Industrie qualifizierung für die Fabrik der Zukunft Industrie – die Zukunft der Produktion



Yüklə 82,77 Kb.

tarix17.09.2018
ölçüsü82,77 Kb.


Industrie 4.0

Qualifizierung für die Fabrik der Zukunft




Industrie 4.0 – die Zukunft der Produktion

Welche Veränderungen erwartet die Industrie?

3

„Der Mensch ist ein integraler und unverzichtbarer Bestandteil der Produktions-



welt der Zukunft. Festo Didactic forscht an Lösungen, bei denen der Mensch

lernt unmittelbar mit der Technik zu interagieren. So wie heute zwei Menschen 

zusammen arbeiten, muss es zukünftig möglich sein, dass Menschen mit

Maschinen zusammenarbeiten.“



Dr. Eberhard Veit

Vorstandsvorsitzender der Festo AG & Co. KG und Mitglied der Leitung Plattform Industrie 4.0

Aus der Industrie für die Industrie

Mit unseren industriellen Wurzeln aus der Automatisierungstechnik öffnen sich für Sie

als Partner von Festo Didactic gleich zwei Türen: Wir arbeiten einerseits sehr nah an der 

Industrie und kennen dadurch die industriellen Bedürfnisse, die wir unmittelbar in unsere 

Ausbildungsinhalte einfließen lassen. Andererseits arbeiten wir in vielen Industrie 4.0-

Gremien wie z. B. SmartFactory-KL und Plattform Industrie 4.0 mit. Deshalb können wir

aktiv das Thema mitgestalten und die neuesten Trends in unseren Lernsystemen umsetzen.

Modularer Einstieg in die Ausbildung

Für einen erfolgreichen Wandel in der Aus- und Weiterbildung bieten wir Ihnen vom Einzel-

arbeitsplatz bis hin zur kompletten Lernfabrik verschiedene Produktebenen an. So können 

Sie, je nach Ausprägung der Lerninhalte, Ihren Lernenden verschiedene Szenarien der

Industrie 4.0 anschaulich und praxisnah vermitteln. Da sich die Lernfelder und Bedürfnisse 

stetig verändern, sind auch unsere Produkte modular und können jederzeit an Ihre individu-

ellen Anforderungen angepasst und weiterentwickelt werden.

Unterstützung für Ihren Unterricht

Damit Ihnen stets relevante Informationen zur Verfügung stehen, unterstützen wir Sie

mit passenden Seminaren, Workshops und Teachware. So qualifizieren Sie sich, um das

Projekt Industrie 4.0 in all seinen Facetten zu vermitteln. Für unsere Kunden bieten wir ein 

redaktionell betreutes Industrie 4.0-Forum zum Austausch mit Kollegen zu aktuellen

Fragestellungen, Projektideen und Unterrichtsmaterialien. Zusätzlich zu Ihrem Unterricht 

können sich die Lernenden mit Hilfe unserer Web-Based-Trainings passend zum jeweiligen 

Lerninhalt einlesen und weiterbilden. Bei spezifischen Problemstellungen helfen Ihnen

auch unsere Berater aus dem Bereich Training und Consulting gerne weiter.

Der Schlüssel auf diese Frage liegt im neuartigen Zusammenspiel von Menschen, Maschinen

und Daten. Deshalb vereint das Projekt Industrie 4.0 die reale Welt der Produktion mit der virtu-

ellen der Informations- und Kommunikationstechnologie. Die klassischen industriellen Prozesse 

werden durch die der digitalen Welt ergänzt und optimiert. Das ist eine Voraussetzung für die 

Entstehung individueller Produkte in Serie in hoher Qualität.

Um Industrie 4.0 im Unternehmen zu etablieren, müssen Ausbildung und Qualifizierung der

Fachkräfte an die neuen Anforderungen des interdisziplinären Ansatzes angepasst werden.

Servicetechniker brauchen z. B. neben praktischer mechatronischer Erfahrung nun auch Kennt-

nisse im Bereich der IT-Infrastruktur, damit sie auf höchstem Niveau sehr schnell den Stillstand 

einer Anlage beheben können.

Die Aufgabenbereiche werden durch Industrie 4.0 sowohl aus technologischer als auch aus 

organisatorischer Sicht anspruchsvoller. Themenübergreifende Kompetenzen nehmen an

Wichtigkeit zu, deshalb muss eine Anpassung der vermittelten Fertigkeiten und Fähigkeiten in 

den Ausbildungsberufen erfolgen. Da sich die Schnittstellen zwischen den einzelnen Funktions-

ebenen immer weiter vermischen, sind davon alle technischen Berufe betroffen.




5

4

Auswahl der Projekte:



• Analyse mechatronischer Systeme

• Erstellung Stückliste

• Erstellung E/A-Liste

• Erstellung Funktionsdiagramm

• Projektierung SPS

• Funktionsprüfung

• Erstellung von Schrittketten

• Inbetriebnahme



Teilenummer: D40001

Auswahl der Projekte:



Alle Inhalte der Ebene Modul – zusätzlich:

• Paletten-Identifi kation binär

• Paletten-Identifi kation mit RFID

• Arbeiten mit Human-Machine-Interface

• Condition-Monitoring

• Programmierung der Betriebsartenwahl

• E/A-Ansteuerung des DC-Bandmotors

• Ansteuerung des AC-Bandmotors mittels Umrichter

• Schnelles Umrüsten der Module und Antriebstechnik

• Arbeiten mit Datenbausteinen, Strukturen und Instanzen



Teilenummer: D40002

Modul

Grundlagen der Steuerungstechnik:

Einzelne Module in überschaubarer Komplexität

Basierend auf den klassischen Ausbildungsinhalten der Mechatronik sowie Steuerungs- und Auto-

matisierungstechnik wird der universelle Lernträger MPS

®

 Paletten-Transfersystem schrittweise



in dokumentierten Schülerprojekten zu einer vollwertigen Industrie 4.0-Komponente mit praxis-

gerechten Inhalten aufgebaut.



Ausbaustufe Paletten-Transfersystem

Stationsbetrieb:

Modul-Erweiterung um Paletten-Transferstrecke mit Stopper

Ausbaustufe CPS

Erweiterung klassischer Ausbildungsinhalte:

Intelligentes CPS-Gate als Cyber Physical System

Ausbaustufe Plug & Produce

Einstieg in die Smart Factory:

Plug & Produce auf Basis des CPS-Transfersystems

CPS-Gate

Das CPS-Gate ist ein intelligenter Palettenstopper mit internetfähiger 

IEC61131 Steuerung und RFID-Sensorik – ein Ergebnis der Industrie 4.0- 

Forschung bei Festo.

Auswahl der Projekte:

Alle Inhalte der Ebene Paletten-Transfersystem – zusätzlich:

• Umrüsten von Stopper auf CPS-Gate

• Analyse, Funktionsprüfung und Inbetriebnahme des CPS-Gate

• Inbetriebnahme der TCP/IP- und OPC-UA-Schnittstelle

• Inbetriebnahme des Web-Servers

• E/A-Ansteuerung des DC-Bandmotors mittels CPS-Gate

• Feldbus-Ansteuerung des DC-Bandmotors mittels CPS-Gate

• Programmierung des CPS-Gate

• Aufbau TCP/IP-Kommunikation zwischen CPS-Gate und SPS

• Parametrierung des CPS-Gate mittels NFC



Teilenummer: D40003

Auswahl der Projekte:



Alle Inhalte der Ebene CPS Transfersystem – zusätzlich:

• Inbetriebnahme des intelligenten Moduls

• HMI auf Basis Webserver/Pad

• Defi nition der SOA-Funktionsschnittstelle

• Implementierung der Funktionsschnittstelle

• Inbetriebnahme des NFC-Readers

• Implementierung der Plug & Produce-Modulidentifi kation

• Objektorientierte Programmierung

• Verwaltung der Modultreiber

• Laden der Modultreiber aus der CP Factory Cloud



Teilenummer: D40004

Projektarbeitsplatz I4.0

Schrittweise zur Fabrik der Zukunft

CPS-Gate



Das Lernsystem Industrie 4.0

Durchgängig, modular und erweiterbar

7

6

Was bedeutet CP?



Cyber Physical: Kommunikationsnetz und physische Anlage verschmelzen 

zu einem Ganzen – charakteristisch für Industrie 4.0.



CP Lab – Das Cyber Physical Lab

Im CP Lab bilden mehrere Projektarbeitsplätze I4.0 einen

industrienahen Palettenumlauf zur Vermittlung weiterführender 

Industrie 4.0-Kenntnisse.



Alle Inhalte des Projektarbeitsplatzes I4.0 – zusätzlich:

• Materialfl uss 

• Gesamtprozess

• Vernetzung der Anlage

• Informationsfl uss in komplexen Systemen 

• Prozessplanung

• Planung der Montage und Demontage

• Teamarbeit

• Datenverarbeitungssysteme (MES)

 

− Auftragseingabe 



 

− Produktdefi nition 

 

− Arbeitspläne 



 

− Prozessdatenerfassung 

 

− Auslastung, OEE 



 

− Datenanalyse 

 

− Kostenkalkulationen u.v.m.



Teilenummer: C41001

Der modulare Projektarbeitsplatz I4.0 bildet die 

solide Basis für die weitergehende Qualifi zierung 

bis hin zu Smart Factory und Industrie 4.0.

Didaktisch und funktional fügt sich der Projekt-

arbeitsplatz I4.0 optimal in die Lernumgebungen

CP Lab und CP Factory ein. Dabei wird das über den 

Projektarbeitsplatz I4.0 erworbene Wissen thema- 

tisch schrittweise um zusätzliche relevante Indus-

trie 4.0-Inhalte erweitert.



Projektarbeitsplatz I4.0

CP Factory – Die Cyber Physical Factory

An den Basismodulen der CP Factory werden die bekannten Lernsitu- 

ationen vom Projektarbeitsplatz I4.0 aufgegriffen und im Anlagenver- 

bund weiterentwickelt. Jeweils zwei Schülergruppen arbeiten in inter- 

disziplinären Teams an Stationen. Zellen mit weiteren Schwerpunkten 

wie z. B. Robotik, CNC, Handmontage und Weiche decken viele 

zusätzliche Lerninhalte ab und garantieren damit den thematisch 

ganzheitlichen Unterricht.



Alle Inhalte des CP Lab – zusätzlich:

• Lagersysteme und Lagerstrategie

• Autonome Mobilrobotik

• Sicherheitstechnik

• Energiemonitoring und Energiemanagement

• Roboterzellen mit kameragestützter Montage,

Einsatz von Greiferwechselsystemen, Palettieren, Tracking u.v.m.

• Fertigung, CNC-Maschinen mit automatisierter Beladung, FMS

• Additive Produktionsverfahren (Rapid Prototyping)

• Handarbeitsplätze, z. B. mit Pick-by-light, ANDON, u.v.m.



Teilenummer: D10001

Durchgängiges Lernsystem – ausgehend vom Projektarbeitsplatz I4.0 über das CP Lab bis zur

umfassenden CP Factory sind die Module und Paletten durchgängig verwendbar. Mit dem Mobil-

roboter Robotino

®

 und dem Weichenmodul lässt sich das CP Lab mit der CP Factory verbinden.




9

8

CP Factory

Die Fabrik als Gesamtsystem

Die universelle Industrie 4.0-Lernfabrik 

Eine Wertschöpfungskette umfasst neben Montagelinien auch wei-

tere Bereiche wie Fertigung, Lean-Production, Logistik und Qualitäts-

sicherung.

Unser Angebot zur CP Factory bietet deshalb auch für diese Felder

umfassende Möglichkeiten und integriert sie mit dem nach Industrie 

4.0-Anforderungen entwickelten MES. Damit steht ein umfassendes

modulares und erweiterungsfähiges Fabrikmodell für viele Bereiche 

der Lehre und Forschung zur Verfügung.

Schulungsbereich Montagelinie

Losgröße 1 und Variantenmon-

tage stellen hohe Anforderungen 

an die Produktion nach Industrie

4.0. Die CP Factory entspricht 

diesen durch:

• Modularität

• Mobilität

• Kurze Rüstzeiten

• RFID-Technologie

• Plug & Produce

• Standardschnittstellen

• Serviceorientierte Programm- 

architektur



Schulungsbereich Logistik

Intelligenter Materialfluss und 

vernetzte Logistik sind wichtige 

Treiber für Industrie 4.0.

Die CP Factory stellt eine vielfäl-

tige Lehr- und Forschungsplatt-

form für unterschiedliche logisti-

sche Problemstellungen dar:

• RFID

• MES


• Hochregallager

• Produktionslager und 

Magazine

• Paletten-Transfersysteme 

mit Weichen

• Autonome Transportroboter 

inkl. Materialübergabe

Schulungsbereich Fertigung

CNC-Maschinen und flexible Fer-

tigungssysteme leisten einen

großen Beitrag für die Realisie-

rung kundenindividueller Pro-

dukte bis zu Losgröße 1.

Die CP Factory integriert CNC-

Technologien für die Aus- und 

Weiterbildung in industrierele-

vanten Projekten und Szenarien. 

Erweitert wird das Angebot 

durch:


• Roboterintegration

• CAD/CAM-Produkte

• Simulation 

Schulungsbereich Produktions-

planung und Steuerung/MES

In einer modernen Fabrik kom-

munizieren intelligente Maschi-

nen und Werkstücke untereinan-

der sowie mit den IT-Systemen 

ERP und MES innerhalb und 

außerhalb der Fabrik bis in die 

Cloud.


MES4 ist das Schulungs-MES 

von Festo für die smarte Fabrik, 

aufgebaut auf einer Access-

Datenbank. Für SAP-Anwender 

kann die Lernfabrik kundenspe-

zifisch an SAP ME angeschlos-

sen werden. Weitere MES und 

ERP Anbindungen realisieren wir 

auf Anfrage.

Schulungsbereich

Lean Production 

Auch im Bereich Lean Production

hält Industrie 4.0 Einzug. Ange-

passt an Ihre Anforderungen,

bieten wir Realisierungsmöglich-

keiten von der Montageinsel bis 

zum Supermarkt mit Milkrun:

• Automatisierte Material- 

versorgung der Arbeitsplätze

• RFID-Technologie

• Fehlervermeidung durch 

intelligente Montageüber-

wachung

• Anbindung an MES4



• Visualisierung

Schulungsbereich

Qualitätssicherung

Vom Messschieber bis zur

vollautomatischen 3D-Mess-

maschine – alle gängigen Mess-

geräte lassen sich als Qualitäts-

labor in die CP Factory integrie-

ren.

Sowohl die Sollwertvorgaben als 



auch die Auswertungen erfolgen 

über das SPC-Modul im MES4.



Fertigung

Montagelinie

Qualitätssicherung

Lean Production

Logistik

ERP/MES


CP Factory

Wandelbare Fertigung für Forschung und Lehre

11

10

Die smarte (Lern-)Fabrik



Flexibilität, Agilität, Wandlungsfähigkeit und Effizienz – 

das sind die Forderungen an die Produktion der Zukunft.

Die CP Factory trägt dem Rechnung durch:

• Standardisierte und mobile Fabrikmodule

• Offene Schnittstellen nach Industriestandards

• Plug & Produce Methoden

Als Lernplattform für Industrie 4.0 überzeugt die CP Factory 

durch:


• Motivierende Projektaufgaben aus der Praxis

• Lernfeldrelevante Inhalte zu Industrie 4.0  

• Schlüsselthemen wie RFID, NFC und Cloud  

• Schrittweise Einführung von CPS

• Schneller Umbau für verschiedene Lernszenarien

• Binnendifferenzierung durch unterschiedliche Applikationsmodule  

• Erlebbare Wandlungsfähigkeit durch den autonomen Robotino

®

• Industriegerechte flexible Roboterzellen mit Kamera



• Fundierte Einführung in die sichere Maschinenvernetzung

RFID

Eines der Hauptziele von Indust- 

rie 4.0: Individualisierte Pro- 

dukte in Losgröße 1 zu gleichen 

Produktionskosten wie in Seri- 

enfertigung. Eine Grundlage 

dafür ist die eindeutige Identifi-

kation und Verfolgung  jedes 

einzelnen Werkstücks.

In der CP Factory dient das digi- 

tale Produktgedächtnis auf 

RFID-Basis zur Steuerung des 

individuellen Produktes zu den 

Bearbeitungsstationen. Diese 

reagieren auf die RFID-Daten

und führen den entsprechenden 

Produktionsschritt aus.

Energiemonitoring

Ein integriertes Energiemonito- 

ring ermöglicht die Erfassung 

der elektrischen Leistung und 

Durchflüsse. Dadurch wird der 

Lernfokus um aktuelle Themen

der energieeffizienten und ener- 

gieflexiblen Produktion erwei- 

tert.

Die webbasierte Visualisierung 



macht die Energieflüsse auf 

unterschiedlichen Endgeräten 

sichtbar und ermöglicht eine 

Bewertung.

Die Smart-Grid-Lernsoftware 

EiSLab


®

 bindet die CP Factory in 

ein virtuelles Smart-Grid ein und 

zeigt den Zusammenhang von 

verschiedenen Verbrauchern, 

Speichern und Energieerzeugern.



Produktionsleitsysteme

Im Produktionsleitsystem MES4, 

das speziell für den Einsatz in 

Lernfabriken entwickelt wurde, 

laufen die wesentlichen Produk- 

tionsdaten zusammen. Offene 

Datenbanken und transparente 

Schnittstellen bieten die Voraus- 

setzung zum Lernen und Experi- 

mentieren.

Die Service Oriented Architec- 

ture (SOA) des MES4 ermöglicht 

es den Produktionszellen bei Be-

darf Informationen abzurufen –

ein wesentlicher Vorteil gegen- 

über herkömmlichen und starr 

hierarchisch gegliederten Soft-

ware-Architekturen.



Simulation 

Simulationen und virtuelle Inbe- 

triebnahmen sparen Zeit und 

Geld im Maschinenbau und bie-

ten im Schulungsbereich eine 

anschauliche und effektive Trai-

ningsmethode. Schüler können 

in Arbeitsgruppen Modelle mit 

realen Programmiersprachen 

programmieren, simulieren und 

anschließend an der vorhande- 

nen Hardwareumgebung nutzen.

CIROS

®

 ist eine industriell 



erprobte und leistungsfähige 

Plattform für 3D-Simulationsmo-

delle in der Automatisierungs-

technik.


Wandelbarkeit

Die Basismodule können mit 

einer Vielzahl von Applikations-

modulen bestückt werden. Der 

Tausch der Applikationsmodule 

erfolgt dank standardisierter 

Schnittstellen in wenigen Minu-

ten. Vereinheitlichte und vorkon-

fektionierte Systemkabel unter-

stützen schnelle Layoutwechsel 

und Inbetriebnahmen. Die Pro-

duktionszelle mit Transportver-

zweigung ermöglicht den Aufbau 

vieler verschiedener Layoutvari-

anten. 

Das autonome Robotersystem 



Robotino

®

 unterstützt die Wand-



lungsfähigkeit der Intralogistik 

durch Selbstnavigation und freie 

Zielwahl per Mausklick.



Qualifikationen erwerben für die Produktion der Zukunft

Die Fabrik 4.0 im weltweiten Verbund

13

12

Global vernetzt



Jede Fabrik ist mit ihren Komponenten Teil eines großen Netzwerks – 

das betrifft sowohl physische Objekte wie Rohteile und Fertigpro-

dukte als auch eine Vielzahl von Daten.

Industrie 4.0 bringt einen deutlichen Nutzen durch Optimierung und 

Intensivierung der Vernetzung auf allen Ebenen. Des Weiteren erge-

ben sich durch Vernetzung und Datenmanagement zusätzliche 

Geschäftschancen auf der Basis von Big Data und standortüber-

greifenden Cloud-Anwendungen.

Unsere CP Factory bietet viele interessante Projektaufgaben zu

diesen und weiteren Industrie 4.0-Themen.



Logistik 

Die bewährte Mobilrobotik- 

Plattform Robotino

®

 wird in der 



CP Factory zum universellen, 

hochflexiblen Logistikelement 

und verfügt über folgende Eigen-

schaften:

• Intelligenz

• Autonomität

• Vernetzung

Der Robotino

®

 dient dabei



konkret dem innerbetrieblichen 

Transport in der CP Factory, steht 

aber auch für ein weltweit ver- 

netztes Logistiksystem.



 IT-Systeme

IT-Systeme wie zum Beispiel SAP 

sind in vielen Unternehmen ver-

breitet. Für die CP Factory wurde 

in Kooperation mit SAP eine 

Schnittstelle direkt für das SAP 

ME (MES von SAP) geschaffen. 

Dadurch werden die Einsatz-

möglichkeiten der CP Factory 

auch um betriebswirtschaftliche 

Themen erweitert.

Zu Industrie 4.0 und SAP ME

bieten Festo und SAP ein Curri-

culum an, welches über die

SAP University Alliance und über 

Festo Didactic erhältlich ist.  



Vernetzung

Wesentliche Voraussetzung für 

die Umsetzung von Industrie 4.0 

ist die durchgängige Vernetzung 

der Maschinen und Anlagen mit 

allen relevanten IT-Systemen bis 

hin zum Internet.

Die CP Factory enthält alle rele- 

vanten Kommunikationssysteme 

und bildet dadurch die industri- 

elle Realität umfassend ab:

• Feldbus 

(Sensor-/Aktor-Ebene)

• Profinet

• LAN 

(Anlagennetz/MES)



• WLAN  

(Mobilgeräte, Robotino

®

)

IT-Security



Maschinen und Anlagen müssen 

zunehmend vor missbräuchli- 

chem Zugriff geschützt werden. 

Da diese Anforderungen stetig 

wachsen, ist für eine erfolgrei- 

che Industrie 4.0-Umsetzung 

eine umfassende Qualifizierung 

der Fachkräfte essentiell.

Auf Basis von Produkten füh- 

render Firmen wie Cisco werden 

Schutzmechanismen geschult 

und in der Lernfabrik betrieben:

• VPN für standortüber- 

greifende Kommunikation

• Netzwerksicherheit durch 

Layer 2 und Layer 3 Security

• WLAN-Sicherheit

CP Factory Cloud

Die Anbindung an ein professio- 

nelles Cloud-Computing-System 

bietet neue Möglichkeiten des 

Datenaustausches, der Speiche- 

rung und der Analyse.

Mit unserem Angebot der

CP Factory Cloud werden Aus-

zubildende und Studierende in 

geschützter Umgebung an das 

Thema Cloud-Computing heran- 

geführt und gleichzeitig werden 

standortübergreifende Kollabo- 

rationsprojekte gefördert.




Wir machen Sie fit!

Unser Beitrag für Ihren Unterricht

14

Teachware

Ihnen steht ein breites Spektrum 

an unterschiedlichen Lehrmate-

rialien für eine nachhaltige Aus- 

und Weiterbildung zur Verfü-

gung. Von Projektbeschreibun-

gen zu einzelnen Arbeitssituatio-

nen bis hin zu komplexen inter-

disziplinären Aufgaben bieten 

wir passende Teachware-Unter-

lagen.

WBTs

Lernprogramme von Festo 

Didactic schaffen Freiräume für 

den Tutor und erhöhen die Moti- 

vation der Schüler. Viele bereits 

bekannte Lernprogramme wer- 

den mit neu entwickelten Inhal- 

ten zum Thema Industrie 4.0 

ergänzt.

Wissensaustausch Technik

Während dieser eintägigen Ver-

anstaltung im Rahmen unserer 

kostenlosen Fortbildungsreihe 

für Lehrer und Ausbilder vermit-

teln wir Grundkenntnisse zum 

Thema Industrie 4.0 in Bezug 

auf Maschine und Produktion.

Zum Inhalt dieser Veranstaltung 

gehören neben der Vermittlung 

von theoretischem Wissen auch 

Anwendungsbeispiele aus der 

Unterrichtspraxis.

Ihr Mehrwert: Die vermittelten 

Inhalte können Sie vollwertig im 

Rahmen Ihres Unterrichts einset-

zen.

Forum

Mit unserem Industrie 4.0-

Forum bieten wir Ihnen eine 

umfangreiche Austauschplatt-

form. Dort können Sie nach 

Antworten zu aktuellen Frage-

stellungen suchen oder mit 

Kollegen in Diskussion treten. 

Außerdem gibt es eine Biblio-

thek für Unterrichtsmateria-

lien, wo Sie sich Dokumente 

herunterladen oder Ihre eige-

nen hochladen können.

Dieses Forum wird durch uns 

moderiert und redaktionell 

betreut.


Train-the-Trainer Industrie 4.0

Neben den klassischen Grundlagenseminaren unterstützt Sie

Festo Didactic mit einem Seminarkonzept zur CP Factory.

Industrie 4.0 setzt auf eine Vielzahl unterschiedlicher Technologien 

und integriert diese zu einem Gesamtsystem. Als wichtiges Merkmal 

gilt dabei die Intelligenz der Einzelkomponenten und deren Vernet-

zung zur Smart Factory. Nicht nur das technische Verständnis, son-

dern auch die neuen Einsatz- und Anwendungsmöglichkeiten für die 

Industrie werden am Beispiel der CP Factory aufgezeigt und Umset-

zungsmöglichkeiten für Ihren Unterricht erarbeitet.



Technik in der CP Factory

(Dauer: 5 Tage)

Sie lernen den Aufbau, die Struktur und die Zusammenhänge der

CP Factory kennen. Gemeinsam erarbeiten Sie erste Anwendungs-

möglichkeiten für Ihren Unterricht und planen beispielhaft eine erste 

Lerneinheit.

 

• Aufbau und Struktur der CP Factory: 



Von der Sensor-/Aktor-Ebene über die Vernetzung bis zum MES

• Antriebstechnik

• Stationssteuerung mittels SPS, Vernetzung

• Materialfluss: Identifikation von Werkstücken durch RFID und NFC

• Plug & Produce: Schnelle Integration von neuen Funktionen mittels 

CPS-Gate und dezentraler Steuerung

• MES: Anlegen und Verwalten, Steuern und Visualisieren von 

Aufträgen auf der Ebene der Wertschöpfungsprozesse

• Didaktische Umsetzung im berufsbildenden Unterricht

• Planen von Lerneinheiten auf der Basis der CP Factory

• Praktische Übungen 

Industrie 4.0-Anwendungen

(Dauer: 5 Tage)

Industrie 4.0 ermöglicht für den Nutzer intelligenter Anlagen eine 

Reihe von Anwendungen, die bisher nicht oder nur in aufwändiger 

manueller Arbeit realisiert werden konnten. Das gilt für die Bedie-

nung der Anlagen ebenso wie deren Instandhaltung. Planung, Steue-

rung und Nachverfolgung von Aufträgen und das Controlling des 

Anlagenbetriebs sind ebenso betroffen. Nach diesem Seminar wissen 

Sie, welche Handlungsfelder diese Bereiche thematisieren. Außerdem 

erarbeiten Sie sich erste Anwendungsmöglichkeiten für Ihren Unter-

richt und planen beispielhaft eine erste Lerneinheit.

• Das Konzept der wandlungsfähigen Fertigung: Bedienen, 

Visualisieren, Parametrieren und Routen von Aufträgen an der 

CP Factory

• Der Umgang mit den Daten: Auswahl, Datenspeicherung, 

Cloud Computing, Datensicherheit und Data Mining

• Lean Production: Umsetzung von Wertströmen, Austaktung, 

Arbeiten mit Puffern und Produktion in Losgröße 1

• Smart Maintenance: OEE als wichtigste Kennzahl für die Erfassung 

der Analgenproduktivität, Instandhaltungsstrategien, Condition 

Monitoring und Ferndiagnose

• Energieeffizienz: Verbrauchsüberwachung, 

Lokalisierung von Energieverlusten und Optimierung

• Didaktische Umsetzung im berufsbildenden Unterricht

• Planung von Lerneinheiten auf der Basis der CP Factory

• Praktische Übungen




Festo Didactic SE

Rechbergstraße 3

73770 Denkendorf

did@de.festo.com



www.festo-didactic.com


Dostları ilə paylaş:


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2019
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə