V-0859 Abbé Pierre


V-1302 Schauplatz Sekten - In den Fängen des Guru



Yüklə 1,78 Mb.
səhifə32/43
tarix24.12.2017
ölçüsü1,78 Mb.
1   ...   28   29   30   31   32   33   34   35   ...   43

V-1302

Schauplatz Sekten - In den Fängen des Guru

45 min/f - Lorenz Knauer - BRD 1993

Die Reportage deckt die kriminellen Machenschaften des Sektenführers Sant Thakar Singh auf, der auch in Deutschland aktiv ist. Schwere Formen von Kindesmißhandlung, sexuelle Nötigung, finanzielle Ausbeutung bis hin zum Mord werden in Interviews bezeugt. Der Film ergreift vehement Position gegen die Sekten und ihre Führer.

T h e m e n: Sekten

Ab 16.


V-0795

Schichtwechsel

19 min/f - Bernhard Landen - BRD 1994

Tim, ein 22jähriger VW-Monteur, hat sich aus Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes und vor seiner Zukunft bis zur Bewusstlosigkeit betrunken. Auf dem Bahnhof trifft er einen Penner. Es entwickelt sich zwischen ihnen ein Gespräch über Sinnfragen und Lebensstrategien.

T h e m e n: Sinn des Lebens, Leben, Arbeit

Ab 14.


V-0660

Schindlers Liste

187 min/sw - Steven Spielberg - USA 1993

In emotional aufwühlenden Bildern erzählt der Film die wahre Geschichte des deutschen Unternehmers Oskar Schindler, der von 1939 bis 1945 mehr als 1100 Juden vor der Vernichtung rettete. Achtung: Die bei uns entliehenen Videokopien dieses Films dürfen öffentlich vorgeführt werden; allerdings ist jede Art von öffentlicher Werbung für diese Vorführungen vom Lizensinhaber verboten worden!

T h e m e n: Nationalsozialismus, Judentum, Persönlichkeiten, Spielfilme

Ab 16.


V-0396

Schlachtenbummler

44 min/f - Gerhard Wahl - BRD 1990

Dieser Dokumentarfilm beschreibt anhand von Beispielen aus der Fußballbundesliga (1. FCK und KSC) und der Weltmeisterschaft in Italien das Verhalten von Fußballzuschauern und Hooligans und analysiert die Ursachen und Bedingungen von Gewalt im Umfeld von Fußballspielen.

T h e m e n: Gewalt, Jugendliche

Ab 16.


V-0526

Schlangenliebe

30 min/f - Thomas Draeger - BRD 1991

Kurzspielfilm. - Der Film erzählt die Geschichte einer entstehenden Freundschaft zwischen einer skurilen alten Dame, die von allen beschimpft und für verrückt erklärt wird, und und dem kleinen Sascha. Sie finden zueinander, weil beide eine Vorliebe für Schlangen haben. Über Sacha erhalten dann auch seine Eltern und andere Erwachsene im Haus Kontakt zu der alten Frau. - Ein liebenswerter Film, der über weite Strecken von der Originalität seiner Hauptdarstellerin, Lotti Huber, getragen wird. - Auch für Senioren geeignet.

T h e m e n: Alter, Außenseiter, Vorurteil, Kinder, Individualität

Ab 8.


V-1363

Schlank, aber krank - Essstörungen

30 min/f - Claudia Heiss - BRD 2002

Schlanksein ist schick, kann aber auch gefährlich sein. Was mit einer harmlosen Diät beginnt, kann in einer ausgeprägten Essstörung enden. Der Film informiert über verschiedene Formen der Essstörung sowie deren Hintergründe und Symptome. - Ein Video des aid (Infodienst Verbrauchersssschutz, Ernährung, Landwirtschaft).

T he m a: Gesundheit

Ab 14.


V-1008

Das schlechte Gewissen bleibt - Wenn Eltern nur noch lästig sind

44 min/f - Elisabeth Montet/Uwe Pohlig - BRD 1998

Realistischer, deshalb auch emotionsgeladener Dokumentarfilm über Kinder-Eltern-Beziehungen in der Phase, in der die Eltern (Mütter) alt werden und eine Entscheidung, ob sie in ein Alters-, bzw. Pflegeheim kommen sollen, ansteht.

T h e m e n: Alter

Ab 16.


V-0950

Das Schlüsselspiel

7 min/f - Michel Hassan - Frankreich 1995

Kurzspielfilm. - Polen 1942. Der Vater einer kleinen Familie hält sich vor der SS versteckt. Immer wieder probt die Familie, wie der 5jährige Sohn durch die Schlüsselsuche die SS-Leute aufhalten soll, bis sein Vater im Versteck ist. Und dann üben sie die Antwort auf die Frage nach dem Aufenthaltsort des Vaters: "Papa ist tot!" - Ein eindringlicher Film über die Angst und die Anforderungen an Kinder (vgl. auch den Film "Das Mitternachtsbuch", V-0949).

T h e m e n: Krieg, Nationalsozialismus, Kinder, Angst

Ab 12.


V-0507

Schmerz

45 min/f - Stefan Weller/Susanne Lob - BRD 1989

Kurzspielfilm. - Der Radsporttrainer Karl Kenke, der seit Jahren unter chronischen Schmerzen leidet, wartet im Krankenhaus auf einen seiner Fahrer, den er nach einem Unfall eingeliefert hat. Ein Schild mit der Aufschrift "Schmerzbehandlung" weckt seine Erinnerungen an die psychologische Schmerztherapie, der er sich unterzogen hat, nachdem Medikamente ihm nur noch kurzfristig Linderung verschaffen konnten. In Rückblenden werden die verschiedenen Phasen des Gesprächs mit der Psychologin - von einer anfangs abweisenden und skeptischen Haltung bis hin zur Bereitschaft, sich mit seiner Vergangenheit auseinander zu setzen - gezeigt und die Situationen seines Lebens, die Ursachen seiner Schmerzen sein könnten, erzählt. - Ein Film für die Arbeit mit Schmerzpatienten und die medizinisch-psychologische Fortbildung.

T h e m e n: Gesundheit

Ab 16.


V-0972

Schmetterlinge im Bauch

53 min/f - Mieczyslaw Lewandowski - BRD 1997

Der zweiteilige Film handelt von acht Jugendlichen, fünf Jungen und drei Mädchen, im Alter von 15 bis 18 Jahren. Sie gehören derselben Clique an und gehen zum Teil in die gleiche Klasse. Der Film erzählt von Partnerschaften, sich entwickelnden Freundschaften und einem Konflikt über eine mögliche Schwangerschaft. Die Erlebnisse, Geschichten, Verwirrungen, Ängste und emotionalen "Achterbahnen" der Jungen und Mädchen bieten Anknüpfungspunkte für eine Auseinandersetzung mit den Themen des Films.

T h e m e n: Freundschaft, Liebe, Sexualität, Schwangerschaft, Jugendliche

Ab 14.


V-1322 / DVD-0080

Schneckentraum

15 min/sw - Iván Sáinz-Pardo - BRD 2001

Kurzspielfilm. - Julia ist ungewöhnlich schüchtern. Im Café sieht sie einen jungen Mann, der lesend seine Zeit dort verbringt. Er gefällt ihr sehr. Julia folgt ihm und landet in einer Buchhandlung. Sie wird ständiger Gast und erwirbt viele Bücher. Eines Tages ist Oliver nicht mehr da. Sie fragt den Besitzer, der ihr mitteilt, dass Oliver einen tödlichen Unfall hatte. Völlig konsterniert packt sie zuhause die Bücher aus, die ihr Oliver liebevoll verpackte, und erlebt eine Überraschung: Oliver hat ihr in jedes der Bücher eine Nachricht geschrieben, in dem letzten Buch stehen die Worte "Ich liebe dich.". - Ein melancholischer Film (mit einem leider etwas zu dramatischen Ende) über Liebe und Schüchternheit und die Frage nach dem rechten Augenblick. - Nominierung zum Deutschen Kurzfilmpreis und viele andere Auszeichnungen.

T h e m e n: Liebe, Kommunikation, Grunderfahrungen

Ab 16.


V-0716

Der Schneemann

26 min/f - Dianne Jackson - Großbritannien 1983

Zeichentrickfilm nach dem Buch von Raimond Briggs. - Als der erste Schnee fällt, baut sich ein kleiner Junge einen Schneemann. Um Mitternacht entdeckt er, dass dieser lebendig geworden ist. Er öffnet ihm die Tür und bittet ihn ins Haus. Für beide beginnt nun eine abenteuerliche Entdeckungsreise, die auf dem Weihnachtsfest der Schneemänner ihren Höhepunkt hat. - Ein wunderschön gezeichneter und animierter Film mit einer hinreißenden Musik.

T h e m e n: Märchen, Weihnachten

Ab 5.


V-0754

Die Schöpfung

7 min/f - Thomas Meyer-Hermann - BRD 1994

Zeichentrickfilm. - Eine witzige und satirische Umsetzung der Schöpfungsgeschichte, die mit bekannten Symbolen und Motiven spielt und überraschende Effekte präsentiert. Zuletzt endet das Tage-Werk im Jubel der Tiere: Der Mensch wird als Fehlentwicklung eliminiert.

T h e m e n: Bibel, Menschenbild, Umwelt

Ab 16.


V-1300

Die Schöpfung - Herausforderung für den modernen Menschen

25 min/f - Iris Pollatschek - BRD 2001

Filmessay von Wolf-Rüdiger Schmidt. - Der heutigen Erfahrung, dass unsere Umwelt zunehmend in Gefahr gerät und vom Menschen verursachte Katastrophen sich mehren, stellt der Film das Verständnis der Welt als "Schöpfung Gottes" gegenüber. Ausgehend vom Text des ersten biblischen Schöpfungsberichts, wird jeder Schöpfungstag im Blick auf seine theologischen Aussagen und die in ihm enthaltene Sicht der Welt gedeutet. Anliegen des Films ist es, die Verantwortung des Menschen für die "gefährdete" Schöpfung aufzuzeigen und Beispiele für einen gelungenen Umgang mit der Umwelt zu geben.

T h e m e n: Bibel, Umwelt, Natur

Ab 16.


V-1440

School of Life

7 min/f – Jake Polonsky – Großbritannien 2003

Kurzspielfilm. – Eine Schule in England. Garth hat null Bock auf Schule. So kommt er auch zu spät, als die Lehrerin die wichtigste Unterrichtstunde ihres Lebens ankündigt, und geht leer aus, als sie eine Broschüre, die alle Fragen des Lebens beantworten soll, verteilt. Verzweifelt versucht er, noch ein Exemplar zu erhalten und herauszufinden, was die anderen wissen. Am Ende aber muss Garth eine herbe Lektion über das Leben einstecken. - Sehr subtil und gestalterisch eindrucksvoll wird die Suche nach den Antworten auf Grundfragen des Lebens dargestellt. Der überraschend-provokative Schluss fordert zur Stellungnahme heraus. (Englisch mit deutschen Untertiteln)

T h e m e n: Sinn des Lebens, Egoismus

Ab 14.


V-0965

Schrägspur 1

11 Filme - 126 min/f - BRD 1988-96

Vom Kinder- und Jugendfilmzentrum, Remscheid, zusammengestellte Videokassette mit 11 Beiträgen aus dem Bundeswettbewerb "Jugend und Video" (Gruppe 1: bis 20 Jahren) . Ein unmittelbarer und vielschichtiger Einblick in die Medien-, Gefühls- und Gedankenwelt von Jugendlichen. Von besonderem inhaltlichen Interesse sind die Filme "Es - sieht etwas, was du nicht siehst" (Auseinandersetzung mit dem Schulleben), "Zurück nach Beirut" (Schüler setzen sich für einen syrischen Mitschüler, der ausgewiesen werden soll, ein) und "Das Gefühl des Lebens" (das Portrait einer totkranken Freundin).

T h e m e n: Jugendliche, Medien, Schule, Asyl, Leid, Tod, Leben

Ab 14.


V-0966

Schrägspur 2

9 Filme - 119 min/f - BRD 1989-96

Vom Kinder- und Jugendfilmzentrum, Remscheid, zusammengestellte Videokassette mit 9 Beiträgen aus dem Bundeswettbewerb "Jugend und Video" (Gruppe 2: 20 bis 25 Jahre) . Ein unmittelbarer und vielschichtiger Einblick in die Medien-, Gefühls- und Gedankenwelt von Jugendlichen. Auffallend ist Experimentierfreude und die Suche der Filmemacherinnen und Filmemacher nach neuen filmischen Formen. Von besonderem inhaltlichen Interesse ist der Film "Diana" (sexueller Missbrauch; auch als Einzeltitel im Verleih).

T h e m e n: Jugendliche, Medien, Sexueller Missbrauch

Ab 16.


V-0603

Schrebergärtner

10 min/f - Hana Stepan - BRD 1981

Trickfilm. - Ein uniformierter Mann stiehlt unverhohlen Kirschen im Garten seines Nachbarn, in dem ständig eine feine Gesellschaft ihre Feste feiert. Der Protest gegen den Dieb fällt sehr mäßig und diplomatisch aus. Erst wildwachsende Gewächse in seinem eigenen Garten bestrafen den Uniformierten. - Der Film ist voller Anspielungen auf den Ost-West-Konflikt der 70er Jahre und die Situation in den westlichen (Ölkrise) und östlichen (Dissidenten) Staaten.

T h e m e n: Konflikte, Gewalt

Ab 16.


V-1027

Schreckliche Mädchen

29 min/f - Mika Kallwass/Heike Bachelier - BRD 1998

Straßenkinder am Ende der Flucht. – Ein beeindruckender Film über vier junge Frauen, alle unter 20, die von ihrem Leben auf der Straße berichten. Sie äußern sich zu den Gründen, warum sie von zu Hause weggegangen sind, zu den Umständen ihres jetzigen Lebens, über ihren Drogenkarrieren und ihre Ängste und Sehnsüchte. – Der Zuschauer erhält einen Einblick in eine Welt vieler heutiger junger Menschen; es werden Fragen nach der Vergangenheit (Kindheit, Elternhaus) und nach den Chancen für die Zukunft der Frauen entstehen.

T h e m e n: Jugendliche, Außenseiter, Drogen, Leben

Ab 16.


V-1147

Schritt für Schritt - Alkohol am Arbeitsplatz

40 min/f - Jörg Wulf - BRD 2000

Das Video ist Teil eines Medienpaketes der BZgA, dessen Ziel es ist, Unternehmen zu helfen, sich über die Alkoholproblematik zu informieren und ein innerbetriebliches Hilfsprogramm einzuführen. Im (Spiel-)Film wird die Thematik aus der Sicht eines Personalchefs bzw. eines Abteilungsleiters dargestellt, der einem Journalisten der Mitarbeiterzeitung über seine Erfahrungen mit einem Kollegen berichtet. In mehreren kurzen Sequenzen, die als Einstiege in ausführliche Information und Diskussionen gedacht sind, werden u.a. die Ursachen des Alkoholismus, Reaktionen der Mitarbeiter und Hilfsmaßnahmen thematisiert. - Der dazugehörige Leitfaden, die Folienserie und die CD-Rom sind unter der Entleihnummer SP-238 entleihbar.

T h e m e n: Alkoholismus, Arbeit

Ab 16.


V-1330

Schulden im Sinne der Anklage

16 min/f – Thomas Pfaff/Wolfgang Minder – BRD 2002

Der Film erläutert, warum ganze Länder durch ihre Schulden zahlungsunfähig werden können und weshalb in solchen Situationen ein "faires und transparentes Schiedsverfahren" greifen müsste. – Neben dokumentarischem Material benutzt der Film eine gespielte Gerichtssatire zur anschaulichen Darstellung der Problematik. – Ein Film von "www.erlassjahr.de".

T h e m e n: Dritte Welt

Ab 14.


V-0655

Der schwarze Ring

70 min/f - Conrado Berning - Brasilien 1994

Dieser Film, in dem Spielfilm- und Dokumentarfilmelemente gemischt sind, erzählt die Geschichte eines Spitzels, der im Auftrag der Reichen des Landes (Brasilien) kirchliche Basisgemeinschaften, Versammlungen und engagierte Personen ausspionieren und ihren "Agitator" ausmachen soll. Diese Geschichte bietet dem Film Gelegenheit, die dynamische Kirche Brasiliens in ihrem Engagement für die "Kleinen" darzustellen.

T h e m e n: Kirche, Dritte Welt, Theologie der Befreiung, Spielfilme

Ab 14.


V-0527 / DVD-0128 / DVD-0205

Schwarzfahrer

12 min/sw - Pepe Danquart - BRD 1992

Kurzspielfilm. - In einer Berliner Straßenbahn: Ein Schwarzer nimmt neben einer alten Dame Platz. Die fühlt sich dadurch erheblich gestört und beginnt eine wüste Schimpfkannonade gegen Ausländer. Die anderen Fahrgäste reagieren nicht. Bei einer Fahrscheinkontrolle geschieht etwas sehr Unvermutetes, und jetzt steht die alte Dame ohne Fürsprecher da. (Oscar-Preisträger)

T h e m e n: Ausländer, Asyl

Ab 14.


V-0539

Schwarzlicht 3001

24 min/f - Hinnerick Bröskamp - BRD 1987

Der Dokumentarfilm berichtet über ein Theaterprojekt einer Sonderschule in Mönchengladbach, bei dem aus einfachen Bewegungsszenen mit Hilfe von Schwarzlicht und mit Requisiten und Masken, die die Schüler selbst erstellt haben, eine eindrucksvolle, phantastische Bilderwelt entstanden ist. Vier Monate lang beobachtete das Filmteam die Vorbereitungen und zeichnete schließlich die öffentliche Aufführung auf.

T h e m e n: Behinderte

Ab 14.


V-0337

Schwester Emmanuelle - Mutter der Müllmenschen

30 min/f - Marcel Bauer - BRD 1989

Portrait einer engagierten Christin. - Sr. Emmanuelle arbeitet in Ezbel-el-Nakhl, einem Lager in Kairo, in dem 40 000 Menschen - in der Mehrheit koptische Christen - im und vom Abfall leben. Sie eröffnete einen Kindergarten und eine Krankenstation, legte eine Mustersiedlung an und baute eine Kompostfabrik. Für diese Arbeiten sammelt sie auf der ganzen Welt Spenden.

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige, Dritte Welt

Ab 14.


V-0885

Die Scientology-Organisation - Ein Wolf im religiösen Schafspelz

15 min/f - Rainer Fromm/Kurt-Helmuth Eimuth - BRD 1997

Dokumentarfilm aus der Reihe "Sekten - unauffällig aber allgegenwärtig". - Die Scientology-"Kirche" gehört zu den umstrittensten Organisationen in Deutschland. Angesichts der Auseinandersetzungen präsentieren sie sich gerne als verfolgte Minderheit. Der Film stellt Aussagen von Scientology-Mitarbeiterinnen und Ausschnitte aus Werbefilmen der leidvollen Erfahrungen der Aussteiger gegenüber. - Besonders zur Einführung geeignet.

T h e m e n: Sekten

Ab 14.


V-0547

6 qm Kindheit

6 min/f - Pierre M. Trudeau - Kanada 1990

Trickfilm. - Singend und malend sitzt ein Kind in seinem Zimmer. Nebenan streiten die Eltern. Je lauter sie werden, desto weniger kann das Kind sich der Auseinandersetzung entziehen. Spiel und Zeichnungen werden zum Ausdruck seiner Angst.

T h e m e n: Kinder, Angst, Konflikte, Familie

Ab 16.


DVD-0192

Security

13 min/f – Lars Henning – BRD 2006

Kurzspielfilm. - Ein Sicherheitsdienst-Mitarbeiter entdeckt eine Ladendiebin und stellt sie zur Rede. Da sie ihn intensiv bittet, ihn gehen zu lassen und sogar anbietet, alles für ihn zu tun, lässt er sie mit der Anordnung, nie mehr den Laden zu betreten, los. Tags darauf aber entdeckt er sie erneut im Laden, wie sie ungeniert, sich seiner Beobachtung bewusst, klaut. Er stellt sie zur Rede und erlebt eine „böse“ Überraschung: Die Diebin gibt sich als Kontrolleurin zu erkennen. – Der Film stilisiert die einfache Geschichte zu einem emotionalen Drama, indem er nicht nur das ethische Dilemma thematisiert, sondern auch die von Einsamkeit geprägte Arbeitssituation des Wachmanns, die sein Handeln motiviert, in eindrücklichen Bildern zeigt.

T h e m e n: Arbeit, Einsamkeit, Konflikte, Besitz

Ab 14.


V-0933

Die Seherin - Hildegard von Bingen

15 min/f - Angelika Finger - BRD 1997

Kurze, informative Einführung in die Lebensgeschichte der hl. Hildegard.

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige

Ab 14.


DVD-0160

Sehnsucht nach Unsterblichkeit – Antwort der Religionen

45 min/f – Jan Biekehör/Martin Papirowski – BRD 1996

Die Fernsehsehdokumentation schildert die Entwicklung des Jenseitsglaubens von den Vorstellungen im Alten Ägypten, über den Schattenreichreichglauben des alten Israel und der Griechen bis hin zu den differenzierten Systemen von Himmel und Hölle im Glauben der Juden, Christen und Moslems. Ergänzend werden das buddhistische Lehre vom Nirwana und die Erfahrungen aus "Nahtoderlebnissen" beschrieben. – Das Menu ermöglicht den direkten Zugriff auf die einzelnen Kapiteln des Films.

T h e m a: Tod, Religionen

Ab 16.


V-0038

Seid meine Zeugen

30 min/f - Peter Gradion - BRD 1981

Die Fernsehaufzeichnung einer Firmung mit Bischof Dr. Reinhard Lettmann aus dem Collegium Augustinianum in Gaesdonck.

T h e m e n: Firmung, Münster

Ab 12.


DVD-0014

Sein und Haben

104 min/f – Nicolas Philibert – Frankreich 2002

"Monsieur Lopez ist ein guter Lehrer, der seinen Schülern ein Beispiel gibt, der sie erzieht, aber auch Kind sein lässt. Einer, der Güte ausstrahlt und dem die Kinder vertrauen, bei dem sie sich geborgen fühlen. Er vermittelt nicht nur Wissen, sondern etwas, was selten geworden ist: Herzensbildung. Es ist diese Rückbesinnung auf das Wesentliche, die Philiberts Film zum Erlebnis macht, das Innehalten in einer schnelllebigen Zeit, in der Kinder bestenfalls wie kleine Erwachsene behandelt werden. "Sein und Haben" zeigt, dass es auch anders geht - und gehen muss, wenn man das Leben lebenswert erhalten will… Philiberts mit dem Europäischen Filmpreis 2002 ausgezeichneter Dokumentarfilm beeindruckt durch seine Konzentration auf das Wesentliche und den zweckdienlichen Gebrauch der filmischen Mittel, die im Hintergrund bleiben, um die Botschaft nicht zu überlagern. Ein bewusst schlichter Film, dessen Schönheit sich seiner erzählerischen Bescheidenheit verdankt." (Kinotipp der Katholischen Filmarbeit)

T h e m e n: Schule, Erziehung

Ab 16.


V-0621

Sekt oder Selters - Glücksspielsucht als Krankheit

40 min/f - Hans-Christian Schmid - BRD 1989

Dieser Dokumentarfilm will über die Probleme von Menschen, die an Unterhaltungsautomaten süchtig geworden sind, informieren. Es kommen Betroffene und Mediziner zu Wort, die die Gründe und Auswirkungen der Krankheit beschreiben, aber auch ein Automatenhersteller, der seine Geräte und deren Aufstellung verteidigt.

T h e m e n: Freizeit, Sucht

Ab 16.


V-0052

Die Sekten-Alternative

35 min/f - Karlheinz Rehbach - BRD 1980

Der Film befasst sich mit drei der in der Bundesrepublik wirkenden Jungendreligionen der "Vereinigungskirche", den "Kindern Gottes" - die sich heute "Familie der Liebe" nennen - und der "Hare-Krishna-Gesellschaft". Ehemalige Mitglieder berichten von ihren Erfahrungen; ihre Schilderungen werden belegt durch Bilder vom Leben dieser Sekten.

T h e m e n: Jugendreligionen, Jugendliche

Ab 14.


V-0952

Selbstbedienung

10 min/f - Michael Muschner - BRD 1986

Ein Kurzspielfilm über Kommunikation und Vorurteile: Eine Rentnerin (Inge Meysel) besorgt sich in einem Selbstbedienungsrestaurant Erbsensuppe und Würstchen. Als sie von der Garderobe zurückkehrt, findet sie einen Farbigen vor, der "ihre" Suppe verzehrt. Wortlos setzt sich die Frau an den Tisch, und wortlos nimmt die Geschichte ihren Lauf. (Vgl. auch den Kurzfilm "Finger weg", Entleihnummer: V-1130, der eine ähnliche Geschichte erzählt.)

T h e m e n: Kommunikation, Vorurteil, Alter

Ab 12.


V-1107

Selma, das Schaf

3 min/f – Alexandra Schatz – BRD 1998

Zeichentrickfilm. – Selbst wenn es mehr Zeit hätte oder im Lotto gewinnen würde, würde das Schaf Selma nichts anderes tun als jetzt. Selma ist zufrieden und vermisst nichts. – Ein Appell, über das Wesen des Glücks, der Lebensfreude und den Sinn des Lebens nachzudenken. Für alle Altersstufen.

T h e m e n: Sinn des Lebens, Glück, Leben

Ab 6.


V-0803

Senor Candido und die Macht der Geister

28 min/f - Karl G. Peschke - BRD 1996

Schwarze Christen in Honduras. - Sie leben als Schwarze seit Jahrhunderten in Lateinamerika. Und sie haben eine bis heute ungebrochene Kultur gerettet: die Garinagu in Honduras. Viele Elemente ihrer Kultur bringen die Garinagu auch in ihren christlichen Glauben ein. Der Dokumentarfilm aus dem ärmsten Land Zentralamerikas macht mit dem kargen und doch sehr reichen Alltag der Garinagu vertraut. Und mit dem Friedensrichter Señor Candido, der als Laie einen Großteil der Aufgaben in seiner Pfarrgemeinde übernimmt.

T h e m e n: Dritte Welt, Adveniat, Kirche

Ab 14.


V-0348

Shalom Pharao

80 min/f - Curt Linda - BRD 1979-82

Origineller Zeichentrickfilm, der die alttestamentliche Geschichte von Josef und seinen Brüdern anregend-witzig erzählt, indem er den Rahmenfiguren Pontius Pilatus sowie dessen Frau und Sekretär Gelegenheit gibt, immer wieder kommentierend und in die Gegenwart verweisend in den Erzählvorgang einzugreifen.

T h e m e n: Bibel, Spielfilme

Ab 12.




Dostları ilə paylaş:
1   ...   28   29   30   31   32   33   34   35   ...   43


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2019
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə