V-0859 Abbé Pierre


V-1162 Der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis 2000



Yüklə 1,78 Mb.
səhifə8/43
tarix24.12.2017
ölçüsü1,78 Mb.
1   ...   4   5   6   7   8   9   10   11   ...   43

V-1162

Der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis 2000

55 min/f - EMZ Bayern - BRD 2000

Die Kassette enthält sieben Filme aus dem Wettbewerb um den Deutschen Menschenrechts-Filmpreis, der im Amateur-Bereich vor allem jungen Menschen die Gelegenheit gibt, sich mit den vielen Teilaspekten des Thema zu beschäftigen und in Filmen ihre Ansichten und Erfahrungen vorzustellen. Aus dieser Amateur-Sparte werden die drei Preisträger und vier weitere Wettbewerbsbeiträge gezeigt: 1. Commercial Präsentation (4 min; Satire: In einer Teleshopping-Show werden Geräte, die auf Knopfdruck Leid und Elend beseitigen, verkauft); 2. Toys (11 min; ein 11-jähriges farbiges Mädchen berichtet über erfahrene Vorurteile und Gewalt); 3. Arbeitende Kinder in Matapalga (10 min; Kinderarbeit in Nicaragua und die "Nationale Organisation der Kinder"); 4. Halte deine Träume fest (10 min; der Wunsch junger Menschen mit Behinderungen nach Liebe und Gemeinschaft); 5. Der Blaue Stuhl (5 min; die Vorstellung junger Türken von der Traumfrau); 6. Un Dia - Ein Tag mit Lilian (10 min; Kinderalltag in El Salvador); 7. Wie der Krieg begann (5 min; Trickfilm: Der Krieg begann, weil der Kriegsminister, der sich mit seinem Kollegen aus dem anderen Land so gut verstand, dass sie ein großes Besäufnis veranstalteten, auf dem Heimweg gegen einen Baum fuhr und dabei die ausgehandelte Friedenserklärung verbrannte.)

T h e m e n: Menschenrechte, Kinder, Kinderarbeit, Behinderte, Ausländer, Dritte Welt: Amerika, Krieg

Ab 10/12.



V-1430

Deutscher Menschenrechts-Filmpreis 2004

52 min/f – EMZ Bayern – BRD 2004

Die Videokassette enthält die drei Preisträger in der Sparte "Amateur" und weitere vier Beiträge aus der Endauswahl: 1. Edwins Welt (7 min; die Filmemacherin porträtiert ihren 26 jährigen Bruder, der ein Downsyndrom hat), 2. Ehre und Recht (7 min; Jugendliche aus Berlin gehen der Frage nach, was der Begriff „Ehre“ für jeden einzelnen bedeutet), 3. Das Waisenhaus (11 min/sw; Kurzspielfilm: sechs Jugendliche werden als menschliche "Ersatzteillager" gefangen gehalten.), 4. Familie Koslowski (10 min; eine witzige Familiengeschichte, deren Wirklichkeit erst "auf den zweiten Blick" sichtbar wir; Preisträger mehrerer Jugendfilmwettbewerbe!), 5. Espera Menino (10 min; Dokumentation über eine Straßenkinderorganisation in Fortaleza/Brasilien), 6. Zeit für Toleranz (6 min; Homosexuelle in Serbien), 7. Zu Unrecht (1 min; Spot von amnesty).

T h e m e n: Menschenrechte, Behinderte, Familie, Dritte Welt, Kinder, Sexualität

Ab 14/16.



DVD-0154

Deutscher Menschenrechts-Filmpreis 2006

77 min/f – EMZ Bayern – BRD 2006

Die DVD enthält die drei Preisträger in der Sparte "Amateur" und weitere 9 Beiträge aus der Endauswahl: 1. Akhoma (5 min; Hip-Hop-Stück über afrikanische AIDS-Waisen), 2. Holidays – Vom Krieg überrascht (10 min; zwei Jugendliche aus Deutschland schildern ihre Erlebnisse beim Beginn des Krieges im Libanon, wohin sie gereist waren, um Verwandte zu besuchen), 3. MenschenRecht (10 min: Texte von Jugendlichen zum Thema "Menschenrechte" als Rap dargeboten.), 4. Der kleine Andere (6 min; Trickfilm jugendlicher Strafgefangener zum Thema "Ausgrenzung"!), 5. Die Stille ist mir lauf genug (11 min; Dokumentation über ein gehörloses Mädchen); und weitere sieben Filme zu Themen wie "Vorurteile, Außenseiter, Krieg".

T h e m e n: Menschenrechte, Krieg, AIDS, Dritte Welt, Behinderte, Außenseiter, Vorurteile

Ab 14/16.



V-0104

Deutschland im 19. Jahrhundert IV

4x30 min/f - Georg Armin - BRD 1975

Vier Folgen aus einer 20-teiligen Serie über die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Hintergründe der Ereignisse des 19. Jahrhunderts. - Folge 13: Deutschland wird Industriestaat, Folge 14: Industrie verändert die Gesellschaft, Folge 15: Arbeit in der Fabrik (Frauen- und Kinderarbeit, Entfremdung, Arbeitsplatzverhältnisse usw.), Folge 16: Arbeiter-Leben (Ernährung, Einkommen, Wohnen, Freizeit). - Eine gut gemachte Information über die Zeit, in der die katholische Sozialbewegung des 19. und 20. Jahrhunderts entstanden.

T h e m e n: Arbeit, Kirchengeschichte, Kinderarbeit

Ab 16.


V-1176

Deutschlandspiel - 1. Teil: Auf die Straße!

90 min/f - H.C. Blumenberg - BRD 2000

Das zweiteilige Doku-Drama zeigt die Monate zwischen dem 7. Oktober 1989 und dem 3. Oktober 1990: In Berlin fiel die Mauer, die DDR verabschiedete sich von der Weltbühne, die beiden deutschen Staaten wurden vereint. Es rekonstruiert die Geschichten hinter der Geschichte, zeigt Konflikte, Diskussionen und Intrigen. Prominent besetzte Spielszenen wechseln mit Archivaufnahmen und Zeitzeugen-Statements. Offen äußern sich Entscheidungsträger von damals, wie George Bush, Helmut Kohl, Egon Krenz, Michail Gorbatschow und viele andere. Das Projekt basiert auf der Auswertung von veröffentlichten und unveröffentlichten Quellen, circa sechzig Gesprächen mit prominenten Zeitzeugen und einer Fülle von bislang unbekanntem Filmmaterial. Die Spielszenen sind durch umfangreiche Recherchen belegt und von wissenschaftlichen Beratern geprüft. Hans-Christoph Blumenberg ist es gelungen, zeitgeschichtliches Material mit nachgestellten Spielszenen zu einem spannenden und informativen Film zu verbinden, unterstützt von hervorragenden Schauspielern wie Peter Ustinov, Udo Samel, Rudolf Wessely, Lambert Hamel oder Nicole Heesters. - Teil 1: Auf die Straße! Im Oktober 1989 finden die Feiern zum 40. Jahrestag der DDR statt. Während die Hardliner Honecker zuprosten und die NVA-Parade abnehmen, verlangt die Bürgerrechtsbewegung lautstark nach Freiheitsrechten. Von den Ereignissen zwischen dem 6. Oktober und dem 9. November 1989 erzählt der erste Teil des "Deutschlandspiels" aus der Sicht der Haupt- und Staatsakteure, aber auch aus anderen Perspektiven: beispielsweise der der Fernsehmoderatorin Viktoria Herrmann vom Jugendmagazin "ELF 99", oder der beiden Bürgerrechtler und Videofilmer Aram Radomski und Siegbert Schefke, die für westliche Fernsehsender heimlich die großen Montags-Demonstrationen in Leipzig am 9. und am 16. Oktober im Bild festhalten.

T h e m e n: Deutschland

Ab 16.


V-1177

Deutschlandspiel - 2. Teil: Eilig Vaterland!

90 min/f - H.C. Blumenberg - BRD 2000

Nach dem Fall der Mauer beginnt am Morgen des 10. November 1989 ein internationales Tauziehen um die "deutsche Frage". Gorbatschow ist verärgert, dass man ihn in der entscheidenden Nacht nicht geweckt hat, Botschafter Kotschemassow in Ostberlin weiß nichts Genaues, Egon Krenz muss sich rechtfertigen, Helmut Kohl, in Warschau von den Ereignissen überrascht, will dringend nach Berlin: bald laufen die Politiker den Ereignissen hinterher. Die DDR bekommt eine neue Regierung, Hans Modrow wird Ministerpräsident einer Koalitionsregierung, die SED muss die Macht teilen, Politbüro und Zentralkomitee treten zurück, führende Funktionäre werden verhaftet, aber die Menschen verlassen weiterhin zu Tausenden das Land. Kohl überrascht Moskau, aber auch die westlichen Verbündeten mit dem 10-Punkte-Programm zur deutschen Einheit. In Paris ist man verstimmt, in London verärgert. Ein politisches Ränkespiel beginnt. Washington signalisiert Bonn Unterstützung. Doch der Schlüssel zur Einheit liegt in Moskau.

T h e m e n: Deutschland

Ab 16.


V-1254

Die Diätenfalle

44 min/f - Karin Haug - BRD 2001

"Vom sinnlosen Hungern". - Im Mittelpunkt des Films stehen Diäten, die aus physiologischen und psychologischen - aber auch ökonomischen - Gründen als grundsätzlich ungeeignete Maßnahmen zur Gewichtsreduktion dargestellt werden. In bewusst kritischer Position zu gängigen Meinungen werden Alternativen in Richtung auf eine andere Esskultur, ein höheres Selbstbewusstsein und ein anderes Schönheitsideal aufgezeigt.

T h e m e n: Gesundheit

Ab 16.


DIAKONIE - DAS NOTWENDIGE TUN

6 Filme: je 30 min/f - Erich Neureuther - BRD 1988

Diese Reihe hat diakonisches Handeln im Alltag zum Thema; dabei werden die verschiedenen Arbeitsfelder der Diakonie nicht dokumentiert, sondern in Spielfilmen werden alltägliche Geschichten der Not und Hilfe erzählt.

V-0305

1. Die neuen Armen

Die einzige Fabrik eines kleinen Ortes muss schließen. Das Arbeitsamt stuft die Entlassenen als "schwer vermittelbar" ein. Die Existenz vieler Familien ist durch finanzielle Verpflichtungen bedroht - dazu die Angst, durch Arbeitslosigkeit sozial isoliert zu werden.



T h e m e n: Arbeit, Caritas/Diakonie, Armut

Ab 14.


V-0306

2. Die Asylanten kommen

Eine kleine Stadt wird mit der Einquartierung von Asylanten in einem Gasthof konfrontiert. Die Vorurteile der Bevölkerung schwinden mit der Zeit.



T h e m e n: Asyl, Caritas/Diakonie

Ab 14.


V-0307

3. Anrufe vor Mitternacht

Eine junge Frau, verheiratet, zwei Kinder, ist Alkoholikerin. Sie wird mit ihren Problemen nicht mehr fertig; in der Not ruft sie die Telefonseelsorge an.



T h e m e n: Alkoholismus, Caritas/Diakonie

Ab 14.


V-0308

4. Ich will nicht mehr nach Hause

Mitarbeiter der Bahnhofsmission greifen einen 12jährigen Jungen auf, der von Zuhause weggelaufen ist, weil er ständig misshandelt wurde. Die Mutter holt den Jungen ab; nach neuerlicher Misshandlung flüchtet er wieder.



T h e m e n: Kinder, Erziehung, Caritas/Diakonie

Ab 14.


V-0309

5. Die im Dunkeln

Ein wegen Unterschlagung Verurteilter versucht nach der Entlassung aus dem Gefängnis, Arbeit zu finden. Seine neue Stelle wird gefährdet, als er sich in eine tätliche Auseinandersetzung einlässt.



T h e m e n: Strafvollzug, Caritas/Diakonie

Ab 14.


V-0310

6. Winnibaldstraße 10

Ein Zivildienstleistender kümmert sich um einen alten Mann, der im Rollstuhl sitzt. Aus der zunächst ablehnenden Haltung des alten Mannes erwächst Vertrauen und Freundschaft.



T h e m e n: Krieg(-sdienstverweigerung), Alter, Caritas/Diakonie

Ab 14.


V-0572

Diana

30 min/f - Sandra u. Diana Durchdenwald/Elke Stolzenburg - BRD 1992

Diana, eine 16jährige Schülerin, wird von ihrem Vater sexuell missbraucht. Ihre Familie ist nach außen hin völlig normal: Die Mutter arbeitet als Teilzeitverkäuferin; der Vater schreibt an seiner Doktorarbeit und fährt Taxi, um Geld zu verdienen. Sie ist ein scheinbar normales, etwas introvertiertes Mädchen. Die Gewalt und die Qualen, denen sie täglich ausgesetzt ist, sind ihr nicht anzusehen. - Dieser mit Laien gedrehte Kurzspielfilm, der als Filmarbeit einer Selbsthilfegruppe entstand und als solcher von Interesse ist, konzentriert sich ganz auf die Beschreibung der Ängste und die Suche nach Fluchtwegen eines sexuell missbrauchten Mädchens - ohne Happy End.

T h e m e n: Sexueller Missbrauch

Ab 16.


"...DIE SIND EBEN SO"

3 Filme - Karlheinz Rebach u.a. - BRD 1983

Auf dieser Kassette sind drei Filme zum Thema "Vorurteile" zusammengefasst:

V-0055

1. Der Einzelne und die Gruppe

9 min/f


Am Beispiel des Hauptschülers Stephan und seiner Freunde wird das Vorhandensein von Vorurteilen gezeigt: alle Gymnasiasten sind Besserwisser, die Alternativen sind Spinner, die Türken machen sich bereit und nehmen den Deutschen die Arbeit weg.

V-0055

2. Wir und die Anderen

14 min/f


Vorgestellt werden zwei rivalisierende Fan-Clubs: aus Dortmund (Borussia) und Gelsenkirchen (Schalke). Für die Dortmunder sind die Schalker "Dreck" und müssen deshalb "verbrannt werden". Und die Schalker? Für sie sind die Dortmunder "alle Juden", die man "hassen", und "Schweine", die man "abschießen" muss. - Auch eine eindringliche Milieuskizze zu dem Thema "Jugend, Jugendarbeit, Fußballfanclubs". – Auch auf der DVD-0108.

V-0055

3. Minderheiten und Mehrheiten

12 min/f


Die Erfahrung deutscher Jugendlicher in Istanbul und türkischer Berufsschüler in Köln werden gegenübergestellt. Hierbei wird der Unterschied zwischen der freundlichen Aufnahme in der Türkei und dem Verhalten gegenüber türkischen Mitbürgern in der Bundesrepublik Deutschland sichtbar.

T h e m e n: Vorurteil, Ausländer, Gewalt, Rechtsradikalismus, Jugendliche

Ab 14 (Teil 1 und 3). Ab 16 (Teil 2).



V-0299

Dies ist unsere Stunde

35 min/f - W. Koch/H. Heins-Felinger - BRD 1990

Die Frauen von Maputo, der Hauptstadt Mozambiques, haben sich zu Genossenschaften zusammengeschlossen, um gemeinsam Gemüse anzupflanzen und auch Häuser zu bauen. Die selbstbestimmte Gruppe arbeitet, trotz vieler Schwierigkeiten, mit Erfolg an ihrem von Misereor unterstützten Projekt. (Zur Fastenaktion 1990)

T h e m e n: Dritte Welt, Misereor, Frauen

Ab 14.


V-0881 / DVD-0037

Dinner for two

8 min/f - Janet Perlman - Kanada 1996

Trickfilm. - Ein Streit zwischen zwei Chamäleons um ein Insekt eskaliert zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung, von dem die gesamte Gemeinschaft betroffen ist. Der immer erfolglose Frosch bringt den Konflikt zu einer versöhnlichen Lösung. - Ein humorvoller, leicht zu entschlüsselnder Film mit exakter Darstellung der verschiedenen Konfliktstadien. Für Kinder, ebenso wie für Jugendliche und Erwachsene.

T h e m e n: Konflikte

Ab 6.


V-1315

"Dir gehört mein Leben" - Die Geschichte von Anna und Hermann Scheipers

30 min/f - David Menzhausen - BRD 2003

Hermann Scheipers, Priester des Bistum Münster, wurde 1941 als "Staatsfeind" ins KZ Dachau eingeliefert. Dass er die viereinhalbjährige Haft überlebte, verdankt er vor allem seiner Zwillingsschwester Anna. Mit unglaublichem Mut trat sie der SS entgegen und verhinderte so nicht nur die Vergasung ihres Bruders, sondern auch die Hunderter weiterer Gefangener. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte Hermann Scheipers als Seelsorger in das Bistum Meißen zurück und geriet bald auch mit dem kommunistischen SED-Regime in Konflikt. Anna und Hermann Scheipers haben ihr Leben lang gegen Intoleranz, Diskriminierung und staatliche Willkür gekämpft. Ihre doppelte Lebensgeschichte beleuchtet exemplarisch wichtige Kapitel der politischen, gesellschaftlichen und kirchlichen Zeitgeschichte Deutschlands zwischen 1933 und 1989.

T h e m e n: Persönlichkeiten, Nationalsozialismus, Münster

Ab 14.


V-0926

Dir zu Liebe. Pflege in einer Familie

23 min/f - Katrin Seybold - BRD 1997

Der Kurzspielfilm schildert die Probleme pflegender Angehöriger: Clara, eine 52-jährige, verheiratete, berufstätige Frau pflegt ihre im Rollstuhl sitzende Mutter. Zunehmend wird sie von den verschiedenen Anforderungen, die Familie, Beruf und Pflege an sie stellen, aufgerieben. - Der Film dient als Einstieg in die Beschäftigung mit dem Thema "Angehörigenpflege"; ein Arbeitsbuch gibt Anregungen für die Arbeit mit dem Film.

T h e m e n: Nächstenliebe, Familie, Leid

Ab 14.


V-0929

Dolores und die Kraft der Kräuter

28 min/f - Karl G. Peschke - BRD 1998

Eine Stadtrandgemeinde in Venezuela. - Dolores lebt mit ihrer Familie am Stadtrand von Maracaibo. Weil das Gehalt nicht reicht, stellt sie selber Medikamente her und baut Gemüse an. Zusammen mit anderen Mitgliedern einer Pfarrei hat sie - als Selbsthilfeprojekt - eine Konsumgenossenschaft gegründet. - Ein Film von Adveniat.

T h e m e n: Dritte Welt, Adveniat, Frauen

Ab 14.


V-0127

Dom Paulo oder: Die Liebe zu den Armen

33 min/f - Michael Albus (FWU) - BRD 1985

Die Filmreportage zeichnet ein Porträt des engagierten Kardinals P.E. Arns, dessen pastorales, soziales und politisches Wirken als beispielhaft für die lateinamerikanische Kirche gilt; er ist einer jener Christen, die "Theologie der Befreiung" konkret im Alltag leben.

T h e m e n: Dritte Welt, Theologie der Befreiung, Kirche, Persönlichkeiten

Ab 16.


DVD-0050

Der Dom zu Münster

45 min/f – Martin Papirowski/Heike Nelsen-Minkenberg – BRD 2005

Eine Zeitreise durch die Geschichte des St. Paulus-Doms. Dargestellt werden vor allem: die Gründung durch Liudger, der Besuch König Barbarossas, der Bau des heutigen Domes, die Zerstörung durch die Bilderstürmer, die Zeit des 30jährigen Kriegs und die Barockzeit und Bischof Clemens August von Galen und der 2. Weltkrieg. – Da die Autoren unterhaltsam erzählen wollen, arbeiten sie auch mit Spielfilmszenen, mit fliegenden Kameras und mit optischen Verfremdungen – wodurch diese WDR-Produktion eine ungewöhnliche Gestaltung erhält.

T h e m e n: Münster, Kunst/Christliche Kunst

Ab 12.


DVD-0045

Den Dom zu Münster – virtuell erleben

130 min/f –- Markus Nolte - BRD 2005

1200 Jahre Glaubensgeschichte in Bauwerken, Kunstschätzen, in Gottesdiensten. Hrsg. vom Domkapitel. – Im Mittelpunkt dieser Produktion des dialogverlags, Münster, steht eine 3D-Animation zur Baugeschichte des Doms (nach einer Idee von Stefan Bröker und Andreas Mengede). Hinzugefügt sind ein Überblick über die Kunstschätze des Doms (über 60 Fotos und Texte), vier Filme zu großen Gottesdiensten im Dom (Osternacht, Tauffeier, Weihe der Hl. Öle, Priesterweihe), Musik von den Domorgeln und das Geläut aller Glocken der Kathedrale. – Die DVD eignet sich vor allem zur persönlichen Information, in Ausschnitten aber auch für die Arbeit in Gruppen und für den Unterricht.

T h e m e n: Münster, Kunst/Christliche Kunst

Ab 14.


V-0199

Don Bosco in Lateinamerika heute

50 min/f - Fritz Strohecker - BRD 1987

Auch in den Ländern Lateinamerikas engagieren sich die Salesianer Don Boscos vor allem für Kinder und Jugendliche. 6 Beispiele verdeutlichen den Einsatz der Ordensmitglieder: so helfen sie z.B. in den Elendsvierteln von El Salvador, Not zu lindern. Den Straßenkindern von Manaus/Brasilien - sonst ohne jede Chance - bieten sie Ausbildungsplätze an.

T h e m e n: Dritte Welt, Orden, Kinder

Ab 14.


V-0995

Dona Alizia und das Erbe der Revolution

28 min/f - Karl G. Peschke - BRD 1998

Padre Valentin ist katholischer Priester in Kuba; seine Pfarrei ist so groß wie das Saarland. Als er neu dorthin kam, war er nicht so gern gesehen, da Katholiken auf Kuba nicht erwünscht waren. Dona Alizia war eine der wenigen, die selbst im schärfsten Kirchenkampf nicht leugnete, katholisch zu sein. Mit ihrer Familie widerstand sie dem Werben von Sekten und des Spiritismus; ihr Bauernhof wurde zum Zentrum einer katholischen Gemeinde.

T h e m e n: Dritte Welt, Frauen, Adveniat.

Ab 14.


V-1410

Doping - ein gefährliches Spiel

30 min/f - Hajo Seppelt - BRD 2002

Von Betrügern und Betrogenen. - Das Fernseh-Feature konzentriert sich auf wesentliche Aspekte der Dopingproblematik; es will verdeutlichen, dass Doping, eine besondere Form des Medikamentenmissbrauchs ist, die im Sport gegen den Geist des Fairplay und das sportliche Regelwerk verstößt. Dabei kommen Schülerinnen und Schüler einer Berliner Oberschule zu Wort, die sich als Leistungssportler zwangsläufig mit verbotenen Dopingsubstanzen oder -methoden auseinander setzen. Weiterhin äußern sich Mediziner, Dopinganalytiker und vor allem Dopingopfer zum Phänomen Doping, das deutlich als ein gesellschaftliches Problem erkennbar wird.

T h e m e n: Gesundheit, Drogen

Ab 14.


V-0988

Doping für die Seele

30 min/f - Margarete Steinhausen - BRD 1998

Esoterik und der Schein vom Glück. - Querschnittartiger Überblick zu Praktiken der Esoterikszene (z.B. Feuerlaufen, Astrologie, tantrische Fußmassage, Rebirthing-Verfahren) und Interviews mit Anhängerinnen und Anhängern der Szene. An verschiedenen Stellen werden die Bilder und geäußerten Meinungen von der Filmautorin kritisch kommentiert.

T h e m e n: Esoterik

Ab 14.


V-0760

Die doppelte Charlie

30 min/f - Brigitta Dresewski - BRD 1994

Kurzspielfilm. - Charlotte, die von allen nur Charlie genannt wird und wie ein Junge aussieht, wird zufällig in die Rolle eines Jungen gedrängt. Als solchen lernt sie Nick kennen, und allmählich entdeckt sie, dass sie doch lieber ein Mädchen ist.

T h e m e n: Individualität, Kinder, Freundschaft

Ab 10.


V-1406 / DVD-0080

Doris

3 min/f - Julia von Heinz - BRD 2001

Kurzspielfilm. - Doris monologisiert mit ihrem Mitbewohner über dessen mangelnden Einsatz; sie spricht über ihre Unzufriedenheit, darüber dass er entgegen ihrer Absprache nicht ausreichend Aufgaben im Haushalt übernimmt, nicht putzt, nicht den Müll hinunterbringt, nicht Blumen gießt. Dabei redet sie sich immer mehr in eine Aufregung hinein. - Ein originelle treffender Film über (Einweg-)Kommunikation, Kommunikationsblockierer, Aufgabenteilung im Haushalt und natürlich auch über Frauen und Männer.

T h e m e n: Kommunikation, Frauen

Ab 14.


V-0347

Drachenfutter

75 min/sw - Jan Schütte - BRD 1987

Spielfilm. - Ein pakistanischer Flüchtling, der in Hamburg sein Glück sucht, und ein chinesischer Kellner finden über ihre Träume von der eigenen Existenz zusammen. Am Tag der Eröffnung des gemeinsamen Restaurants wird der Flüchtling abgeschoben. - Ein dokumentarisch genauer und mitfühlender Blick auf das Leben und das Schicksal von Flüchtlingen.

T h e m e n: Asyl, Spielfilme

Ab 14.


V-0919

Dreams online

11 min/f - Wolfgang Poeplau - BRD 1997

Der Versuch einer Collage mit Ausschnitten aus Werbespots, Computerspielen, Spielfilmen, Videoclips u.ä., die die Allgegenwart der Sehnsüchte des Menschen nach Identität, Liebe, Macht und Erlösung (in den Medien) zeigen soll. - Nur für den privaten und Schulgebrauch!

T h e m e n: Menschenbild, Leben, Medien, Grunderfahrungen

Ab 14.


V-0264

Drei Tage mit Ana

30 min/f - M.Chr. Zauzich/B. Herfen - BRD 1989

Der Film beschreibt den Alltag von Indio-Kindern in Guatemala, die selbst zu Wort kommen und ihre Situation schildern. - Außerdem informiert der Film, wie sich die Mitglieder eines Säkularinstituts (Bonifatiusgemeinschaft, Detmold) für die Katechese und die Sozialarbeit in der Bevölkerung einsetzt.

T h e m e n: Dritte Welt, Kinder, Adveniat

Ab 14.


V-1341

Drei Ziegen und der kleine Vielfraß

4 min/f - Heikki Prepula - Finnland 2001

Zeichentrickfilm. - Drei Ziegen machen einen Ausflug. Unterwegs entdecken sie köstliche Margeriten, die sie begierig auffressen. Bald gilt ihre ganze Aufmerksamkeit der Suche nach diesen Leckereien. Das ist nicht ungefährlich, denn die Brücke zu dem großen Blumenfeld auf der anderen Seite des Baches wird von einem kleinen Vielfraß, der am liebsten Ziegenbraten mag, bewacht. Mit List und Gewalt können sie dem Vielfraß entkommen. Kaum sind die Ziegen fort, taucht vor dem kleinen Vielfraß ein riesiges Ungeheuer auf. Vor diesem versucht sich der Vielfraß zu retten, indem er auf die drei Ziegen verweist. - Eine kleine, einfallsreich gestaltete Geschichte nach einem norwegischen Märchen, das sich nicht nur zu Themen wie "Zufriedenheit", "Zusammenleben", "Gewalt" einsetzen lässt, sondern auch - wie im Begleitmaterial ausgeführt - gut unter medienkundlichen Aspekten zur ersten Einführung in das Medium "Animationsfilm" dienen kann.

T h e m e n: Gemeinschaft, Besitz, Gewalt

Ab 6.




Dostları ilə paylaş:
1   ...   4   5   6   7   8   9   10   11   ...   43


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2019
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə