V-0859 Abbé Pierre



Yüklə 1,78 Mb.
səhifə40/43
tarix24.12.2017
ölçüsü1,78 Mb.
1   ...   35   36   37   38   39   40   41   42   43

V-0268

Die Weiße Rose

123 min/f - Michael Verhoeven - BRD 1982

Spielfilm über die Geschichte der Widerstandsgruppe um die Geschwister Scholl, die gegen das Terror-Regime der Nazis auftraten und 1943 verhaftet und hingerichtet wurden. - Ein um Authentizität bemühtes Portrait der Gruppe, das nicht nur historische Informationen vermittelt, sondern darüber hinaus eine Auseinandersetzung über die Frage nach dem Recht und der Pflicht zum Widerstand anregt.

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige, Nationalsozialismus, Gewalt, Spielfilme

Ab 14.


V-0244

Die Welle

44 min/f - Alex Grasshoff - USA 1981

Spielfilm. - Im Geschichtsunterricht einer amerikanischen High School beweist ein Lehrer, dass Faschismus nicht ein längst überwundenes Problem ist. In einem Experiment mit den Schülern zeigt sich ihre Anfälligkeit für faschistische Verhaltensweisen: Die Begeisterung, ihre Individualität zugunsten eines fremdbestimmten und disziplinierten Verhaltens aufzugeben, erfasst in kurzer Zeit die ganze Schule.

T h e m e n: Erziehung, Nationalsozialismus, Rechtsradikalismus, Gewalt, Spielfilme

Ab 14.


V-0196

Die Welt der Gleichnisse Jesu

13 min/f - Röhm/Schuchardt/Thierfelder - BRD 1976

Der Film - an entlegenen Orten in Israel gedreht - schafft eine Vorstellung von den elementaren Lebenssituationen, die Jesus zum Gleichnis für seine Botschaft wurden: ein Acker mit Steinen; ein Getreideacker zwischen Ölbäumen, auf dem ein Mann geht und sät; ein Mann, der Korn von der Spreu trennt; eine Frau, die Korn zu Mehl mahlt; Wasser aus dem Brunnen; Schafe, die zum Fluss geführt werden u.a.m.

T h e m e n: Bibel

Ab 10.


V-0532

Weltmacht Kaffee: 1. Cafe de Costa Rica

26 min/f - Roberto Sanchez - BRD 1990/91

Der erste Teil des zweiteiligen Dokumentarfilmes beschreibt die Geschichte des in hohem Maße vom Kaffee-Export abhängigen Costa-Rica, seine wirtschaftlichen, sozialen und politischen Verhältnisse (Großgrundbesitz) und zeigt die Lebensbedingungen derjenigen, die in der Kaffee-Produktion oder im Kaffeehandel beschäftigt sind.

T h e m e n: Dritte Welt

Ab 16.


V-0533

Weltmacht Kaffee: 2. Die goldenen Bohnen

26 min/f - Roberto Sanchez - BRD 1990/91

Der zweite Teil thematisiert die internationalen Handelsstrukturen und beschäftigt sich mit der Weiterverarbeitung und dem Verkauf des Kaffees in der Bundesrepublik Deutschland. Zum Schluss zeigt der Film Initiativen von Dritte-Welt-Gruppen.

T h e m e n: Dritte Welt

Ab 16.


V-1146

Wem gehört das Land? - Brasilien auf dem Weg ins 21. Jahrhundert

29 min/f - Bert Herfen - BRD 2000

Die Dokumentation - im Auftrag von Adveniat - beschreibt die Situation der Menschen in und aus Piaui, von denen viele in der Hoffnung auf Arbeit den Weg in die Millionenstädte Rio de Janeiro und Sao Paulo suchen. Es wird dargestellt, wie die Kirche diesen Menschen zur Seite steht und dabei von Adveniat unterstützt wird.

T h e m e n: Dritte Welt, Adveniat

Ab 14.


"WENN ABER DAS SALZ SCHAL WIRD...?"

6 Filme: je 30 min/f - Georg Stingl - BRD 1989

Die Filme dieses Medienverbundes versuchen, Leitbilder, die sich aus neuen sozialethischen Fragestellungen ergeben, zu formulieren. Sie zeigen jeweils an mehreren Beispielen, wie und welche kirchlichen Gruppen - traditionelle Träger der katholischen Sozialethik wie auch "neue" soziale Bewegungen - sich dafür einsetzen, Normen der christlichen Sozialethik im Alltag umzusetzen.

V-0311

1. Wider die Herrschaft der Männer

Der Aufbruch der Frauen in den großen Kirchen.



T h e m e n: Frauen, Kirche

Ab 16.


V-0312

2. Am Tag als das Wasser kam...

Großprojekte und kleine Leute - Dritte Welt.



T h e m e n: Dritte Welt, Kirchliche Verbände

Ab 16.


V-0313

3. Kein schöner Land in dieser Zeit?

Christen lesen die Schöpfungsgeschichte neu.



T h e m e n: Bibel, Umwelt

Ab 16.


V-0314

4. Wer zahlt, schafft an

Beteiligung und Mitbestimmung in Unternehmen.



T h e m e n: Arbeit, Gerechtigkeit

Ab 16.


V-0315

5. "Die sind doch selber schuld"

Initiative gegen die Arbeitslosigkeit.



T h e m e n: Arbeit

Ab 16.


V-0316

6. ...da müssen wir dann notfalls Gesetze übertreten

Christen und Flüchtlinge in der Bundesrepublik.



T h e m e n: Asyl, Flüchtlinge

Ab 16.


V-1404 / DVD-0019

Wenn der Funke überspringt – Das Sakrament der Firmung

25 min/f – Conrad Berning – BRD 2004

Jugendliche berichten von den Stationen ihrer Firmvorbereitung: vom ersten Kontakt, von der Teilnahme an verschiedenen öffentlichen Aktionen (Friedensdemo, "Big Bagger"), von ihren Gruppenstunden und von ihrer Firmfeier (mit Weihbischof F. Ostermann). – Die Reflexionen bieten Anlass, über das Sakrament und über die Wege der Vorbereitung ins Gespräch zu kommen.

T h e m e n: Firmung, Bistum Münster

Ab 12.


V-0188

Wenn das Weizenkorn in die Erde fällt

30 min/f - Dieter Schlotterbeck - BRD 1986

Charles de Foucauld, aufgewachsen in einer reichen französischen Familie, wird nach einer stürmischen Jugend Mönch, dann Priester und schließlich Wüsteneremit. - Eine Biographie in historischen Bildern, Dokumentaraufnahmen aus heutiger Zeit und Spielszenen aus dem Spielfilm "Der Tod des weißen Marabut" (siehe V-0187).

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige, Orden

Ab 16.


V-0600

Wenn die Liebe zuschlägt

13 min/f - Yoash Tatari - BRD 1984

Spielfilm. - Ein abendlicher Ehestreit eskaliert. Der arbeitslose Mann ist angetrunken; die Frau bereitet nach der Arbeit das Essen zu. Er nimmt ihre Belastung nicht wahr und unterstellt ihr ein Verhältnis mit dem Nachbarn. Dann schlägt er zu und versucht, sie zu vergewaltigen. - An dieser Stelle bricht der Regisseur das Spiel der Schauspieler ab, und diese reflektieren, was sie gerade gespielt haben.

T h e m e n: Ehe, Gewalt, Frauen

Ab 16.


V-0961

Wenn die Masken fallen

30 min/f - Jörg Röttger - BRD 1996

Eine Dokumentation, die für ein Miteinander von psychotherapeutischer und Heilung und spiritueller Heilsvermittlung plädiert. Es werden das Institut des Pallotinerpaters Dr. Jörg Müller und das Münchener Institut Metafor, das vor allem mit fernöstlichen Therapieformen arbeitet, vorgestellt und in Interviews mit den Institutsleitern und mit Patienten der Gedanke von der Bedeutung der heilenden Kräfte der Spiritualität entfaltet.

T h e m e n: Gesundheit, Religion

Ab 16.


V-1318

Wenn du draußen bist

10 min/f - Nina F. Grünfeld - Norwegen 2001

Lise und Camilla, beide 9 Jahre alt, sind die besten Freundinnen. Eines Tages geraten sie sich wegen einer Kleinigkeit heftig in die Haare und Lise beschließt spontan, das Nachbarmädchen sogar von der Liste ihrer Geburtstagsgäste zu streichen. Darüber ärgert sich Camilla so sehr, dass sie ihrer Ex-Lieblingsfreundin einen Brief voller Hass schreibt. Als sie aber dann doch zur Party kommen darf, bereut sie ihre Gemeinheit. - Ein heitere Kurzspielfilm über eine Alltagssituation.

T h e m e n: Freundschaft, Konflikte, Versöhnung

Ab 8.


DVD-0153

Wenn Schodai lernt, wird's laut

14 min/f – Urs Krüger – BRD 2006

Der achtjährige Schodai besucht eine Schule in Bangladesh, die deutsche Kinder über das Hilfswerk NETZ mit ihren Spenden finanzieren. Er lernt in der zweiten Klasse lesen, schreiben und rechnen. Deshalb ist er stolz auf seine Schule. Aber der Film zeigt nicht nur Schodais Schule, sondern auch seine Familie, seinen Tagesablauf und sein Dorf, das von den Santals, einer eigenen ethnischen Gruppe bewohnt wird. – Ein zweiter Film auf der DVD " Lucy's großer Tag" (15 min) zeigt das Besondere an diesen Santals: Am Beispiel einer farbenprächtigen Hochzeitszeremonie kann man erleben, wie bei den Santals sich christliche, bangladesische und die Santali Traditionen vereinigen.

T h e m e n: Dritte Welt, Kinder, Frauen

Ab 8/ab 14.



V-0050

Wenn Sie diesen Planeten lieben

21 min/f - Terri Nash - Kanada 1982

Dr. Helen Caldicott, eine australische Kinderärztin, erläutert vor Studenten mit eindrucksvollen Dokumenten die medizinischen Folgen eines Atomkrieges und gibt zugleich Anregungen zum Kampf für den Abbau von Atomwaffen. Ihr Vortrag ist ein leidenschaftlicher Appell an ihre Zuhörer, sich für Abrüstung und Frieden einzusetzen.

T h e m e n: Frieden, Atom

Ab 16.


DVD-0076

"Wer glaubt, der flieht nicht…" – Dietrich Bonhoeffer

23 min/sw – Hellmut Sitó Schlingensiepen – BRD 2005

Die Dokumentation der "Bonhoeffer-Gesellschaft" nähert sich biografisch dem aktiven politischen Christen Dietrich Bonhoeffer, dem Theologen im Widerstand, der 1945 für seine Überzeugung in Flossenbürg ermordet wird. Der Film lässt Bonhoeffer selber zu Wort kommen: wie sieht er die Rolle der Kirche im Unrechtsstaat, wie die Verantwortung des Einzelnen. Bonhoeffer thematisiert das Dilemma der Christen im Widerstand zwischen Gottes Gebot und der Notwendigkeit des Tyrannenmordes. - Der Film zeigt private Fotografien aus dem Leben Bonhoeffers und erläuternde Bilddokumente der Zeitgeschichte. Außerdem arbeitet der Film mit Collagen aus NS-Wochenschauen und Texten Dietrich Bonhoeffers. Emotionaler Höhepunkt des Films ist die Schluss-Sequenz, in der sein Gedicht "Von guten Mächten" vorgetragen wird.

T h e m e n: Persönlichkeiten, Nationalsozialismus

Ab 16.


V-0356

Wer ist hier fremd?

47 min/f - Eckart Lottmann u.a. - BRD 1990

Junge Menschen verschiedenster Nationalitäten, die in Berlin leben, äußern sich über ihre Wünsche, Erfahrungen, Pläne und Enttäuschungen. Dadurch möchte der Film Nähe zu den einzelnen Menschen schaffen, Klischees auflösen und Ängste gegenüber Ausländern abbauen. Außerdem treten noch 12 Menschen auf, die ihre sehr persönlichen Ansichten über Klischees und Spannungen zur Diskussion stellen. Und die Rekonstruktion einer Schlägerei in einem Jugendfreizeitzentrum.- Ein "voller" Film, bei dem die Einzelaussage aber auch das Gesamtbild von einer möglichen multikulturellen Gesellschaft wichtig sind.

T h e m e n: Ausländer, Jugendliche

Ab 14.


V-0786

Wer sich nicht bewegt, bleibt sitzen

29 min/f - Claudia Hentschel - BRD 1993

Freiräume für situative Bewegungsanlässe im Alltag von Kindertagesstätten. - Der Film möchte gangbare Wege der Erweiterung von Bewegungsräumen für Kinder, in denen sie Gelegenheit zu vielfältigen, großräumigen Bewegungen haben, aufzeigen. In kommentierten Bildern stellt er deshalb u.a. eine Frankfurter Kindertagesstätten vor, die mit der Einrichtung einer "Bewegungsbaustelle" aus preiswertem Baumaterial die unterschiedlichsten Bewegungsmöglichkeiten für Kinder geschaffen hat.

T h e m e n: Kinder, Erziehung

Ab 16.


V-0444

Wer trägt, der wird getragen

30 min/f - Martin Gertler - BRD 1991

Kranke und Gefangene betreuen, Benachteiligte schulen - dies sind die Aufgaben der "Töchter vom Hl. Kreuz". Der Film zeigt das weltweite Engagement des Ordens und beantwortet die Frage nach den Grundlagen der Lebensweise der Ordensschwestern.

T h e m e n: Orden

Ab 14.


V-0553 / DVD-0151

Wer war Elisabeth?

15 min/f - Max Kronawitter - BRD 1992

Die Lebensgeschichte der hl. Elisabeth von Thüringen, erzählt zu Bildern der Kunst und mit Aufnahmen von den Stätten ihres Lebens.

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige

Ab 14.


V-0103

Wer will denn heute noch Kinder

44 min/f - Mischka Popp/Thomas Bergmann - BRD 1979

In dem Dokumentarfilm kommen nacheinander fünf Ehepaare zu Wort und berichten über ihre Einstellung Kindern gegenüber. Drei von ihnen haben Kinder, zwei sind kinderlos. Sehr unterschiedliche Beweggründe werden deutlich. Die einzelnen Positionen ermöglichen es dem Zuschauer, sich über seine eigenen Vorstellungen zu Kindern bewusster zu werden. Die filmische Gestaltung ermöglicht es, einzelne Sequenzen zu zeigen.

T h e m e n: Kinder, Ehe

Ab 16.


V-1232

Werde reich und glücklich

20 min/f - Martin Buchholz - BRD 2002

Sogenannte "Erfolgs-Trainer" haben Konjunktur: Der Film dokumentiert Strategien, Inhalte und Botschaften dieser Trainer (vor allem von Jürgen Höller); er zeigt sie bei Seminaren und Motivationstagen vor Tausenden von Menschen. Aber es werden auch die Widersprüchlichkeit und Gefahren des "Postiven Denkens" thematisiert und deutliche Kritik an der "Selbsterlösungslehre" geübt. - Insgesamt stellt der Film die Fragen nach Glück und der Bedeutung von Erfolg.

T h e m e n: Glück, Arbeit, Leben

Ab 14.


DVD-0066

Wertlos!?

15 min/f – Tanja Pfad/Matthias Brandebusemeyer - BRD 2005

Ein junger Mann zeigt im Verlauf eines Tages immer wieder, dass er sich nicht benehmen kann. Das gibt seinen Mitschülerinnen und Mitschülern Gelegenheit, ihn zu kritisieren und besseres Verhalten anzumahnen. - Der Kurzspielfilm verfolgt die Absicht, Schülern und jungen Leuten auf zielgruppenspezifische Art und Weise gesellschaftliche Werte wie Höflichkeit, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Achtung vor Mitmenschen usw. zu vermitteln. - Es kann zwischen einem interaktiven und einem normalen Abspielmodus gewählt werden. Hintergrundinformationen befinden sich auf einer ausdruckbaren pdf-Datei auf der DVD.

T h e m e n: Ethik, Jugendliche

Ab 14.


V-1108

When the day breaks

10 min/f – Wendy Tilby, Amanda Forbis – Kanada 1999

Trickfilm, in dem (wie in einer Fabel) verschiedene Tiere für menschliche Typen stehen. – Frau Schwein erlebt, wie Herr Hahn, mit dem sie erst wenige Minuten zuvor zusammengetroffen ist, auf der Straße überfahren wird. Dieses Erlebnis fördert in ihr Gedanken über Zufälle, Schicksalsschläge, Vergänglichkeit und die Zusammenhänge des Lebens zutage. – In ungewöhnlich künstlerischer Form visualisiert der Film das Geschehen und die Gedankenwelt und schafft damit beim Betrachter, der für diese Symbolwelt aufgeschlossen ist, Aufmerksamkeit und Betroffenheit. – Oscarnominierung 1999 in der Sparte Kurzfilm (Animation).

T h e m e n: Leben, Kommunikation, Tod

Ab 16.


V-0877

Wie die Dinosaurier fliegen lernten

5 min/f - Isobel Marks - Kanada 1995

Eine kleine Trickfilmkomödie über das Leben und die Evolution: Weil Fliegen sein Traum, das große Ziel seines Lebens und der größte Spaß ist, hört der kleine Dinosaurier trotz aller Warnungen nicht auf, fliegen zu lernen. Und weil er es schließlich lernt, gibt es heute die Vögel - und wir können sehen, wie erfolgreich es sein kann, Ziele konsequent zu verfolgen.

T h e m e n: Leben, Sinn des Lebens

Ab 6.


V-0826

Wie eine Welle im Ozean - Buddhismus in Deutschland

19 min/f - Wolfgang Bischoff (FWU) - BRD 1995

Der Film besucht zwei buddhistische Zentren in Deutschland, das dem Zen zugerechnete in Hamburg und das tibetanische in Bremen, und zeigt die meditativen, spirituellen Übungen der Mönche und Nonnen. Neben einführenden Informationen über buddhistisches Denken wird in Gesprächen mit deutschen Buddhisten vor allem zu erklären versucht, warum der Buddhismus bei vielen Menschen hierzulande große Popularität besitzt und eine große Anziehungskraft ausübt. - Ein interessanter Film, der das Thema aktualisiert und Möglichkeiten zu weiterführenden Gesprächen eröffnet.

T h e m e n: Buddhismus

Ab 14.


V-1249

Wie entsteht ein Bilderbuch?

8 min/f - Armin Maiwald - BRD 2001

Ein Filmbeitrag aus der "Sendung mit der Maus". - Anhand des Bilderbuches "Baby Dronte" von Peter Schössow (Carlsen) zeigt der Film alle einzelnen Schritte der Entstehung eines Bilderbuches: vom ersten Zeichnen und Schreiben des Textes, über das Einscannen und Layouten am Computer bis zum maschinellen Drucken, Falten (bes. ausführlich zum Nachmachen!), Nähen und Binden.

T h e m e n: Medien, Märchen und Geschichten

Ab 6.


DVD-0138

Wie im Himmel

127 min/f – Kay Pollak – Schweden 2004

Spielfilm. - Der weltberühmte Dirigent Daniel Dareus wird vom körperlichen Kollaps aus der vormals steilen, internationalen Karrierebahn geworfen. Er kehrt in sein schwedisches Heimatdorf zurück und findet nach einer klärenden Phase der Rekonvaleszenz eine neue Bestimmung als kreativer Leiter des ortsansässigen gemischten Kirchenchors. Dort verliebt er sich bald in die hübsche Lena und betätigt sich als Lebenshelfer in der Not, was jedoch nicht überall auf christliche Gegenliebe stößt. In dieser mit kauzigen Typen reich gesegneten Mischung zwischen Komödie und Sinnfindungsdrama erweist sich einmal mehr der dörfliche Mikrokosmos als heilsames Pflaster für gehetzte Karrieremenschen und die Musik als Weg zu den Herzen der Menschen. – "Schöne Bilder, herrliche Musik, fantastische Schauspieler." Oscar-Nominierung 2005.

T h e m e n: Musik, Sinn des Lebens, Gemeinschaft, Spielfilm

Ab 14.


V-1212 / DVD-0228

Wie in Watte gepackt

20 min/f - Pia Busch/Claudia Karstedt - BRD 2000

Aus der Schulfernsehserie "Drogenprävention" des SFB. - In dokumentarischer Form setzt sich der Film mit dem Thema "Medikamentenmißbrauch" auseinander. - Jugendliche berichten nicht nur über die Wirkung gängiger Mittel, sondern machen auch durch ihre nachdenklichen Aussagen deutlich, woher ihre Spannungszustände womöglich kommen. Erkennbar wird, mit welcher Bedenkenlosigkeit zu den Medikamenten gegriffen wird und welches Vorbild Erwachsene spielen. Schließlich zeigt der Film Beispiele dafür, wie Jugendliche vom Mißbrauch "weg gekommen" sind. - Ein Film der BzgA.

T h e m e n: Drogen

Ab 14.


V-1428

WILLI WILL'S WISSEN: Warum werden manche Männer Mönche?

26 min/f – Ralph Wege – BRD 2002

Willi besucht die Benediktinerabtei St. Ottilien und befragt Abt und Mönche nach ihrem Leben im Kloster, nach ihren Berufen und Aufgaben, nach dem Tagesablauf, nach der Ordensregel und nach den Gründen, warum sie Mönche geworden sind.

T h e m e n: Orden

Ab 8.


DVD-0064

WILLI WILL'S WISSEN: Was glaubt man, wenn man jüdisch ist?

25 min/f – Ralph Wege – BRD 2004

Willi interessiert sich für die jüdische Religion. Er begibt sich zur Synagoge; dort zeigt ihm der Rabbi das Innere und vor allem die mit der Hand geschriebene Thorarolle. Nach einem Gespräch auf dem jüdischen Friedhof mit der Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde über die Gräueltaten des Hitlerregimes an den Juden lernt Willi die jüdischen Speisegesetze kennen. Danach trifft er sich mit dem 13jährige Kevin, der feiert „Bar Mitzwah“ feiert. Am Abend ist Willi zur Feier des Sabbats in einer jüdischen Familie eingeladen.

T h e m e n: Judentum

Ab 8.


DVD-0063

WILLI WILL'S WISSEN: Was heißt hier eigentlich behindert?

25 min/f – Ralph Wege – BRD 2003

Willi besucht zwei Einrichtungen, die Stiftung Liebenau und die Zieglerschen Anstalten, in denen Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung leben und arbeiten. Darum geht es in den betreuten Wohngruppen: Vorhandene Talente und Fähigkeiten sollen gefördert werden, um den Bewohnern ein möglichst eigenständiges Leben zu ermöglichen. Kinder mit Behinderung können auch in die Schule gehen und Erwachsene zur Arbeit. Vor allem aber lernt Willi dies: Man kann zu Menschen mit Behinderung genau so unkompliziert Kontakt haben, wie zu Menschen ohne Behinderung – einfach ganz normal reden, dann fühlen sich alle respektiert!

T h e m e n: Behinderte

Ab 8.


DVD-0065

WILLI WILL'S WISSEN: Was ist ohne Obdach los?

26 min/f – Ralph Wege – BRD 2004

Willi traut sich zu fragen, wie Menschen ohne Wohnung leben, wie sie obdachlos geworden sind und welche Perspektiven sie sehen. Doch er fragt nicht nur, sondern teilt auch für kurze Zeit das harte Leben auf der Straße in München. Auf diese Weise baut der Film Berührungsängste ab und spricht die soziale Verantwortung für ein gesellschaftliches Problem an, das auch Kinder schon beobachten können.

T h e m e n: Armut, Außenseiter

Ab 8.


V-1392

WILLI WILL'S WISSEN: Wie ist das mit dem Tod?

25 min/f – Ralph Wege – BRD 2002

Willi geht zu den Menschen, die mit dem Thema zu tun haben, und fragt sie, wie das ist mit dem Tod. Auf einem Friedhof trifft der Reporter den Bestatter Ralf, als dieser gerade ein Grab aushebt. Anschließend nimmt Ralf Willi mit ins Bestattungsinstitut, wo sie gemeinsam einen Sarg herrichten. Dann hat Willi ein Gespräch mit Seelsorger Peter; dabei wird ihm klar, wie schwierig es ist, den Tod wirklich zu begreifen. Peter und vielen anderen Menschen hilft die Religion, diese Lücke zu schließen, weil sie Hoffnung vermittelt. Der 83jährige schwer kranke Herr Wälde weiß, dass er in seinem letzten Lebensabschnitt angekommen ist. Was Willi sehr beeindruckt: Angst vor dem Tod hat dieser alte Mann dennoch nicht. Dann nimmt Willi an einer Beerdigung und beim anschließenden Essen der Familie teil: Zum Andenken an die Verstorbene gibt es deren Lieblingsessen. – Folge der Kinderserie des Bayerischen Rundfunks.

T h e m e n: Tod

Ab 10.


V-1448

WILLI WILL'S WISSEN: Wie sieht die Welt für Blinde aus?

25 min/f – Ralph Wege – BRD 2005

Willi besucht eine blinde junge Frau und erlebt, wie sie mit Hilfe von Gehör und Tastsinn vieles tun kann, wozu andere Menschen sich der Augen bedienen. Im Selbstversuch erfährt Willi dann, wie es sich anfühlt, blind zu sein. Dabei wird er unterstützt einer von Mobilitätstrainerin Gerda, die blinden Menschen beibringt, sich selbstständig zurecht zu finden. - Weitere Themen des informativen Magazins sind: das Training von Blindenhunden, die Sehfunktion des Auges, Blindheit und Leistungssport. Zum Schluss wird gefragt, wie Sehende einem blinden Menschen helfen können.

T h e m e n: Behinderte

Ab 8.


V-1447

WILLI WILL'S WISSEN: Wo kriegt der Papst sein Käppi her?

25 min/f – Thomas Hausner – BRD 2005

Willi besucht den Vatikan. Zunächst begegnet dort der Schweizer Garde und erfährt etwas über die Aufgaben und Geschichte dieser Leibwache. Dann besucht er den Schneider der päpstlichen Gewänder, einen Professor, der mit Kardinal Ratzinger eine Zeit lang zusammengewohnt hat, und das römische Lieblingsrestaurant Ratzingers. Zum Schluss nimmt Willy an einer Audienz mit Papst Benedikt XVI. auf dem Petersplatz teil. - In den fünf Episoden geht es weniger um kirchengeschichtliche oder religiöse Themen sondern vielmehr um unterhaltsame Geschichten um die Person des Papstes, die uns den "Menschen" näher bringen wollen.

T h e m e n: Papst, Rom

Ab 8.




Dostları ilə paylaş:
1   ...   35   36   37   38   39   40   41   42   43


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2019
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə