V-0859 Abbé Pierre



Yüklə 1,78 Mb.
səhifə27/43
tarix24.12.2017
ölçüsü1,78 Mb.
1   ...   23   24   25   26   27   28   29   30   ...   43

V-0828

Mutter mit 16

96 min/f - Horst Kummeth (FWU) - BRD 1994

Spielfilm. - Die 16jährige Hauptschülerin Anja bekommt ein Kind. Ihr Freund und ihre Mutter reagieren mit Aggression und Ablehnung, so dass sie das Haus verlässt. Mit Hilfe einer engagierten Sozialarbeiterin erhält sie einen Platz in einem von Nonnen geleiteten Heim, wo sie sich bald sehr wohl fühlt und schließlich ihr Kind zur Welt bringt. Doch nach der Geburt beginnen Anjas Schwierigkeiten mit sich, ihren unerfüllbaren Wünschen und Hoffnungen, ihren neuen Aufgaben und ihrer neuen Rolle. Als sie das Kind zur Adoption freigeben will, kommt es zu einem letzten Gespräch mit der Sozialarbeiterin, die ihr ins Gewissen redet. Danach flieht Anja heimlich mit dem Kind. - Der Film gibt zum einen einen realistischen Einblick in die Lage ungewollt schwangerer Mädchen, zum anderen informiert er über die Hilfsangebote von staatlicher und kirchlicher Seite. Durch seine spannende Erzählung und glaubwürdige Gestaltung eignet es sich gut für die Arbeit mit Jugendlichen und bietet eine Fülle von Gesprächsanregungen.

T h e m e n: Schwangerschaft, Jugendliche, Caritas, Spielfilme

Ab 14.


V-0297

Mutter Teresa

45 min/f - Klaus Vetter - BRD 1975

Der eindringliche Dokumentarfilm berichtet von der selbstlosen Hilfe Mutter Teresas und ihrer Ordensschwestern für verwahrloste Kinder, Leprakranke und Sterbende in den Slums von Kalkutta.

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige

Ab 14.


V-0982

Mutter Teresa - Im Namen der Armen Gottes

93 min/f - Kevin Connor - BRD/Großbritannien 1997

Spielfilm (Hauptrolle: Geraldine Chaplin) über die Anfangsjahre der Arbeit Mutter Teresas für die Armen und Sterbenden in den Straßen von Kalkutta. - Teresa, eine albanische Ordensschwester, ist seit Jahre Lehrerin an einer indischen Mädchenschule. In den Unabhängigkeitswirren wird sie mit der menschenunwürdigen Verhältnissen in Kalkutta konfrontiert. Sie spürt die Berufung, ihr behütetes Umfeld zu verlassen und den Armen zu helfen. Gegen den Widerstand der kirchlichen Autoritäten und der Bevölkerung setzt sie ihr Vorhaben durch und gründet bald ihren eigenen Orden.

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige, Spielfilme

Ab 12.


V-0467

Nach dem Essen

11 min/sw - Elena Alvarez - BRD 1989

Spielfilm. - Saskia und Philip haben sich einmal geliebt. Nach einem gemeinsamen Abendessen will Philip gehen. Für ihn ist das gemeinsame Kapitel abgeschlossen. Saskia jedoch versucht festzuhalten, was verloren ist.

T h e m e n: Partnerschaft, Freundschaft, Einsamkeit

Ab 16.


V-1329

Nach fünf im Urwald

99 min/f - Hans-Christian Schmid - BRD 1995

Spielfilm. - Nach einem heftigen Streit mit ihrem ungeduldigen und strengen Vater reißt die 17-jährige Anna (Franka Potente) in die großstädtische Glamourwelt Münchens aus, wo sie während einer Nacht ihre eigenen, teils recht ernüchternden Erfahrungen sammelt. Als sie in der Frühe zurückkehrt, haben auch die Eltern in einer kurios durchwachten Nacht nach vielen Erinnerungen an die eigene Jugend ihre Haltung überdacht. Im Laufe des nächsten Tages holt der Alltag das Familienleben wieder ein. Aber es hat sich etwas geändert. - Eine hervorragend gespielte, leichthändig entwickelte "Erziehungskomödie", die ihre Personen ernst nimmt und sie behutsam und witzig zugleich zu Einsichten führt.

T h e m e n: Jugendliche, Erziehung, Familie, Spielfilme

Ab 14.


V-0492

Nach Luft ringen

18 min/f - Maria Warsinski - Polen 1990

Der Film entstand im Oberschlesischen Industriegebiet, einem der am meisten verschmutzten Gebiete Europas. - Ohne Worte beschreibt die Regisseurin das fast chancenlose Leben der Kinder, die schon im Mutterleib den extremen Luft-, Boden- und Wasserverunreinigungen ausgesetzt sind. - Ein eindrucksvoller Film, der ungeschönt die Frage nach dem Recht auf Leben stellt.

T h e m e n: Umwelt, Kinder, Menschenrechte, Europa

Ab 16.


V-0603

Nachbarn

9 min/f - Wolfgang Urchs - BRD 1974

Trickfilm. - Aus nichtigem Anlass kommt es zum Streit zwischen zwei Nachbarn, der immer mehr eskaliert und in einem grausamen "Gemetzel" endet. (Nicht zu verwechseln nicht mit dem kanadischen Kurzspielfilm gleichen Titels !)

T h e m e n: Konflikte, Egoismus

Ab 16.


V-0436

Nachbarschaft

9 min/f - Sabine Eckhard - BRD 1989

Kurzspielfilm über das Tabu des sexuellen Missbrauchs an Mädchen: Nachbarn ignorieren alle Anzeichen, die auf sexuelle Übergriffe auf ein Mädchen hinweisen, und verschweigen ihre Kenntnis vom sexuellen Missbrauch des Stiefvaters an seiner Tochter.

T h e m e n: Sexueller Missbrauch, Kinder, Gewalt

Ab 14.


V-0780

Nachkriegsmaus

25 min/f - Armin Maiwald - BRD 1995

Diese Folge aus der Reihe "Die Sendung mit der Maus" erzählt in gewohnt anschaulicher Art und Weise vom Leben der Kinder in der Nachkriegszeit, z.B. über ihre Spiele und ihr Spielzeug oder über ihre Kleidung. Informativ für Kinder - als Rückerinnerung auch für ältere Menschen geeignet.

T h e m e n: Kinder, Deutschland

Ab 6.


V-0586

Nachts schlafen die Ratten doch

15 min/f - Wolfgang Küper - BRD 1994

Nach der gleichnamigen Kurzgeschichte von Wolfgang Borchert. - Während des Zweiten Weltkriegs, in den Trümmern einer Stadt trifft ein Mann einen neunjährigen Jungen, der Tag und Nacht die Leichen seiner Angehörigen vor den Ratten beschützt. Doch es gelingt dem Mann, das Interesse des Jungen am Leben neu zu wecken. - Mit einen dramaturgischen "Kniff" erzählt der Regisseur in diesem Film eine Fortsetzung seines Films "Die Flucht" (Entleihnr.: V 461); dadurch entsteht eine Filmfolge über Schuld und Wiedergutmachung.

T h e m e n: Krieg, Leben, Kinder

Ab 14.


V-0889

Narben auf der Seele

30 min/f - Udo Kiliman - BRD 1996

Die Dokumentation zeigt Menschen, die ein plötzliches schweres Schicksal, so wie es jeden treffen kann, erlitten haben: eine Mutter, die ihr Kind durch Krankheit verlor, einen Jockey, der durch einen Reitunfall querschnittsgelähmt wurde, und einen in einem Einsatz verwundeten Polizisten. Die Betroffenen berichten von ihren Schwierigkeiten beim Versuch, mit ihren neuen Lebensverhältnissen zurechtzukommen und ihrem Leben einen neuen Sinn abzugewinnen.

T h e m e n: Sinn des Lebens, Leid, Hoffnung

Ab 14.


V-1304

Narben, die keiner sieht

29 min/f - Renate Bernhard/Sigrid Dethloff - BRD 2001

Beschnittene Frauen in Deutschland. - Der Film beschreibt anhand von vier Fallbeispielen (darunter eine koptische Christin), welche medizinischen und psycho-sozialen Folgen eine Beschneidung bzw. Genitalverstümmlung bei Mädchen und Frauen hat. Der Film verdeutlicht, wie die Beschneidungsrituale letztlich auf die Urangst des Mannes vor dem Fremdgehen der Frau zurückgehen und wie die Frauen sich dem zu unterworfen haben: Mythen und Legenden wurden geschaffen, welche die Beschneidung verklären und den Glauben untermauern, es handle sich hierbei um eine religiöse Pflicht. Es kommen im Film auch eine Frauenärztin, eine Mitarbeiterin von Amnesty International und ein Rechtsanwalt zu Wort (Thema: Genitalverstümmlung als Verstoß gegen das Menschenrecht, trotzdem die Nichtanerkennung als Asylgrund in Deutschland!).

T h e m e n: Dritte Welt, Frauen, Menschenrechte

Ab 16.


V-0382

Narben für's ganze Leben

20 min/f - Claus Strigel/Bertram Verhaag - BRD 1988

Ein Dokumentarfilm über Gewalt in der Familie, in dem die gestörte Beziehung zwischen einem Jugendlichen ("Opfer") und seiner Mutter ("Täterin") beschrieben und so ein Blick hinter die Gewaltphänomene in Familien geworfen wird.

T h e m e n: Gewalt, Familie, Jugendliche

Ab 16.


V-0598

Die Nashörner

11 min/f - Jan Lenica - BRD 1964

Trickfilm. - Der allgemeine Trend zum Konformismus und zur Vermassung verwandelt Menschen in Nashörner, entsprechend der Vorlage von Eu. Ionescu. - Ein schwieriger, aber doch reizvoller und künstlerischer Film mit vielen gesprächsanregenden Bildern.

T h e m e n: Anpassung, Menschenbild

Ab 16.


V-1123

Nazis von gestern im Netz von heute

30 min/f - Ulrich Leinweber - BRD 1999

Eine Dokumentation über rechtsextremistische Angebote im Internet, die einerseits deutlich macht, dass sich die Inhalte der Propaganda nicht geändert haben (u.a. Auschwitz-Lüge, Verherrlichung des Dritten Reiches, Antisemitismus), dass aber andererseits durch den weltweiten Zugriff auf entsprechende Internetseiten die Problematik eine neue Dimension gewonnen hat (z.B. wegen der unterschiedlichen Gesetzgebungen in den Ländern und wegen der jetzt schnelle Verfügbarkeit von Schriftmaterialien). - Wegen der vielen angesprochenen aktuellen und historischen Themenaspekte auch gut als Einstieg geeignet.

T h e m e n: Rechtsradikalismus, Medien

Ab 14.


V-0522 / DVD-0068

Nazmiyes Kopftuch

16 min/f - Monika Bach - BRD 1981

Ein etwa neunjähriger deutscher Junge nimmt seiner türkischen Mitschülerin Nazmiye ihr Kopftuch weg. - Anhand des Konfliktes thematisiert der Film das Zusammenleben türkischer und deutscher Kinder und gibt einen ersten Einblick in Bräuche und Lebensgewohnheiten einer muslimischen Familie.

T h e m e n: Islam

Ab 8.


V-0977

Der Neid

5 min/f - Lechoslaw Marszalek - Polen 1970

Ein Trickfilmklassiker. - Ein Männchen baut sich ein einstöckiges Haus. Ein zweites beginnt ebenfalls zu bauen, sein Haus wird schöner und zudem noch zweistöckig. Schon ist der Neid entfacht. Jeder will mit seinem Haus höher hinaus als der andere. Zum Schluss stürzen beide Häuser ein und begraben die Eigentümer unter sich. Selbst auf ihrem Weg in die Ewigkeit können sie das Prestigedenken nicht unterlassen.

T h e m e n: Besitz, Grunderfahrungen

Ab 6.


V-0386

Ein Netz, das hält - Fischerpastoral in Brasilien

25 min/f - F.J. Röhr/F.Th. Sonka/K.H. Heeke - BRD 1991

In 20 Jahren des Zusammenlebens mit den Fischern lernte der Franziskanerpater Alfred Schnüttgen zu verstehen, wie tief die Wurzeln der Hoffnungslosigkeit der Fischer reichen. Aufgrund seiner Erfahrung mit der Theologie der Befreiung hilft er ihnen, sich ihrer Lage bewusst zu werden und sich zu organisieren.

T h e m e n: Dritte Welt, Theologie der Befreiung, Orden

Ab 12.


V-0750

Neubeginn mit Hindernissen

30 min/f - Gernot Schley - BRD 1996

Christen zwischen Moskau und dem Kaukasus. - Der Film dokumentiert das Leben der Katholiken im "neuen" Russland und zeigt an einzelnen Projekten die Unterstützung, die ihnen Renovabis, die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken, gewähren kann.

T h e m e n: Europa, Kirche

Ab 14.


V-1310

Neue Arbeit

17 min/f - Kirsten Ankermann - BRD 2001

In einem Interview stellt der Sozialphilosoph Frithjof Bergmann sein Konzept der "Neuen Arbeit" vor: Alle Beschäftigten reduzieren ihre Job-Arbeit und füllen die freie Zeit mit "Calling" (selbstbestimmter, an den eigenen Wünschen orientierter Arbeit) und "High-Tech-Selfproviding" (Eigenarbeit auf hohem Niveau). Weiterhin dokumentiert der Film erste Versuche, das Konzept in die Praxis umzusetzen.

T h e m e n: Arbeit

Ab 16.


V-0102

Neue Hoffnung für den Sahel

34 min/f - Walter Koch - BRD 1986

Im Jahre 1976 entstand im Burkina Faso die Selbsthilfebewegung "Six S". Aufbauend auf den traditionellen Erfahrungen der Afrikaner und in Zusammenarbeit von Alt und Jung werden in Selbsthilfe Gemeinschaftsprojekte zur Bewässerung durchgeführt. Vorrangig geht es dabei um Maßnahmen, die mit einfachen angepassten und ökologisch verträglichen Methoden das Wasser der Regenzeit im Sahel festhalten und somit auch für die Trockenheit nutzbar machen. Anfangs mit Skepsis betrachtet und nur von Misereor unterstützt, hat die Initiative nun Modellcharakter und internationale Anerkennung erhalten.

T h e m e n: Dritte Welt, Misereor, Umwelt

Ab 12.


V-1223

Das neue Leben - Auferstehung

12 min/f - Jos Rosenthal - Österreich 1999

Der Theologe Hans Küng spricht vor dem "Isenheimer Altar" von Matthias Grünewald über das zentrale Geheimnis des christlichen Glaubens: dass Christus von den Toten auferweckt wurde und wir mit ihm an diesem neuen Leben teilhaben. - Ein in drei kurzen Statements klar gegliederte Film - komprimiert, aber durchaus überzeugend.

T h e m e n: Ostern, Tod

Ab 16.


DVD-0165

Das Neue Testament

Didaktische DVD - Petra Müller – BRD 2006

Filme und Materialien zur Entstehungsgeschichte des NT (u.a. der Film "Die Entstehung der Evangelien"), zur Umwelt des NT (3 Grafiken und zwei kurze Filmsequenzen), zum Leben Jesu (sequenziertes Tonbild mit vielen Kunstbildern) und zu den Apostelbriefen (15 Grafiken/Bilder/Karten und 11-minütiger Ausschnitt aus dem Film "Der Apostel Paulus"). – Außerdem als pdf-Dateien: Arbeitsblätter, Texte, Grafiken.

T h e m e n: Bibel

Ab 14.


V-0899

Neue Wege zu benachteiligten Jugendlichen

20 min/f - Udo Will/Fank Windeck - BRD 1998

Der Film der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit stellt drei Projekte vor, die neue Ansätze der aufsuchenden Jugendsozialarbeit zeigen. Es sind Projekte für Jugendliche, die sich im Übergang von Schule und Arbeitswelt befinden: ein SchülerInnencafe auf einem Frankfurter Schulhof, ein Bus für Straßenkids in Dresden und ein Zentrum der Salesianer für Jugendsozialarbeit im ländlichen Heiligenstadt.

T h e m e n: Jugendliche, Kirche

Ab 14.


V-1202

Die neuen Heiden

43 min/f - Martin Papirowski - BRD 1995

Eine Dokumentation über die neo-heidnische Szene der 90er Jahre, über das Wiederaufleben alter heidnischer Kulte und Rituale, die oft von der "spirituellen Kraft (kultischer) Orte" (Stonhenge, Bodetal im Harz, Rügen) und vom Glauben an die magischen Fähigkeiten von Hexen und Schamanen bestimmt sind. Die Szene zeigt sich teils harmlos, versponnen oder esoterisch, teils aber auch gefährlich nahe an rechtsextremistischen Positionen.

T h e m e n: Religion, Sekten, Esoterik, Rechtsextremismus

Ab 16.


V-1015

Neues Leben auf altem Fundament

20 min/f - Franz Herb - BRD 1999

Ein Film des Bonifatiuswerks über die katholische Kirche in der Diaspora Norwegens, der die Zeichen eines neuen kirchlichen Aufbruchs (z.B. das Anwachsen der kath. Gemeinden durch Flüchtlinge aus Asien und die Klostergründungen vor allem durch Frauenorden) und zugleich die Aufgaben, die sich dem Bonifatiuswerk in diesem Land stellen, beschreibt.

T h e m e n: Kirche, Europa, Diaspora

Ab 14.


DVD-0059

Der neunte Tag

93 min – Volker Schlöndorff – BRD/LUX 2004

"Ein Priester aus dem berüchtigten 'Pfarrerblock' des KZs Dachau wird im Januar 1941 für neun Tage in seine Heimat Luxemburg zurückgeschickt, wo ihn ein undurchsichtiger junger Gestapo-Mann für die NS-Kirchenpolitik gewinnen will. Dabei entspinnt sich ein gespenstisches Ringen, in dem der Abbé zwischen Verantwortungsbewusstsein, Überlebenstrieb und den theologisch-verdrehten Einflüsterungen des NS-Mannes einen Ausweg aus dem Dilemma sucht, seine eigene Haut zu retten, ohne einen Pakt mit dem Teufel zu schließen. - Fiktives Drama auf der Grundlage eines authentischen KZ-Tagebuchs, das als optisch wie akustisch bedrängend inszeniertes, in den Hauptrollen eindrucksvoll gespieltes Kammerspiel von der Einsamkeit einer existenziellen Entscheidung handelt und mit der Thematisierung von Schuld und Vergebung oft übersehene Dimensionen des Genozids aufgreift." (film-dienst)

T h e m e n: Nationalsozialismus, Schuld, Spielfilme

Ab 16.


V-0734 / DVD-0124

Nicht Lob - noch Furcht. Graf Galen, Bischof von Münster

75 min/sw - Paul May - BRD 1972

Der Fernsehfilm (Drehbuch: Luise Rinser; in der Hauptrolle: Wolfgang Büttner) zeichnet - basierend auf Forschungsergebnissen des Historikers Rudolf Morsey - das Leben des Bischofs von Münster in den Jahren von 1933 bis zu seinem Tode nach. Im Mittelpunkt steht seine Auseinandersetzung mit den Machthabern des Dritten Reiches: in den Monaten nach der Machtübernahme und des Konkordates, zur Zeit der Enzyklika "Mit brennender Sorge" und des Kriegsbeginns und - als Höhepunkt des Films - im Sommer 1941, als Clemens August seine berühmten Predigten hielt.

T h e m e n: Persönlichkeiten, Nationalsozialismus, Münster, Spielfilme

Ab 14.


DVD-0075

Nicht Lob noch Furcht – Clemens August Graf von Galen

35 min/sw – Markus Schröder – BRD 2005

Gut gegliedertes Filmporträt auf der Basis historischen Filmmaterials und Fotos und vieler Zitate: Nach einleitenden Blicken auf Kindheit und Jugend und auf Clemens Augusts erste Priesterjahre in Berlin schildert der Film eingehend sein Wirken als Bischof von Münster im Kampf gegen den Nationalsozialismus. Neben seinem mutigen Eintreten für die Rechte der Kirche und die Würde der Menschen rückt der Film auch jene Seiten seiner Weltanschauung in den Blick, die uns heute befremden: die Ablehnung der Demokratie und die öffentliche Unterstützung von Hitlers Angriffskriegen.

T h e m e n: Persönlichkeiten, Nationalsozialismus, Münster

Ab 14.


DVD-0094

Nicht nur am Rande

25 min/f – Anke Wolf-Graaf – BRD 1994

Der Film dokumentiert die Rolle weiblicher Skinheads in der rechten Szene Anfang der 90er Jahre. Er ist als Rückschau besonders interessant, denn vor zehn Jahren waren rechte Frauen in der Szene eine Subkultur - mittlerweile werden sie gerne als Werbeträger rechter Parteien eingesetzt, wie die Dokumentation "Moderne Walküren" (ebenfalls auf der DVD-0094) zeigt.

T h e m e n: Rechtsradikalismus, Frauen

Ab 16.

V-0469

...nicht um jeden Preis - Lieber allein als zu zweit?

32 min/f - Margret Köhler/Hans Lusznat - BRD 1989

Ungefähr 10 Millionen Singles leben in der BRD, Tendenz steigend. Welche Ursachen diese Entwicklung hat, welche Gründe und Motive Frauen und Männer veranlassen, allein zu leben, versucht der Film durch neun Beispiele (fünf Frauen und vier Männer) zu beantworten. Dabei kommt das ganze Spektrum dieses gesellschaftlichen Phänomens zur Sprache: vom bewussten Ja zum Alleinsein aufgrund der angestrebten Berufskarriere bis zur nur mühsam ertragenen Einsamkeit.

T h e m e n: Partnerschaft, Freundschaft, Einsamkeit, Sinn des Lebens

Ab 14.


V-0058

Nichts als Staub in den Augen

30 min/f - Marietta Peitz - BRD 1985

Der Film erzählt vom Leben der Indios in den Anden und in den Slums von Lima und von ihrer Religiosität. Er berichtet vom Eintreten der Kirche für Gerechtigkeit und von Projekten des Hilfswerks Misereor zur Verbesserung der sozialen Situation der Indios.

T h e m e n: Dritte Welt, Misereor

Ab 14.


V-1360

Nikolaus rettet seine Stadt

15 min/f – Max Kronawitter – BRD 2003

Zu Bildern des Illustrators Loomit erzählt der Film eine der bekanntesten Nikolauslegenden: Nikolaus rettet durch ein Wunder die Stadt Myra vor der Hungersnot.

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige

Ab 5.


V-1188

No Arks

9 min/f - Abu - Großbritannien 1976

Trickfilm. - Der Film beginnt, so wie man die biblische Geschichte von Noach und seiner Arche kennt: Bau der Arche, Rettung der Familie und der Tiere, Regen, Flut. Doch dann beginnt der Film-Noach über seine zukünftige Rolle als "Herr der Welt" nachzudenken, sodass er natürlich erstaunt und wütend ist, als plötzlich eine zweite Arche auftaucht. Es kommt zum bewaffneten Kampf zwischen der Archen; Noachs Raben verwandeln sich in Düsenbomber. Beide Archen gehen unter. Als die von Noach ausgesandte Taube mit einem Ölzweig zurückkommt, findet sie nur noch Wasser. "Gott sagte zu Noach: Seid fruchtbar und mehret euch, aber es war zu spät!", so die Filmerzählerin. - Ein klassischer Trickfilm, der mit Witz die bekannte biblische Geschichte aufgreift, ihr einen neuen Schluss und eine neue Aussage gibt und damit einen interessanten und diskutablen Kontrast schafft.

T h e m e n: Bibel, Zukunft, Hoffnung, Umwelt

Ab 14.


V-0501

Nobelpreis für eine Maya-Christin

30 min/f - Marie-Christine Zauzich - BRD 1992

Der Film porträtiert Rigoberta Menchu Tum, die Friedensnobelpreisträgerin von 1992, deren Leben steht für viele Schicksale in Guatemala steht: 3 Brüder sterben in jungen Jahren, ein älterer Bruder wird gefoltert und lebendig verbrannt; der Vater stirbt bei einer Protestaktion gegen die Unterdrückung der Indianer; die Mutter wird daraufhin verhaftet, gefoltert, vergewaltigt und umgebracht.

T h e m e n: Dritte Welt, Frauen, Adveniat, Persönlichkeiten

Ab 16.


V-0295

Noblesse oblige

14 min/sw - Nikolai Karo - BRD 1986

Nach dreißig Jahren Ehe, die die Hölle waren, präsentiert Martha ihrem Mann die Abrechnung, indem sie seine und ihre Vergehen - nach einem ausgeklügelten Punktesystem bewertet - gegeneinander aufrechnet. Es bleiben auf Seiten des Mannes viele tausend Schuldpunkte übrig, die an diesem schönen Morgen ausgeglichen werden. - Ein Film, so grotesk wie die Ehe.

T h e m e n: Ehe, Schuld

Ab 16.


V-0131

Noch leb' ich ja

45 min/f - Medienwerkstatt Franken - BRD 1986

Ein eindringliches Porträt eines Aids-infizierten, an Hautkrebs erkrankten jungen Mannes. In Gesprächen schildert er die verschiedenen Phasen seiner Krankheit, seine (gelungenen) Versuche, bei seinen Freunden und auch bei seinen Eltern Verständnis und Anteilnahme zu finden, und seine Aktivitäten in der Aids-Beratung. Immer wieder spricht man in diesem Film über die Zukunft: das Sterben und den Tod.

T h e m e n: Tod, Aids

Ab 14.


V-0519

Noch 16 Tage

28 min/sw - Reinhold Iblacker - BRD 1971

Ein Bericht über eine Sterbeklinik in London, in der versucht wird, den Patienten zu helfen, in menschlicher Würde zu sterben. - Auch nach 20 Jahren hat dieser Film, der als einer der ersten - für ein breites Publikum - eine Sterbeklinik dokumentierte und über den Viele zum ersten Mal mit der Thematik konfrontiert worden sind, nichts von seiner einfühlsamen Intensität verloren.

T h e m e n: Tod

Ab 16.


V-0800

Not sehen und Handeln. Caritas

30 min/f - Peter Wingert - BRD 1996

Der Film stellt Beispiele aus der Arbeit der Caritas in Deutschland und ihr Engagement für alleinerziehende Frauen, Obdachlose, Schwerstbehinderte und Jugendliche in den neuen Bundesländern vor. Gezeigt wird, wie Betroffene sich zusammenschließen und selber zur Lobby für ihr Anliegen werden und wie die Mitarbeit ehrenamtlicher Helfer neue Möglichkeiten eröffnet. Ein besonderer Abschnitt beschreibt die Hilfe von Caritas International in der Krisengebieten der Welt.

T h e m e n: Caritas, Nächstenliebe, Außenseiter

Ab 14.




Dostları ilə paylaş:
1   ...   23   24   25   26   27   28   29   30   ...   43


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2019
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə