V-0859 Abbé Pierre


V-1380 Brennpunkt Qumran – Die Schriftrollen vom Toten Meer



Yüklə 1,78 Mb.
səhifə6/43
tarix24.12.2017
ölçüsü1,78 Mb.
1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   43

V-1380

Brennpunkt Qumran – Die Schriftrollen vom Toten Meer

45 min/f – Renate Beyer – BRD 2003

Im ersten Teil dieser anschaulichen Dokumentation werden die Entdeckungs- und Erforschungsgeschichte der Höhlen und Ruinen von Qumran aus den 40er und 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts dargestellt, die in der Theorie von einem Essenerkloster in der Wüste, dessen Bewohner die Schriftrollen in den Höhlen versteckt hätten, mündete. Doch der Film geht auch neueren archäologischen Untersuchungen der Ruinen nach und kommt zu einem ganz anderen Schluss: Der Ort war – zusammen mit anderen Orten am Toten Meer, die ebenfalls ergraben wurden – ein Wirtschaftszentrum in einer damals dicht besiedelten Region; die ergrabenen Räume sind als Produktionsräume und Handelskontore zu interpretieren. Ein Zusammenhang der Ruinen mit den Schriftfunden ist archäologisch nicht beweisbar; ihre Herkunft bleibt ungeklärt.

T h e m e n: Bibel

Ab 14.


V-0275

Bring mir Sand und Kies zu essen

30 min/f - Marianne Riedl - BRD 1980

Dokumentarfilm. - An sechs Beispielen zeigt der Film, wie Kinder und Jugendliche mit der Erfahrung des Sterbens und des Todes von Eltern, Geschwistern und Schulkameraden umgehen und wie sie mit ihren Gefühlen fertig werden.

T h e m e n: Tod, Kinder

Ab 16.


V-0900

Broken silence

110 min/f - Wolfgang Panzer - Schweiz 1996

Ein Schweizer Kartäusermönch beichtet einem katholischen Geistlichen in New York die Geschichte seiner Odyssee durch Indien: Auf dem Weg nach Indonesien, wo er die Besitzerin des Klosterlandes aufsuchen soll, begegnete er einer jungen Afroamerikanerin, mit der ihn bald die gemeinsame Suche nach Klarheit und Ruhe verband. - Ein erzähltechnisch wie inhaltlich außergewöhnlicher Film um kulturelle wie spirituelle Daseinserfahrungen, der zahlreiche geistige und weltliche (Existenz-)Fragen anspricht. (O.m.d.U.; Kinotipp der katholischen Filmkritik)

T h e m e n: Religion, Religionen, Sinn des Lebens, Orden, Meditation, Spielfilme

Ab 16.


V-0787

Das Brot

15 min/sw - Wolfgang Küper - BRD 1996

Nach der gleichnamigen Erzählung von Wolfgang Borchert. - Eine Familie in den Jahren des 2. Weltkriegs; man leidet unter der Lebensmittelrationierung. Er träumt von einem besseren Leben außerhalb Deutschlands; seine Frau Sarah (?), die Gedichte des verbotenen Heine liest, möchte die Sache im Lande durchstehen. Eines Nachts erwischt sie ihren Mann in der Küche beim Brot-"Diebstahl", lässt sich aber nichts anmerken. Am nächsten Abend verzichtet sie freiwillig auf ihre Scheibe Brot. - Eine stilisierte Darstellung des Textes, durch die die Geschichte zur Beispielgeschichte für Verzicht und Liebe wird.

T h e m e n: Nächstenliebe, Liebe, Krieg

Ab 16.


V-0915

Brotbacken heute

15 min/f - Anton Triyandafilidis (FWU) - BRD 1997

Anschaulich wird die Herstellung von Brot in einem weitgehend noch handwerklichen Betrieb und in einer Großbäckerei dargestellt.

T h e m e n: Symbol, Natur

Ab 8.


V-1032

Bruder Sonne, Schwester Mond

115 min/f - Franco Zeffirelli - England/Italien 1971

Spielfilm über die Jugendzeit Franz von Assisis. - "Trotz seiner kenntnisreichen und aufwendigen Milieubeschreibung und der Originalschauplätze ist der Film keine historische Biographie des Heiligen. Er ist vielmehr eine sehr persönliche, poesievolle Vision, die unaufdringlich eine emotionale Brücke von Franz von Assisi zur Gegenwart schlägt. Franziskus erscheint als Geistesverwandter der Umweltschützer, ist ein gewaltloser Revolutionär und Konsumverächter, eine Art ´Aussteiger´ - immer aber gesehen mit Respekt und einem tiefen Erstaunen über das, was vor 800 Jahren geschah." (W. Hußmann. In: Spuren des Religiösen im Film.)

T h e m e n: Persönlichkeiten/Heilige, Spielfilme

Ab 12.


V-0266

Die Brücke

105 min/sw - Bernhard Wicki - BRD 1959

Spielfilm. - Eine Gruppe deutscher Jungen, halbe Kinder noch, verteidigt gegen Ende des Krieges eine unwichtige Brücke vor den anrückenden Amerikanern. - Der sachlich und erschütternd gestaltete Film enthüllt den Missbrauch jugendlicher Unbefangenheit und Ideale und zugleich die Sinnlosigkeit des (jedes) Krieges.

T h e m e n: Krieg, Nationalsozialismus, Jugendliche, Spielfilme

Ab 14.


V-0673

Brücken nach Indien

45 min/f - Bennohaus Münster - BRD 1995

Der Film dokumentiert die Hilfsmaßnahmen des "Basisgesundheitsdienstes Münster" im zentralindischen Bistum Jabalpur: Bau von Krankenstationen und Schulen, Ausbildung von Krankenschwestern und Lehrern, Einrichtung einer Familienkrankenversicherung - Beispiel für eine Partnerschaft und Modell konkreter Entwicklungshilfe.

T h e m e n: Dritte Welt, Gesundheit, Kirche, Münster

Ab 14.


V-1308

BSE - Wie es dazu kam

42 min/f - Michael Holthus/Christian Kossin/Stephan Stuchlik - BRD 2001

Die Dokumentation zeigt die Geschichte der BSE-Krise auf. Sie geht der Frage nach, wie landwirtschaftliche Produktion, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und nicht zuletzt der Verbraucher miteinander verwoben sind. In sieben Kapiteln werden die Anfänge der Krise, die Situation der Landwirtschaft und der Wirtschaft, die Schrecken der Krankheit, die Forschungsarbeit, die politischen (Fehl-)Entscheidungen und die Verunsicherung der Verbraucher dokumentiert.

T h e m e n: Gesundheit, Umwelt

Ab 16.


V-1389

Das Buch Exodus – Mose und der Auszug aus Ägypten

18 min/f – Janna Bhimani – Großbritannien/BRD 2003

Entlang der Erzählungen des Buches Exodus veranschaulicht der Film in komprimierter Form die biblische Geschichte des Volkes Israel von der Befreiung aus der Sklaverei in Ägypten bis kurz vor der Landnahme in dem von Gott verheißenen Land. – Dokumentarisches Material und Spielfilmszenen.

T h e m e n: Bibel

Ab 12.


V-0796

Buena Nota - Kinder-Nachrichten aus Ecuador

28 min/f - Proyecto Salesiano - Ecuador/BRD 1996

"Buena Nota" ist eine von den Salesianern produzierte Fernsehsendung von Kindern für Kinder. Die in diesem Video präsentierten Ausschnitte aus dem Programm behandeln die Themenkreise: Kinderarbeit, Kinderrechte, Straßenkinder und das Salesianerprojekt "Für ein Ecuador ohne Straßenkinder". - Ein Video des Kindermissionswerkes.

T h e m e n: Dritte Welt, Kinder, Kinderarbeit, Orden, Kindermissionswerk

Ab 10.


V-1427 / DVD-0042

Bürgerengagement

15 min/f – Agnes Bläsen-Jansen/Dirk Schulte – BRD 2004

Zur Kampagne "Motor für Demokratie im Ort" entstand dieser vom KAB Diözesanverband Münster herausgegebene Film. Stellvertretend für die Vielzahl der Aktionen im Rahmen der Kampagne werden einige Aktionen in kurzen Filmsequenzen vorgestellt: Aktionen für Kinder, Stadtteilentwicklung, Beteiligung im Gebet, praktisch handwerkliches Tun. Dabei soll deutlich werden, dass das ehrenamtliche Bürgerengagement vor Ort sich lohnt und dass dieses Engagement in der KAB ein gutes Zuhause hat.

T h e m e n: Kirchliche Verbände, Verantwortung, Münster

Ab 14.


V-1294

Bully Dance

11 min/f - Janet Perlman - Kanada 2001

Der Trickfilm erzählt in stilisierten Bildern eine alltägliche Geschichte von Ausgrenzung und Gewalt: In einer Schule terrorisiert ein größerer Schüler einen kleineren, der zunehmend auch von seinen Freunden verlassen wird; alle Versuche, der Gewalt zu entkommen, scheitern und verschlimmern die Situation, bis diese schließlich eskaliert. Erst danach scheint die Situation sich zu bessern. - Ein detailreicher Film, mit dem sich viele Aspekte des Themas ansprechen lassen.

T h e m e n: Gewalt, Außenseiter

Ab 10.


DVD-0198

Die Buße

18 min/f – Max Kronawitter – BRD 2007

Ausgehend vom Ladendiebstahl eines Jugendlichen, der dadurch Probleme mit seiner Freundin bekommt, versucht der Film, Schuld als existentielle Erfahrung des Menschen zu verdeutlichen. Dem Jugendlichen wird klar, dass sein Tun eine Vertrauensbasis zerstört hat, die das Zusammenleben der Menschen erst ermöglicht. Der zweite Teil des Films zeigt einen Weg auf, wie man mit Schuld umgehen kann: Anja erzählt, dass sie regelmäßig zur Beichte geht und auf diese Weise Ordnung in ihr Leben gebracht hat. In sehr persönlich gehaltenen Statements erläutert sie, warum ihr diese Weise der Schuldvergebung immer wichtiger geworden ist. Zwischen den Interviewteilen erläutert der Film die Theologie der Buße und zeigt den Ablauf einer Beichte und unterschiedliche Formen der Spendung des Sakramentes.

T h e m e n: Buße, Schuld

Ab 12.


V-1336

Campino und der liebe Gott

29 min/f - Burghard Rausch/Marcus Behrens - BRD 2001

Die beiden Filmemacher haben Campino, den Sänger der "Toten Hosen" und seine Band ein paar Tage begleitet. Zwischen seinen Reisen und Konzerten erzählt Campino einiges aus seiner Biografie und von seiner Einstellung zu religiösen Fragen: Gott, Kirche, Gebet, Tod. In diesem Zusammenhang stellt der Film Campinos Begegnungen und Gespräche mit den Mönchen der Benediktinerabtei Königsmünster als besonders bedeutsam heraus. - Der Film überzeugt aber vor allem durch seinen sympathischen Protagonisten, der leichte und schwierige Themen gleichzeitig nachdenklich, unbefangen und authentisch bespricht.

T h e m e n: Religion, Gott, Tod

Ab 14.


V-1213 / DVD-0227

Cannabis denn ... Sünde sein?

20 min/f - Angelika Kettelhack - BRD 2000

Aus der Schulfernsehserie "Drogenprävention" des SFB. - Im Film kommen Jugendliche zu Wort, die Marihuana und Haschisch konsumiert haben. Dabei bringen sie wirklichkeitsnah und ehrlich zur Sprache, warum und bei welchen Gelegenheiten sie zur Droge Cannabis gegriffen haben und welche Folgen dieser Genuß hat. Eine Psychotherapeutin und eine Mutter ergänzen die Aussagen. Am Ende des Films begründen Jugendliche, warum sie aufgehört haben. - Ein Film der BzgA.

T h e m e n: Drogen

Ab 14.


V-0657

Cantaré, cantarás

57 min/f - Hartwig Weber - BRD 1994

Mit Straßenkindern unterwegs in Kolumbien. - Der Film berichtet von einem pädagogischen Konzept, das den Straßenkindern Bogotas neue Zukunftsperspektiven eröffnen soll: Ein Salesianerpater hat im Urwald eine "Kinderrepublik" gegründet mit Landwirtschaft, Schulen und Ausbildungsstätten. Der Film begleitet 50 Kinder aus der Stadt auf dem Weg dorthin; schon auf dieser abenteuerlichen Fahrt geschieht ihnen eine Verwandlung.

T h e m e n: Dritte Welt, Kinder, Jugendliche, Orden

Ab 14.


V-0336

Caritas Baby Hospital

30 min/f - Ernest Ansorge

Dokumentarfilm über ein 1952 von einem schweizer Pilger gegründetes Spital in der Nähe von Betlehem, das Flüchtlingskinder, vor allem Palästinenser, medizinisch versorgt. Seit 1978 unterhält es auch eine Station zur ambulanten Versorgung der Dörfer des Westjordanlandes.

T h e m e n: Caritas, Israel

Ab 14.


DVD-0113

Carnivorous

4 min/f – Maria Böckenhoff – BRD 2005

Trickfilm. - Eine kleine fleischfressende Pflanze hat Hunger, aber ihre größeren Brüder schnappen ihr alle Fliegen weg. Als sie ganz verzweifelt und fast am Ende ist, tötet sie die Großen, was zur Folge hat, dass jetzt keine Fliegen mehr in ihre Nähe kommen.

T h e m e n: Individualität, Gemeinschaft

Ab 8.


V-1184

Central Station

99 min/f - Walter Salles - Brasilien/Frankreich 1997

"Eine verhärmte ehemalige Lehrerin, die im Hauptbahnhof von Rio de Janeiro Briefe für Analphabeten schreibt, begegnet einem neunjährigen Jungen, der durch den Tod seiner Mutter zum Halbwaisen wird. Zwischen beiden entwickelt sich ein zunächst von Misstrauen erfülltes, spannungsgeladenes Verhältnis, das sich erst auf der Reise in den Norden des Landes entspannt, wo der Junge seinen Vater zu finden hofft. Ein Roadmovie, das die triste soziale Wirklichkeit Brasiliens angesichts des Neoliberalismus spiegelt und zugleich den Wandel seiner Protagonisten erfahrbar macht, die ihre Gefühlskälte ablegen und Mitmenschlichkeit erfahren. Ein über weite Strecken dokumentarisch anmutender Film, dessen sensible Darstellung einer ungleichen Freundschaft über die teils allzu märchenhafte Konstruktion hinweghilft." (Kinotipp der katholischen Filmkritik)

T h e m e n: Dritte Welt, Freundschaft, Spielfilme

Ab 14.


V-0758

Chamäleon Kunterbunt

8 min/f - Andrew Goff - Großbritannien 1993

Nach dem Bilderbuch von Eric Carle. - Ein Chamäleon ist, als es die vielen verschiedenen Tiere im Zoo sieht, nicht mehr zufrieden mit seinem Aussehen. Es wünscht sich und erhält von jedem etwas, wird dadurch aber unbeholfen und verwirrt. Aus lauter Verzweiflung denkt es: "Ich wünschte, ich wäre ich!"...

T h e m e n: Individualität

Ab 4.


V-1295

Chartres und der Geist des Mittelalter

27 min/f - Ulrike u. Stephan Bleek - BRD 1997

In sensibler Verbindung von Wort und Bild bietet der Film einen Blick auf die Kathedrale von Chartres und zeigt die Faszination, die von diesem Kirchenraum ausgeht. Er erklärt das Gebäude aus dem "Geist des Mittelalters" und macht deutlich, wie stark das Ordnungsdenken des Mittelalters, die Lichtmetaphorik und die Theologie des Lichtes, aber auch die gesellschaftliche Ordnung den Bau und die Ausstattung der Kirche bestimmt haben.

T h e m e n: Kunst/Christliche Kunst, Kirchengeschichte, Symbole

Ab 16.


V-0405

Chico Velho - Der große Fluss der kleinen Leute

30 min/f - S. Pater/F. Strobusch - BRD 1991

Ein landwirtschaftliches Großprojekt im NO Brasiliens, geplant von der Regierung und der Weltbank, soll Früchte und Gemüse für den Export produzieren. Doch dadurch werden die Umwelt und die gewachsenen sozialen Strukturen der Region zerstört und die Bauern von ihrem Land vertrieben. Der Widerstand, unterstützt von der Kirche, wächst.

T h e m e n: Dritte Welt

Ab 14.


CHRISTSEIN IM ALLTAG

6 Filme: je 30 min/f - Heiner Schmidt - BRD 1983

Die Filmreihe versucht darzustellen, dass es nicht die großen Worte, sondern die kleinen Entscheidungen sind, die unser Christsein bestimmen. - Jeder Film zeigt eine in sich geschlossene Spielhandlung, die offen ist für Fragen und Gespräche, und kann in der Bildungsarbeit einzeln, unabhängig von anderen eingesetzt werden.

V-0041

1. Der Schuhkauf

Eine Verkäuferin weigert sich, einem alten Mann ein billiges, aber schlecht verarbeitetes Sonderangebot an Schuhen zu verkaufen. Ihre Chef wirft ihr Geschäftsschädigung vor und droht ihr mit fristloser Entlassung. In Gesprächen zwischen der Verkäuferin und ihrem Verlobten sowie dem Geschäftsmann und seiner Familie wird das Für und Wider der unterschiedlichen Verhaltensweisen diskutiert.



T h e m e n: Christsein heute, Gebote, Verantwortung, Wahrheit

Ab 14.


V-0042

2. Geschenke

Eine Sekretärin versucht, Anerkennung und Zuneigung zu kaufen: Blumen und Schokolade im Kollegenkreis, eine wertvolle Uhr für den Bekannten. Hinter dem Rücken der Frau wird getuschelt. Wer aber macht ihr deutlich, dass sie Freunde nicht kaufen kann?



T h e m e n: Christsein heute, Freundschaft, Arbeit, Einsamkeit

Ab 16.


V-0043

3. Freunde

Ein Demonstrant besucht den verletzten Polizisten, mit dem er vor Jahren befreundet war. Trägt die alte Freundschaft noch? Wie reagieren die anderen, die Freundin, die Kumpels, die Vorgesetzten bei der Polizei?



T h e m e n: Christsein heute, Freundschaft, Vorurteil, Versöhnung, Gewalt

Ab 14.


V-0044

4. Die Schwester

Eine junge Frau hat aus Fürsorge die ältere Schwester in ihre Wohnung aufgenommen. Aus Furcht allein zu sein, reagiert diese immer wieder mit Krankheitssymptomen, wenn die Jüngere ihren beruflichen Verpflichtungen oder privaten Interessen nachgeht. Auch die Beziehung zu ihrem Verlobten leidet darunter. - In der anschließenden Sequenz versuchen die Schauspieler, eine Antwort auf die offenen Fragen der Spielhandlung zu finden.



T h e m e n: Christsein heute, Einsamkeit, Partnerschaft, Leid

Ab 16.


V-0045

5. Die von nebenan

In einem Mietshaus wird bekannt, dass eine Mitmieterin in einer psychiatrischen Behandlung war. Die Bewohner des Hauses gehen unterschiedlich mit diesem Wissen um. Das Verhalten von einigen treibt die Frau aber in einen neuen Schub. Sie muss zurück in die Klinik. Bei den Hausbewohnern bleibt die Frage zurück, ob sie der Frau gegenüber sich richtig verhalten haben.



T h e m e n: Christsein heute, Leid, Nächstenliebe, Verantwortung, Einsamkeit, Vorurteil

Ab 16.


V-0046

6. Der Führerschein

Ein Berufskraftfahrer verliert wegen Alkohol am Steuer seinen Führerschein und wird deswegen arbeitslos. Seine Frau nimmt ihn mit in ihren Betrieb. Er kann dort unentgeltlich mithelfen. Schließlich ist die Firma sogar bereit, ihn fest anzustellen. Will er aber das Angebot annehmen?



T h e m e n: Christsein heute, Arbeit, Alkoholismus

Ab 14.


V-0093

Christsein in Rom

30 min/f - Peter Frey - BRD 1985

In der Nähe des Vatikan hat sich eine Basisgemeinschaft, die "Communita de S. Egidio", zusammengefunden, um "das Evangelium zusammenzubringen mit dem eigenen Leben". Die Mitglieder treffen sich jeden Abend zum Gebet und helfen in besonderer Weise den Alten, Obdachlosen, Stadtrandsiedlern und Behinderten.

T h e m e n: Kirche, Christsein heute, Rom

Ab 14.


V-0464

Der Christus der Schwarzen - Die Sklaven von einst und die Kirche von heute

44 min/f - Karl G. Peschke - BRD 1992

Vielen schwarzen Sklaven, die nach der Eroberung Amerikas nach Kolumbien kamen, gelang die Flucht in den Urwald; dort praktizierten sie ihre alten Riten weiter. Der Film dokumentiert diese Symbiose der afro-amerikanischen Kultur sowie das Bemühen der Kirche, die religiösen Traditionen der Schwarzen in Lateinamerika neu zu bewerten.

T h e m e n: Dritte Welt, Mission, Menschenrechte, Adveniat

Ab 14.


V-0395

Chronik der Einheit - 1. und 2. Teil

58 min/f - Günther Krippendorff - BRD 1991

Der Dokumentarfilm zeigt die Chronologie der politischen Ereignisse, die zur Wiedervereinigung führten: von den Massenfluchten im August 1989 bis zur ersten gesamtdeutschen Wahl im Dezember 1990.

T h e m e n: Deutschland

Ab 14.


V-1214

Cisterciensis Ordo

50 min/sw,f - Ferdinando Paladini - Italien 1998

Aufgenommen in vielen Klöstern überall auf der Welt, beschreibt der Film die Geschichte des Zisterzienserordens und den klösterlichen Alltag, der geprägt ist von Liturgie, Arbeit, geistlicher Lesung und Studium. Dabei macht der Film deutlich, wie sehr das ganze Leben der Mönche und Schwestern auf das hingeordnet ist, was der hl. Benedikt als "Gottsuche" bezeichnet.

T h e m e n: Orden

Ab 16.


DVD-0099

City Paradise

6 min/f – Gaelle Denis – Großbritannien 2004

Animationsfilm. - Eine junge Japanerin reist nach London. Sie ist gut vorbereitet, hat einen Sprachkurs begonnen und gegen das Heimweh ihre Goldfische mitgebracht. Doch ihre Vorkehrungen funktionieren nicht - sie fühlt sich einsam und bekommt kein Wort heraus, als man sie anspricht. Doch plötzlich entdeckt sie im Untergrund eine verspielte und bunte Unterwelt. Diese Begegnung ermöglicht ihr, sich auch in der "Oberstadt" wohl zu fühlen. – Ein schöner und skurriler Film z.B. über "Fremdheit und Heimat", über "Verwandlungen" oder über "Unsere Paradiese".

T h e m e n: Einsamkeit, Grunderfahrungen

Ab 16.


V-1030

Clean ist cool

30 min/f - Ulrike Bratke - BRD 1996

Der Film dokumentiert ein Beispiel primärpräventiver Arbeit mit Jugendlichen. - Ein Gruppe Jugendlicher erhält Gelegenheit, sich im Rahmen eines Trainingscamps auf ein Drogenpräventionsprogramm einzulassen. Mit Hilfe der Aussagen und durch Demonstrationen von Arbeitsmethoden wird verdeutlicht, über welche Handlungskompetenzen junge Menschen verfügen sollen, um ein weitgehend drogenfreies Leben zu führen.

T h e m e n: Drogen

Ab 16.


DVD-0201

Die Communauté von Taizé

40 min/f - A&PT, Taizé-Communauté - Frankreich 1999

Aus verschiedenen Blickwinkeln gibt das Film einen Einblick in das Leben der Communauté, ihr Engagement und ihre Spiritualität. Er zeigt die große Offenheit der Brüder für die vielen Jugendlichen und ihre Fragen. Roger Schutz und einige der Brüder sprechen über den Alltag, die Erwartungen und das gemeinsame Leben in der Gemeinschaft, Jugendliche gehen in vielen Statements auf verschiedene Aspekte der Jugendtreffen ein: die gemeinsamen Gebete, den einfachen Lebensstil, die Gespräche in einer Atmosphäre des Vertrauens.

T h e m e n: Orden, Jugendliche, Kirche, Gebet

Ab 14.


V-1384

Contra

9 min/f - Raimo Uunila – Finnland 2002

Bilder von symbolischer Dichte: Kamera auf eine Frau, die rudert. Kamera auf einen Mann, der rudert. Blickwinkelerweiterung auf beide Ruderer in beginnender Abenddämmerung, die in einem Boot sitzen, aber gegenläufig mit voller Kraft rudern, so dass das Boot auf der Stelle bleibt. Ähnlich geht es weiter - immer sieht man Personen, die gegeneinander zu arbeiten scheinen, dies aber auch in vollendeter Harmonie tun. So regt der Film an, über negativ besetzte Begriffsfeldern wie "Konkurrenz, Konfrontation, Kräftemessen" nachzudenken und darin neue Möglichkeiten zu entdecken.

T h e m e n: Arbeit, Grunderfahrungen, Symbole, Kommunikation

Ab 16.


DVD-0205

The Cookie Thief

8 min/f – Korinna Sehringer - Schweiz 1999

Eine junge Frau wartet auf ihren Flug nach Istanbul. Sie kauft sich am Kiosk eine Zeitschrift und eine Schachtel «Butterherzli» und nimmt im Warteraum Platz. Ein neben ihr sitzender, fremder Mann beginnt plötzlich Biskuits aus der neben ihr liegenden Schachtel zu klauben. Irritiert über sein dreistes Verhalten lässt sie sich immer mehr verwirren; in ihren Fantasien blitzen Bilder auf, die den Fremden als aufdringlichen Wüstling, als stehlenden Bösewicht, als bedrohlichen Gangster und schließlich gar als Mörder zeigen. Es entsteht ein eigenartiges Essduell, an dessen Ende die Frau entnervt den Raum verlässt, um zu ihrem Flug zu eilen. Bei der Passkontrolle findet sie ihre eigene Biskuit-Schachtel unangetastet und verpackt. Ihr geht ein Licht auf: Die Biskuit-Schachtel im Warteraum gehörte dem fremden Mann! – Ein nicht mehr ganz origineller Plot, aber durch das Vorurteil-Motiv aufgewertete Geschichte!

T h e m e n: Vorurteile, Ausländer

Ab 12.




Dostları ilə paylaş:
1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   43


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2019
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə