V-0859 Abbé Pierre


V-0437 Ein Stück Land zum Leben - Indios in Guatemala



Yüklə 1,78 Mb.
səhifə35/43
tarix24.12.2017
ölçüsü1,78 Mb.
1   ...   31   32   33   34   35   36   37   38   ...   43

V-0437

Ein Stück Land zum Leben - Indios in Guatemala

28 min/f - Ixan Prod./Misereor - BRD 1991

Der Dokumentarfilm berichtet über die politische Verfolgung und Diskriminierung der Nachkommen der Mayas in Guatemala. Der kirchliche Widerstand, der zunehmende Einfluss der Sekten und die ungerechte Landverteilung sind Indizien, an denen deutlich wird, dass die Gewaltanwendung des Staates gegen seine eigene Bevölkerung zunimmt.

T h e m e n: Dritte Welt, Misereor

Ab 16.


V-1420

Ein Stückchen Himmel

39 min/f - Agnieszka Dzieduszycka - Brasilien/BRD 1999

Aus einer kleinen franziskanischen Lebensgemeinschaft, die sich drogenabhängiger Jugendlicher in Brasilien annahm, ist die "Fazenda da Esperanca" (Gemeinschaft der Hoffnung) entstanden, die inzwischen zwölf Gemeinschaften mit 600 Jugendlichen umfasst. Elf davon sind in Brasilien angesiedelt und eine in Deutschland. Jugendliche, die drogenabhängig sind, finden hier eine Heimat, erfahren Liebe und Geborgenheit und finden einen Weg heraus aus ihrer Sucht. - In diesem Film berichten Jugendliche, die einen neuen Anfang gefunden und eine neues Leben begonnen haben. Pater Hans Stapel, Franziskaner und Gründer der Fazenda, beschreibt den geistlichen Hintergrund und das Ziel dieser Aufgabe an den jungen Menschen. (Film der Aktion "Kirche in Not/Ostpriesterhilfe")

T h e m e n: Drogen, Dritte Welt, Kirche

Ab 14.


V-0458

Die stumme Kora

30 min/f - Thomas Draeger - BRD 1985

Spielfilm. - Nach einem Missgeschick ihres Sohnes erzählt die Mutter, wie sie selbst als Kind "etwas angestellt hatte": von der Beschädigung eines geliehenen Fahrrades, von den Gewissensbissen, von der "Beichte" ihrer Mutter gegenüber und von der Erfahrung, dass ihre Mutter ihr verziehen hat. - Ein Film, der Mut macht, zu eigenen Fehlern zu stehen, und zeigt, dass Vergebung möglich ist.

T h e m e n: Schuld, Versöhnung, Kinder, Gewissen

Ab 8.


V-0755

Stumme Liebe

8 min/f - Kilian Riedhof - BRD 1994

Kurzspielfilm. - Am Rande der Rollschuhbahn treffen sie sich, zögernde Annäherung, ein Kuss. Doch plötzlich geht dem Mädchen die "Anmache" zu schnell. - Ein Stummfilm mit Musik.

T h e m e n: Freundschaft, Freundschaft

Ab 12.


V-0979

Süchtig - Protokoll einer Hilflosigkeit

90 min/f - Sabine Braun/Jens Hamann - BRD 1997

Langzeitbeobachtung eines Mädchens, dessen Drogenkarriere mit 13 Jahren begann. Das Porträt ihres Lebens und ihrer Familie beginnt 1990, als Tanja 15 ist, und endet 1997 in ihrem 23. Lebensjahr. Es zeigt die Unfähigkeit der Mutter, ihrem Kind Halt zu geben, die zunehmende Entfremdung Tanjas von der Realität und die vielfältigen und letztlich erfolglosen Versuche, ihrem Leben eine andere Richtung zu geben. - Die unmittelbare Darstellung typischer und individuell ausgeprägter Momente aus Tanjas Leben vermittelt einen authentischen Eindruck vom Leben einer jungen Drogenabhängigen.

T h e m e n: Drogen

Ab 14.


V-0470

Synagoge (Jelenlet)

30 min/sw,f - Miklos Jansco - Ungarn 1986

Der Dokumentarfilm veranschaulicht die Geschichte der Vernichtung der ungarischen Juden, indem er in den Mittelpunkt der Betrachtung eine Synagoge stellt: Beginnend im Jahr 1965 und endend im Herbst 1986, wird in stillen und eindrucksvollen Bildern der allmähliche Verfall der Synagoge dokumentiert, während die jüdische Gemeinde in ihren Riten und Festen die Formen des religiösen Lebens vor dem Vergessen zu bewahren versucht.

T h e m e n: Judentum, Nationalsozialismus

Ab 14.


V-0119

Der Tag der Kinder

30 min/f - Karl Schedereit (FWU) - BRD 1985

Ein einzelner Arbeitsalltag der Familie Mendez, deren Existenz stellvertretend für die soziale Situation in den Elendsvierteln von Costa Rica stehen kann, wird in dieser Reportage minutiös von der Kamera begleitet und aufgezeichnet. Diese "Familienfirma" lebt im wesentlichen von der Arbeit ihrer drei minderjährigen Kinder, deren strapaziöser Tagesablauf als Zeitungsverkäufer in der Regel von fünf Uhr morgens bis spät abend dauert - und sich Tag für Tag wiederholt.

T h e m e n: Dritte Welt, Kinderarbeit

Ab 10.


V-0641

Ein Tag in unserem Leben

30 min/f - K.W. Oehlschläger/R. Nottebohm - BRD 1994

Eine Filmdokumentation über das Franziskuswerk Schönbrunn, eine der größten Einrichtungen für geistig- und mehrfachbehinderte Menschen in Bayern. Bilder über den Tagesablauf zweier Behinderter vermitteln einen Einblick in die Arbeit in der Einrichtung; Interviews mit Mitarbeiter/innen sollen Interesse an der Arbeit mit Behinderten wecken.

T h e m e n: Behinderte, Caritas, Arbeit

Ab 14.


V-1365 / DVD-0013

Das Tagebuch der Anne Frank

111 min/f - Gareth Davies - Großbritannien 1987

Eine sachliche Filmdramatisierung des Tagebuches der 13jährigen niederländischen Jüdin Anne Frank, die zur Auseinandersetzung mit der authentischen Vorlage anregt. - DVD mit Zusatzmaterial.

T h e m e n: Nationalsozialismus, Judentum, Persönlichkeiten, Spielfilme

Ab 12.


V-0002

Taizé

27 min/f - Martin Doblmeier - BRD 1984

Der Film beschreibt die Communaute der Brüder von Taizé. Er berichtet von ihrer Gründung, vom Beten, Feiern und Arbeiten der Brüder mit dem den vielen tausend Jugendlichen, die jährlich nach Taizé kommen. Im Mittelpunkt der Dokumentation steht die Person von Frere Roger und sein zentrales Ziel der Versöhnung zwischen den Kirchen, den Völkern und zwischen allen Menschen.

T h e m e n: Jugend, Ökumene, Orden, Gebet

Ab 14.


DVD-0090

Taizé – Mystischer Ort des Christentums

45 min/f – Michael Albus – BRD 2005

Dokumentation über die Gemeinschaft der Brüder von Taizé, über ihre Spiritualität und über ihren Gründer R. Schutz. Besonders herausgestellt wird das Bemühen der Brüder, den Jugendliche bei der Suche nach Antworten auf ihre Fragen zu helfen, und die daraus resultierende große Anziehungskraft, die die Gemeinschaft ausübt. Der Film schließt mit Aufnahmen einer intensiven Feier der Osternacht in der Kirche von Taizé.

T h e m e n: Orden, Persönlichkeiten, Christsein heute, Jugendliche

Ab 14.


V-1413 / DVD-0026

Take now your son - Abraham und Isaak

10 min/f - Dan Geva - Israel 1994

In archaisch anmutenden und intensiven Bildern gestaltet der Kurzspielfilm die biblische Geschichte von der Opferung Isaaks durch Abraham (Gen 22). Er bleibt nahe am Bibeltext; nur die lange Schlußeinstellung zeigt einen unerwarteten Verlauf der Geschichte: Abraham kommt allein zurück. - Ein Film, der die Fragen, die zu diesem alttestamentlichen Text gestellt werden, nochmals verschärft.

T h e m e n: Bibel, Gott

Ab 16.


V-0067

Taubenflug

11 min/f - Bernd Börger - BRD 1986

Die provokatorische Filmcollage greift die Hoffnung der Menschen nach Frieden auf, die in Taube als Symbol Ausdruck findet. In zahlreichen Bildern beinhaltet der Film einen Appell für den Frieden, zeigt aber zugleich auf, wie leer der Friedensbegriff (auch im christlichen Sinne) geworden ist.

T h e m e n: Frieden

Ab 14.


V-0098

Taufe - Sakrament der Zugehörigkeit

9 min/f - Bruce Baker - USA 1970

Kurzspielfilm. - Ein mexikanischer Waise, dessen Gesicht durch Verbrennungen entstellt ist, möchte einen Platz in einem Waisenhaus erhalten. Über seine Aufnahme entscheidet aber nicht allein der Leiter des Hauses; die Kinder selbst werden aufgefordert, den Jungen in ihre Reihe aufzunehmen: "Taufe ist Eingliederung in die Kirche und Aufforderung an die Getauften, den Täufling als Mitglied der Gemeinschaft zu akzeptieren."

T h e m e n: Taufe, Kirche, Gemeinschaft

Ab 10.


V-0629

Tausche Angst gegen Mut

30 min/f - Jan Walter Habarta - BRD 1992

Trickfilm. - Die Maus Cleo muss aus ihrer vertrauten unterirdischen Behausung in die neue bunte "Oberwelt". Sie hat Angst und weiß nicht, was sie machen soll. Da trifft sie den Käfer Box, der viel Mut, aber keine Angst hat. Mit dem möchte sie tauschen, was aber gar nicht so einfach ist, denn zuvor müssen sie Abenteuer bestehen und Erfahrungen machen. - Unter Beachtung der Filmlänge ist dieser lustige Film auch schon für Kinder ab 4 geeignet.

T h e m e n: Angst, Freundschaft

Ab 6.


V-0159

Tausend Jahre sind wie ein Tag

30 min/f - Werner O. Feißt - BRD 1981

Der Film dokumentiert den Alltag der Mönche im Kloster Simonos Petras an der Westküste von Athos. Er zeigt, wie sehr die Liturgie - Mittelpunkt des täglichen Lebens - von Gebet und der Suche nach dem Weg zu Gott durchdrungen ist.

T h e m e n: Orden, Orthodoxe Kirche

Ab 14.


V-0242

Tausend Tage in der Wüste

30 min/f - Bert Herfen - BRD 1989

Armut und Terrorismus treiben viele Peruaner in die Hauptstadt Lima. Manche leben in der durch Landbesetzung geschaffenen Siedlung "Juan Pablo II". Darunter auch Marcella; einst zum Dienstmädchen erzogen, hat sie sich Schulbildung erkämpft. Sie ist Mitglied der Comunidad Christiana, einer kleinen, wachsenden Gemeinde.

T h e m e n: Dritte Welt, Frauen, Adveniat

Ab 14.


V-0340

Tatort Familie

40 min/f - Cl. Stringel/B. Verhaag - BRD 1989

Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen. - In diesem Dokumentarfilm beschreiben Frauen und Mädchen ihre Erfahrungen und Gefühle in der Zeit des sexuellen Missbrauchs. - Der Film wendet sich vor allem an jugendliche Betroffene und an potentiell Betroffene und versucht zu vermitteln, dass sie mit ihren Erfahrungen, mit der vermeintlichen Schande, nicht allein stehen. Er zeigt Wege, die möglicherweise aus dem Teufelskreis herausführen und helfen, die Verletzungen und Demütigungen zu verarbeiten.

T h e m e n: Familie, Kinder, Gewalt

Ab 16.


DVD-0234

Teddy

4 min/f – Andre Bergs – Niederlande 2005

Computeranimation. – An einer belebten Straße sitzt auf einer Parkbank ein alter einsamer Mann. Vergeblich sucht er den Kontakt zu anderen Menschen. Plötzlich sieht er ein kleines Mädchen, dessen Ball ihm vor die Füße rollt. Unsicher nimmt er den Ball an sich und wirft ihn dem Mädchen zu, die ihn lachend entgegen nimmt. In diesem Moment kommt die Mutter des Mädchens, nimmt das Kind und stürmt mit ihm davon, nachdem sie den alten Mann noch boshaft angeschrieen hat. Der alte Mann wirkt noch unglücklicher, als er in bedrückter Haltung davongeht.

T h e m e n: Alter, Einsamkeit

Ab 8.


V-0196

Tempel und Synagoge

6 min/f - Röhm/Schuchardt/Thierfelder - BRD 1987

Bilder vom religiösen Leben der Juden: Der Film zeigt - zunächst vom Flugzeug aus - die Altstadt von Jerusalem mit dem Tempelplatz, dann die Klagemauer mit den betende Juden; dann folgen Bilder aus einer Synagoge (Thoraschrein, Talmudleser).

T h e m e n: Bibel, Judentum

Ab 10.


V-0766

Das Testament der Mutter Teresa

45 min/f - Marcel Bauer - BRD 1995

Vor der Kamera äußert sich die nun 85jährige Ordensfrau zu Fragen der Zeit und gibt - allerdings nur sehr kurz - einen Einblick in die selbstlose Arbeit der von ihr gegründeten Gemeinschaft.

T h e m e n: Persönlichkeiten

Ab 14.


DVD-0184

Der Teufel heißt Darwin

29 min/f – Peter Moers/Frank Papenbrook – BRD 2006

Der Dokumentarfilm versucht - vor allem an Beispielen aus den USA - einen Einblick in die Debatte um die biblische Schöpfungslehre und die auf Darwin zurück gehende Evolutionstheorie zu geben. Er warnt vor dem Voranschreiten eines christlichen Fundamentalismus, wie ihn die Kreationisten und die Intelligent-Design-Bewegung z.B. durch ihren Umgang mit biblischen Texten vertreten. Beispiele aus Holland und aus zwei deutschen Schulen zeigen, dass die Kreationisten "näher kommen".

T h e m e n: Bibel, Glaube

Ab 16.


V-0378 / DVD-0067

Teufelsglaube und Hexenverbrennung

20 min/f - FWU - BRD 1989

Der Film dokumentiert die Entstehung des Hexenwahns und das Aufkommen der Hexenprozesse als Folge von Dämonenglauben und Frauenhass. Er zeigt das Verhalten der Kirchen und informiert in diesem Zusammenhang auch kurz über Friedrich von Spee.

T h e m e n: Kirchengeschichte, Okkultismus, Frauen, Persönlichkeiten/Heilige

Ab 16.


V-1415

"Teuflisch" gefährlich – okkulte Praktiken?

19 min/f – Rainer Fromm – BRD 2004

In Interviews mit Mitgliedern der "Church of Satan" (u.a. mit dem Künstler Rex Diabolos Church und Christ Redstar von der deutschen Sektion der "Kirche") und mit Zitaten aus den Schriften von Allister Crowley stellt der Film die menschenverachtende Ideologie der Satanisten heraus: ein radikaler Sozialdarwinismus, der mit einem Elitebewusstsein verbunden ist. Er zeigt an mehreren Beispielen auf, wie diese Ideologie in subkulturelle Gruppen und in brutale Satanskreise hineinwirkt und zu Mord und Gewalttaten führt. – Der Film bietet Anlass, die Frage nach der gesellschaftlichen Gefahr satanischer Ideologien und über das Verhältnis von Satanismus und Zeitgeist zu sprechen.

T h e m e n: Okkultismus

Ab 16.


V-1178

Theis und Nico

20 min/f - Henrik Ruben Genz - Dänemark 1998

Kurzspielfilm. - “Was machen die da?” fragt Nico (6) seinen Bruder Theis (9) und hält ihm eine Postkarte mit dem Filmplakat von "Vom Winde verweht" hin. “Die küssen sich”, meint der souverän und erklärt auf seine coole Art ganz genau, wie das Küssen funktioniert. Doch als Theis sich in Giinjha aus der Nachbarschaft verliebt und auf ihrer Geburtstagsparty erscheinen soll, gerät sein Gefühlswelt durcheinander. Um Nico nicht zu enttäuschen, nimmt er aber allen Mut zusammen, schenkt Giinjha einen Kuss á la Clarke Gable und kreiert damit ein lustiges Partyspiel. - Ein heiterer Film über Gefühle, das Verliebsein, den ersten Kuss und über Geschwistersolidarität.

T h e m e n: Liebe, Kinder, Familie

Ab 8.


V-0808

Thirty Five Aside oder Große Ranzen machen einsam

27 min/f - Damien O´Donnell - Irland 1995

Der witzig-skurrile Kurzspielfilm schildert die Probleme des 12jährigen Philip, der in seiner neuen Schulklasse bei Schülern und Lehrern sofort zum Außenseiter wird: er sieht brav-komisch aus, trägt einen riesigen Rucksack (den er von seiner nervigen Großmutter geschenkt bekommen hat), bastelt lieber als Fußball zu spielen usw. Erst als seine Mutter vor versammelter Klasse ein energisches "Machtwort" spricht, verbessert sich seine Situation. Philips Vater sitzt übrigens im Gefängnis: wir erleben im Film, wie er entlassen und zwei Minuten später schon wieder verhaftete wird! - Bei allem Lachen, das der Film auslöst, wird der Zuschauer doch mitfühlen können, wie sehr der Junge unter seiner Rolle leidet und wie sehr er auf Hilfe von außen angewiesen ist. - Ein Top-Film (auch für Erwachsene, die über ihre Rolle im Leben von Kindern nachdenken wollen).

T h e m e n: Außenseiter, Familie, Kinder, Schule

Ab 10.


V-1065

Tiere – Augenblick mal! 1

14 min/f – Manfred Schulz – BRD 1999

Ein Film über die Anpassungsfähigkeit der Tiere an Lebensräume und –bedingungen und ihre erstaunlichen Eigenschaften. - Das Video wurde als Impulsfilm für den 30. Internationalen Jugendwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken für Schüler des 1.bis 4. Schuljahres gedreht, ist aber auch darüber hinaus einsetzbar.

T h e m e n: Natur

Ab 8.


V-1066

Tiere – Augenblick mal! 2

20 min/f – Manfred Schulz – BRD 1999

Ein Film über die Anpassungsfähigkeit der Tiere an Lebensräume und –bedingungen und ihre erstaunlichen Eigenschaften. - Erweiterte Version für Schüler des 5.bis 13. Schuljahres.

T h e m e n: Natur

Ab 12.


V-0958

Tinka

7 min/f - Gerda Mann - BRD 1997

Nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Kirsten Boie und Peter Knorr (Oetinger). - Fasching im Kindergarten. Tinka möchte gerne Prinzessin sein, doch ihre Mutter besorgt ein Indianerkostüm ("Mädchen können Indianer sein, und trotzdem viel Spaß haben", sagt Mama.) Tinka ist enttäuscht und versteckt sich während des Festes auf der Toilette des Kindergartens. Dort trifft sie Ole, der sich mit seinem ungeliebten Marienkäferkostüm auch nicht zu den anderen traut. Schnell tauschen beide die Kostüme. - Eine heitere, einfache Geschichte zum Thema "Geschlechterrollen".

T h e m e n: Kinder, Erziehung

Ab 5.


DVD-0147

Tino ist ein Schlaffi

7 min/f – Ralf Butschkow – BRD 2004

Trickfilm. - Tino ist ein Schlaffi. Er hat Angst vor Lorenz, er traut sich nicht, Inliner zu fahren und auch Mareike und ihr großer Hund flößen Tino Respekt ein. Dann aber findet Tino einen Hut - offenbar der Hut des Zauberers Maxischlendrian, der dafür sorgen kann, dass man seine Angst verliert. Tino probiert es aus und es klappt. Er bietet Lorenz Paroli, kann plötzlich Inliner fahren und Mareike samt ihrem Hund werden seine besten Freunde. Komisch nur, dass der Hut ein stinknormaler Sommerhut ist, den irgendeine Frau verloren hatte.

T h e m a: Angst, Vorurteil, Kinder

Ab 4.


TOBI UND DIE STADTPARKKIDS

15 Filme: je ca. 15 min/f – Hannes Spring - BRD 1998

Tobi, ein kleiner Kobold und die Hauptfigur dieser Puppenspielserie, enttarnt Rauchen und andere Suchtmittel als ungeeignete "Problemlöser". Unterhaltsam will die Serie Kindern vermitteln, dass sie stark genug sein können, ihre Alltagsprobleme und –konflikte selbst zu bewältigen. – Jede der Folgen erzählt eine Geschichte von kleinen Streitereien innerhalb einer Music-Band, von Missverständnissen, Eifersucht oder Frust. Die Lösung dieser Probleme finden die Stadtparkkids ganz alleine. Jede/r lernt für sich, mit Konflikten umzugehen, zu seinen/ihren Schwächen zu stehen und auf Suchtmittel als unnötige Problemlöser zu verzichten.

V-1074

1. Folge 1 – 5

Titel der einzelnen Folgen: Neue Freunde, Geheimnisse, Scherbenhaufen, Vogelvilla, Abgeblitzt.



V-1075

2. Folge 6 – 10

Titel der einzelnen Folgen: Solokarriere, "Nein", Wie ein Popstar, Die diebische Elster, Party bei Matze.



V-1076

3. Folge 11 – 15

Titel der einzelnen Folgen: Der wahre Held, Streithähne, Immer diese Aufregung, Gewitter, Ausgetrickst.



T h e m e n: Drogen, Freundschaft, Gemeinschaft, Individualität, Konflikte

Ab 6.


V-0604

Der Tod der Ratte

6 min/f - Pascal Aubier - Frankreich 1973

Spielfilm. - Die monotone Arbeit und der Leistungsdruck in einer Fabrik haben Auswirkungen auf das Familienleben: Streit mit der Ehefrau, die das Kind schlägt, das den Hund tritt; der jagt einer Katze nach, die am Ende die Ratte tötet. - Die Form des Films entspricht seinem Inhalt: Während die Monotonie der Arbeit minutenlang dargestellt wird, läuft die Aggressionskette in wenigen Sekunden ab.

T h e m e n: Arbeit, Gewalt, Konflikte

Ab 14.


V-0187

Der Tod des weißen Marabut

89 min/f - Dieter Schlotterbeck - BRD 1986

Der Spielfilm zeichnet den Weg des Charles de Foucauld (1858-1916) vom reichen verwöhnten Adeligen und Lebemann zum Einsiedler im wüsten Bergland des Hoggar.

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige, Orden, Spielfilme

Ab 14.


V-1400

Dem Tod ein Schnippchen schlagen

4 min/f - Ignacio Ferreras - Großbritannien 2002

Zeichentrickfilm. - Eine alte Frau sitzt in sich zusammengesunken in einem Schaukelstuhl vor dem Fernseher. Das Programm ist längst abgelaufen, das Gerät gibt nur noch ein Rauschen her. Da erscheint unter den Klängen des "Dies irae" der Tod - als geflügeltes Gerippe - mit seiner Sense, um die Frau zu holen. Doch diese springt von ihrem Sessel auf und schlägt brutal so lange auf den Tod ein, bis dieser leblos am Boden liegt. - Trotz der Einfachheit der Geschichte bieten die verschiedenen Deutungsansätze Gelegenheit über "Tod und Sterben" - als individuelles und gesellschaftliches Thema - zu sprechen.

T h e m e n: Tod, Alter

Ab 14.


V-1382 / DVD-0027

Tod im Morgengrauen – Bonifatius und die Bekehrung der Germanen

44 min/f – Renate Beyer – BRD 2003

Die Dokumentation beschreibt anschaulich die Lebensgeschichte des heiligen Bonifatius im Wechsel aus szenischen Darstellungen, Interviews, Aufnahmen historischer Orte und heute noch vorhandener Spuren. Eingebettet ist diese Schilderung in eine Darstellung der politischen Verhältnisse (Stichwort: Wurzeln Europas) und der Alltagskultur der Germanen. Durch diese Vielfalt entwirft der Film auch ein Zeitbild des 8. Jahrhunderts.

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige, Kirchengeschichte

Ab 14.


V-0614

Tod im Schilfmeer

45 min/f - Helga Lippert - BRD 1994

Die Dokumentation aus der Reihe "TERRA-X" beschäftigt sich aus archäologischer, historischer und religionsgeschichtlicher Sicht mit dem Aufenthalt der Israeliten in Ägypten, dem Durchzug durch das "Rote Meer" und ihrem Zug über die Sinai-Halbinsel. Kontroverse Ansichten, z.B. über den Weg durch das Schilfmeer, werden vorgetragen und anschaulich dargestellt, sodass der Zuschauer einen interessanten Einblick in diesen Bereich biblisch-exegetischer Forschung erhält.

T h e m e n: Bibel

Ab 16.


V-1100

Tod in Memphis – Der rätselhafte Mord an Martin Luther King

44 min/f – Thomas Giefer – BRD 1998

Eine Dokumentation über den Mord an dem amerikanischen Bürgerrechtler Martin Luther King 1988 in Memphis, die auch anhand zeitgenössischen Dokumentarmaterials und vielen Interviews mit Zeitzeugen ein Bild des politischen und sozialen Klimas der 50er und 60er Jahre in den USA entwirft und die Person und politische Bedeutung M. L. Kings skizziert.

T h e m e n: Persönlichkeiten, Rassismus

Ab 14.


V-1326

Der Tod ist ein wunderbares Erlebnis

45 min/f - Franz Alt - BRD 1998

Die berühmte Sterbeforscherin Elisabeth Kübler-Ross äußert sich in einem ihrer letzten Interviews - nach sechs Schlaganfällen selbst dem Tode nahe - zu ihren früher geäußerten Thesen über Sterben und Tod. Der bekannte Journalist Franz Alt, der das Gespräch führte, stellte dem aktuellen Interview Passagen aus dem häufig zitierten früheren Interview von 1983 (Video "Sterben ohne Angst") gegenüber. Elisabeth Kübler-Ross bleibt bei ihrer Überzeugung, der Tod sei ein "einmaliges, befreiendes und schönes Erlebnis", ein "Übergang in eine andere Form eines anderen Lebens."

T h e m e n: Tod, Persönlichkeiten

Ab 16.


V-0989

Die Töchter der sieben Hütten

57 min/f - Uschi Madeisky/Klaus Werner - BRD 1997

Der Film dokumentiert eines der besterhaltenen Matriarchate der Welt im Nordosten Indiens, in Meghalaya. Dort haben Frauen in allen Lebensbereichen das Zepter in der Hand. Besitz und Erben sind genauso Frauensache wie die Weitergabe des Familiennamens. Die Männer definieren sich über ihre Mutter oder Schwester, tragen zum Unterhalt des Clans bei, haben aber kein Verfügungsrecht über Geld und Besitz. - Ein interessantes und spannendes Dokument.

T h e m e n: Frauen, Dritte Welt

Ab 14.




Dostları ilə paylaş:
1   ...   31   32   33   34   35   36   37   38   ...   43


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2019
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə