Kolleg-14 juni-zch-affekt



Yüklə 17.63 Kb.

tarix17.09.2017
ölçüsü17.63 Kb.


d e s   P s y c h o a n a l y t i s c h e n   K o l l e g s 

vom 


20. – 22.  Juni 2014 in Zürich

 

am  Psychoanalytischen  Seminar 



Zürich (PSZ) zum Thema:

 



Fantasma und Affekt

A R B E I T S T A G U N G



   

Freitag, der 20.6.2014:  

19.15 - 22.00

Samstag, der 21.6.2014: 

09.30 - 12.30  und 14.00-20.30

Sonntag, der 22.6.2014:  

09:00 - 13:30

Psychoanalytische Seminar Zürich (PSZ)

Quellenstrasse 25, 8005 Zürich

Z

e



it

:

 



O

r

t:



 

Diese  Arbeitstagung  des  Psychoanalytischen  Kollegs  beschäftigt  sich  mit  dem  Ver-

hältnis von Fantasma und Affekt. Der Freitagabend (19.00 - 22.00) und der Samstag-

nachmittag (14.00 - 18.00) fi nden in Kooperation mit dem Psychoanalytischen Seminar 

Zürich (PSZ) und dem Lacan Seminar (LS) statt.

 

Referenten:  Edith  Seifert,  Daniel  Bischof,  Rony  Weissberg,  Claus-Dieter  Rath,  Peter 



Widmer, André Michels, Karl-Josef Pazzini, Regula Schindler u.a.

Nach  Lacan  ist  unter  einem  Fantasma  die  zentrale,  weitgehend  unbewusste  Struk-

tur zu verstehen, mit der der Neurotiker sein Begehren aufrechtzuerhalten sucht. Das 

Fantasma fi xiert das Subjekt an die „Idee“ einer mythischen inzestuösen Befriedigung 

und sucht eine Umgehung der für die Bewältigung des Ödipuskomplexes notwendigen 

Trennung, der Separation. Im Zusammenhang der Problematik um die Ablösung vom 

inzestuösen Objekt macht es Sinn, das Fantasma im Verhältnis zu den Affekten zu den-

ken, Affekte, wie sie in unserer Praxis in der Übertragung auftauchen. 

Es  stellt  sich  damit  zum  Beispiel  die  Frage  nach  dem  Verhältnis  von  Fantasma  und 

Angst, aber auch zu Phänomenen wie Schuld oder Scham. 

Zugleich bleibt strittig, ob sich im Fantasma - denken wir an ein Kind wird geschlagen - 

überhaupt Affekte zeigen und wenn ja, welche das sind? Oder sollte das Fantasma im 

Gegenteil doch affektlos sein, ‘still’ wirken?  

Konzeption und Durchführung: Edith Seifert & Rony Weissberg




Programm der Tagung Fantasma und Affekt

20.- 22.Juni 2014

FREITAG:

    

19.15 - 22.00  Einführung in die Tagung (öffentliche Veranstaltung)

19.15

 Edith Seifert, Daniel Bischof, Rony Weissberg:

 “Fantasma und Affekt”



SAMSTAG:   9:30-12.30 Der Affekt in der Kur (kollegintern)

09.30

Bergüssung und Vorstellung



10.00

Claus Rath: Verwandlung des Affekts in Fantasien

11.00 20’ Pause

11.20

Peter Widmer: Angst und Phantasma — welches Verhältnis?

12.30 90’  Mittagspause

. . .  14.00 - 17.45:  Klinik des Fantamas und die Übertragung (mit PSZ u. LS)

14.00

Andrè Michels: Fallpräsentation

15.15

Fallpräsentation: N.N.



16.30

15’ Pause

16.45

Karl-Josef Pazzini: Fantasma u. Übertragung mit Bezug auf die Fälle

17.45

15’ Pause

. . .  18.00 - 20.30: Organisation und Planung (kollegintern)

18.00

Treffen Kollegiaten/Kollegen



19.00

Gemeinsames Treffen von Kollegiaten und Kollegen



20.30

Abendessen (Ort wird noch bekannt gegeben)



SONNTAG: 9:00-13:15 (kollegintern)

09.00

Planung des kommenden Kolleg-Jahres



11.00 15’ Pause

11.15

Regula Schindler: Lektüre einer Sitzung aus dem Seminar X (l’angoisse)

13.15 Abschluss der Tagung

TURBULENCES  III  ist  ein  Bild  aus  einer  Werkreihe 

des Künstlers Frank Baquet. Die Fotografi en enstehen 

durch  Standaufnahmen  von  Filmsequenzen  mit  lan-

gen  Belichtungszeiten.  Durch  die  Verschränkung  von 

Zeit  und  Raum  und  dem  Überblendungseffekt  ensteht 

ein  “anderer  Schauplatz”,  der  eine  phantasmatische 

Ausdeutung  der  Szene  durch  den  Betrachter  evoziert. 

Siehe auch: 

www.baquet.de

Anmeldung u. Fragen 

zu Organisation vor Ort:

 

Rony Weissberg 

weissberg@gmx.ch

Telefon: 0041 442618984

am Psychoanalytischen Seminar Zürich (PSZ), Quellenstrasse 25, 8005 Zürich





Dostları ilə paylaş:


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©genderi.org 2017
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə