Samento und Antibiotika möglich.
Weitere Informationen über Samento:

http://www.bionatus.com/nutramedix/pdfs/samento-g.pdf
http://www.health4youonline.com/same...stimonials.htm

"Zystenknacker" - Borreliose


Über die Autorin Dr.Eva Sapi: Prof.Eva Sapi lehrt und forscht über die Lyme-Borreliose an der Universität von New Hawen (USA).

www.evasapi.com Research Eva Sapi presented at the ILADS Conference 2009
Interview with Professor Eva Sapi about Lyme Disease

YouTube – ‪Dr. Eva Sapi - Bacterial Biofilms and Lyme Disease‬‎



->Die Kombination Doxycycline und Hydroxychloroquin-Quensyl- förderte in vitro die Bildung von Zysten!!!
Quelle:

http://www.symptome.ch/vbboard/borreliose/75203-samento-vitro-gegen-borrelien-wirksam.html
((Dr. Hopf-Seidel nutzt lieber Chininsulfat D4. “…..Hydroxychloroquine sulfate (Quensyl®, Plaquenil®) is an anti-malaria medication, but it also enhances the intracellular effect of these antiprotozoals through increasing the intracellular cell-pH (alkalinization). Artemisinin or Chininsulfate (Chininsulfat D4) can be used as well, as an herbal alternative for Hydroxychloroquine to enhance the effects of the antibiotics.

http://www.dr-hopf-seidel.de/mediapool/87/874128/data/Chronic_persistent_Lyme_9-2012.pdf ))

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….


Ausschnitten durch B. Jürschik-Busbach aus dem Vortrag Prof. Dr Sapi in Saarbrücken, 3-2012:

http://www.borreliose-nachrichten.de/wp-content/uploads/2012/03/Internationales-Saarbr%C3%BCcker-LB-Symposium.pdf

„…………..Quensyl habe sich bei ihren Studien als unwirksam gegen Cysten erwiesen. Tigecycline sei invitro

gut gegen Cysten, versage aber bei in-vivo Mausstudien. Penizillin allein lässt die Cysten wachsen, ebenso wie Doxycyclin. Drei Wochen später verwandeln die Cysten sich wieder in bewegungsfähige Spirochäten zurück. Metronidazol sei nicht annähernd so wirksam gegen Cysten, wie Tinidazol.

Klassenbeste war die Kombination aus Doxycyclin und Tinidazol, um sowohl die Spirochäten als auch die Cysten zu vernichten. Gegen die Biofilmbildung, war die letztgenannte Kombination ebenfalls am besten wirksam, gefolgt von Azithromycin plus Tinidazol.



Überraschend gut schnitt auch die Kombination von Samento und Banderol auf alle Formen der Borrelien ab, einschließlich der Biofilme……..“

……………….


Hier noch Links zum Thema Borrelien, Biofilmbildung, Samento und Banderol:

http://www.youtube.com/watch?v=a4uNDWdChM8

http://www.youtube.com/watch?v=AmvgOfIN_8c

http://www.townsendletter.com/July2010/sapi0710.html ...“

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
Yüklə 53,5 Kb.

Dostları ilə paylaş:




Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2022
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə