V-0859 Abbé Pierre


V-1432 Ketzer oder Heiliger – Girolamo Savonarola



Yüklə 1,78 Mb.
səhifə20/43
tarix24.12.2017
ölçüsü1,78 Mb.
1   ...   16   17   18   19   20   21   22   23   ...   43

V-1432

Ketzer oder Heiliger – Girolamo Savonarola

45 min/f - Gino Cadeggianini – BRD 1998

1498 wurde der Dominikanermönch Girolamo Savonarola in Florenz öffentlich verbrannt. Noch heute ist er umstritten: War er ein Prophet, ein Rebell des Glaubens, ein Märtyrer oder ein christlicher Ayatholla, der von einem autoritären Gottesstaat träumte? Die Dokumentation berichtet vom Lebensweg des Savonarola und seiner Auseinandersetzung mit den Mächtigen im Florenz der Renaissance. Auf diese Weise bietet der Film auch einen historischen Einblick in eine Epoche der Umwälzungen in Europa.

T h e m e n: Persönlichkeiten, Kirchengeschichte

Ab 14.


V-0658

Keur Massar - Das alte Wissen Afrikas

18 min/f - Reinhard Micheel - BRD 1995

Am Beispiel des eines Hospitals im Senegal versucht der Film die Chancen und Möglichkeiten der traditionellen afrikanischen Medizin, die vor allem auf dem Wissen über die Heilkräfte der Pflanzen und einem ganzheitlichen Ansatz basiert, aufzuzeigen. - Ein Film der "Aktion Canchanabury", Bochum.

T h e m e n: Dritte Welt, Gesundheit

Ab 14.


DVD-0182

Kevin stottert – Lasst mich reden!

15 min/f – Georg Bussek – BRD 2005

Der 13-jährige Kevin leidet unter seiner Stotterkrankheit. Längst hat er zahlreiche Therapien erfolglos ausprobiert. Seine letzte Hoffnung ist eine Sprachtherapie. Einfühlsam beschreibt der Film, wie Kevin seine Behinderung im Verlauf dieses Seminars mehr und mehr unter Kontrolle bekommt. Höhepunkt des Seminars ist der „Herausforderungstag“, bei dem Kevin sich die Aufgabe gestellt hat, junge „hübsche“ Mädchen nach ihrer Telefonnummer zu fragen. Zum Abschluss ist Kevin wieder zu Hause auf einem Klein-Motorrad zu sehen und er berichtet, sein Ziel sei es, das Stottern genauso kontrollieren zu können wie das Motorrad. Und er fügt hinzu: „Schaffen tu ich es auf alle Fälle.“ - So wird der Film zum Zeugnis eines beherzten Jungen, der den Kampf mit seinem Handicap aufnimmt und trotz aller Mühen seinen Optimismus nicht verliert.

T h e m e n: Behinderte, Jugendliche, Konflikte

Ab 12.


V-0860

Khadizas Weg zum Licht

28 min/f - Franz Alt - BRD 1997

Ein Filmbericht über das Engagement der Andheri-Hilfe, Bonn, für blinde Menschen in Indien: Die 15jährige Khadiza erhält in einem mobilen Behandlungscamp durch eine Operation ihr Augenlicht wieder; das ermöglicht ihr, ihren Lebensweg in Zukunft selbständig zu gehen. - Auf der Kassette befinden sich noch eine 9- und eine 4-minütige Kurzfassung des Berichts.

Themen: Dritte Welt, Caritas, Behinderte

Ab 12.


V-1080

Kill me later

9 min/sw - Maria Ripoli – USA 1991

Kurzspielfilm. - Eine junge Frau steht auf dem Dach eines Hauses. Sie will sich umbringen, schreckt aber vor dem Sprung in die Tiefe zurück. Plötzlich wird sie von einem flüchtigen Bankräuber ergriffen, der sie als Geisel braucht. Die beiden kommen miteinander ins Geschäft: Falls ihm mit ihrer Hilfe die Flucht gelingt, wird er sie zum Dank ins Jenseits befördern. Doch es kommt alles anders...

T h e m e n: Sinn des Lebens, Verantwortung, Tod

Ab 14.


V-1007

Killer Boots

20 min/f - Kjell-Ake Olsson - Schweden 1997

Inhalt: Jugendliche Gewalt. Form: Eine Produktionsbeschreibung von Stiefeln und Schädeln. Was ist das Gute an Stiefeln mit Stahlkappen? Was ist das Gute an Menschenköpfen? Was passiert, wenn die beiden auf offener Straße aufeinandertreffen. Der Film konzentriert sich auf die Folgen von Gewalt und nicht auf deren Ausübung. Der Film ist eine Collage, eine Statement, eine Frage.

T h e m e n: Gewalt, Rechtsradikalismus, Jugendliche

Ab 14.


V-0373

Das Kind in meinem Bauch ist behindert

29 min/f - C. Schlede/K. Krause - BRD 1985

Untertitel: Entscheidungsnöte in der Schwangerschaft. - Im Film werden drei Frauen vorgestellt, die auf unterschiedliche Weise mit dem Problem der Schwangerschaft und der Geburt eines behinderten Kindes konfrontiert wurden. Die pränatale Diagnostik, so wird an ihnen deutlich, ist allein kein Maßstab; entscheidend ist auch die Einstellung der Frauen zu ihren Kindern.

T h e m e n: Schwangerschaft, Behinderte

Ab 16.


V-0957

Kinder als Sklaven

31 min/f - Magnus Bergmar - Schweden 1994

Die kleinen Teppichknüpfer von Pakistan. - Der Dokumentarfilm beschreibt die Lebensumstände der 4- bis 10jährigen Kinder, die als Leibeigene der Händler täglich 13 Stunden an Webstühlen arbeiten müssen. Dabei drohen ihnen Schläge, Misshandlung und Vergewaltigung. Und - obwohl Kinderarbeit in Pakistan verboten ist, finden sie keine Hilfe bei Polizei und Justiz. - Ein engagierter, aufklärender Film.

T h e m e n: Kinderarbeit, Dritte Welt

Ab 14.


DVD-0089

Die Kinder des Monsieur Mathieu

93 min/f – Christophe Barratier – Frankreich 2003

In einem französischen Internat für schwer erziehbare Jungen schafft es der neue Lehrer Clément Mathieu, die Schüler durch das Singen im Chor von dem hartherzigen Schulleiter abzulenken, ihre Aggressivität zu besänftigen und ihnen Lebensfreude zu vermitteln. – Ein gefühlvoller Spielfilm.

T h e m e n: Erziehung, Schule, Musik, Gewalt, Spielfilme

Ab 12.


V-0864

Kinder in Jerusalem: 1. Neveen

25 min/f - Beverly Shaffer - Kanada 1994/95

Neveen, ein 11 jähriges Palästinensermädchen, wohnt mit ihrem Eltern und sechs Geschwistern in einem Flüchtlingslager am Stadtrand von Jerusalem. Der Film begleitet sie einen Tag lang und beobachtet ihre Arbeit im Haushalt, ihren Schulbesuch und Besuche bei Verwandten. Dabei erhält der Zuschauer erste Einblicke in das Leben in einem Flüchtlingslager und auch in die konfliktreiche politische Situation Israels. - Ein zweiter Film der Reihe stellt das israelische Mädchen Tamar vor.

T h e m e n: Israel, Juden/Judentum, Kinder, Flüchtlinge

Ab 10.


V-0865

Kinder in Jerusalem: 2. Tamar

26 min/f - Beverly Shaffer - Kanada 1994/95

Das 10-jährige jüdische Mädchen Tamar ist Mitglied im Jerusalemer Jugendblasorchester, liebt Sport und Naturwissenschaften. Der Film, der erste Eindrücke vom Leben in Israel vermitteln will, zeigt Alltagsereignisse aus Tamars Leben: u.a. den Besuch beim Bruder im Kibbuz, den Familienbesuch des Bruders, der in der Armee ist, die Ankunft russischer Verwandter und die alltäglichen Sicherheitsvorkehrungen. - Der erste Film der Reihe stellt das Palästinensermädchen Neveen vor.

T h e m e n: Israel, Juden/Judentum, Kinder

Ab 10.


V-0393

Kinderdorf Rio

15 min/f - Marietta Peitz - BRD 1991

Ein Informationsfilm über den vor 22 Jahren gegründeten Verein "Kinderdorf Rio" (Oberhausen) und die von ihm unterhaltenen Kinderdörfer in Brasilien, in denen Straßenkinder aus den Großstädten leben und ihre Ausbildung (Handwerk, Landwirtschaft) erhalten.

T h e m e n: Dritte Welt, Kinder, Caritas

Ab 12.


V-1408

Das Kinderhospiz

29 min/f - Cathrin Caspar – BRD 2003

Die bewegende Reportage stellt das Kinderhospiz "Sternenbrücke" in Hamburg-Rissen vor. Am Beispiel einer Familie mit drei gesunden und einem unheilbar kranken Kind, die dort drei Wochen Urlaub verbringt, um sich von den Strapazen der jahrelangen Pflege zu erholen, werden die Angebote des Hauses gezeigt. In weiteren Gesprächen wird deutlich, dass das Haus nicht nur optimale palliativ-medizinische Versorgung gewährleistet, sondern auch ein Ort ist, an dem die verbleibende Lebenszeit intensiv gestaltet werden kann, wo geweint, getrauert, aber auch viel gelacht werden darf.

T h e m e n: Tod, Kinder

Ab 16.


V-0576

Kinder - Kummer

7 min/f - Elte Myklebust - Norwegen 1987

Zeichentrickfilm. - Nachdem in einem ersten Teil des Films mit einigen Beispielen versucht worden ist, den Begriff "Kummer" zu erläutern, erzählt ein Mädchen von dem sexuellen Missbrauch durch ihren Onkel und wie sie sich, um sich davon zu befreien, ihren Eltern anvertraut hat. Im letzten Teil gibt das Mädchen ihre Erfahrungen, dass es Erwachsene gibt, die einem das Erlebte glauben und die helfen, an einen Jungen in gleicher Situation weiter.

T h e m e n: Sexueller Missbrauch

Ab 8.


V-0118

Kinder-los

31 min/f - Manfred Wegener (FWU) - BRD 1985

Die Zeugung im Glas ist in manchen Kliniken bereits zur Routine geworden. Die Reportage berichtet, wie in einer dieser Kliniken gearbeitet wird. Betroffene Ehepaare und Ärzte äußern sich über Erwartungen und Freunden, Bedenken, Risiken und Sorgen darüber, wo die Grenze zwischen der Zeugung eines Menschen und der Erzeugung von Menschen verläuft.

T h e m e n: Frauen, Schwangerschaft, Ehe, Technologie

Ab 14.


V-1436 / DVD-0054

Der Kindermörder von Bethlehem – Wer war Herodes?

43 min – Friedrich Klütsch – BRD 2003

Unter Verwendung neuer historischer Forschungsergebnisse und archäologischer Funde zeichnet die Dokumentation in Spielfilmszenen und Interviews mit Wissenschaftlern die Lebens- und Regierungsgeschichte von Herodes I. dem Großen (ca. 73 - 4 v.Chr.) nach. So entsteht ein differenziertes Porträt dieses jüdischen Herrschers. Gleichzeitig stellt der Film auch den geschichtlichen Hintergrund der Jesuszeit dar.

T h e m e n: Bibel, Weihnachten, Persönlichkeiten

Ab 14.


V-0863

Kinderspiel

30 min/f - Christiane Siebers/Volker Schade - BRD 199?

Beobachtung zur gemeinsamen Erziehung behinderter und nichtbehinderter Kinder in Tageseinrichtungen der Stadt Dortmund. Hrsg. vom Jugendamt der Stadt Dortmund. - Im ersten Beispiel begleitet der Film die 6jährige, mehrfach behinderte Griseldis, die durch eine Magensonde ernährt wird, während eines Kindergartenvormittags; das zweite Beispiel zeigt drei behinderte Kinder in einer altersgemischten Gruppe einer Kindertagesstätte.

T h e m e n: Behinderte, Kinder, Erziehung

Ab 16.


DVD-0142

Der Kinderwald von Ranotsara

24 min/f – Petra Schulz – BRD 2006

Die Mädchen Tsaheza lebt auf Madagaskar. Im Film zeigt sie, wie sie und ihre Familie leben und wo sie zur Schule geht. Nebenbei macht sie auf die Umweltprobleme und -schäden der letzten 30 Jahre mit ihren Folgen für Pflanzen, Tiere und Menschen aufmerksam. Zum Schluss sie stellt eine Idee gegen den Raubbau an der Schöpfung vor, den „Kinderwald von Ranotsara“, ein von den Kindern gehegtes Areal mit neu angepflanzten Bäumen. – Außerdem auf der DVD: Tonbildschau mit Informationen über das Land Madagaskar.

T h e m e n: Dritte Welt, Kindermissionswerk, Umwelt

Ab 8.


KINDERWELT WELTKINDER

8 Filme


Eine DVD (hrsg. von der Entwicklungspolitischen Bildungs- und Schulstelle Wien, dem Evgl. Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit Stuttgart und der Filmfachstelle der Schweizer Hilfswerke Bern) mit acht Filmen über den Kinderalltag in Afrika, Asien und Lateinamerika. - Auf einer zusätzlichen CD-ROM befinden sich ausführliche Begleitmaterialien und Unterrichtsvorschläge zu den Filmen; diese sind primär für die Arbeit mit 10- bis 14-jährigen Schülerinnen und Schülern gedacht; einzelne Filme aber lassen sich auch bei jüngeren oder älteren einsetzen. - Wenn nicht anders angegeben, gibt es von jedem Film der DVD - neben der Originalfassunge und einer französischen Frassung - eine deutsch synchronisierte oder deutsch eingesprochene Fassung.

DVD-0002

1. Die kleine Verkäuferin der Sonne

45 min/f - Djibril Diop Mambéty - Senegal/Schweiz 1998

Kurzspielfilm. - Die etwa 12-jährige Sili lebt seit Jahren als Strassenkind. Sie muss sich mit zwei Krücken bewegen und kommt durch Betteln über die Runden. An einem Morgen beschliesst sie, Zeitungen ("La soleil") zu verkaufen, was bislang den Jungen vorbehalten war. Mit großer Energie drängt sie sich in das etwas bessere Leben der Zeitungsjungen vor; doch der Konkurrenzkampf der Zeitungsverkäufer ist erbarmungslos. Sili durchlebt schmerzhafte Augenblicke, schliesst eine Freundschaft und demonstriert vor allem ihre Hartnäckigkeit und Kraft. - In den Filmbildern - so scheint es - macht der Regisseur in vielen kleinen Einstellungen und Szenen auf die von Gegensätzen und Wandel geprägte gesellschaftliche Ordnung Senegals aufmerksam. - OF (Wolof) mit deutschen Untertiteln.

T h e m e n: Kinder, Dritte Welt, Kinderarbeit

Ab 10.


DVD-0002

2. Lost and Found - Die verlorene Brieftasche

25 min/f - Kaizad Gustad - Indien 1995

Kurzspielfilm. - Munna, ein Schuhputzerjunge aus Bombay, findet die mit viel Geld gefüllte Brieftasche eines seiner Kunden. Entgegen des Ratschlages eines Freundes beschliesst er, den wertvollen Fund dem Eigentümer zurückzugeben. Doch dies ist schwieriger als gedacht: Das Haus des Besitzers ist von hohen Mauern umgeben, und der Wächter will Munna nicht hineinlassen. An der Wohnungstüre wird er als möglicher Bettler erneut abgewiesen. Als er die Brieftasche auf einer Polizeistation abgeben will, macht er Bekanntschaft mit einem korrupten Beamten, der ihm bald schon auf den Fersen ist. Es beginnt eine wilde und nicht immer ganz ernst zu nehmende Verfolgungsjagd durch die Strassen, der Munna nur knapp entkommt. Endlich zu Hause, wird er vom Vater angeschrien, da er zu wenig Lohn nach Hause bringt. Am anderen Morgen fährt der Besitzer wieder vor und fragt - mit vielsagendem Blick - nach der Brieftasche. Munna verneint.

T h e m e n: Kinder, Dritte Welt, Besitz

Ab 10.


DVD-0002

3. Himmel und Hölle

52 min/f - Marcel Simard/Monique Simard - Kanada u.a. 1999

"Himmel und Hölle", das alte Hüpfspiel, wird von allen Mädchen der Erde gespielt. Es gehört zu den Traditionen ihrer Länder - genauso wie die Unterdrückung, denen diese Mädchen überall ausgesetzt sind. Der Dokumentarfilm zeichnet am Beispiel von zehn Mädchen aus sechs Ländern (Indien, Thailand, Jemen, Peru, Burkina Faso und Haiti) ein erschreckendes Bild von der Fülle der Unterdrückungsmechanismen: Verheiratung, Prostitution, (islamische) Bekleidungsvorschriften, Armut, Beschneidung und Sklavenarbeit. Gleichzeitig vermittelt er aber auch Einblicke in den Alltag, in die Wünsche und Visionen dieser Kinder. Zum Schluss des Filmes wird versucht, die Mechanismen der Unterdrückung und Ausbeutung in Zahlen zu fassen.

T h e m e n: Kinder, Dritte Welt, Frauen (Mädchen)

Ab 14.


DVD-0002

4. Elena und Pancha

26 min/f - Antje Starost/Hans-Helmut Grotjahn - BRD/Ecuador 1992

Die Mitte der Welt liegt nach Meinung der Otavalo-Indianer im Andenhochland von Ecuador, dort wo der Äquator liegt. Hier spielt die Geschichte von Elena und ihrem Haustier, dem Schwein Pancha. Aufgrund finanzieller Nöte soll Pancha verkauft werden. Um dies zu verhindern, reisst die zwölfjährige Elena von zu Hause aus, sucht Arbeit und rettet schliesslich, gemeinsam mit ihrer Freundin durch den Verkauf von Bastkörbchen Panchas Leben. Der Film gibt Einblicke in ein fremdes Land, in das tägliche Leben der Otavalos, deren Handwerk und Traditionen und in die Beeinflussung durch den Tourismus. - Kurzfassung des 60-minütigen Films "Chaupi Mundi".

T h e m e n: Kinder, Dritte Welt

Ab 8.


DVD-0002

5. Die Scooterfahrer

15 min/f - Christian Weisenborn - BRD 1988

Inmitten der Reisterrassen im Norden der Philippinen liegt das kleine Dorf Patilong, in dem der 13-jährige Roger mit seinen Eltern und fünf Geschwistern lebt. Auf dem Dorfplatz versammeln sich früh am Morgen einige Jungen mit ihren "Scootern", selbstgebauten Holzrollern. Sie haben für das tägliche Feuerholz zu sorgen und wollen zu diesem Zweck in die Berge fahren. Ein Lastwagen nimmt sie 20 km weit mit, damit sie zu den kargen Waldbeständen kommen. Nachdem die Jungen mühsam die richtigen Hölzer ausgesucht, gefällt und gesammelt und auf die Roller gebunden haben, rollen sie bergabwärts mit den Scootern zurück ins Dorf.

T h e m e n: Kinder, Dritte Welt, Kinderarbeit

Ab 8.


DVD-0002

6. Le Métis – Strassenkinder in Burundi

28 min/f - Joseph Bitamba - Frankreich/Burundi 1996

In Bujumbura, der Hauptstadt Burundis, lebt der 14-jährige Eric, Chef einer Gruppe von Strassenjungen. Seine Eltern wurden Opfer der kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Hutu und Tutsi. Heute nützt er die Vorteile eines Mischlings (métis): Er kann sich bei Hutu und Tutsi frei bewegen und dadurch wenn nötig Freunde beschützen. Auch nimmt er beim Austausch von Diebesgut zwischen rivalisierenden Quartierbanden teil. Eric versteht nicht, weshalb sich Hutu und Tutsi bekämpfen, und macht sich Gedanken über die Zukunft seines Landes. Der Film gewährt einen unspektakulären, aber eindrücklichen Einblick in den Alltag der Jugendlichen, der aus bescheidenen Mahlzeiten, Gelegenheitsarbeiten, Diebstählen, Spielen und Zeit-Totschlagen besteht. Der «Mischling» Eric wirkt dabei wie ein Symbol des Friedens. - OF (Kirundi) mit deutschen Untertiteln.

T h e m e n: Kinder, Dritte Welt

Ab 14.


DVD-0002

7. Zezé – Der Junge, die Topfdeckel und die Favela

5 min/f - Cao Hamburger - Brasilien 1995

Ein pfiffiger Knirps klaut erst seiner Mutter, dann der Nachbarin einen Topfdeckel und rast in wilder Verfolgungsjagd durch das heimische Armenviertel, gerät zwischendurch auf einen Fußballplatz, schießt nebenbei ein Tor und landet schließlich am Ziel – einem Platz, auf dem eine Schlagzeugband mit improvisierten Instrumenten in vollem Gange ist. Jetzt wird der Zweck der Topfdeckel klar: der Kleine setzt damit den Schlußton, die Pointe. Versöhnung. - Der Kurzfilm gestattet viele beiläufige Einblicke in die Lebensweise der ärmsten brasilianischen Bevölkerungsschicht. Dabei symbolisiert der kleine Dieb, der sich als Musiker entpuppt, ein Stück Hoffnung.

T h e m e n: Kinder, Dritte Welt

Ab 8.


DVD-0002

8. My City

10 min/f - Fernando Matavele - Mosambik 1998

Zu Beginn des Filmes wird folgender Text eingeblendet: "Maputo, Mosambiks Hauptstadt, zeigt sich so normal wie alle 3.-Welt-Städte: Grosse Kontraste; randvolle Strassen, bevölkert mit Fussgängern und Fahrzeugen, stehen neben Läden und Straßenverkäufern. Indem wir die Stadt mit den Augen eines Kindes betrachten, können wir – wie es – wenigstens von einer besseren Welt träumen." Beginnend beim Aufstehen begleiten wir Oswaldo durch den Tag und durch seine Stadt und sehen in zum Teil hektischen Wechseln alltägliche Bilder in der Grossstadt Maputo. Morgenverkehr, Markt, Fabrikarbeit und Kinderspiel sind nur einige der lichtbildhaft aneinander gereihten Szenen. Zum Schluss zeichnet der Junge seine Stadt in den Sand.

T h e m e n: Kinder, Dritte Welt

Ab 10.


V-0815

Kinokarte

15 min/f - Gunnar Vikene - Norwegen 1995

In der norwegischen Provinz. Ein kleiner Junge will für den Kauf einer Kinokarte Geld zusammenbringen; er arbeitet tagelang für andere, spart sein Geld und widersteht sogar den Versuchen eines geldgierigen Lebensmittelhändlers, der ihn mit Süßigkeiten lockt. Als er endlich genug Geld hat, macht er sich mit dem Fahrrad auf den Weg ins Kino. Doch der Reifen platzt, so dass er erst ankommt, als die Vorstellung schon ausverkauft ist. Zu allem Überfluss ist der Lebensmittelhändler auch noch der Kinobesitzer. Doch zeigt dieser angesichts der Enttäuschung des Jungen Mitgefühl und lässt ihn vom Vorführraum aus mitsehen. - Ein unterhaltsamer Spielfilm über Wünsche und ihre Verwirklichung.

T h e m e n: Medien, Besitz

Ab 8.


V-0358

Kirche ohne Jugend?

27 min/f - M. Kronawitter/J.Rzitka - BRD 1990

Eine Anfrage an die Gemeinde. - Der erste Teil des Films vermittelt anhand von Straßeninterviews Einstellungen von Jugendlichen zur Kirche: sie lehnen sie ab, fühlen sich nicht an ihre Weisungen gebunden, brauchen sie nicht usw. - ein ernüchterndes Bild. Nur die einzelnen Pfarrgemeinden können, so argumentiert der Film weiter, diesen Auszug der Jugendlichen aus der Kirche stoppen und die positiven Ansätze, die sich z.B. in der kirchlichen Jugendarbeit und auf den Katholikentagen zeigen, weiterführen. - Ein Film vor allem für Mitarbeiter in der Jugendarbeit und in den Pfarrgemeinden.

T h e m e n: Jugend, Kirche

Ab 16.


V-0438

Kirche + Leben

18 min/f - Remy Franck/J.J. Michels - BRD 1991

Ein Videofilm über die Kirchenzeitung des Bistums Münster: Inhalte, Ziele, Redaktionsarbeit, Druck und Verteilung, Regionalausgaben.

T h e m e n: Bistum Münster, Kirche, Medien

Ab 12.


V-0059

Die Kirche zieht den Sari an

30 min/f - Marietta Peitz - BRD 1982

Nach 100 Jahren Missionsarbeit beginnt der christliche Glaube in Nordindien langsam Wurzeln zu fassen. Der Film zeigt, wie die Kirche Elemente der uralten Hindu-Kultur aufnimmt und in Medien der christlichen Verkündigung verwandelt. Einige Zeremonien an einem Wallfahrtsort, bei der Eucharistiefeier oder bei einer Trauung werden vorgestellt. Der Film schließt mit einem von Hindu-Tänzern vorgetragenen Magnificat.

T h e m e n: Dritte Welt, Eucharistie, Mission

Ab 14.


V-1246

Kirchenräume - Kirchenträume

44 min/f - Claus Singer - BRD 2001

Die Dokumentation zeigt an ausgewählten Beispielen die Chancen und Möglichkeiten von Kirchenneu- oder -umbauten (u.a. die Herz-Jesu-Kirche in München, die Kirche in der UN-City in Wien und interessante Studentenentwürfe). Weiterhin werden der Umgang mit verfallenden Kirchen und überflüssig gewordenen Gotteshäusern diskutiert und Beispiele von Kirchen gezeigt, die zur anderweitigen Nutzung (Kneipe, Versammlungshaus, Konzerthalle) verkauft worden sind. Dabei will der Film nicht nur die kunstgeschichtliche, sondern auch die historische, theologische und soziologische Dimension des Themas ansprechen. So macht in einem Statement Klemens Richter, Münster, deutlich, dass die Gestaltung des Raumes mit dem Glaubensgehalt zu tun hat und dass sich Gemeindeverständnis und Kirchenraum gegenseitig prägen.

T h e m e n: Kunst/Christlichen Kunst, Kirche

Ab 14.


V-1328 / DVD-0009

Die Kirschen

9 min/sw - Michael Blume - BRD 2003

Eine Episode aus der Nachkriegszeit: Ein Mann lässt die Tasse seiner Frau, die mit Fieber krank im Bett liegt, fallen, als er ihr darin ihre Kirschen bringen will. Aus Rache zerreißt sie sein Buch. - Ein weiterer Kurzspielfilm von M. Blume nach einer Geschichte von Wolfgang Borchert, der (wie alle Borchert-Adaptionen des Regisseurs) sehr frei, aber auch mit einigen wörtlichen Textpassagen gestaltet ist.

T h e m e n: Ehe, Konflikte

Ab 16.


V-0630

Die Kiste

30 min/f - Jan Walter Habarta - BRD 1990

Trickfilm. - Drei Männer sitzen an einem Fluss, auf dem eine Kiste herangetrieben wird; in ihr finden sie eine Eierschale, einen Handschuh und einen Schlüssel. Nun erzählt jeder von ihnen eine Geschichte, wie die Gegenstände in die Kiste gekommen sein könnten. Am Ende legen sie neue Gegenstände hinein und schicken die Kiste wieder auf die Flussreise. Ein neuer Film kann beginnen. - Unter Beachtung der Filmlänge ist dieser Film schon für Kinder ab 4 geeignet.

T h e m e n: Märchen

Ab 6.




Dostları ilə paylaş:
1   ...   16   17   18   19   20   21   22   23   ...   43


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2019
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə