V-0859 Abbé Pierre


V-0535 Die Krankenhausbücherei



Yüklə 1,78 Mb.
səhifə22/43
tarix24.12.2017
ölçüsü1,78 Mb.
1   ...   18   19   20   21   22   23   24   25   ...   43

V-0535

Die Krankenhausbücherei

11 min/f - Werner Starke u.a. - BRD 1993

In einer Werkwoche des Diözesanbildungswerkes Münster entstand dieses zweiteilige Video über Krankenhausbüchereiarbeit, das vor allem für die Ausstrahlung im Krankenhausfernsehen gedacht ist. - Der erste Teil (8 min) ist eine Reportage über das Selbstverständnis und die Aufgaben von Krankenhausbüchereien. Im zweiten Teil sind 6 kurze Werbespots zusammengestellt, die auf humorvolle Weise für die Krankenhausbüchereien werben wollen.

T h e m e n: Medien, Münster

Ab 12.


V-1352

Krankenhaus-Maus

30 min/f - Armin Maiwald - BRD 2001

Eine Spezial-Maus der "Sendung mit der Maus", das in vier Teilen - kindgerecht aufbereitet - darüber informiert, wie ein Krankenhaus funktioniert, wer dort arbeitet und was mit den Kranken geschieht; die Teile: 1. Wie Michaela von innen aussieht - Röntgen; 2. Krankenschwestern und ihre Arbeitskleidung; 3. Eine Platzwunde wird behandelt - Ambulanz; 4. Geschichte vom Einschlafen und Wiederaufwachen - Operation; 5. OP-Ärzte brauchen sterile Kleidung - Krankenhauswäscherei.

T h e m e n: Gesundheit, Caritas

Ab 5.


V-1312

Kreuzzüge: 1. Pilger in Waffen

48 min/f - Alan Ereira/David Wallace - Großbritannien 1995

Aufwändig gestaltete Filme der BBC, die anschaulich und unterhaltsam die Geschichte der Kreuzzüge erzählen (Erzähler und Moderator ist Terry Jones, ehem. Mitglied von Monty Python) und damit Wurzel des andauernden Konfliktes zwischen den Religionen verdeutlichen wollen. Im ersten Teil geht es um die religiösen und politischen Voraussetzungen, den Kreuzzugsaufruf des Papstes und seine Folgen und um den 1. Kreuzzug mit der Eroberung Jerusalems (1099).

T h e m e n: Kirchengeschichte, Islam

Ab 14.


V-1313

Kreuzzüge: 2. Heiliger Krieg

48 min/f - Alan Ereira/David Wallace - Großbritannien 1995

Aufwändig gestaltete Filme der BBC, die anschaulich und unterhaltsam die Geschichte der Kreuzzüge erzählen (Erzähler und Moderator ist Terry Jones, ehem. Mitglied von Monty Python) und damit Wurzel des andauernden Konfliktes zwischen den Religionen verdeutlichen wollen. Der zweite Teil schildert den 2. und 3. Kreuzzug vom Beginn des Kampfes der vereinigten Emirate gegen die Christen (1140) bis zum Fall von Jerusalem unter Saladin (1187) und der Ankunft des Richard Löwenherz (1191).

T h e m e n: Kirchengeschichte, Islam

Ab 14.


V-0662

Der Krieg ist aus

105 min/f - Jean-Loup Hubert - Frankreich 1989

Mehrfach preisgekrönter Kinderfilm, der die Schrecken des Kriegs aus dem Blickwinkel von zwei Kindern beschreibt: 1944, im noch besetzten Frankreich, begegnen Julian und Antoine einem verwundeten deutschen Deserteur. Aus anfänglicher Angst entwickelt sich Sympathie, doch am Ende steht die grausame Realität des Kriegs.

T h e m e n: Krieg, Freundschaft, Kinder, Spielfilme

Ab 12.


V-0091

Der Krieg meines Vaters

55 min/sw - Nico Hoffmann - BRD 1985

Kurz vor seiner Einberufung erhält ein 18jähriger von seinem Vater einen Brief. Darin schildert der Vater die Situation bei Beginn des 2. Weltkrieges und seine eigene Einberufung, der er nur voller Zweifel nachkam. - Dieser eindringliche Spielfilm erhielt beim Deutschen Jugendvideopreis 1986 den dritten Preis.

T h e m e n: Krieg, Nationalsozialismus, Spielfilme

Ab 14.


V-1321

Der Krieger Gottes - Bernhard von Clairvaux und der Zweite Kreuzzug

44 min/f - Friedrich Klütsch - BRD 2002

Die Dokumentation beschreibt (sehr plastisch durch gespielte Szenen und Originalaufnahmen an historischen Orten und ergänzt durch Interviews mit theologischen Fachleuten) das Leben des heiligen Bernhard von Clairvaux aus der Perspektive der Spannung zwischen ritterlichen Tugenden und strenger Frömmigkeit. Er wird als Klostergründer (Zisterzienser), Schriftsteller und spiritueller Lehrmeister vorgestellt, dessen mystischer Weg - über den Begriff des "himmlischen Jerusalem" - zum militärischen Weg wurde. Im Zentrum der Lebensbeschreibung steht deswegen die Verwicklung des Heiligen in die politischen Ereignisse des Zweiten Kreuzzugs.

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige, Kirchengeschichte

Ab 16.


DVD-0213

Krippe und Stern – Hoffnung für Kinder in Israel

35 min/f – Petra Schmitz - BRD 2007

Ein Film des Kindermissionswerks. - Nach einem kurzen Blick auf die heiligen Stätten in Bethlehem und auf die politische Situation der Region werden drei Projekte für Kinder in Betlehem, die mit den Sternsingeraktionen unterstützt werden, vorgestellt: eine Krippe für ungewollte Kinder, das Caritas Baby Hospital für palästinensische Kinder und eine Schule des Deutschen Vereins vom Heiligen Land für Mädchen, deren besonderes Ziel eine versöhntes Miteinander in Israel/Palästina ist. – In diesen Beispielen wird die aktuelle Situation des Landes (Mauern und Checkpoints, Armut und Unsicherheit) eindrucksvoll deutlich.

T h e m e n: Kindermissionswerk, Israel

Ab 8.


V-0179

Krippenmeditationen

30 min/f - Bert Herfen - BRD 1988

Sechs Beispiele typischer Weihnachtskrippen aus El Salvador, Bolivien, Argentinien, Kolumbien, Venezuela und Peru. Meditative Texte erleichtern den Zugang zu den kunstvoll gestalteten Krippen, die nicht nur von der Geburt Jesu, sondern auch vom Leben in Lateinamerika erzählen.

T h e m e n: Weihnachten, Kunst, Meditationen, Dritte Welt, Adveniat

Ab 16.


V-0537

KU I - Das letzte Geheimnis

42 min/f - Gero von Baue - BRD 1992

Der Film beschreibt kritisch Forschungsbemühungen und Entwicklungen der Reproduktionsmedizin: Samenbanken, in denen "Genie-Samen" aufbewahrt werden, die Möglichkeit, tiefgefrorene Embryonen auf Wunsch wieder in den Körper der Frau einpflanzen zu können, und die Forschungen für eine künstliche Gebärmutter. - Im Mittelpunkt des Interesses des Autors stehen ethische Fragen: die Frage nach dem diesen Forschungen zugrundeliegenden Menschenbild und die Frage nach der Verantwortung der Wissenschaftler für die heute noch nicht erkennbaren Folgen der Forschungen. Ein wichtiger Film.

T h e m e n: Menschenbild, Christsein heute, Technologie, Ethik, Schwangerschaft

Ab 16.


KÜMMERT EUCH NICHT UM SOKRATES

3 Filme


Drei Fernsehspiele nach Dialogen des Platon vom Münsteraner Philosophen Josef Pieper, der uns die Philosophie und Gedankenwelt Platons in einer verständlichen Sprache und Dramaturgie (modernen Menschen stellen sich als Typen der platonischen Dialoge dar) näher bringen und für unsere Zeit zur Diskussion stellen will. - Produktionen des Bayerischen Rundfunks mit Heinz Moog in der Rolle des Sokrates.

V-0617

1. Wortmißbrauch und Macht - Ein Abend mit dem Gorgias des Platon

86 min/sw - Walter Rilla - BRD 1962

In dem dargestellten Dialog "Gorgias" geht es um die Fragen der Sprache und ihrer Macht.

T h e m e n: Macht, Kommunikation

Ab 16.


V-0618

2. Platons Gastmahl

61 min/sw - Walter Rilla - BRD 1965

Platons "Symposion", sein vielleicht bekanntestes und schönstes Werk, kreist um die Themen Eros, Liebe, Schönheit.

T h e m e n: Liebe

Ab 16.


V-0619

3. Der Tod des Sokrates

81 min/sw - Walter Rilla - BRD 1967

Dialoge aus "Apologie", "Kriton" und Phaidon", in denen vor allem der Themenkreis "Tod/Sterben/Seele" durchdacht wird.

T h e m e n: Tod, Persönlichkeiten

Ab 16.


V-1247

Kultig, aktiv & unbezahlbar

23 min/f - Michael Schreiber - BRD 2002

Ein Film über Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit, hrsg. vom Fachbereich Jugend & Familie des Kreises Borken. - Der Film stellt an fünf Beispielen das vielfältige ehrenamtliche Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit dar und macht auf die Rahmenbedingungen (Räumlichkeiten, Sonderurlaub, Finanzierung) aufmerksam, die ein solches Engagement anregen und fördern. - Für Entscheidungsträger in der Kinder- und Jugendarbeit und für Institutionen und Verbände, in denen Ehrenamtliche tätig sind.

T h e m e n: Jugendliche, Freizeit

Ab 16.


V-0767

Kulturkampf in Westfalen

27 min/f - Anne Roerkohl - BRD 1992

Der Film beschreibt anschaulich die Geschichte des Kulturkampfes in des Jahren 1872 bis 1887. Dokumente aus westfälischen Archiven, Bau- und Bildwerke machen deutlich, wie sich gerade das katholische Westfalen gegen das protestantische Preußen zur Wehr setze und mit welchen Maßnahmen (z.B. Verhaftung der Bischöfe, Unterstützung der Altkatholiken) der Staat darauf reagierte.

T h e m e n: Kirchengeschichte, Westfalen

Ab 14.


DVD-0102

Kummerkasten

253 min/f – KIKA – BRD 2005

Der "Kummerkasten" ist eine wöchentliche Sendung des KIKA, die sich als Beratungsangebot für Kinder ab 9 Jahren versteht. Jede Sendung widmet sich mit einer kurzen Spielszene einem Thema, bez. führt in ein Thema ein. Je nach Thema folgen weitere Kurzfilme mit Informationen oder Hinweisen auf Lösungsansätze. – Diese DVD enthält neun Folgen aus der Sendereihe zu den Themen "Rauchen", "Alkohol" und "Ernährung und Stressbewältigung". Mit umfangreichem Begleitmaterial.

T h e m e n: Alkohol, Rauchen, Gesundheit

Ab 10.


V-1156

Die Kunst des fairen Streitens

37 min/f - Monika Zurhake - BRD 2000

Ein "Leitfaden zum Aufbau einer Streitkultur". - Der Film ist semidokumentarisch; es werden vier Konfliktsituationen (unter Schülern auf dem Schulhof, bei diskutierenden Erwachsenen, zwischen Ehepartner und zwischen Mutter und Tochter) dargestellt und dazu Lösungsvorschläge vorgestellt. Alle diese Lösungsvorschläge beziehen sich auf das methodische Vorgehen des "fairen Streitens". - Siehe auch die Filme der gleichen Autoren: "Aggression" (V-1001) und "Angst Macht Gewalt" (V-1127).

T h e m e n: Konflikte, Gewalt

Ab 14/16.



V-0879

Die Kunst zu trauern

29 min/f - Heidi und Bernd Umbreit - BRD 1997

Ein Muslim, ein Jude und ein Christ erzählen von ihren ganz persönlichen Erfahrungen nach dem Tod eines nahen Angehörigen. Dabei werden zum einen die unterschiedlichen religiösen Traditionen, zum anderen aber auch die individuellen Versuche, mit Verlust und Trauer umzugehen, deutlich.

T h e m e n: Tod, Religionen

Ab 16.


DVD-0155

Kurt Gerstein - Der Christ, das Gas und der Tod

30 min/f – Claus Bredenbrok/Pagonis Pagonakis – BRD 2006

Der Film porträtiert anhand von historischen Dokumenten, Zeitzeugenaussagen und aktuellen Interviews den 1905 in Münster geborenen evangelischen Christen Kurt Gerstein, der – obwohl Mitglied der Bekennenden Kirche – 1941 der SS beitrat, mit dem erklärten Ziel, einen Blick in die Vernichtungsmaschinerie des Holocaust zu tun. Kurz vor seinem vermutlichen Selbstmord 1945 in einer Pariser Gefängniszelle, in der er von den Alliierten als Haupttäter gefangen gehalten wurde, entstand sein "Gerstein"-Bericht, eines der frühesten und wichtigsten Augenzeugendokumente des Holocaust. - Der Schauspieler Ulrich Tukur, der den Gerstein im Film "Amen – Der Stellvertreter" gespielt hat, nannte ihn einen der "merkwürdigsten, widersprüchlichsten und auch unheimlichsten Figuren des Widerstands im Dritten Reich".

T h e m e n: Persönlichkeiten, Nationalsozialismus, Münster

Ab 16.


KURZFILM KOMPAKT

7 Videokassetten

Unter dem Reihentitel "Kurzfilm kompakt" hat die Landeszentrale für politische Bildung, Düsseldorf, eine Reihe von Videokassetten herausgegeben, auf denen fast 30 Kurzfilme aus ihrem Bestand - darunter mehrere Kurzfilm-"Klassiker" - thematisch zusammengestellt sind. In diesem Medienkatalog sind diese Filme unter ihren Titeln einzeln aufgeführt und besprochen.



KURZFILM TRILOGIE

3 Filme


Die Filme dieser Trilogie über die Vernichtung der Juden in Polen sind Dokumente; sie vermitteln die Gefühle und Ansichten derjenigen, die sich als Überlebende und Zeitzeugen mit dem Thema auseinander setzten. Zurückhaltende Gestaltung und allmähliche Annäherung, Erinnerung und persönliche Betroffenheit sind die Kennzeichen ihrer wortlosen Filme. Uns schaffen die Filme heute einem ungewohnten, unspektakulären Zugang zum Thema.

T h e m e n: Nationalsozialismus, Judentum, Medien

Ab 16.


V-1059

1. Ich schaue mir dein Foto an

9 min/sw - Jerzy Ziarnik – Polen 1979

Der Film zeigt in einer Montage ein imaginäres Fotoalbum aus dem Leben größtenteils jüdischer Familien in den dreißiger Jahren mit Themen, wie sie auch heute viele in ihre Familienalben einkleben. Das Panorama der historischen Fotos bricht mit der Jahreszahl 1939 ab. Am Schluss zeigt die Kamera eines der Alben, aus denen die Fotos gefilmt wurden: kein Familienalbum, sondern ein Archivalienband mit Fotos, die nach der Befreiung von Auschwitz im Bereich des früheren Konzentrationslagers aufgefundenen wurden.

V-1060

2. Ambulans

10 min/sw - Janusz Morgenstern – Polen 1961

Der Film zeigt in einer Spielfilmhandlung die Ermordung von jüdischen Kindern und ihres Lehrers (ein Bezug auf Janusz Korczak) in einem zur Gaskammer umgebauten Lastwagen durch SS-Angehörige. - Der Film setzt ein mit der Einfahrt des Gaswagens auf ein stacheldrahtumzäuntes Gelände ("Lager"), stellt das Verhalten der die Ermordung durchführenden SA-Männer dar, zeigt die Situation der Gefangenen und den Ablauf der Mordvorbereitung bis zum Zuwerfen der Flügeltür des Gaswagens und endet während der Gaswagen mit den eingeschlossenen Opfern das Gelände verlässt.

V-1061

3. Archeologia

14 min/sw - Andrzej Brzozowski – Polen 1967

Der Film dokumentiert eine nach den klassischen Regeln der Archäologie durchgeführte Grabung, in deren Verlauf in Birkenau unter der Grasnarbe auf dem Gelände des früheren Krematoriums 111 Gegenstände freigelegt wurden, die dort ermordete Menschen bei ihrer Deportation nach Auschwitz bei sich hatten. Die von den Archäologen und ihren Helfern ausgegrabenen und dokumentierten Funde stammen aus Ländern wie Holland, Frankreich, Deutschland, Polen und Ungarn. Am Ende zeigt die Kamera den Ort der Grabung: das Gelände des früheren Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau.

DVD-0234

Kurzfilme Ethik

5 Filme – Matthias-Film – BRD 2007

Eine Zusammenstellung älterer und neuerer Filme für den Unterricht, mit Arbeitsmaterialien auf der DVD: Droga – Der Weg, Teddy, Opas Engel, Die Blume, Die Königin der Farben. (Inhaltsangaben zu den Filmen finden Sie unter den jeweiligen Titeln.)

T h e m e n: Ethik

Ab 4/8/10.



V-1375

Kyras Traum oder "Pinguine können auch nicht fliegen"

10 min/f – Gisa Hillesheimer – BRD 2002

Kyra, 6 Jahre alt und von Geburt an querschnittgelähmt, malt einen Pinguin; sie mag Pinguine und ihr Watscheln und betont: "Das kann ich auch". Denn sie hat ein spezielle Gehhilfe, mit dem sie sich - watschelnd wie ihre Lieblingstiere - fortbewegen kann. Darüberhinaus liebt Kyra das Hüpfen auf dem Trampolin, Schwimmen, in Pfützen treten, Handball spielen und vieles mehr. Und manchmal träumt sie von zwei Kyras – die eine kann laufen, die andere nicht. Aber die ist eine Fee, die fliegen kann. – Ein einfühlsamer Film der Filmemacherin über ihre behinderte Tochter.

T h e m e n: Behinderte, Kinder

Ab 8.


V-1077

KZ-Häftling Nr. 24255

45 min/f – Werner Kaltefleiter – BRD 1998

Hermann Scheipers - Priester unter zwei Diktaturen. – Der Film dokumentiert ein Gespräch mit dem aus Ochtrup stammenden Priester Hermann Scheipers, der als Seelsorger im Bistum Meißen sowohl von den Nationalsozialisten als auch später vom SED-Regime als "Staatsfeind" verfolgt wurde. Er knüpft an Hermann Scheipers Autobiographie "Gratwanderungen" an, die im Benno-Verlag erschienen ist. Im Vorwort dieses Buches bewertet der Bischof vom Meißen das Leben seines Mitbruders so: "Wir sind unserem unerschrockenen priesterlichen Mitbruder dankbar für das Zeugnis eines von Freude erfüllten Lebens. Auch in den härtesten Zeiten war er sich sicher: Alle Macht vergeht, nur Gott bleibt."

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige, Nationalsozialismus, Kirche, Münster

Ab 14.


V-0372

Laien zweiter Klasse?

17 min/f - Michaela Pilters - BRD 1982

Zur Situation der Frau in der Kirche. - Aus der vielschichtigen Problematik greift die Fernsehreportage einige typische, bezeichnende Fragen auf und stellt sie teils informierend (Umfragen Statements), teils humorvoll-kritisch (Kabarett, Songs) dar. So möchte sie einen Beitrag zur Bewusstseinsbildung leisten und für die Probleme sensibilisieren.

T h e m e n: Frauen, Kirche

Ab 16.


V-1426 / DVD-0040

Laiensache

24 min/f - Conrad Berning/B. Schulte-Walter - BRD 2004

Ein Film über die Kirche Brasiliens, die nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil ernst machte mit der Aufwertung der Laien. Sehr vielseitig können vor allem auch die Frauen ihre Charismen einsetzen, nicht nur kirchenintern anstelle der fehlenden Priester in den Gemeinden (z. B. bei der Spendung der Sakramente), sondern auch in einer begeisternden nationalen Basisbewegung, welche bereits politische „Erdbeben“ auslöste. - Eine provozierende Anfrage an hierarchisches Kirchenverständnis und an das Gemeindeleben der europäischen Kirche.

T h e m e n: Kirche, Dritte Welt, Theologie der Befreiung

Ab 16.


V-0047

Das Land aus dem Jesus kam I

30 min/f - Jörg Zink - BRD 1974

Mit diesem Film will Jörg Zink zur Botschaft Jesu hinführen: Anknüpfungspunkte sind die Stätten des Wirkens Jesu, die er zeigt, und besonders die beobachteten und gefilmten Alltäglichkeiten des Lebens in Israel, deren Kenntnis für das Verstehen der biblischen Texte ihm wichtig erscheinen. - Sehr schönes Bildmaterial; aber dichter, inhaltsbeladener Kommentar. - Kapitel des Filmteils I: Herkunft und Wirken Jesu, Streit um Jesus.

T h e m e n: Bibel

Ab 12.


V-0048

Das Land aus dem Jesus kam II

30 min/f - Jörg Zink - BRD 1974

Kapitel des Filmteils II: Jesu Verkündigung und die Lebensverhältnisse seiner Zeit, Jesus und die Ausgestoßenen, Die Friedensbotschaft Jesu.

T h e m e n: Bibel

Ab 12.


V-0490

Land der Pistoleiros

59 min/f - Peter u. Ruth Overbeck - Brasilien 1992

Eine Dokumentation über Leben und Tod von Josimo Morais Tavares, einem Brasilianischen Priester, erschossen am 10. Mai 1986. Grund: sein unerschrockener Einsatz für die vom Land vertriebenen Kleinbauern und Indianer. Die Konzentration riesiger Ländereien in Händen weniger erzeugt Gewaltanwendung und Ermordung unzähliger kleiner Landarbeiter, für deren Rechte Pater Josimo stritt.

T h e m e n: Dritte Welt, Gewalt, Konflikte

Ab 14.


V-0487

Landfrauen

25 min/f - Marlene Franca - Brasilien 1992

Der wilde Kapitalismus Brasiliens baut sich auf Menschenleben und Unterdrückerstrukturen auf. Frauen und Kinder sind dabei die billigsten Arbeitskräfte. "Landfrauen" spricht über die Situation von Frauen, welche als Tagelöhnerinnen unter sklavenähnlichen Bedingungen in Großplantagen arbeiten.

T h e m e n: Frauen, Dritte Welt, Arbeit

Ab 14.


V-0623

Landwirtschaft in Deutschland

15 min/f - Burkhard Mücke - BRD 1994

Der vom BM für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hrsg. Film zeigt "die Vielfalt und die Gegensätze der Landwirtschaft in Deutschland"; die gewachsene Agrarlandschaft, der landwirtschaftliche Alltag und die wichtigsten Produktionszweige sind Schwerpunkte der Darstellung. (Vgl. auch Video V-0613 "Du bist Bauer?".)

T h e m e n: Arbeit

Ab 16.


V-0798

Der lange Weg der Viginia Torres

29 min/f - Gernot Schley - BRD 1996

Ein Bauernmädchen verändert Bolivien. - Virginia Torres hat ihr Ziel erreicht. Selbst aus einem kleinen Indiodorf stammend, setzte sie sich in der von Männern geprägten Welt Boliviens durch und konnte als Rundfunkmoderatorin und Filmemacherin zur "Anwältin" ihres Volkes werden. Virginia hat auf ihrem langen Weg eines erkannt: Wer etwas verändern will, muss sich der Massenmedien bedienen. Und Virginia veränderte etwas. Sie setzte ein Programm durch, das in den Indígena-Sprachen Quechua und Aymara ausgestrahlt wurde - für Bolivien ein entscheidender Durchbruch.

T h e m e n: Dritte Welt, Frauen, Adveniat, Medien

Ab 14.


V-0725

Laßt die Männer doch palavern!

30 min/f - Katharina Bachem/Sabine Mansee/Karl G. Peschke - BRD 1995

Am Beispiel von Apollonia Lugemwa, der Frauenbeauftragten der Erzdiözese Kampala/Uganda, informiert der Film über den Stellenwert und die Erfolge der Frauenförderung in der Entwicklungsarbeit. - Ein Misereor-Film.

T h e m e n: Dritte Welt, Misereor, Frauen

Ab 14.


V-0609

Laßt uns Zeit...- Montessoripädagogik a la Hans Elsner

30 min/f - Jean-Christopher Burger - BRD 1993

Einfühlsam und geduldig zeichnet der Film konkrete Lernsituationen in einer Kölner Grundschule nach und porträtiert deren Lehrer Hans Elsner, der angeregt durch die Ideen Maria Montessoris für seine Schule alternative Formen des Unterrichtens und Lernens gefunden hat.

T h e m e n: Erziehung, Schule, Kinder, Zeit

Ab 16.


V-1231

Der Lauf der Dinge

30 min/f - Peter Fischli/David Weiss - Schweiz 1987

Das Filmdokument eines faszinierenden künstlerischen Projektes: In einer riesigen Lagerhalle haben die beiden Schweizer Künstler Peter Fischli und David Weiss aus allen möglichen Alltagsgegenständen einen skurrilen Parcours aufgebaut. Einmal in Bewegung gesetzt, lief eine Kettenbewegung ab und Feuer, Wasser, Schwerkraft und Chemie sorgten dafür, dass der "Lauf der Dinge" nicht zur Ruhe kam. So entstand eine Erzählung, die den Zuschauer über die ganzen 30 Minuten in Atem halten und die aber auch Gedanken über Veränderungen und Zeitabläufe, über Ruhe und Bewegung, über Gleichgewicht und Fortschritt auslösen kann.

T h e m e n: Kunst/Christliche Kunst, Grunderfahrungen

Ab 10.


V-1131

Leb wohl, lieber Dachs

6 min/f - WDR - BRD 2000

Film nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Susan Varley (Betz). - Nach dem Tode des bei allen überaus beliebten alten Dachses sind die Tiere sehr betrübt. Weil aber jedes Tier ein besonderes Abschiedsgeschenk vom Dachs erhalten hat, wird er ihnen unvergesslich bleiben; ihre Traurigkeit weicht allmählich. - Auch als Diaserie (Entleihnummer: GL-167).

T h e m e n: Tod

Ab 5.


V-1135

Leben

81 min/f - Heide Breitel - BRD 1999

Geburt und Tod, Anfang und Ende des Lebens: Vom Frühling bis zum Herbst begleitete die Filmemacherin vier krebskranke Menschen in einem Hospiz und drei schwangere Frauen, deren Kinder in einem Geburtshaus zur Welt kommen. Abschied, Schmerz und Trauer werden gezeigt, aber auch Freude, Liebe, Zuwendung und Lachen, wenn ein Stück des Weges geschafft ist - ins Leben hinein oder aus ihm heraus. Ein Film mit intensiven und sehr intimen Szenen, der dem Zuschauer vor Augen führt, was das Leben ausmacht, und ihn vor die Frage nach der sinnvollen Gestaltung seiner Lebenszeit stellt.

T h e m e n: Leben, Tod, Schwangerschaft, Sinn des Lebens

Ab 16.




Dostları ilə paylaş:
1   ...   18   19   20   21   22   23   24   25   ...   43


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2019
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə