V-0859 Abbé Pierre



Yüklə 1,78 Mb.
səhifə1/43
tarix24.12.2017
ölçüsü1,78 Mb.
  1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   43

V-0859

Abbé Pierre

29 min/f - Martin Graff - BRD 1986

Abbe Pierre, französischer Priester, der sich selbst in der Nachfolge des hl. Franziskus sah, hatte sein Leben und seine Arbeit den Notleidenden verschrieben. Die Dokumentation berichtet von der provokativen Kraft und dem erstaunlichen Einfallsreichtum, mit dem Abbe Pierre, der in Frankreich zu den bekanntesten Männern gehörte, eine Reihe von Hilfen für die Elenden ins Leben gerufen hat.

T h e m e n: Persönlichkeiten, Caritas, Nächstenliebe, Kirche, Orden

Ab 14.


V-0867

Abenteuer Kommunikation I

12 min/f - Jürgen A. Schulz - BRD 1997

"Schau hin! Hör zu! Sprich mit mir!"/1. bis 4 Schuljahr. - Das Video informiert über die Geschichte und Bedeutung der Kommunikation; es zeigt den Wandel von der einfachen Bildsprache der Höhlenbewohner bis zur Bildübermittlung vom Mars, wobei die technischen Hilfsmittel als Grundlage moderner Kommunikation beschrieben werden, aber auch auf mögliche Gefahren hingewiesen wird.

T h e m e n: Kommunikation, Medien

Ab 8.


V-0868

Abenteuer Kommunikation II

18 min/f - Jürgen A. Schulz - BRD 1997

"Schau hin! Hör zu! Sprich mit mir!"/5. bis 13. Schuljahr. - Das gleiche Bildmaterial wie im Film "Abenteuer Kommunikation I", Sprachfassung für ältere Kinder und Jugendliche.

T h e m e n: Kommunikation, Medien

Ab 12.


V-0925

Abenteuer mit Pfiffigunde

30 min/f - Barbara Cardenas - BRD 1990

Der Film dient der Veranschaulichung des von der Filmautorin entwickelten diagnostischen Verfahrens zur strukturierten Beobachtung von Perzeption und Motorik bei Kindern im Alter von 5-8 Jahren. Im Vorspann enthält er einen Kommentar, der in das Verfahren einführt.

T h e m e n: Kinder, Erziehung

Ab 16.


V-1222

Abgefüllt und trotzdem lustig

20 min/f - Medienprojekt der Stadt Wuppertal - BRD 2000

Gespräche und eine Partystudie zum Alkoholkonsum von Jugendlichen. - Drei 18jährige Schülerinnen und Schüler eines Wuppertaler Gymnasiums führen - sich selbst mit der Videokamera filmend - ein Gespräch über ihren Alkoholkonsum: warum sie (nicht) trinken, welche Folgen das hat, wie der Alkoholkonsum in ihren Elternhäusern und Freundeskreisen ist. - Der Film dokumentiert, obwohl er filmisch eher als "Rohmaterial" gelten muss, bei näherem Hinsehen und Zuhören einige interessante und authentische Aussagen zum Problemkreis.

T h e m e n: Alkoholismus, Jugendliche

Ab 14.


V-0671

Abgehauen

30 min/f - Gerburg Rohde-Dahl - BRD 1994

Spielfilm. - Die elfjährige Vanessa ist von zu Hause weggelaufen. Ihre Klassenkameradin Lotte macht sich, unterstützt von ihrem türkischen Mitschüler Ömür auf die Suche. Im Verlaufe der Suche wird deutlich, dass Vanessa aus dem Elternhaus weggelaufen ist, weil sie von ihrem Vater geschlagen und sexuell missbraucht wird. - Der Film erzählt die Geschichte aus der Perspektive der "nicht betroffenen" Mitschülerinnen und Mitschüler; dadurch schafft er bei aller Betroffenheit auch die Möglichkeit zur Distanz. - Aus der ZDF-Fernsehserie "Achterbahn".

T h e m e n: Sexueller Missbrauch

Ab 10.


V-0659

Abraham - ein Versuch

48 min/sw - Hans Lechleitner/David Marc Mantell/Paul Matussek - BRD 1970

Ein Film-Klassiker: In einem Experiment wird vorgeführt, zu welchen Grausamkeiten (Elektroschocks) Menschen in Konfliktsituationen, unter dem Druck von Autoritäten fähig sind.

T h e m e n: Gewalt, Anpassung, Ethik, Menschenbild

Ab 16.


V-0478

Abrahams Großstadtkinder - Toleranzübungen junger Christen, Juden und Muslime

22 min/f - Günther B. Ginzel - BRD 1992

Aufgeschreckt durch Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus suchen junge Christen in Köln das Gespräch mit Juden und Muslimen. In gemeinsamen Diskussionen geht es um Grundfragen der verschiedenen Religionen und um den Versuch, das Ringen um die eigene religiöse Identität nahe zu bringen. - Ein Film, der Verständnis wecken will und zum religiösen Dialog anregt.

T h e m e n: Judentum, Islam, Religionen, Ausländer

Ab 16.


V-0350

Die Abreise

32 min/f - Dorothee Müller - BRD 1989

Eine junge Frau schwankt zwischen der Entscheidung, ob sie ihrem Freund nach Spanien folgen oder - nach längerer Zeit der Arbeitslosigkeit - die unerwartet angebotene Stelle als Verlagslektorin annehmen soll. Für ihren kranken, aber unternehmungslustigen Vater würde sich, wenn sie ihn nach Spanien mitnähme, ein alter Traum erfüllen.

T h e m e n: Arbeit, Frauen, Partnerschaft, Sinn des Lebens

Ab 16.


V-0642

Abschied von Alma Ata

30 min/f - Arend Agthe - BRD 1994

Spielfilm. - Die Eltern der kleinen Luise sind Wolga-Deutsche in Kasachstan; sie wollen nach Deutschland zurückkehren. Doch Luise möchte ihre Heimat und ihre Freunde nicht verlassen. - Einfühlsam, in einprägsamen Szenen und Bildern beschreibt er Film, der in einigen Passagen russische Dialoge enthält, Luises Abschiedsschmerz ebenso wie die Träume der Eltern.

T h e m e n: Ausländer, Vorurteil, Kinder

Ab 8.


V-0568

Abtrünnig und ausgestoßen: Ehemalige Zeugen Jehovas berichten

30 min/f - Manfred Bannenberg - BRD 1989

Der Film dokumentiert die Situation ehemaliger Mitglieder der Zeugen Jehovas: Ausgeschlossene und Ausgetretene berichten über ihre Erfahrungen innerhalb der Gemeinschaft und über ihre Probleme, sich anschließend in ihrem Leben zurechtzufinden - seelische Probleme wie Isolation und Minderwertigkeitsgefühle sind die Folge. - Der Film eignet sind nicht zur Einführung; sein Einsatz setzt Kenntnisse der Lehre, der Organisation und der Missionierungsmethoden der Zeugen Jehovas voraus.

T h e m e n: Sekten

Ab 16.


V-0762

18 Minuten Zivilcourage

20 min/sw - Rahmin Shirmahd - BRD 1991

Im Jahre 1987 wurde in Tübingen ein Asylbewerber, der vermeintlich bei einem Ladendiebstahl ertappt wurde, von einem Angestellten des Ladens festgehalten und 18 Minuten lang - bis zum Eintreffen der Polizei - so feste gewürgt, dass er stirbt. An die 15 Leute hatten zugesehen. - Der Film dokumentiert die Reaktionen der Bevölkerung und die perspektivlose Lage der auf Asyl wartenden Ausländer.

T h e m e n: Asyl, Verantwortung

Ab 16.


V-1134

Ad vitam aeternam

11 min/f - Claude Dauguet - Frankreich 1998

Ohne Worte beschwört der Film in symbolreichen Bildern die "Gemeinschaft der Lebenden und der Toten". Man sieht zwei Frauen den Friedhof betreten, einen Friedhofswächter das Foto eines verstorbenen Kindes betrachten, einen gemeinschaftlichen Tanz alter und junger Friedhofsbesucher und am Ende, nachdem das Schließen des Friedhofs angekündigt wurde, wie alle gemeinsam im Chor Mozarts "Lacrimosa" singen: Vergangenheit und Gegenwart, Realität und Traum, Trauer und Hoffnung gehen ineinander über. - Ein poetischer, gar nicht "trauriger" Film, der von einer gläubigen Grundüberzeugung getragen ist.

T h e m e n: Tod, Glaube

Ab 14.


V-0548

Adam

6 min/f - Peter Lord - Großbritannien 1991

Trickfilm. - In Anlehnung an Motive aus der Bibel zeigt der Film in witziger Weise, wie der erste Mensch in Abhängigkeit von seinem Schöpfer seine Umwelt erforscht und kennen lernt. Nur den Partner, den der Schöpfer für ihn macht, findet er zuerst enttäuschend.

T h e m e n: Bibel, Menschenbild

Ab 16.


DVD-0211

Adams Äpfel

91 min/f – Anders Thomas Jensen – Dänemark 2005

„Ein aus dem Gefängnis entlassener Rechtsradikaler kommt zur Resozialisierung in die Provinzkirche eines Pfarrers, der gegen das Böse in der Welt sowie die Schattenseiten des Lebens blind zu sein scheint. Der wortkarge Neo-Nazi will ihm diese seltsame Mentalität austreiben, wird aber mehr und mehr von ihr gefangen. Mit biblischen Verweisen spielende Fabel voller absurder Überraschungen, realistisch und märchenhaft, heiter und düster zugleich. Die stilistisch eindrucksvolle Reflexion der Theodizeefrage irritiert ebenso wie sie nachhaltig zum Nachdenken anregt, weil sie eindimensionale Weltbilder hinterfragt und für Vielfalt und Menschlichkeit gegen alle Widerstände und Vorurteile plädiert. - Sehenswert ab 16“ (film-dienst)

T h e m a: Leid, Gott, Bibel (Ijob), Sinn des Lebens, Nächstenliebe

Ab 16.


V-1058

Die Ära König

42 min/f - Michael Cencig - Österreich 1998

Vom Bauernbub zum Kardinal der Weltkirche. – Ein Porträt des Kardinal König in Selbstzeugnissen und in den Augen vieler, die ihn begleiten. Wohlwollende und kritische Stimmen kommen zu Wort und zeichnen einen Lebensweg nach, in dem sich viele Entwicklungen der Kirche und der Stellung der Religion in der Gesellschaft spiegeln. Darum ist der Film - über das Biografische hinaus - zu diesen Themen sehr interessant.

T h e m e n: Persönlichkeiten, Kirche

Ab 16.


V-0598

Affen

8 min/f - Rumen Petkow - Bulgarien 1981

Trickfilm. - Ein Affe versucht vergeblich seine Artgenossen mit Zirkuskunststücken zu unterhalten. Das gelingt erst, als die Tricks riskant und blutig werden. Zum Schluss zieht der Affe sein Kostüm aus, und darunter wird ein Mensch sichtbar.

T h e m e n: Gewalt, Menschenbild, Medien

Ab 16.


V-0785

Den Affen töten

28 min/f - Britta Petzold - BRD 1994

In diesem Dokumentarfilm über die "Szene" am Dortmunder Hauptbahnhof kommen die Drogenabhängigen - und nur sie - zu Wort: Sie erzählen von sich und ihrem Schicksal, ihrer Kriminalität, ihren Schmerzen und vergeblichen Versuchen, aus der Drogenabhängigkeit herauszukommen. - Ein einfühlsamer Film, der intensive Vorbereitung und Nacharbeit erfordert.

T h e m e n: Drogen

Ab 16.


V-1001

Aggression

27 min/f - M. Zurhake - BRD 1996

Aggression trägt alle Facetten von Ärger, Konflikt und Zerstörung in sich. Gleichzeitig ist sie auch die Kraft, die Leben möglich macht. Der Film soll helfen, das Bewusstsein für diese Zusammenhänge zu schärfen und Lösungen für einen gelungenen Umgang mit Aggressionen zu entwickeln. Dazu zeigt er eine Abfolge von Situationen aus dem Leben von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, in denen Grundstrukturen aggressiven Handelns deutlich werden. - Siehe auch die Filme der gleichen Autoren: "Angst Macht Gewalt" (V-1127) und "Die Kunst des fairen Streitens" (V-1156).

Themen: Gewalt, Konflikte, Leben

Ab 16.


V-0677

Aids geht uns alle an

25 min/f - Eugen Alexandrow/BZgA - BRD 1988

Ein Informationsfilm, der Gesprächsanlässe schafft. In Spielfilmszenen werden auf emotionaler Ebene die Probleme von Jugendlichen unter dem Einfluss von AIDS angesprochen. Eingefügte Trickdarstellungen geben erste Informationen zur Krankheit AIDS.

T h e m e n: Aids

Ab 16.


V-1226

Die Akte der Märtyrer - Das Leben und Sterben vergessener Zeugen

45 min/f - Norbert Göttler - BRD 200

Die Dokumentation stellt Menschen vor, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden: den Geheimdienstoffizier Rudolf Graf von Marogna, den Kaplan Hermann Wehrle, den Jungscharführer Walter Klingenbeck, die jüdischen Mädchen Annemarie und Elfriede Goldschmidt, den Domprediger Johannes B. Maier und den Arbeiterführer Johann Adlhoch. Alle gehören zu den Blutzeugen, die in dem vom Papst veranlassten deutschen Martyrologium des 20. Jahrhunderts "Zeugen für Christus" erfasst wurden.

T h e m e n: Nationalsozialismus, Kirche, Persönlichkeiten/Heilige

Ab 14.


V-1002

Albert sagt: Ein Baum ist mehr als nur ein Baum

25 min/f - Phil Kimmelmann - BRD 1995

Albert, ein Trickfilmrabe, setzt sich für ein besseres Umweltverständnis ein. In diesem Film informiert er auf unterhaltsame Art über den Wert des Baumes für Mensch und Umwelt, denn Albert weiß, dass ein Baum mehr ist als ein Holzlieferant. Und so erklärt er, wieso Bäume unentbehrlich sind als Wasserspeicher, Lebensraum für Tiere, Klimaregler und Erholungsort.

T h e m e n: Natur, Umwelt

Ab 8.


V-0359

Albert Schweitzer in seinem Urwaldhospital in Afrika

25 min/f - R. Eckert-Schweitzer - Schweiz/USA 1965

Dieser Film entstand kurz nach dem Tode A. Schweitzers; er zeigt im wesentlichen Szenen aus der Hospitalarbeit in Lambarene und vermittelt dabei einen Überblick über das Lebenswerk des Musikers, Theologen und Arztes. - Der alte Film ist auch als Dokument einer veralteten Auffassung von Mission und Entwicklungshilfe interessant.

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige, Dritte Welt, Mission

Ab 14.


V-1394

Alcopops – Jugend im Rausch

28 min/f – Andrea Hauner – BRD 2003

Ausgehend von dem Erfolg der Alcopop-Mixgetränke bei Jugendlichen stellt der Film zunächst die Marktstrategien der Getränkefirmen und ihre exakt auf diese Zielgruppen abgestimmten Werbemaßnahmen (Internet!) dar. Überlegungen zur höheren Besteuerung dieser Getränke leiten über zu einem Blick nach Frankreich, wo diese Besteuerung durchgesetzt wurde, gleichzeitig aber verstärkt suchtpräventive Maßnahmen (z.B. spezielle Unterrichtsstunden) angeboten werden. Experten aus Suchtkliniken und Betroffene kommen zu Wort.

T h e m e n: Alkoholismus, Jugendliche

Ab 14.


DVD-0177

Alfred Delp – Jesuit im Widerstand

Didaktische DVD – Anton Deutschmann/Max Kronawitter – BRD 2007

Filme, Bilder und Materialien über den Jesuiten A. Delp, der im Februar 1945 im Alter von 37 Jahren nach einem Schauprozess vor dem Volksgerichtshof in Berlin durch den Galgen hingerichtet – ein aus aufrechter Glaubenshaltung kompromissloser Widerständler gegen den Nationalsozialismus. – Fünf Filme: "geopfert, nicht erschlagen – Alfred Delp (30 min; aktuelle biografische Dokumentation); "Alfred Delp (9 min; Kurzportrait); "Kreisauer Kreis" (7 min); "Zeitzeugen und Deutungen" (32 min; Sammlung von Statements); "Zerstreute Asche" (29 min; historische Delp-Dokumentation von 1963). Dazu eine Sammlung "Stationen eines Lebens" mit Bilddokumenten und Audiodateien und schriftliches Arbeitsmaterial.

T h e m e n: Persönlichkeiten, Nationalsozialismus

Ab 14.


V-1253

Alkohol - Die Volksdroge und ihre Kinder

17 min/f - Kirsten Esch - BRD 1999

Junge Menschen erzählen vor der Kamera über ihre Alkoholerfahrungen. Da ist eine Gruppe die sich bezeichnenderweise die "Bier-Boys" nennen. Ihr Paragraph 1 heißt: "Saufen, saufen, saufen." Da ist Robert, der schon früh mit Alkohol in Kontakt kam und - nicht zuletzt durch die familiären Umstände - zum Alkoholiker wurde, und da ist ein fünfzehnjähriges Mädchen, deren Leben vom Alkohol bestimmt ist und die kurz vor einer Entziehung steht. Ergänzt werden die Aussagen der Jugendlichen durch kurze Experten-Statements.

T h e m e n: Alkoholismus, Jugendliche

Ab 14.


V-0567

Alkoholismus im Alter

15 min/f - Gabriele Jenk - BRD 1993

Der Dokumentarfilm schildert Gründe für die Entstehung des Alkoholismus, die Ausmaße der Krankheit und Wege aus der Sucht. Trockene Alkoholiker/-innen ab dem 50. Lebensjahr werden interviewt und geben Auskunft über ihre Erfahrungen; in diesem Zusammenhang werden auch Therapieeinrichtungen und Selbsthilfegruppen vorgestellt.

T h e m e n: Alkoholismus, Alter

Ab 16.


DVD-0204

Alle meine Blätter

7 min - BJF – BRD 2007

Nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Irmgard Lucht und Josef Guggenmos (Middelhauve). – Anders als die Vögel, die überall hin kommen und viel zu erzählen wissen, bleiben die Blätter immer still an einem Platz hängen. Nur im Herbst, wenn der Wind an den Zweigen und Ästen zerrt, lösen sich die Blätter, tauchen ins Wasser und verwandeln sich. Sie werden zu vielgestaltigen Fischen. Auf ihrer Reise ans Meer treffen sie auf den Fischer, der so fremde Wesen noch nie gesehen wurden. Er fängst sie, ist zuerst enttäuscht, nimmt dann aber die Schönheit jedes einzelnen Blattes wahr. – Ein poetischer Text in adäquater Illustration. – Die Bilder zu der Geschichte können auch ohne Erzähler vorgeführt werden.

T h e m e n: Natur

Ab 4.


V-1122

Allein

8 min/f - Volker Maria Arend - BRD 1999

Kurzspielfilm. - Eine Frau und ein Mann erklären, warum sie sich haben scheiden lassen. Die Verwandtschaft kommentiert. Nicht gefragt und sprachlos bleibt nur das gemeinsame Kind, ungefähr 5 Jahre alt.

T h e m e n: Ehe, Kinder

Ab 14.


ALLES ALLTAG... - ZEHN AN-GEBOTE ZUM LEBEN

13 Filme: je 30 min/f - W.O. Feist/E. Neureuther - BRD 1991/92

Eine Filmreihe für die Erwachsenenbildung: Die 13 Filme erzählen von Grenzsituationen aus dem Alltag, in denen eine ethische Entscheidung getroffen werden muss. In Begegnungen und Gesprächen wird den betroffenen Menschen die Tradition der biblischen Gebote nahe gebracht. Ihre Reaktionen darauf sind verschieden. Diese Offenheit soll die Bildungsarbeit mit der Serie ermöglichen und zur Diskussion anregen.

V-0411

1. Unterwegs in Freiheit

Mit einer einführenden Sendung wird die Reihe eröffnet. Kurze Episoden aus den einzelnen Sendungen werden, um die in den 10 Geboten zugrunde liegenden Erfahrungen Israels darzustellen, mit Bildern aus dem Land der Bibel konfrontiert und die Konzeption der Filmreihe vorgestellt.



T h e m e n: Bibel, Gebote

Ab 16.


V-0412

2. Ein besonderer Tag

Für den Firmenchef Dr. Gronau dreht sich alles um seine Arbeit. Zu einem Umdenken kommt es bei ihm erst, als er einen Kreislaufkollaps erleidet. Nach einem Gespräch mit dem Gemeindepfarrer beginnt Dr. Gronau über die Folgen seines Handelns nachzudenken.



T h e m e n: Christsein heute, Sinn des Lebens

Ab 16.


V-0413

3. Abseits vom Weg

Die schwer herzkranke Frau Halder gerät in den Einfluss eines Wahrsagers, der ihr ein langes Leben voraussagt. Sie ignoriert die Ratschläge der Ärzte und bricht den Kontakt zu ihrer Umwelt völlig ab. Erst durch ein Gespräch mit der Pastoralreferentin Frau Wegmann gelingt es ihr, sich mit ihrer eigenen Situation auseinander zu setzen.



T h e m e n: Christsein heute, Okkultismus

Ab 16.


V-0414

4. Rund um die Uhr

Aufgrund einer neuen Schichteinteilung, die auch den Sonntag umfasst, kommt es zu einem Konflikt zwischen dem Arbeiter Hermann Tilkowsky und seinem Sohn Erich. Während der Vater aus religiösen Gründen die Sonntagsarbeit ablehnt, spricht sich der Sohn für sie aus. Der Konflikt spitzt sich zu, und der Sohn zieht von Zuhause aus.



T h e m e n: Christsein heute, Arbeit, Konflikte

Ab 16.


V-0415

5. Brot der Liebe

Frau Reuter fühlt sich durch die Pflege ihrer kranken Mutter überfordert. Die Pastoralreferentin und der Pfarrer verschaffen ihr Entlastung, indem eine Pflegeschwester eingestellt wird. Frau Reuter kehrt jedoch aus dem bereits begonnenen Urlaub zurück.



T h e m e n: Christsein heute, Nächstenliebe, Leid

Ab 16.


V-0416

6. Die Kluft

Nach einem abgebrochenen Studium verdient sich Ulrike Fadinger, die den Kontakt zu ihren Eltern abgebrochen hat, ihr Geld mit Taxifahren. Eine Begegnung mit ihrem Heimatpfarrer führt dazu, dass Ulrike Fadinger ihren Lebensweg noch einmal überdenkt. Sie nimmt den Kontakt mit ihren Eltern wieder auf.



T h e m e n: Christsein heute, Familie

Ab 16.


V-0417

7. Sechzig zu vierzig

Dr. Gronau ist unheilbar krebskrank. Sein Wunsch nach einem lebensverkürzenden Mittel wird von einem befreundeten Arzt abgelehnt. Infolge eines Gesprächs mit der Pastoralreferentin Frau Wegmann akzeptiert Dr. Gronau seinen Tod und stirbt im Kreis seiner Familie.



T h e m e n: Christsein heute, Tod

Ab 16.


V-0418

8. Wolfsblut

Katrin wird von Niko, der Kfz-Schlosser in der Firma ihres Vaters ist, zu einer Fahrt in seinem neuen Sportwagen eingeladen. Bei einem Unfall wird Katrin getötet. Ihr Freund Sten klagt Niko an, Katrin getötet zu haben. Dieser wird daraufhin aus der Clique seiner Freunde ausgeschlossen.



T h e m e n: Christsein heute, Tod, Schuld

Ab 16.


V-0419

9. Es läuft doch...

Die Rechtsanwältin Frau Bader ist unglücklich verheiratet. Mit einem ihrer Mandanten geht sie eine Beziehung ein, die sie aber wieder löst, weil sie die Familie ihres Geliebten nicht ins Unglück stürzen will.



T h e m e n: Christsein heute, Liebe, Partnerschaft

Ab 16.


V-0420

10. Zärtlichkeit

Die Beziehung zwischen Lilo, einer Medizinstudentin, und Torsten, einem jungen Komponisten, gerät in eine Krise. In Gesprächen mit Mitgliedern der Wohngemeinschaft, in der beide wohnen, mit Lilos Eltern und mit ihrem ehemaligen Freund werden ihre Partnerschaftsprobleme diskutiert. Ein Jahr später treffen sich beide wieder, wobei deutlich wird, dass Lilo und Torsten die Trennung noch nicht endgültig vollzogen haben.



T h e m e n: Christsein heute, Liebe, Freundschaft

Ab 16.


V-0421

11. Klau & Co

Der Sohn eines angesehenen Spediteurs gehört zu einer jugendlichen Autoknackerbande. Durch Zufall erfährt er, dass sein Vater sich das Kapital für den Aufbau der Firma durch einen Versicherungsbetrug besorgt hat. Als seine Diebestouren auffliegen, kommt es zur Auseinandersetzung zwischen Vater und Sohn, bei der die Mutter erstmals vom Betrug ihres Mannes erfährt. Verzweifelt sucht sie Hilfe beim Pfarrer. Das Jugendgericht verurteilt den Jungen zu einer Strafe auf Bewährung.



T h e m e n: Christsein heute, Konflikte, Schuld, Besitz

Ab 16.


V-0422

12. Der Knüller

Redakteure einer Schülerzeitung bringen den ganz großen Knüller: Studienrat Hoppe soll eine Beziehung zu Angela, eine seiner Schülerinnen, haben. Obwohl der Lehrer alles abstreitet, schlägt die Veröffentlichung hohe Wellen. Angela erklärt schließlich, dass sie das Gerücht selber in die Welt gesetzt habe. Doch der Verdacht bleibt und die Presse greift den Knüller auf.



T h e m e n: Christsein heute, Wahrheit, Verantwortung, Schule

Ab 16.


V-0423

13. Weit gewandert

Viktor hat vor zehn Jahren sein Elternhaus verlassen und sich in der Welt herumgetrieben. Als er völlig unerwartet zurückkehrt, löst er in der Familie unterschiedliche Reaktionen aus: Während sein älterer Bruder voller Ablehnung und Misstrauen ihm gegenüber ist, nimmt der Rest der Familie ihn mit offenen Armen auf. Die Situation spitzt sich zu, als Viktor erzählt, dass er an Aids erkrankt sei. - Der Film erzählt das Gleichnis vom guten Vater mit einer Geschichte von heute.



T h e m e n: Christsein heute, Aids, Schuld, Bibel

Ab 16.




Dostları ilə paylaş:
  1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   43


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2019
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə