V-0859 Abbé Pierre



Yüklə 1,78 Mb.
səhifə16/43
tarix24.12.2017
ölçüsü1,78 Mb.
1   ...   12   13   14   15   16   17   18   19   ...   43

V-0831

Herr der Lüfte

14 min/f - Ludmila und Eugen Spaleny (FWU) - Kanada 1991

Der Zeichentrickfilm erzählt einen Mythos der Nordwestküstenindianer: Die Sonne war den Menschen von dem Großen Raben gebracht worden; deshalb genossen alle Raben bei den Indianern große Verehrung. Als eines Tages trotzdem ein Rabe getötet wird, fliegen alle anderen Raben weg und verdunkeln mit ihren Schwingen die Sonne. So macht sich der Indianerjunge Weese auf, um den Adler, den "Herrn der Lüfte", um Hilfe zu bitten. Und weil Weese sich mutig zeigt, ist der Adler bereit, den Indianern zu helfen und die Raben zu vertreiben. - Ein schöner Film, der einen Blick in eine andere Kultur und fremde (Schöpfungs-)Mythen eröffnet.

T h e m e n: Indianer, Umwelt, Symbole, Kinder

Ab 8.


V-1205 / DVD-0026

Herr im Haus

7 min/sw - Gudrun Falke - BRD 2000

Kurzspielfilm. - Ein Pfarrer kümmert sich liebevoll um sein Gotteshaus und das Inventar. Allerdings kommen die Menschen, die zum Beten in die Kirche kommen oder seine Hilfe suchen, etwas zu kurz. Das hat erstaunliche Konsequenzen: Während der Pfarrer an der Orgel einen Choral anstimmt, steigt Jesus vom Kreuz und verläßt die Kirche.

T h e m e n: Kirche, Gott, Bibel: Jesus Christus, Nächstenliebe

Ab 12.


V-0007

Hessen ohne Ausländer

7 min/f - Joachim Faulstich - BRD 1982

In satirischer Form stellt der Kurzspielfilm dar, wie es aussähe, wenn alle Gastarbeiter Hessen verlassen würden und in ihre Heimat zurückkehrten: Läden schließen, Müll türmt sich auf. Die knapp skizzierten, ökonomischen Zusammenhänge beweisen, dass die deutsche Gesellschaft auf einen höheren Ausländeranteil geradezu angewiesen ist.

T h e m e n: Ausländer

Ab 14.


V-1319 / DVD-0080

Hessi James

6 min/f - Johannes Weiland - BRD 2000

Witziger Trickfilm zu einem Sketch der Gruppe "Badesalz". - Ein Duell im Wilden Westen. John G.G. Tucker hat sich in der Bar mit Hessi James angelegt. Aber das hätte er besser nicht getan, denn Hessi James setzt seine gefürchtetste Waffe ein: sein Mundwerk. Er redet auf Tucker ein nicht nur schnell und ohne Unterbrechung, sondern auch in hessischem Dialekt. Als daraufhin Tucker tot zusammenbricht, ergreift auch der Barkeeper die Flucht, denn diesen Hessi James hält auf Dauer keiner aus.

T h e m e n: Kommunikation, Medien

Ab 12.


DVD-0161

Hexenglaube

18 min/f – Jan Peter – BRD 2004

Der Unterrichtsfilm bietet einen Überblick über die "Hintergründe und Anfänge des Hexenwahns“ in Europa und über den Beginn der großen Hexenverfolgungen ab dem 15. Jahrhundert. – Drei Teile: 1. Die Bedeutung der Inquisition für die Hexenprozesse, 2. Die Ursprünge und die heidnischen Hexenvorstellungen, 3. Die Bedeutung des Dominikaners Heinrich Kramer (Verfasser des „Hexenhammers“) für die Hexenverfolgung.

T h e m e n: Kirchengeschichte, Frauen, Orden

Ab 14.


V-0804

Hier soll wieder Leben sein

28 min/f - Karl G. Peschke - BRD 1996

Eine Basisgemeinde in Brasilien. - Vor zwei Jahren hat Ju mit alleinerziehenden Müttern Land besetzt. Die Frauen kämpfen um Wasser und Strom, um eine Planstelle für ihre Zwergschule und um gerechten Lohn. Der Bischof hatte den Frauen Mut gemacht; sie fürchten nicht mehr, von der Polizei vertrieben zu werden. Am Sonntag feiert die Basisgemeinde Gottesdienst - meist ohne Priester; die Laien - Männer und Frauen - werden als Beauftragte für die Pastoral tätig.

T h e m e n: Dritte Welt, Adveniat, Theologie der Befreiung, Frauen

Ab 14.


V-1292

Hier wohnen nur noch Türken

20 min/f - Martin Buchholz - BRD 2000

Im Duisburger Stadtteil Marxloh leben 13.000 Deutsche und 7.000 Türken. Somit treffen zwei Lebenswelten aufeinander: Fremdheit, Ängste, Vorurteile auf beiden Seiten. Doch der Film zeigt auch, wie sich deutsche und türkische Frauen erfolgreich um Begegnung und friedliche Nachbarschaft bemühen. Eine große Rolle bei diesen Bemühungen spielt die katholische Pfarrgemeinde mit ihren Einrichtungen (Kindergarten, Pfarrheim).

T h e m e n: Ausländer, Islam

Ab 14.


V-1285

Hildegard von Bingen

45 min/f - Martina Schönfeld - BRD 1998

Der Film taucht ein in Hildegards Jahrhundert; er spürt Orte auf, die noch Zeugnis geben von dieser Zeit des Aufbruchs und Umbruchs, und zeigt so, welche Einflüsse Hildegard bestimmt haben. Orientiert an den wichtigsten Lebensstationen, sucht er die Spuren der historischen Hildegard und die Orte ihres Wirkens und porträtiert damit eine - in vielerlei Hinsicht - einzigartige "Frau des 12. Jahrhunderts".

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige, Kirchengeschichte

Ab 14.


V-0484

Hilfe für Menschen. Die Arbeit der Freien Wohlfahrtspflege in Beispielen

27 min/f - Reiner Holzemer - BRD 1990

Ein Film der BAGt der Freien Wohlfahrtspflege, der an Beispielen die Arbeit der Verbände darstellt: Arbeitslose Jugendliche, Alte, Behinderte und andere Betroffene berichten über ihre Lebensschicksale; die MitarbeiterInnen aus den Einrichtungen schildern Erfolge und Schwierigkeiten.

T h e m e n: Caritas/Diakonie, Nächstenliebe

Ab 14.


Hilfe, ich (er)trinke - FRAUEN UND ALKOHOL

5 Filme: je 6 min/f - ZDF - BRD 1998



V-1017

1. Therapie

Anette Behrle, eine junge Frau und Mutter von drei kleinen Kindern, berichtet über die Geschichte ihrer Alkoholkrankheit; jetzt ist sie zur Therapie in einer Suchtklinik für Frauen mit Kindern.



V-1018

2. Alkohol in der Schwangerschaft

Es geht in diesem Beitrag um die Beeinträchtigung und die Schäden, die Kinder durch den Alkoholismus der Mütter in der Schwangerschaft davontragen können. Anhand einiger Beispiele wird die Entwicklung alkoholgeschädigter Kinder erläutert.



V-1019

3. Alkoholverträglichkeit bei Männern und Frauen

Der Film erläutert, warum Frauen weniger Alkohol vertragen als Männer und welche besonderen Probleme damit verbunden sind.



V-1020

4. Koabhängigkeit

An Beispiel eines Ehepaares wird das Phänomen süchtiger Beziehungsstrukturen, in denen der koabhängige Partner sein Leben zugunsten des Trinkers vollständig aufgibt und nur noch für den Trinker lebt, dargestellt.



V-1021

5. Jugendliche Kinder von Alkoholikern

Die gesellschaftliche Stellenwert der Droge "Alkohol" und das fünffach erhöhte Risiko der Alkoholikerkinder, ebenfalls abhängig zu werden.



T h e m e n: Alkoholismus, Frauen

Ab 16.


V-0849

Hilfe - Kinder lieben Fernsehen!

60 min/f - Rotraud Kühn - BRD 1992

Dreiteilige Dokumentation (je 20 min), die sich im wesentlichen an Eltern richtet und Probleme der Medienerziehung bei Vorschulkindern (Teil 1), Schulkindern (Teil 2) und Jugendlichen (Teil 3) aufgreift. An konkreten Fällen bespricht der Medienpädagoge Jan Uwe Rogge Möglichkeiten des Umgangs mit dem Fernsehen in der Familie. - Mit pädagogischem Begleitmaterial.

T h e m e n: Medien, Kinder, Jugendliche, Erziehung

Ab 16.


V-0984

Hilfe, mein Kind ist fromm

30 min/f - Heile Häcke - BRD 1998

Die acht Jahre alte Maxie stellt mit kindlicher Neugier die existenziellen Glaubensfragen und verunsichert dadurch ihre Mutter, die mittlerweile ein recht distanziertes Verhältnis zur Religion hat. Die Mutter sucht Rat bei Freunden und spricht mit einem Pfarrer. - Der Film dokumentiert Maxis erstaunliche Meinungen und Einsichten und die Bemühungen der Mutter: ein interessantes und anregendes Beispiel, um über die persönliche und gesellschaftliche Bedeutung von Religion und Glauben (z.B. auch über die Erwartungen an den Religionsunterricht) nachzudenken und zu sprechen.

T h e m e n: Religion, Erziehung, Kinder, Schule

Ab 16.


V-0920 / DVD-0116

Dem Himmel ein Stück näher - Der Kölner Dom

30 min/f - Joachim Zöller - BRD 1998

Eine Dokumentation, die die Geschichte des Kölner Domes erzählt und die theologische Dimension seiner architektonischen Gestaltung beleuchtet. Beschrieben werden auch wichtige Kunstschätze - wie der Schrein der Heiligen Drei Könige - und seine Bedeutung als Ort des Gebetes und der Liturgie und als Bischofskirche. – Auf der DVD befindet sich neben der deutschen Version eine in englischer, spanischer, französischer, italienischer und polnischer Sprache.

T h e m e n: Kunst/Christliche Kunst

Ab 12.


Himmel, Hölle und Nirwana - DIE GROSSEN ERLÖSER

V-1033 / DVD-0125

1. Jesus - Rebell oder Messias?

44 min/f - Ingo Herrmann/Jens-Peter Behrend - BRD 1999

Zwischen historischem Befund, Überlieferung und Legende zeichnet die Dokumentation die Biografie und das geschichtliche Umfeld des Jesus von Nazareth und macht auf die Wirkungsgeschichte, die seine Botschaft und sein Leben auslöste, aufmerksam. Dabei wurden weder eine historisch-kritische Analyse noch eine christologische Erklärung beabsichtigt, sondern vielmehr ein mit abwechslungsreichen Motiven visualisierter Überblick, der Interesse wecken und auf einige geschichtliche Fragestellungen (z.B. die Überlieferung der Bibel) aufmerksam machen will.

T h e m e n: Bibel, Religionen

Ab 14.


V-1034 / DVD-0126

2. Buddha - Der Weg zur Erleuchtung

44 min/f - Bernd Liebner/Eike Schmitz - BRD 1999

Der Film sucht die Lebensgeschichte des Buddha an Originalschauplätzen Indiens nachzuzeichnen. Dabei werden auch seine Lehre, die verschiedenen Schulen des Buddhismus, das Leben nach der Lehre und die zunehmende Bedeutung des Buddhismus im Westen dargestellt. So vermittelt der Film grundlegende Informationen.

T h e m e n: Buddhismus, Religionen

Ab 14.


V-1035 / DVD-0127

3. Mohammed - Die Stimme Gottes

44 min/f - Sissy von Westphalen/Eike Schmitz – BRD 1999

Die Dokumentation orientiert sich an den biografischen Daten Mohammeds; er enthält Informationen zum religiösen Umfeld Mohammeds und zur sozialen Situation der vorislamischen Gesellschaft, greift Schlagwörter der aktuellen Diskussion (wie Dschihad und Fundamentalismus) auf und beleuchtet kurz das Verhältnis der monotheistischen Religionen.

T h e m e n: Islam, Religionen

Ab 14.


DVD-0160

Himmelhoffnung - Höllenangst – Was Menschen für das Jenseits tun

45 min/f – Jan Biekehör/Martin Papirowski – BRD 1996

Der Glaube an das Jenseits prägt das Verhalten im Diesseits. Wie das geschah und geschieht, wie sich Juden und Christen auf das jenseitige Leben vorbereiten und was sie erwarten, zeigt der Film (im Wesentlichen) an sechs Beispielen und Themen: 1. das Märtyrertum als Nachfolge Jesu in den Tod (u.a. M. Kolbe in Auschwitz), 2. das Mönchtum (Beispiel im Film: Benediktiner in Meschede), 3. die Nächstenliebe, 4. der Glaube an die umfassende Heilszusage Gottes (Aussagen von G. Greshake und Frère Roger), 5. die Erfüllung alle jüdischen Gebote in Erwartung der messianische Zeit, 6. eine radikale Distanz zur Welt (Amish-People, Old Order River Brotheren).

T h e m a: Tod, Christsein heute

Ab 16.


V-1434

Himmlische Erscheinungen

45 min/f - Gino Cadeggianini – BRD 2003

Zu den Aufsehen erregendsten Phänomenen in Italien gehören die zahlreichen Marienerscheinungen. Der Film stellt exemplarisch drei Orte vor: Zaro/Ischia, wo Jugendliche schon 1995 in einer Vision gesehen, was sich am 11. September 2001 ereignete; Pederobba bei Venedig, wo der 62jährige Seherin Paola Albertini seit 1996 jeweils am 4. eines Monats die Mutter Gottes als Königin der Schutzengel erscheint und Botschaften erteilt; Paratico (Norditalien), der Wohnort des 28jährigen Marco Ferrari, der ein ganz normales Leben führte, bis er im Juli 1994 feststellte, dass die Mutter Gottes sich ihm als „Mutter der Liebe“ vorstellte und sich ihm noch heute regelmäßig offenbart. – Der Film zeigt die Seherinnen und Seher während ihrer Visionen und lässt sie selbst zu Wort kommen, dokumentiert aber auch die vorsichtigen Beurteilung dieser Phänomene durch die Kirche. Wichtige Stellungnahmen trägt der französische Mariologe Abbé René Laurentin vor, der nahezu alle neuen Erscheinungsorte offiziell auf ihre Zuverlässigkeit hin überprüft hat.

T h e m e n: Maria, Wallfahrtsorte

Ab 16.


V-0291

Hiobs Revolte

94 min/f - Imre Gyöngyössy/Barna Kabay - Ungarn/BRD 1982

Spielfilm. - Im Jahre 1943 adoptieren der Jude Hiob und seine Frau, die in einem kleinen ostungarischen Dorf wohnen, den christlich getauften Waisenjungen Lacko, um ihn angesichts der vom Faschismus drohenden Gefahren als Erben ihres Glaubens und ihrer Kultur zu retten. Der Junge entdeckt und erlebt mit der Zeit - bis zur Deportation seiner Adoptiveltern -, die Grundzüge in Hiobs Glauben und Kultur: Lebensfreude und Achtung vor den Menschen und der Natur. - Ein stimmungsvolles Zeitbild, das deutlich macht, dass religiöse und humane Werte unabdingbar sind für den Erhalt des Lebens. Außerdem vermittelt der Film einen interessanten Einblick in das Leben der (chassidischen) Juden in Osteuropa vor dem 2. Weltkrieg.

T h e m e n: Judentum, Nationalsozialismus, Spielfilme

Ab 14.


V-1221

Hirten und Könige - Die schönsten Krippen im Bayerischen Nationalmuseum

45 min/f - Hans-Sirks Lampe/Carl Mueller – BRD 2000

Krippen des 18. und 19. Jahrhunderts aus der Sammlung des Bayerischen Nationalmuseums zeigen die Vielfalt der Krippenkunst. Welche Motive, Stallarchitekturen, Landschaften und künstlerischen Techniken des Figurengestaltung es in diesen Jahrhunderten gab, wird an 23 Beispielen aus Bayern, Böhmen, Tirol, Neapel und Sizilien veranschaulicht. – Ein ruhiger, betrachtender Film nach dem Buch "Krippen" von Nina Gockerell.

T h e m e n: Weihnachten, Brauchtum, Kunst/Christliche Kunst

Ab 12.


DVD-0094

Hitlers Traum von Micky Maus

35 min/f – Ulrich Stoll – BRD 1999

Die Dokumentation zeichnet mit Ausschnitten aus Zeichentrickfilmen, Realfilmdokumenten und mit Zeitzeugenaussagen ein Bild der Trickfilmproduktion in der Zeit des Nationalsozialismus: Im Sommer 1941 werden von Joseph Goebbels persönlich die besten Trickfilmer nach Berlin befohlen, um in einer neuen Produktionsfirma abendfüllende Zeichentrickfilme in "Disney-Qualität" herstellen. Aber erst 1943 ist die erste Produktion fertig: "Armer Hansi", ein 17-minütiger Farbfilm. Der zweite Film wird erst 1946 fertig gestellt - von der DEFA. Auch in den von Deutschland besetzten Gebieten entstehen teils harmlose, teils propagandistische Trickfilme.

T h e m e n: Nationalsozialismus, Medien

Ab 16.


V-1029

Hochwürden bin ich keiner

31 min/f - Max Kronawitter - BRD 1999

Aus dem Leben eines jungen Priesters. - Ein junger Jugendpfarrer aus Bad Reichenhall reflektiert seinen Werdegang und die vielfältigen Erfahrungen als Geistlicher; er berichtet von Höhepunkten und Enttäuschungen. - Die Dokumentation zeichnet ein subjektives Bild, bietet aber viele Informationen und lädt ein, über ein zeitgemäßes Priesterbild und die Erwartungen an die Pastoral nachzudenken.

T h e m e n: Priesterweihe, Kirche

Ab 14.


V-0513 / DVD-0128

Hochzeitsnacht

15 min/sw - Mascha Schwarz - BRD 1992

Kurzspielfilm. - Auf der Hochzeit ihrer Tochter lernt die Mutter, sehr zum Missfallen ihrer Tochter, einen gleichaltrigen Mann kennen. Im Laufe des Tages, auf einem Spaziergang, und während der Nacht entsteht eine liebevolle Beziehung zwischen den beiden alten Menschen. - Ein sensibler Film zum Thema "Liebe und Sexualität im Alter".

T h e m e n: Liebe, Alter, Sexualität

Ab 16.


V-1185

Hör dein Leben

7 min/f - Züli Aladag - BRD 2000

Kurzspielfilm. - Frau Schott, um die 70, nimmt auf besondere Weise Abschied von ihrem Mann. Seit 12 Jahre hat sie nicht mehr mit ihm reden können, weil er sein defektes Hörgerät nicht hat reparieren lassen. Jetzt aber, als Toter im Sarg, kann er ihr nicht mehr ausweichen: Sie legt ihm ein neues Hörgerät ans Ohr und ein Diktiergerät in den Sarg; vom Band muss er sich, während der Sarg zum Grabe getragen wird, anhören, was seine Frau ihm schon immer sagen wollte. Nach der Beerdigung beginnt für Frau Schott ein neues Leben. Sie lernt im Tanzcafe einen Herrn kennen und erstarrt, als sie das Hörgerät in seinem Ohr bemerkt. - Ein pointenreicher Film über Sprachlosigkeit und Vereinsamung in Partnerbeziehungen.

T h e m e n: Ehe, Alter, Kommunikation, Einsamkeit

Ab 16.


V-0324

Eine Hoffnung lernt laufen

34 min/f - Medienstelle Freiburg - BRD 1990

Ein Film über die Europäische Ökumenische Versammlung in Basel, Mai 1989; aus der Fülle der behandelten Themen wurden ausgewählt: Frauen, Jugend, Umweltschutz, Dialog Christentum/Marxismus, Rüstung. Außerdem zeigt der Film Perspektiven auf, in welche Richtung der konziliare Prozess weiterentwickelt werden kann.

T h e m e n: Frieden, Umwelt, Gerechtigkeit, Kirche

Ab 14.


V-0801

"Hoffnung schenken" - Gemeinsam auf dem Weg

19 min/f - Ernst Herb/Christian Schneider - BRD 1996



Adveniat und die Kirche im Nordosten Brasiliens. - Seit Jahren ist der Nordosten Brasiliens eine Schwerpunktregion für Adveniat. Das Video bietet eine kurze Einführung in die dramatische soziale Situation der Bevölkerungsmehrheit und macht an mehreren Beispielen deutlich, wie die Kirche mit ihrer vielfältigen Arbeit Akzente der Hoffnung setzt.

T h e m e n: Dritte Welt, Adveniat

Ab 14.


HOFFNUNGSSPUREN

6 Filme


Die Spielfilme der Reihe "Hoffnungsspuren" zeigen Menschen, die - schuldhaft oder unschuldig - in existentielle Krisen geraten, vor diesen Konflikten die Augen nicht verschließen und nicht den bequemen Weg gehen: Beispiele für individuelle Reaktionen in moralischen Grenzsituationen.

T h e m e n: Christsein heute, Ehe, Familie, Konflikte, Tod (4.)

Ab 16.


V-0081

1. Vorsichtige Berührung

45 min/f - Dagmar Dametz - BRD 1985

Die gemeinsame Tochter bringt am Hl. Abend die geschiedenen Eheleute wieder zusammen. Spontan entschließen sie sich, es noch einmal miteinander zu versuchen. Auf einer Reise nach Venedig, wird ihnen klar, dass man vergangenes Glück nicht einfach wiederholen kann.

V-0082

2. Eine Schülerliebe

45 min/f - Konrad Sabrautzky -BRD 1986

Eine engagierte Gymnasiallehrerin bemüht sich intensiv um einen Schüler der Abiturklasse. Dabei überschreiten sie die Grenzen vom Beruflichen zum Privaten: sie schlafen miteinander. Es kommt zum Eklat, als der Schüler seine Lehrerin, die die Beziehung nicht fortsetzen will, ohrfeigt. Das Lehrerkollegium berät den Fall.

V-0083

3. Äußerste Anspannung

45 min/f - Peter Deutsch - BRD 1986

Das Geständnis seiner Ehefrau, sich in einen Anderen verliebt zu haben, trifft den Ehemann sehr; sie haben bisher ein geregeltes Leben und eine gute Ehe geführt. Auf einer beruflichen Reise versucht er, seine widerstreitenden Gefühle zu einer eindeutigen Haltung zu bringen. Am Schluss fährt er ohne eine Lösung zu haben, aber ruhig und mit Geduld zurück.

V-0084

4. Letzte Tage

45 min/f - Ilse Biberti - BRD 1986

Eine Frau holt ihren schwer an Krebs erkrankten Mann aus dem Krankenhaus nach Hause, damit er zu Hause sterben kann. In diesen Monaten ist die Familie, einschließlich der beiden Kinder, ganz besonderen Belastungen ausgesetzt.

V-0085

5. Tür an Tür

45 min/f - K. Sabrautzky - BRD 1986

Als das Lehrmädchen Brigitte von zu Hause wegläuft, beschuldigen die Eltern die Inhaberin des Ladens, in dem sie arbeitete, ihre Tochter schikaniert und ausgenützt zu haben, obwohl der wahre Grund des Fortlaufens in der familiären Situation liegt. Die Ladeninhaberin übernimmt die Rolle des Sündenbocks, weil sie meint, damit dem Mädchen am besten helfen zu können.

V-0086

6. Ein fernes Leben

45 min/f - K. Sabrautzky - BRD 1986

Ein Mann, gut situiert, Familienvater, erfährt durch Zufall, dass seine Jugendliebe vor 20 Jahren ein Kind zur Welt gebracht hat, dessen Vater nur er sein kann. Rigoros ist er bereit - zuerst mit Unterstützung seiner Frau, die er eingeweiht hat - den Fehler der Vergangenheit zu korrigieren.

V-0649

Die Honigkuckuckskinder

85 min/f - Willy Brunner - BRD 1992

In einem zum "Hotel Paradies" umgebauten Hafensilo finden Menschen aller Nationen Unterschlupf: Asylbewerber, Aussiedler und andere, die in Not geraten sind. Während sich die Erwachsenen argwöhnisch beobachten, freunden sich die Kinder schnell an. Sie kommen einer Menschenhändlerbande auf die Spur und decken die Machenschaften eines skrupellosen Hotelbesitzers auf. - Das engagierte Sozialmärchen wirkt zwar stellenweise klischeehaft, überzeugt jedoch in der eindeutigen Position gegen Rassismus und Fremdenhass, die auch für Kinder verständlich ist.

T h e m e n: Asyl, Ausländer, Aussiedler, Freundschaft, Vorurteil, Spielfilme, Rassismus

Ab 8.


V-1236

Hop, Skip & Jump

16 min/f - Srdjan Vuletic - Slowenien/Bosnien-Herzegowina 1999

Während der Olympischen Spiele 1984 in Sarajewo trennt sich ein Paar. Neun Jahre später im bosnischen Bürgerkrieg begegnen sie sich wieder: Sie ist Scharfschützin der serbischen Armee, er wohnt im Haus gegenüber und ist in ihrem Visier. - Eine kunstvoll erzählte und schonungslos dargestellte Geschichte über eine existentielle Ausnahmesituation, in der sich nicht nur die aktuelle politische Situation spiegelt, sondern auch ethische Grundfragen, die Fragen nach Gewalt und Gewissen, ganz extrem stellen. (Der Titel bezieht sich auf die drei Sprünge des Dreisprungs.)

T h e m e n: Krieg, Gewissen, Gewalt, Europa

Ab 16.


DVD-0074

Hoppla, was kostet die Welt?

12 min/f – Wilma Dankbar/Barbara Kurlemann - BRD 2005

Ein Kurzspielfilm der Schuldnerberatung des Sozialdienstes kath. Frauen, Ibbenbüren. – Rafael, 20 Jahre alt, hat einen Berg Schulden. Im Rückblick erzählt er, wie es dazu gekommen ist: Handy, Versicherungen, Auto, eigene Wohnung, Urlaub mit der neuen Freundin. Aber eines Tages behält der Geldautomat seine Karte ein und zuhause häufen sich die Rechnungen und Mahnungen. – Ein Anspielfilm zur Diskussion.

T h e m e n: Besitz, Jugendliche, Kirchl. Verbände, Münster

Ab 14.


HOSPIZ - STERBENDEN HELFEN

5 Filme: je 24 min/f - G. Stingl/G. Vogt/R. Iblacker - BRD 1991



V-0401

1. Eine Idee setzt sich durch

Die historische Entwicklung der modernen Hospiz-Bewegung, ihre Prinzipien und ihre gegenwärtigen Ausprägungen in verschiedenen Ländern.



V-0401



Dostları ilə paylaş:
1   ...   12   13   14   15   16   17   18   19   ...   43


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2019
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə