V-0859 Abbé Pierre



Yüklə 1,78 Mb.
səhifə42/43
tarix24.12.2017
ölçüsü1,78 Mb.
1   ...   35   36   37   38   39   40   41   42   43

ZACK

39 min/f - Thomas Nufer - BRD 1991

Ein Rock-Musical für Kinder, das die Geschichte vom Zöllner Zachäus in modernem Gewand zeigt : Hauptperson ist Zack, der als Kleinster in einer Straßengang zur Zielscheibe von Spott und Hohn wird; er rächt sich durch einen wucherischen, für ihn äußerst vorteilhaften Spielzeugverleih. Als er selbst vor Diebstahl nicht zurückschreckt, greift JOTT ein; er bringt Zack dazu, das Spielzeug zurückzugeben.

T h e m e n: Bibel, Außenseiter, Konflikte, Kinder

Ab 8.


V-0428

Zartbitter

15 min/sw - Ute Krause - BRD 1990

Ein Käfersammler will seine Frau, die eine Vorliebe für Süßes hat, auf Diät setzen. Als er schließlich ihr Schokoladenkuchenrezept verbrennt, reagiert sie auf eine ungewöhnliche Weise: sie backt einen Kuchen in Käferform, der den Anlass zur Versöhnung gibt.

T h e m e n: Ehe, Konflikte

Ab 12.


V-0449

ZEHN HOCH (Powers of Ten)

9 min/f - Charles und Ray Eames - USA 1977

Eine "Trickfilm"-Reise anhand von Standfotos, die mit rasender Geschwindigkeit in 10er-Potenzen fortschreitet, führt von einer der äußeren Galaxien des Universums bis zur Atomkernmasse in einer Zelle der menschlichen Haut und vermittelt einen Eindruck von der Größe der uns bekannten Welt. (Die Standfotos aus dem Film sind auch auf Folie entleibar; Entleihnummer: GL 93).

T h e m e n: Natur, Technologie, Bibel

Ab 14.


ZEHN WORTE DER FREIHEIT - DIE 10 GEBOTE

2 Filme: je 30 min/f - Gino Cadeggianini - BRD 1986



V-0105

1. Gott, der mich frei will

Der Film trägt die Struktur einer persönlichen Betrachtung über das Wesen der Gebot: Die Gebote Gottes werden nicht selten als lästige Zwangsjacke missverstanden. Wer tiefer blickt, entdeckt in Gottes Weisung einen Zugang zur Freiheit. Die wird deutlich in der Offenbarung Gottes am Sinai und in der Verkündigung Jesu. Es gilt die Botschaft der Heiligen Schrift auf unser Leben zu übertragen.



V-0106

2. Kein anderer Gott

In ruhigem Rhythmus der Bilder wird das Gebot, keinen anderen Göttern anzuhängen, durchdacht. Dabei werden drei Beziehungspunkte verknüpft: die Gesetzgebung auf Sinai, Jesu Botschaft, die Erfahrung des heutigen Menschen.



T h e m e n: Bibel, Gebote, Gott, Christsein heute

Ab 16.


V-1290

Zeichen der Hoffnung - Missio

20 min/f - FWU - BRD 2001

"Missio - Brücke der Solidarität". - Am Beispiel von drei Kurzberichten aus dem Kongo, Sudan und Osttimor wird die Arbeit des internationalen Hilfswerks Missio exemplarisch dargestellt. Im Vordergrund steht die unmittelbare Zuwendung zu den Menschen und ihren konkreten Nöten. Doch die Beispiele zeigen auch, dass die Kirche in den besagten Ländern eine gesellschaftliche Kraft sein muss - als Stütze für eine funktionierende Sozialstruktur und als Anwalt der Menschenrechte. - Produziert in Zusammenarbeit mit Missio.

T h e m e n: Missio, Mission, Dritte Welt, Menschenrechte

Ab 14.


V-1234

Zeichen für die Welt

34 min/f – Georg Franitza – BRD 2001

Pastoral- und Sozialarbeit in Tscheljabinsk. - Tscheljabinsk ist eine russische Großstadt an der Grenze zu Asien. Heute gibt es dort wieder eine katholische Kirche, die aus Spenden von Christen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA finanziert wurde; die größte Einzelsumme kam von „Renovabis“, der Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa. Der Film berichtet von der vielseitigen seelsorgerischen Arbeit der drei deutschen Priester, der drei amerikanischen Ordensfrauen und einiger engagierter Gemeindemitglieder, die in dieser Pfarrei, deren Gebiet so groß ist wie Bistümer in Deutschland, tätig sind.

T h e m e n: Kirche, Europa

Ab 14.


V-1038

Zeit-Maus

23 min/f - WDR - BRD 1996

Eine Spezial-Maus der "Sendung mit der Maus", die Einblicke in die Herstellung von Sanduhren, die Funktionsweise der telefonischen Zeitansage und die Arbeit eines Uhrmachers vermittelt. Im letzten Abschnitt wird vom (vergeblichen) Versuch erzählt, die Blumenuhr nachzubauen.

T h e m e n: Zeit

Ab 6.


V-0622

Zenaibs Wunden

45 min/f - Esther Schapira - BRD 1993

In der Nacht zum 3. Oktober 1992 verübten in Hünxe drei junge Männer einen Brandanschlag auf das dortige Flüchtlingswohnheim, wobei u.a. die kleine Zenaib aus dem Libanon schwere Brandwunden davontrug. Interviews mit den Opfern, mit Müttern, Freunden, Passanten und dem Bürgermeister zeigen - beispielhaft - eine Stadt, in der es latente Ausländerfeindlichkeit gibt und die sich unfähig und unwillig gibt, das Geschehe zu begreifen und Konsequenzen daraus zu ziehen. - Eine beeindruckende Dokumentation mit starkem Impulscharakter.

T h e m e n: Asyl, Rechtsradikalismus, Gewalt

Ab 16.


V-0381

Zerreißt den Bogen in den Wolken nicht

28 min/f - Jürgen B. Zech - BRD 1990

Der Videofilm, in dem Schülerinnen und Schüler des Förderschulinternates Schloss Horneburg (Datteln) die Hauptdarsteller sind, hat die biblische Erzählung von Noach zum Leitthema. Er weist auf die Weltsituation und mahnt den Menschen zur Bewahrung der Schöpfung.

T h e m e n: Bibel, Umwelt, Münster

Ab 12.


V-0884

Zeugen Jehovas

13 min/f - Gabi Fuest/Monika Schuck - BRD 1996

Aus der WDR-Schulfernsehreihe "Seelenfänger". - Darstellung der Zeugen Jehovas durch Berichte von Sektenaussteigern und verdichtende pantomimische Einblendungen; fünf Abschnitte: "Gute"/"Böse" Welt, Zurechtweisung und Züchtigung, Hamargedon und Paradies, Ausstieg und Isolation, Bibelauslegung. - Besonders zur Einführung geeignet.

T h e m e n: Sekten

Ab 14.


V-0472

Zigeuneralltag - Sinti in Ostwestfalen-Lippe

27 min/f - Stefanie Landgraf u.a. - BRD 1986

Der Film zeigt das Leben und Schicksal der Sinti an Beispielen von Familien, die in Ostwestfalen-Lippe leben; er stellt dabei Menschen vor, die - trotz aller staatlichen und gesellschaftlichen Repressionen in Vergangenheit und Gegenwart - als Minderheit auf den Erhalt ihrer ethnischen und kulturellen Eigenart bedacht bleiben.

T h e m e n: Zigeuner, Außenseiter, Konflikte

Ab 14.


V-0584

Das Zimmer

12 min/f - Jeff Balsmeyer - USA 1990

Kurzspielfilm. - Der etwa 12 -jährige Johnny lebt in einer unerträglichen Situation: Aus Angst vor der Außenwelt hat der Vater Türen und Fenster verbarrikadiert; tyrannisch bewacht er seine Frau und seinen Sohn. Johnnys einzige Zuflucht ist sein Zimmer und seine Bücher. Eines Tages wird sein Freiheitswille so stark, dass er die Mauern sprengt, und Johnny in Freiheit davongehen kann. - Ein gelungener Film, der - als Parabel verstanden - für eine Befreiung von autoritären Strukturen und für das Beharren auf dem Recht zur Freiheit Mut machen soll.

T h e m e n: Freiheit, Erziehung

Ab 14.


DVD-0194

Zirkus is nich

43 min/f – Astrid Schult – BRD 2006

Der Film schildert das Leben des achtjährigen Jungen Dominik, der mit seinen zwei kleinen Geschwistern und der allein erziehenden Mutter in einer von hoher Arbeitslosigkeit geprägten Plattenbausiedlung in Berlin lebt. Die arbeitslose Mutter ist mit der Erziehung der Kinder überfordert und überträgt Dominik Aufgaben, die sie selbst nicht bewältigen kann. Der Achtjährige übernimmt in der von Hartz IV lebenden Familie viel Verantwortung und hilft seiner Mutter, durchs Leben zu kommen. Armut der Sprache, der Bildung, der Phantasie machen das Leben für ihn zu einem Überlebenskampf. - Die Kamera beobachtet Dominik und seine Mutter quälend genau und protokolliert aus der Sicht des Kindes den täglichen Kampf, einen Weg aus der Misere zu finden.

T h e m e n: Kinder, Armut

Ab 14.


V-0963

Zirkus Rämmi Dämmi

28 min/f – Konrad Berning – BRD 1997

Ein Zirkusprojekt als Suchtvorbeugung. – Dokumentation eines Projektes (des Diözesancaritasverbandes Münster), bei dem Kinder im Grundschulalter in einem Mitmachzirkus die Möglichkeiten haben, in Spielen, Clownerien, akrobatischen Vorführungen ihre Fähigkeiten auszuprobieren und Selbstverantwortlichkeit zu üben. So soll ihr Selbstbewusstsein gestärkt werden und sie befähigt werden, in Problemsituationen - auch in Bezug auf Drogen – angemessen zu reagieren.

T h e m e n: Drogen, Münster

Ab 12.


V-1124

Zonnae - Ein Mädchen aus Kapstadt

13 min/f - Martin Voill - Österreich 2000

Ein Film des Kindermissionswerks zur Sternsingeraktion 2001. - Der Film dokumentiert das Leben eines Mädchens in Kapstadt, die auf der Straße aufgewachsen ist, jetzt aber in einem kirchlichen Waisenhaus lebt. Bei einem Gang durch die Straßen zeigt sie einem Freund ihre frühere Umgebung, und der Zuschauer gewinnt einen Eindruck von den Gegensätzen zwischen Arm und Reich, Weiß und Schwarz im heutigen Südafrika.

T h e m e n: Dritte Welt, Kindermissionswerk, Kinder

Ab 8.


V-1405 / DVD-0226

"Zu dick? Zu dünn?"

4 x 15 min/f – Gaby Fuest/Monika Schnuck – BRD 2002

Eine Filmreihe der BZgA zum Thema "Ess-Störungen bei Jugendlichen". – Vier Filme: 1. Hauptsache schön (Köpergefühle, Schönheitsideale), 2. Essen – aber wie? (Fast-Food, Diäten, Alternativen), 3. Sich krank essen (Magersucht, Bulimie), 4. Sich helfen lassen (Therapie und Selbsthilfe).

T h e m e n: Gesundheit, Jugendliche

Ab 14.


V-1402

Der zu kleine Prinz

7 min/f – Zoia Trofimova – Frankreich 2002

Zeichentrickfilm. – Ein kleiner Junge macht sich beharrlich daran, die Flecken auf der Sonne mit allen erdenklichen Mitteln zu putzen. Doch am Ende stellt sich heraus, dass er selber an der Herkunft der Flecken nicht ganz unschuldig ist. – Ein witziger, zauberhafter Film, der auf vielen Kinderfilmfestivals der Lieblingsfilm der Kinder wurde. Und außerdem ein Appell, nicht immer nur an der Oberfläche zu polieren, sondern auch nach Ursachen zu fragen.

T h e m e n: Arbeit, Verantwortung, Sinn des Lebens

Ab 6.


DVD-0043

Zu reich für den Frieden? - Raubbau im Kongo

19 min/f - Hartmut Idzko - BRD 2004

Die Demokratische Republik Kongo, ein an Bodenschätzen reiches Land, leidet an eben diesem Reichtum, den sich Rebellenbewegungen und Firmen oft mit Gewalt aneignen.- Der Dokumentarfilm zeigt Bilder aus den Ostprovinzen des Kongo, die weiterhin durch militärische Konflikte bedroht sind. Die Rebellenbewegung RCD hat dort das Sagen und kontrolliert auch die Coltan-Arbeiter, die in mühseliger Handarbeit das Koltan-Erz aus dem Gestein herauswaschen. Ihre Ausbeutung hat sich noch verschärft, seitdem internationale Firmen den Coltan-Handel mit dem instabilen Land zumindest offiziell aufgegeben haben und der Preisverfall auf dem Weltmarkt die Löhne fallen ließ. - Der Film gehört als Unterrichtmaterial zu dem Projekt "Handy-Welten. Globales Lernen am Beispiel der Mobiltelefone", das u.a. Das Welthaus, Bielefeld, und Misereor herausgegeben haben.

T h e m e n: Dritte Welt

Ab 14.


V-0426

Zug in die Ferne

20 min/f - Andreas Dresen - DDR/BRD 1990

Der Film schildert die Begegnung zweier unterschiedlicher Menschen auf einem Vorortbahnhof. Aufgrund eines verspätet eintreffenden Zuges kommen sich der ältere Herr und die junge Frau näher. Dessen Wünsche, Sehnsüchte und Träume werden als Ausbruchsversuche und "kleine Fluchten" aus seiner beengten Welt gedeutet.

T h e m e n: Individualität, Einsamkeit, Leben, Advent ("Warten")

Ab 16.


V-0843

Ein Zug nach Manhattan

60 min/f - Rolf von Sydow - BRD 1981

Spielfilm. - Der fromme Kantor einer Synagoge in einem Vorort New Yorks (Heinz Rühmann) entdeckt eines Tages, dass er seinen Glauben verloren hat. Er begibt sich auf eine Irrfahrt durch die Stadt, ohne sein Reiseziel - Manhattan - zu erreichen, aber er gelangt zu der Erkenntnis, dass Gott nicht an einen Ort gebunden ist. - Eine überzeugend gespielte Geschichte voller menschlicher Wärme, die in ihrer glänzenden Inszenierung ein hintergründiges Vergnügen bereitet.

T h e m e n: Gott, Juden/Judentum, Leid, Spielfilme

Ab 14.


V-0390

Zugfahrt

14 min/f - Jürgen Haug - BRD 1989

Rätselhafte Dinge geschehen beim Zusammentreffen zweier Männer in einem Zugabteil. Die Auseinandersetzungen zwischen ihnen offenbaren Urängste und Existenzprobleme. - Eine anspruchsvolle Filmparabel mit vielen Deutungsansätzen.

T h e m e n: Sinn des Lebens, Menschenbild, Individualität

Ab 16.


V-0928 / DVD-0011

Zugvögel

7 min/f - Christine Schindler - BRD 1997

Draußen liegt Schnee. "Wo sind eigentlich die Vögel im Winter?", fragt der Sohn, und der Vater antwortet knapp: "Im Süden. Das sind doch Zugvögel..." Und nun reisen die Vögel - Vater, Mutter und Kind - in der Phantasie des Jungen im Zug gen Süden und verbringen dort einen ganz "normalen" Familienurlaub am Strand, in Hotels, bei den Pyramiden in Ägypten. Und als sie wieder zu Hause sind, müssen sie natürlich vom Bahnhof abgeholt werden... - Ein wundervoller Kurzfilm, der zum Nachdenken über Sprache und über Verstehen und Verständigung anregt. - DVD mit Zusatzmaterial.

T h e m e n: Kommunikation, Kinder, Märchen und Geschichten

Ab 6.


V-0699

Zukunft der Arbeit

28 min/f - Christa Donner - BRD 1995

Die Arbeitswelt im Wandel: Der Film hinterfragt, wie heute erfolgreiche Unternehmen die Potentiale moderner Technologie und Organisationsmodelle ("flache Hierarchien", Arbeitsplatzgestaltung, Arbeitszeiteinteilung) nutzen, um den Produktionsfaktor "Arbeit" zu optimieren.

T h e m e n: Arbeit, Technologie

Ab 16.


V-0974

Die Zukunft gestalten - Wir sind dabei

20 min/f - Jürgen A. Schulz - BRD 1998

Der Film versucht einen Blick in die Zukunft; dazu beschreibt er mögliche technologische Entwicklungen in den Breichen Energieversorgung, Verkehr, Ernährung, Gesundheit, mediale Kommunikation, Beruf-Freizeit und Weltraum. (Das Video wurde als Impulsfilm für den 29. Internationalen Jugendwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken für Schüler des 5.-13. Schuljahres gedreht, ist aber auch darüber hinaus - kritisch betrachtet - einsetzbar.)

T h e m e n: Technologie, Zukunft

Ab 14.


V-0751

Zum Glück nur ein Traum!!!

15 min/f - Alfredo Alves - Brasilien 1991

Der kleine Spielfilm zeigt den Traum eines Mannes, in dem die Geschlechterrollen gewechselt werden: Der Mann muss die Hausarbeit erledigen, während die Frau in bekannter lateinamerikanischer Macho-Männer-Art ihren Tag lebt. - Ein Anspiel zur Diskussion.

T h e m e n: Frauen, Männer, Dritte Welt

Ab 14.


V-0976

Zum Töten erzogen

30 min/f - Bernt Herfen/Martin Schorn - BRD 1995

Kinder in Mosambik. - Fast die Hälfte der durch den 17jährigen Bürgerkrieg in Mosambik betroffenen 16 Millionen Menschen sind Kinder. Viele tausend Jungen waren von den "prowestlichen" Renamo-Rebellen entführt und in Kampfbasen als Kindersoldaten zum Hassen, Foltern und Töten abgerichtet worden. Die Kindersoldaten, die auch auf Seiten der Frelimo-Regierungsarmee kämpften, leiden bis heute unter der Verwüstung ihrer Seelen, wehren sich mit Misstrauen und Verschlossenheit gegen ihre schrecklichen Erinnerungen. Der Film berichtet, wie Ordensleute, Mitarbeiter von Nicht-Regierungs-Organisationen und einheimischen Familien versuchen, diesen Kindern inmitten aller Armut auf dem Weg in ein sinnvolles Leben beizustehen.

T h e m e n: Dritte Welt, Kinder, Krieg, Missio

Ab 14.


V-0375

Zur Hölle mit dem Teufel

30 min/f - Matthias Schmidt - BRD 1988

Der Film dokumentiert den Versuch einer Antwort auf die Heavy(Black)-Metal-Szene, in der nicht selten Satanskult und Okkultismus eine wichtige Rolle spielen: die "White-Metal-Music", deren Texte christliche Predigten sind. Konzertausschnitte und Interviews mit Musikern, Fans und dem Sektenbeauftragten F.W. Haak.

T h e m e n: Okkultismus, Musik

Ab 16.


V-1179

Zurück in die Stadt

18 min/f - Michael W. Horsten - Dänemark/Schweden 1999

Kurzspielfilm. - Alices Familie zieht aufs Land, doch Alice ist todunglücklich darüber. Sie kann mit dem Landleben überhaupt nichts anfangen; vor allem vermisst sie ihre “fetzigen” Freundinnen. Denn Inger-Marie, das Mädchen aus der neuen Nachbarschaft, lebt total hinter dem Mond: Nicht einmal tanzen kann sie. Alice beschließt zu flüchten. Zu Fuß macht sie sich auf den Weg zurück in die Großstadt. Inger-Marie schließt sich ihr an, doch kommen beide nicht weit. Und ob Alice je wieder weg will, ist auch noch fraglich: denn zuerst muss sie sich ja um die kleinen Welpen in Inger-Maries Stall kümmern.

T h e m e n: Freundschaft, Kinder, Frauen (Mädchen), Familie

Ab 8.


2021 - KIRCHE AUF DEM WEG INS DRITTE JAHRTAUSEND

5 Film: je 45 min/f - G. Höver/M. Peitz u.a. - BRD 1984

Dokumentarische Filmberichte über Ortskirchen in der Dritten Welt sind in eine Spielhandlung eingebettet, die im Jahr 2021 angesiedelt ist. Christen aus 4 Kontinenten treffen sich und halten Rückblick auf die achtziger Jahre des 20. Jahrhunderts. Durch diese Filme soll der Blick über die Grenzen Europas hinaus geweitet werden auf den Optimismus und die Aufbruchsstimmung der Kirchen in den ehemaligen Missionsländern.

T h e m e n: Dritte Welt, Kirche, Religionen

Ab 16.


V-0010

1. Schlange, Rad, Kreuz und Halbmond

Drei Beispiele aus Indien machen deutlich, wie der Dialog des Christentums mit Hinduismus, Islam und Buddhismus aussehen kann. Besonders eindrucksvoll sind die Versuche, Elemente des religiösen Tanzes in die christliche Liturgie mit einzubeziehen.



V-0010

2. Ein Lied für die Freiheit

Die koreanische Ortskirche feierte im Jahre 1984 ihr 200-jähriges Bestehen. Eben einer bitteren Zeit der Verfolgung und des Martyriums entwachsen, bildet sie eine kleine, aber ständige wachsende Minderheit. Ihr mutiges Bekenntnis für die Menschenrechte zeichnet diese Kirche aus.



V-0010

3. Bobo, Balaphon und Bibel

Lange galten die traditionellen afrikanischen Riten als heidnischer Aberglaube. Heute werden die Masken der Bobo - das klassische Element der Ahnenverehrung in Obervolta - hineingenommen in den christlichen Gottesdienst und dort neu gedeutet: Sie sind ein Beispiel für die Verschmelzung der afrikanischen Kultur mit der christliche Botschaft.



V-0010

4. Anwalt der Armen

Die brasilianische Ortskirche sieht eine ihrer Hauptaufgaben im Einsatz für die Gerechtigkeit und in der Solidarität mit den Armen. Für sie wird das Leiden Jesu Christi täglich wieder lebendig und spiegelt sich in der Armut des Volkes.



V-0010

5. Dein Platz ist hier

Im Schlusswort der Serie kommen alle vier Ortskirchen noch einmal ins Bild. Die Szene aus Obervolta, Korea, Indien und Brasilien verbinden sich wie Steine eines Mosaiks zu einem Gesamtbild der Weltkirche von morgen.



V-0763

Zwei Elefanten

3 min/f - Ondrej Pecha - Tschechien 1994

Zeichentrickfilm. - Zwei Elefanten begegnen sich. Der kleine wird ganz traurig, weil er keinen so langen und starken Rüssel hat wie der große. Aber als der Löwe naht, nützt der große Rüssel gar nichts. Viele kleine Elefanten hingegen können den Löwen vertreiben.

T h e m e n: Individualität, Gemeinschaft

Ab 6.


V-0162

Zwei Welten unterm Regenbogen

30 min/f - Bert Herfen - BRD 1987

Der Film dokumentiert die langjährige Kooperation zwischen einer Schwarzwaldgemeinde und einer peruanischen Diözese. Über materielle Hilfe hinaus wird auch personelle Unterstützung durch Erzieherinnen und Krankenschwestern geleistet. Inzwischen ist die spirituelle Gemeinschaft gewachsen.

T h e m e n: Dritte Welt, Kirche

Ab 14.


V-0562

Das Zweite Vatikanische Konzil

13 min/f - Lucien Heinz - BRD 1992

Der Film dokumentiert in kurzen Zügen den Verlauf des II. Vaticanums und skizziert die Aussagen wichtiger Dekrete. - Der Film endet mit Fragen nach den Wirkungen des Konzils in den seitdem vergangenen Jahren.

T h e m e n: Kirchengeschichte, Kirche

Ab 16.


DVD-0223

Das II. Vatikanische Konzil

17 min/f – Luca Rolandi – Italien 2007

Der Unterrichtsfilm über das Zweite Vaticanum möchte dem Zuschauer einen ersten Überblick über das kirchengeschichtliche Ereignis geben. Er stellt vor allem die historischen Zusammenhänge und die Aufbruchsstimmung in der Kirche zur Zeit dieses Konzils dar. Damit erschließt sich das Besondere der Aufgabenstellung und der Arbeitsweise und die Bedeutung der Konzilstexte.

T h e m e n: Kirchengeschichte, Rom

Ab 14.


V-1129

Die zweite Schöpfung - Der künstliche Mensch

44 min/f - Tilman Achtnich - BRD 2000

"Die moderne Medizin ersetzt die Verschleißteile des Körpers immer perfekter." Dieser Behauptung geht die Dokumentation nach und stellt eine Parkinsonpatientin, einen Querschnittsgelähmten und einen unter offenen Wunden leidenden Mann vor. Die drei Beispiele illustrieren die neuen Möglichkeiten der Medizin, nämlich die Funktionsfähigmachung geschädigter Organe und das sog. Tissue-Engeneering, die Züchtung und Implementierung menschlichen Gewebes. Der Autor lotet die Chancen und Risiken und vor allem die ethischen Grenzen dieses Zukunftsmarktes aus.

T h e m e n: Ethik, Technologie, Menschenbild

Ab 16.


2000 JAHRE CHRISTENTUM

13 Filme


Eine filmische Bestandsaufnahme der Geschichte des Christentums von den Anfängen bis zur Gegenwart. Die Autoren waren bemüht, ihre Themen verständlich aufzuarbeiten und zu visualisieren, doch die Fülle des Materials bedingt eine oft nur skizzenhafte Darstellung. Für Religions- und Geschichtsunterricht und Bildungsarbeit.

T h e m e n: Kirchengeschichte

Ab 14.


V-1041 / DVD-0005

1. Von Jesus zu Christus

45 min/f - Friedrich Klütsch - BRD 1999

Der Jude Jesus – Die Evangelien – Verschiedene Gruppen in Israel – Vom Pessah-Mahl bis zum Tod am Kreuz – Auferstehungsglaube – Lebt der Auferstandene? (Suche nach Zeichen) – Christen und Juden – Apostelkonzil – Paulus – Überlieferung des Glaubens/Evangelien – Zerstörung Jerusalems – Verstreuung der Juden/Rom wird zur „Schicksalsstadt“.

V-1042 / DVD-0005

2. Fesseln der Macht

45 min/f - Georg Graffe - BRD 1999

Christenverfolgung – Rom, Zentrum des Glaubens – Jenseitshoffnung – Verweigerung des Staatskults – Erste Christenverfolgung – Zeichen und Symbole – Das Christentum richtet sich in der Welt der Antike ein – Konstantinische Wende – Christentum als Staatsreligion – Konzil von Nizäa (325) – Zentrale Bedeutung der Heiligen Schrift – Bedeutung der Kirchenväter – Mönchtum.




Dostları ilə paylaş:
1   ...   35   36   37   38   39   40   41   42   43


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2019
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə